Zimmer riecht "dick" bzw. feucht, muffig


Hallo zusammen,

ich wohne in einem Studentenheim mit Teppichboden. Das Zimmer ist ca. 12qm groß.

Ich habe das Problem, dass es in meinem Zimmer so "dick" riecht.. also die luft fühlt sich so dick an, und es riecht irgendwie feucht. Das sagt auch jeder, der in mein Zimmer reinkommt. Es riecht "verschlafen" und ob ich denn nicht lüften würde.

Ich wohne nun etwas mehr als 2 Jahre in dem Zimmer. Das Zimmer wurde vor mir komplett renoviert.

Ich war den Sommer 2009 über nicht in dem Zimmer. Es stand also 2 Monate leer. Als ich danach wieder reinkam, war der Gestank komplett weg, und es war ein Geruch im zimmer, wie als ich damals neu eingezogen war. So sollte es immer sein.

Ich weiß nicht woran es liegen kann.

Ich lüfte 1 mal täglich ca. 30min-1h nach dem aufstehen. Wenn es mich dann ankotzt, dass es so müffelt, Lüfte ich wieder. Jedoch ohne Erfolg.
wechsel ich ca. alle 2-3 Wochen.

Ich habe nun gelesen es kann auch am Stuhl liegen. Ich habe einen Stoff-Bürosessel und sitze sehr oft daheim vorm PC bzw. lerne. Daran kann es anscheinend liegen, dass sich dort Schweiss ansammelt.

Ich habe außerdem mal alle Wollpullis die ich nicht waschen kann und alte Jacken in einen Koffer gemacht/weggesperrt, um zu testen ob es daran liegen kann.

Ich bin rundum ein hygienischer Mensch, wasche oft meine Kleidung und ich selbst bin auch sauber.

Das Ding ist, dass ich sogar während dem lüften diesen "feuchten" Geruch im zimmer habe. Ich denke das ist ja auch normal da wir Winter haben und da die Luft so oder so feuchter ist.

Ich denke um wirklich wissen was los ist, werde ich wohl bis zum Frühling warten müssen, wenn die Luft trockener wird und dann mal wirklich 2-3Tage ununterbrochen das Fenster auf lassen.

Jemand irgendwelche Ideen? Könnte es vielleicht der Teppichboden sein?
Oder ist es einfach normal, dass wenn man mehr als 60-80% des Tages in seinem zimmer verbringt, was nur 12qm gross ist?

Langsam geht mir das echt auf den Keks.

Fan von Duftsprays, Duftkerzen etc. bin ich nicht. Bekämpft ja auch nicht die Ursache, sondern mindert nur die Auswirkung.

Bearbeitet von koDiacc am 19.02.2010 18:47:29


in der zeit, als zu weg warst, sind da deine möbel im zimmer geblieben, oder hattest du sie mitgenommen?


Hast du mal einen probiert?!? Gibt es in elektrisch, aber auch in "hinstellen und abwarten".


Als ich weg war, ist alles in meinem Zimmer geblieben.

Habe lediglich ein paar Klamotten mitgenommen..als wär ich im Urlaub gewesen

@steffie-n:

Luftentfeuchter? Naja, ich denke mir eben, dass es ein "gängiges" Problem ist, und kein temporäres. D.h. die Feuchtigkeit muss ja irgendwo herkommen? Was kosten die Dinger? Denke eigentlich nicht dass ich für so etwas Geld ausgeben mag :)


Bei der "Größe" des Zimmers würde ich schon mindestens 3 mal täglich für mindestens 10 Minuten stoßlüften mit weit geöffneten Fenster(am besten Durchzug).


also im ersten moment hatte ich an schimmelbildung gedacht. ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass die möbel genauso drinstanden, während deiner sommerpause.
also muss irgendwas an dir oder dem was du mitgebracht hast, der auslöser sein.
der stuhl und du = möglich.
aber es kann genauso gut deine bettdecke, kopfkissen oder die federkernauflage sein.
vielleicht reagiert irgendwas auf deinen eigengeruch.
hast du mal geschnüffelt und kannst eine ecke lokalisieren?


Ja habe geschnüffelt aber kann keinen Ort als Verursacher finden. Das ist ja auch das komische.

Die habe ich extra nochmal komplett gewaschen inkl. Matrazenschoner und Kopfkissen.

Schimmelbildung? Wo?

Möbel stehen genauso drin wie immer. Habe die nie verändert.


Wenn man 60 - 80 % des Tages in einen 12qm-großen Raum atmet, ist ein muffiger Geruch kein Wunder... einfach öfter lüften und probeweise mal nen Entfeuchter aufstellen. Die gibts für ungefähr 3 - 10 Euro im Baumarkt.


Zitat (Cambria @ 19.02.2010 19:04:05)
Wenn man 60 - 80 % des Tages in einen 12qm-großen Raum atmet, ist ein muffiger Geruch kein Wunder... einfach öfter lüften und probeweise mal nen Entfeuchter aufstellen. Die gibts für ungefähr 3 - 10 Euro im Baumarkt.

ja. würde ich auch sagen.. dass es einfach daran liegt dass ich sehr oft zuhause bin.
werd mal zum lernen in die uni gehen.

den entfeuchter schau ich mir mal an!

Vielen Dank

Also so viele Stunden am Tag in dem kleinen Zimmer! Ich würde nicht nur einmal am Tag lüften, sondern vielleicht sogar stündlich für 5 Minuten?!? Ein Versuch wäre es wert.

Wie sind denn die Fenster isoliert? Gut oder eher auf "Durchzug"?


Hab nämlich auch mal auf ca 12 qm² gewohnt, und da waren Fenster mit Einfachverglasung und Holzrahmen, da war nix isoliert. Und da es da quasi auf "Dauerdurchzug" stand, hat es da auch niemals gemüffelt.

Und wenn deine Fenster nun gut isoiert sind, dann musst du umso öfter lüften, denn verbrauchte Luft steht dann im Raum und kann halt nicht raus.

Ein Luftentfeuchter "Hinstellen und abwarten" (aber bitte das Entleeren nicht vergessen, wahrscheinlich eher täglich als wöchentlich!) gibt es z.B. beim ALDI Nord ab nächsten Donnerstag

Gruß Steffi


Die Fenster sind schon gut isoliert. Holzrahmen aber doppelt verglast. Durchziehen tut es da eigentlich nicht.

Ich werd mal probieren mit häufiger lüften.

Ich werd mal in Baumarkt und schauen.


Hallo koDiacc,
ein 12 qm-Zimmer ist net gar so groß, wenn man darin lebt (leben muss). Es bleibt die persönliche aromatische Note darin, was auch heißen kann Hasenstall. Egal, wie sorgsam man ist mit Duschen und Waschen – man ist eben Mensch.
Im Winter ist die Luftfeuchtigkeit eigentlich eher (zu) niedrig in geheizten Wohnräumen. Da sind eher Luftbefeuchter gefragt.
Ich bin auch kein Befürworter von „Dauerkipp“ am Fenster, allein weil ich Angst habe, dass evtl. meine Katze sich darin verklemmen könnte. Aber so ein Zwischending zur Belüftung könnte vielleicht Abhilfe schaffen. Das Fenster per Hebel zwischen „Zu“ und „Kipp“ stellen, die Belüftungsritze mittels Keil fixieren. So, dass etwa ein Zentimeter am Fensterrahmen ganztägig auf ist.
Ansonsten würde mir zusätzlich noch das beliebte Mittelchen einfallen, eine Schale mit Kaffeepulver in einer Ecke des Zimmers aufzustellen.

Grüßle, Daddel

Bearbeitet von Daddel am 20.02.2010 05:59:14


daddel, danke für deine antwort.

ja - so seh ich das auch. liegt einfach an der größe des zimmers - man ist eben student :)

ja, das versteh ich auch nicht, obwohl ich heize, hab ich eine gefühlte hohe lufttemperatur. das was ich eben rieche. kann auch das gegenteil sein und mein geruch täuscht mich bzw. ich interpretier es falsch.

also dauerkipp/daueroffenes fenster, im sommer gang und gebe bei mir. sobald die temperaturen so sind, dass man nicht friert, hab ich fenster eigentlich immer auf. spricht ja auch nix dagegen. nur lärm. wenn es lauter wird, mach ich es zu.

zur zeit muss ich aber heizen/fenster zu, da ich sonst frieren würde.

schale mit kaffeepulver? macht was? neuen geruch? oder nimmt die luftfeuchtigkeit auf?

Bearbeitet von koDiacc am 20.02.2010 23:12:01


definitiv anderes Lüften angewöhnen hilft dir da sicher. Das Wort heißt Stoßlüften, bedeutet 5-10 Minuten Fenster auf das die gesamte Raumluft getauscht wird aber nicht die Möbel und Wände auskühlen, Fenster wieder zu wenn du in dem ganzen Raum das Gefühl hast die Luft ist getauscht. Ja und wenn das so schlimm ist wie du beschreibst einfach das ganze statt den 3 mal Täglich wie es bei einem "normalen" Raum gemacht wird, dann eben 4-5mal oder mehr. Ankippen von Fenstern ist sinnlos!


Hallo,
vielleicht liegt es ja an dem was Du isst. Knoblauch, Alkohol, Kraut, Zwiebeln, Bohnen da geht der Geruch durch die Haut oder den Auspuff und selbst riecht man das an sich nicht. Die Bettwäsche riecht dann auch dementsprechend. Frag doch mal einen guten Freund ob er an Dir einen Geruch feststellt im oder auf engem Raum.
Oder der Müll. Abfall von Feriggerichten offene Flaschen nicht gespültes Geschirr oder hast Du mal den Ausguss in der Küche kontrolliert da kommt auch oft schlimmer Geruch raus.
Man kann Schalen mit Zitronenwasser oder Obstessig hinstellen das nimmt den Geruch.


Zitat (koDiacc @ 20.02.2010 23:11:11)
daddel, danke für deine antwort.

ja - so seh ich das auch. liegt einfach an der größe des zimmers - man ist eben student :)

ja, das versteh ich auch nicht, obwohl ich heize, hab ich eine gefühlte hohe lufttemperatur. das was ich eben rieche. kann auch das gegenteil sein und mein geruch täuscht mich bzw. ich interpretier es falsch.

also dauerkipp/daueroffenes fenster, im sommer gang und gebe bei mir. sobald die temperaturen so sind, dass man nicht friert, hab ich fenster eigentlich immer auf. spricht ja auch nix dagegen. nur lärm. wenn es lauter wird, mach ich es zu.

zur zeit muss ich aber heizen/fenster zu, da ich sonst frieren würde.

schale mit kaffeepulver? macht was? neuen geruch? oder nimmt die luftfeuchtigkeit auf?

Hi koDiacc,
freut mich, dass meine Antwort Dir vielleicht weiterhilft. Im Grunde genommen habe ich auch nur weitergegeben, was ich immer mal so gehört habe - überlieferte Hausmittelchen.
;) Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Schälchen mit Kaffeepulver die ganze überschüssige Luftfeuchtigkeit eines Zimmers aufsaugt.
Aber irgendwie scheint es etwas zu bewirken. Eine Schale mit Kaffeepulver macht ein gutes Raumklima, eine Schale mit Essigessenz tilgt Gerüche, Kerzen bannen Rauchgeruch, ein angezündetes Streichholz reinigt und bringt Frische .
Ich habe ein Buch: "Großmutters Wissen". Ich fotografiere eine Seite mal ab (kriegst Du mit PN).
Im Übrigen: Mein damaliger Freund hat sich auch manchmal ganz schön geschämt, wenn er meinte, er dünstet zu viel "Mensch" aus und verhielt sich dann wie ein kopfscheues Pferd. Irgendwie mochte ich aber seinen "Dunst" - wie ihn.
Grüßle, Daddel :blumen:

Bearbeitet von Daddel am 22.02.2010 19:04:24

bei uns hat sich schimmel gebildet weil die möbel zu dicht and er wand standen und da die luft nicht zirkulieren konnte. Hinzu kam dass wir nicht richtig gelüftet haben. Da war dann auch immer so ein muffiger Geruch

30 min bis 1 Stunde sind zuviel, da kühlt der Raum aus. Beim Lüften soll aber nur die Luft ausgetauscht werden. Da reichen je nach Raumgröße 5 minuten Stoßlüften. Wenn die Wände kalt werden, sammelt sich da Kondenswasser und das kann dann auch schimmeln. Uns wurde von einem Fachmann gesagt pro Stunde Aufenthalt im Raum 3 min Lüften, mindestens 3 mal am Tag. Und sobald sich Beschlag bildet am Fenster zB.


Bei Luftentfeuchter sollte man einige Dinge beachten, ansonsten bekommt man Überraschungen mit der Stromrechnung. Man sollte das Gerät nur in bestimmten Bereichen betreiben, damit eine ökonomische Arbeitsweise ermöglicht wird. Hierzu ist es notwendig, ein Gerät mit einer Entfeuchtungsleistungs auszuwählen, welcher der jeweiligen Raumgröße, Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit entspricht. Schau mal unter unerwünschter Link entfernt nach, dort gibt es noch mehr solcher Hinweise.

Bearbeitet von Jeanette am 20.11.2014 16:28:54