Haushaltsbuch: Vorlage zum ausdrucken


Hallo zusammen,

nach meiner Ausbildung bin ich nun seit September fest bei einem Unternehmen beschäftigt.
Nun kommt alles auf einmal auf mich zu. Die elterliche Unterstützung fällt nun auch komplett weg.
Jetzt die ganzen Kosten.. Versicherungen, Miete und was so alles dazu gehört. Um mir einen besseren Überblick zu verschaffen, möchte ich gern ein Haushaltsbuch führen. Und zwar ein richtig ausführliches.
Nun hab ich davon nun aber gar keine Ahnung. Da bin ich doch aber bei Euch sicher richtig. Beim googlen hab ich nur Vorlagen gefunden, die was kosten. Könnt Ihr mir weiterhelfen. Habt ihr Vorlagen, Ideen und Tipps?? Dann her damit! :heul: :heul:


Hilfreichste Antwort

Sorry. Mußte erst ein bisschen suchen. Die Sparkassen bieten sowas auf ihrer HP an. Man kann das kostenlos downloaden oder ausdrucken.

Planungshilfen mit Budgetplaner und Haushaltsbuch

Ich mache sowas übrigens auch. Jeden Abend setze ich mich hin und schreibe auf, wofür ich mein weniges Haushaltsgeld ausgegeben habe. Den Budgetplaner habe ich mir runter geladen, weil ich mir jetzt mal einen Gesamtüberblick verschaffen will, mit welchen Fixkosten für Wohnung, Versicherung, Auto und was weiß ich noch alles habe. Eigentlich will ich das gar nicht so genau wissen, aber hilft ja nix. *seufz*


Mein Tipp am Anfang wäre erstmal (solange bis Du was besseres hast) eine excel-Tabelle zu führen und alles aufzuschreiben, getrennt nach monatl./viertelj./halbj./jährlichen Kosten.

12 Spalten für die Monate und unten eine Formel, die dir die Summe ausrechnet.
Ich mache das so und das genügt für mich auch. So sehe ich, was in welchem Monat weggeht und wieviel geld vom gehalt übrigbleibt.



Aber vermutlich haben hier einige irgendwelche professionelleren Vorschläge :)

Grüße
Murphy


Sorry. Mußte erst ein bisschen suchen. Die Sparkassen bieten sowas auf ihrer HP an. Man kann das kostenlos downloaden oder ausdrucken.

Planungshilfen mit Budgetplaner und Haushaltsbuch

Ich mache sowas übrigens auch. Jeden Abend setze ich mich hin und schreibe auf, wofür ich mein weniges Haushaltsgeld ausgegeben habe. Den Budgetplaner habe ich mir runter geladen, weil ich mir jetzt mal einen Gesamtüberblick verschaffen will, mit welchen Fixkosten für Wohnung, Versicherung, Auto und was weiß ich noch alles habe. Eigentlich will ich das gar nicht so genau wissen, aber hilft ja nix. *seufz*


:applaus: :applaus:

Das ist ja eigentlich schon genau das, was ich wollte. Ausführlicher und besser gehts bald gar nicht.
Danke für die schnelle Hilfe !!! :blumen: :blumen: :blumen:


Gerne. :) Viel Spaß damit.


naja, ob man das jetzt direkt als spaß bezeichnen kann, das ist so ne sache :pfeifen:


:heul: Die Idee war von mir ... aber trotzdem gutes gelingen :blumen: :wub:


Sorry, Kiwi. Ich wußte nur noch, dass ich das hier aus dem Forum hatte.

Natürlich war das Deine Idee. Hast Du gut gemacht. :trösten: :)


Zitat (HSommerwind @ 06.10.2005 - 16:47:29)
Sorry, Kiwi. Ich wußte nur noch, dass ich das hier aus dem Forum hatte.

Natürlich war das Deine Idee. Hast Du gut gemacht. :trösten: :)

:D flennen wirkt immer :D fishing for compliments nennt man das doch oder? :D

Ich wollte natürlich keine bevorzugen: :P

Deshalb an euch beide ein großes Dankeschön :blumen:


Hallo!
Ich möchte gerne ein Haushaltsbuch führen, hat jemand einen Vorschlag, welches gut und übersichtlich ist. Gibt es auch sowas zum kostenlosen herunterladen?
Es sollte ein Buch sein, dass sämtliche Kosten im täglichen Leben aufnimmt.
Vielen Dank für eure Tipps!
LG Manu


Meine Mutter hat sowas früher ganz einfach selbst "gebaut". Ein großes kariertes Schulheft, quer gelegt. Rechts einige Spalten, jeweils 6 Kästchen breit, abgeteilt, für Lebensmittel, Putz- und Waschmittel, Drogerie (Duschgel, Rasierklingen...), Sonstiges (z. B. der Blumenstrauß für die Nachbarin, Friseurbesuch,...), ganz rechts "Einnahmen" (= Wirtschaftsgeld). Ganz links eine Spalte für's Datum und dann eine breite, in die sie reinschrieb, was so gekauft wurde. Aus dem Internet runterladen gab's früher nicht...

Die Spalten kann man natürlich auch anders benamsen, weitere Spalten zufügen z. B. für Miete, Auto und was sonst so anfällt.


Es gibt auch ein kostenloses Programm:

jHaushalt von Lars H. Hahn:

Link zu jHaushalt


Huhu :)
Wer führt ein Haushaltsbuch?
Und wie macht ihr das, wenn zum 1. und zum 15. Lohn kommt?

Wer hilfreiche Tipps hat, darf mir gern schreiben...;-)

LG


ich selbst habe das mal eine ganze weile elektronisch gemacht. Hatte ich hier auch mal im Software-Kalender erwähnt.


Nachi hatte vor einiger Zeit in dem Abstaube-thread Haushaltsbücher von der Sparkasse eingestellt.
Ich habe das eben gerade leider nicht mehr gefunden. Muss so 4 Wochen her sein.


Zitat (123stpo456 @ 24.09.2010 22:15:43)
Nachi hatte vor einiger Zeit in dem Abstaube-thread Haushaltsbücher von der Sparkasse eingestellt.
Ich habe das eben gerade leider nicht mehr gefunden. Muss so 4 Wochen her sein.

stimmt, den Link zur Spaarkasse findest du aber auch gleich auf der ersten Seite des Abstauberfreds

Ich habe mir in Excel ein Haushaltbuch gemacht!

Mit verschiedenen Tabellenblättern - für jeden Monat eines. Und dann noch eine Jahresübersicht mit allen Einnahmen und Ausgaben.

Ich habe die Monate unterteilt in Lebensmittel (Fleisch/Fisch/Geflügel, Milchprodukte etc.), Drogerie, Getränke, Schule, Zeitschriften, Tanken und so.

In der Jahresübersicht habe ich alle Fixkosten und Einnahmen. Außerdem die einzelnen Monate mit verknüpft.

Da sieht man wirklich mal, wo das Geld so bleibt. Und kann so das ein oder andere verbessern! Kann ich nur empfehlen!
Ich würde nie wieder ohne sein wollen...

Und die Bons und Quittungen werden gesammelt und nur ab und an eingetragen. Das geht eigentlich recht schnell! :daumenhoch:


Zum Thema Haushaltsbuch gibt es hier noch mehr zu lesen.


Hallihallo,

wir haben uns jetzt nach der Geburt von Lukas fest vorgenommen, mal konsequent wieder ein Haushaltsbuch zu führen.

Das habe ich schon mal vor etwa 10 Jahren gemacht, erst mit so einem Buch zum Eintragen (gähn...), und dann mit einer Software.

Die hatte es allerdings in sich: Ich weiß noch, dass ich das auch nach 4 Wochen noch nicht richtig kapiert hatte und schließlich aufgab, denn ich wollte dafür eigentlich keinen Buchhaltungskurs absolvieren :wacko:.

Da so ein Haushaltsbuch auch Arbeit macht, soll es etwas Spaß machen. Eure Tips habe ich schon gelesen. Exceltabelle und Heft ist nicht so mein Fall.

Ich suche also eine Haushaltsbuch-Software, kann auch was kosten, denn lieber gebe ich etwas aus, als wieder auf ;-)

Kennt jemand ein solches Programm, möglichst mit vielen guten Bewertungen? Bin dankbar für jeden Tipp oder Link.

Liebe Grüße

Eure Dani :)


Hallo Dani,

hast Du denn schonmal den Gockel bemüht?

Der kräht durchaus viele Ergebnisse.

Und wichtig dabei ist, dass Du damit klar kommst. Erst dann würde ich auf die Testergebnisse schielen.

Gruß

Highlander


Hallo, ich wünsche Euch allen erst einmal ein tolles neues Jahr!

Ich suche für das neue Jahr eine Haushaltsbuch-Software, möglichst mit Bewertungen anderer Kunden. Wenn ich mir schon die Mühe mache, eine Haushaltsbuch zu führen, soll es möglichst das Beste sein :-), daher suche ich eines mit möglichst vielen guten Bewertungen (kann ruhig was kosten, aber nur einmalig).

Im Freewarebereich habe ich alles durch und mir fehlte immer irgendwas. Entweder war es bisher zu kompliziert oder es ließ sich nicht auf einen USB-Stick installieren oder eine Eingabe dauerte mit allem drum und dran ewig.

Habt Ihr Tipps/Links für gute Haushaltsbuch-Software, die man auch vor dem Kauf ausprobieren kann?

Danke schon mal für Eure Hilfe!

LG

Sanni