Hochzeitskleid online bestellen?


Hallo ihr Lieben :blumen:

Ich bin auf der Suche nach dem perfekten Hochzeitskleid (nein, leider nicht für mich...*seufz* sondern für und mit meiner Freundin)
Mir persönlich gefallen ja solche schulterfreien mit weit schwingendem Rock besonders gut (wie dieses hier, was ich bei *** gefunden habe *träum*, mir ist ja immer alles zu lang ;) )

Bevor sie sich aber eines online bestellt, dachte ich mir, frage ich euch mal, ob sich jemand von euch sein Hochzeitskleid online bestellt hat, und was ihr für Erfahrungen dabei gemacht habt, denn ich denke mir dass das anprobieren dabei ja doch nicht ganz unwichtig ist ^_^

Was aber auf jeden Fall ein Vorteil ist scheint der Preis zu schein. Ich hatte bei *** nochmal weitergeschaut, und es gibt echt schöne Kleider ab 100 Euro, ich denke mal, dass wird bei anderen Versandhäusern ja auch ähnlich und damit günstiger als im Laden sein.

Wie schauen uns mal weiter um, freue mich auf eure Antworten :wub:

Kommerzielle Links entfernt.

Bearbeitet von Hamlett am 14.03.2010 12:42:10


das ist ja ein cooler Link! Das erste Kleid gefällt mir auch super! :wub:
Werd ich mir mal merken den Link. :pfeifen:
Ich denke mal, wenn das Brautkleid nicht passt, dann kann man es ja zurückschicken. Ihr könnt ja als "Probe" ähnliche Kleider im Laden probieren, damit ihr seht, welche Größe und welcher Schnitt gut passt. Und dann halt online bestellen. Is zwar nicht die feine englische Art, aber dann spart ihr euch mehrere Kleider nur zum probieren zu bestellen.


wenn du hier ganz nach unten scrollst, findest du noch mehr
brautmode.

klick


Hallo,

ich habe letztes Jahr immer Sommer geheiratet und dachte zuerst, ich könnte mir auch einfach ein Kleid aus dem Katalog bzw. Internet bestellten... :rolleyes:

Böser Fehler, Kleid bestellt, Kleid kam - und die Enttäuschung war riiiiesig.
Das Kleid (im Katalog ca. 250 Euro) war total billig gearbeitet, hat hinten und vorne nicht gesessen....
Ne Ne Ne :wacko:

Dann war ich in einem Braut-Studio, die Auswahl, Betreuung, Qualität, der Service... das kann man nicht vergleichen.
Und viel teurer wars dann auch nicht (375 Euro - Schnäppchen!)

Außerdem braucht man auch IMMER eine Änderung von einer Schneiderin - für so einen wichtigen Tag und ein wichtiges Ereignis sollte man nicht an der falschen Stelle sparen!


Wenn man ein "katalogfigur" hat, dann würde ich es auch wagen ein Kleid online zu bestellen - kann man notfalls zurückschicken. Aber wenn man weiß dass einem dann alles zu lang ist und man noch eine Schneiderin auftreiben muss die sich dessen annimmt, dann würde ich doch mal zuerst in einem Fachgeschäft schauen oder auch second hand. Es gibt ja auch spezielle Second-hand läden für festliche Moden !


ihr könnt euch doch auch mal solche anschauen.

die freundin meiner tochter hat sich dort eins bestellt, und war sehr begeistert.
du mußt nur genauestens die maße nehmen so wie es in der übersicht geschrieben ist und natürlich rechtzeitig bestellen.
es kommen dann noch ca 30 € zoll dazu, dann ist es gewesen.


Meine Schwester hat ihr Kleid online gekauft und war 100% begeistert.


Also, ich hab auch die letzten Wochen Stunden damit verbracht, im Internet nach einem Brautkleid für mich zu stöbern. Hab auch einige gefunden, die zumindest auf den Abbildungen super gut gefallen haben.

Naja, ich schätze meine Figur nicht unbedingt als unproblematisch ein und konnte daher überhaupt nicht einschätzen, was mir steht oder nicht.

Also, so war mein Plan, ließ ich mir bei einem super großen Brautmodenausstatter einen Beratungstermin geben, mit eben der Absicht, mich beraten zu lassen, zu schauen, was mir so steht, meine Vorstellungen zu konkretisieren. Danach wollte ich dann im Internet schauen, wo ich günstig ein Kleid nach eben diesen Vorstellungen finden würde. Packte meine Mama und meine beste Freundin ein und los gings.

Die Beratung war super, ich hatte zum ersten Mal im Leben überhaupt solche Kleider an und konnte recht schnell am lebenden Objekt, nämlich mir, feststellen, was mir steht und welche Schnitte meine Figur betonen und sogar Problemzonen kaschieren können.

Die Verkäuferin war auch recht nett. Schließlich hatte ich ein Kleid an, das alle um mich rum total super fanden. Ich fands auch ganz schön, aber... ich wollte Bedenkzeit. Ich sprach die Verkäuferin darauf an, dass ich schon so oft gehört hatte, dass zukünftige Bräute genau wissen, wann sie das richtige Kleid gefunden hätten, dass es einfach "rumms" macht und man weiß, das ist es! Sie erwiderte, das sei nur ein Ammenmärchen. Aha. Nagut. Schließlich ließ ich mir das Kleid zurücklegen. Hatte mich schon damit abgefunden, wieder zuhause, im Internet zu schauen, ob ich ein ähnliches Kleid finden würde, das den 100% nahe kommt.

Ganz spontan sind wir noch in einen zweiten, kleineren Laden, ohne Termin. Die Dame dort war auch sehr nett, half mir bei der Auswahl von einigen Kleidern, die Beratung war wirklich kompetent.
Ich probierte das erste Kleid an - war okay, aber eben nur okay. Das zweite... ich kam aus der Umkleide, latschte - schon leicht demotiviert - vor den - und rumms. Das wars. Das wollte ich haben. Und kein anderes. Genau wie ich es mir vorgestellt hatte. Oder auch nicht. Eigentlich wollte ich nämlich kein trägerloses Kleid, weil ich dachte das passt gar nicht zu meiner Figur. Aber es sah einfach hammermäßig aus. Kein bling-bling, nur ein paar Stickereien mit ein bisschen Silber, lang, kleine Schleppe, A-Linie, gerafft am Dekollté und um die Taille - super geil. Ich hab mich noch nie so schlank gefühlt!

Ich war völlig weg von der Idee, mir ein Kleid im Internet zu bestellen. Nein, ich wollte das. Am besten gleich mitnehmen. Piepegal, ob ich im Internet vielleicht sogar noch ein Schnäppchen hätte machen können. Der Gedanke, das Kleid dort zu lassen und mich wieder vor den Rechner zu hängen, zu stöbern, zu grübeln ob es das jetzt ist oder das, ob ich mich traue zu bestellen und am Ende vielleicht enttäuscht werde - nee danke. Auf keinen Fall. Und das obwohl ich der extreme Schnäppchenjäger bin und das Kleid im Laden locker 350€ mehr kostet, als ich eigentlich ausgeben wollte. Und ich schon gar nicht der Typ bin, der spontane Entscheidungen trifft. Eigentlich muss ich über alles mindestens 2 Nächte schlafen. Siehe Kleid oben. Von wegen Ammenmärchen, ha!

Ach je, lange Geschichte. Sorry.

Ob euch die jetzt weiter hilft, weiß ich auch nicht.

Ich würde, wenn überhaupt, mich auch erst mal im Laden beraten lassen. Das hilft schon extrem weiter. Und dann, wenn überhaupt, z.B. bei Kleiderfreuden (einfach googeln), ein maßgefertigtes Kleid bestellen.

Aber, gitti, sorry, niemals nicht in China. Das würde ich nicht unterstützen.


Der Brautkleidkauf sollte doch ein Erlebnis sein, welches Mutter, Schwiegermutter, beste Freundinnen, Omas und Braut teilen. Ein Kauf im Internet kann das nie bieten. Außerdem wird im Laden geholfen, das Kleid RICHTIG anzuziehen, anzupassen...
Oftmals ist es doch auch so, dass Kleider in Katalogen oder im Internet gut aussehen und zuhause an einem selbst die absolute Katastrophe sind. Im Laden kann man gleich sehen (oftmals schon durch Anhalten), ob das Kleid zu einem passt. Und man hört gleich die Meinung anderer.

Denn man heiratet ja eigentlich nur einmal im Leben! Und da sollte doch wirklich ALLES perfekt sein.


Zitat
ich kam aus der Umkleide, latschte - schon leicht demotiviert - vor den Spiegel - und rumms. Das wars. Das wollte ich haben


keke, das hast du völlig richtig gemacht. so sollte es auch sein beim kleiderkauf.
rumms bumms...blitz einschlag.

nach deinen schilderungen wirst du eine wunderschöne braut sein :engel: das meint die turbo-bonny rofl rofl rofl

Zitat (bonny @ 15.03.2010 17:30:56)
...
nach deinen schilderungen wirst du eine wunderschöne braut sein :engel:
...

Das denke ich aber auch, sie wird sehr hübsch aussehen :wub: Meint keke's Bescheidsagerin :lol: :blumen:


China-Maßanfertigungen würde ich auch nicht kaufen. Sicherlich wird dort vieles hergestellt, das viele Leute kaufen, aber diese "Direktunterstützung"... niemalsnienich!

Zitat
Der Brautkleidkauf sollte doch ein Erlebnis sein, welches Mutter, Schwiegermutter, beste Freundinnen, Omas und Braut teilen


Urgs... das klingt für mich wie "Der Nachmittag, der aus der Hölle kam" ;)

Keke, ich freu mich für dich und deine geglückte Kleiderwahl!

Zitat (Leo_die_fuechsin @ 15.03.2010 10:58:38)
Der Brautkleidkauf sollte doch ein Erlebnis sein, welches Mutter, Schwiegermutter, beste Freundinnen, Omas und Braut teilen. Ein Kauf im Internet kann das nie bieten. Außerdem wird im Laden geholfen, das Kleid RICHTIG anzuziehen, anzupassen...

Herr im Himmel... wenn das Bedingung für's Heiraten wäre, dass man Mutter, Schwiegermutter, Omas und 'n halbes Dutzend Freundinnen mit ins Brautmodengeschäft schleifen muss, dann wäre das für mich ein Grund, die Hochzeit unverzüglich abzusagen. Für mich wäre das ein Alptraum! (Mein Hochzeitskleid hab ich allerdings auch nicht im Internet bestellt)

Zitat (Fisch71 @ 14.03.2010 14:14:24)
Meine Schwester hat ihr Kleid online gekauft und war 100% begeistert.

wieviele hat sie zur auswahl bestellt ^_^ ^_^

Danke, ihr seid echt lieb! :wub:

Doch, ich wollte das wenigstens einmal erleben. Den Tag mit meiner Mum und meiner besten Freundin verbringen, Kleider stöbern... die halbe Sippschaft im Schlepptau hätte ich sicherlich nicht gebraucht, ganz im Gegenteil. 100 Frauen, 100 Meinungen - nee, das verunsichert noch mehr.

Aber so, im kleinen Kreis, mit den beiden, bei denen ich mir absolut sicher bin, dass sie die Wahrheit sagen und mir nicht nur schmeicheln wollen - das passt schon. Auch wenn es insgesamt recht unspektakulär war, werde ich den Tag sicher nicht vergessen. Beim Kauf haben wir dann noch Piccolöchen geschenkt bekommen, den haben wir draußen vor der Tür dann erst mal geköpft (Raucher eben) und jeder mal den Hals an die Flasche gehängt rofl ... war echt lustig.

Doch, doch, von dem Tag werde ich noch meinen Enkelkindern erzählen... :wub:


Was habt ihr denn gegen eure Mütter, Schwiegermütter, Omas...? Oder wollt ihr euch lieber am Tag der Hochzeit sagen lassen, dass die einzige, der das Kleid gefällt, ihr seid? Ich denke, dass die oben genannten Personen so fair sind, euch gut zu beraten und nicht mit ihren eigenen Geschmäckern zu bombardieren.


Da hat niemand was dagegen. :)
Aber das Kleid MUSS der Braut gefallen, SIE muss sich darin wohlfühlen und nicht die Verwandtschaft! Mit Mutter oder/und bester Freundin zum Schauen, Anprobieren, Beraten... gehen - ich denke mal das reicht.

Keke, ich freu mich für Dich :wub: :wub: und hoffe mal wir erfahren es nicht erst nach der Hochzeit. Aber wenn Deine Bescheidsagerin ist dann passt das bestimmt! :lol:


Zitat (Leo)
Was habt ihr denn gegen eure Mütter, Schwiegermütter, Omas...? Oder wollt ihr euch lieber am Tag der Hochzeit sagen lassen, dass die einzige, der das Kleid gefällt, ihr seid? Ich denke, dass die oben genannten Personen so fair sind, euch gut zu beraten und nicht mit ihren eigenen Geschmäckern zu bombardieren.


Nüscht hab ich gegen die. Allerdings sind sie in Kombination unerträglich (Muttern und Omma vertragen sich nur bedingt und maximal ne halbe Stunde) und da die Frauen in meiner Familie extrem dominant sind, wäre es garantiert so, dass sie mir ihren (unerfüllten) Hochzeitskleiderwunsch aufdrücken wollen. War beim Abi-Ball-Outfit auch schon so. Ende vom Lied: Kind stand in einem schrecklichen Ensemble aus pink und schwarz in der Gegend rum. Was ein Glück, dass ich mittlerweile willensstärker bin... *seufz*

Und selbst wenn ich die einzige wäre, der das Kleid gefällt, dann gefällts immernoch der wichtigsten Person. Ich geb nicht viel auf den Geschmack anderer, warum sollte ich das auf meiner Hochzeit anders machen? Selbst wenn man sich entscheidet, statt einem Kleid in Jeans und Turnschuhen, einem Anzug oder im Bikini zu heiraten, dann hat das die Gäste nichts anzugehen. Punkt :)

Zitat (Leo_die_fuechsin @ 16.03.2010 11:49:17)
Was habt ihr denn gegen eure Mütter, Schwiegermütter, Omas...? Oder wollt ihr euch lieber am Tag der Hochzeit sagen lassen, dass die einzige, der das Kleid gefällt, ihr seid? Ich denke, dass die oben genannten Personen so fair sind, euch gut zu beraten und nicht mit ihren eigenen Geschmäckern zu bombardieren.

Gegen meine Mutter hab ich natürlich nichts, aaaber... wenn ich mir Klamotten kaufe, dann will ich mich selbst darin wohl fühlen. Im Brautkleid erst recht! Muttern hat einen etwas anderen Geschmack als ich, und es kommt durchaus vor, dass sie kreuzbeleidigt ist, wenn man ihre Meinung nicht teilt... über meine Schwiegermutter kann ich leider nichts sagen, ich durfte sie nicht mehr kennenlernen. Sie starb bevor ich mit meinem Mann zusammenkam.

Eine (!) Person zum Auswählen mitnehmen ginge eventuell noch, aber eine ganze Meute, so wie du schreibst: Mutter plus Schwiegermutter plus Omas (alle vier- ihre und seine??) plus Freundinnen, das würde mich in den Wahnsinn treiben. Schließlich wuseln im Brautmodengeschäft zusätzlich noch mindestens zwei Verkäuferinnen um einen herum, zupfen hier und ziehen da... Das Auswählen des Brautkleides soll doch Freude machen und wenigstens halbwegs entspannt vonstatten gehen und nicht diverse Schreikrämpfe auslösen ;)

Tja, und darum hab ich mein Hochzeitsdirndl selbst allein ausgewählt. Gefallen hat es trotzdem jedem ;)

@Cambria :applaus: :daumenhoch: :yes:


Zitat (Leo_die_fuechsin @ 16.03.2010 11:49:17)
Was habt ihr denn gegen eure Mütter, Schwiegermütter, Omas...? Oder wollt ihr euch lieber am Tag der Hochzeit sagen lassen, dass die einzige, der das Kleid gefällt, ihr seid? Ich denke, dass die oben genannten Personen so fair sind, euch gut zu beraten und nicht mit ihren eigenen Geschmäckern zu bombardieren.

Sorry, aber da muss ich mich den Vorschreiberinnen anschließen, wenn ich daran denke, wie das bei mir letztes Jahr war... Ich war mit meinen beiden Freundinnen unterwegs, wenn da jetzt noch Mutter, Schiegermutter, Oma usw. dabei gewesen wären... ich wäre schreiend zu meinem Mann gelaufen und ihn gebeten, nach Las Vegas durchzubrennen :lol:

Nicht daß ich mit einer dieser Personen ein Problem habe, aber jeder sieht die Dinge aus einem anderen Blickwinkel, jeder hat einen anderen Geschmack und vorallem mit so vielen Leuten durch Geschäfte zu tingeln ist allein schon schrecklich genug.

Zum Thema zurück: Jeder hat bei seiner Hochzeit andere Prioritäten... die einen legen großen Wert auf die Party danach, den anderen ist das Kleid am wichtigsten, wieder andere brauchen eine riesen Planung davor,...

Darum ist es absolut ok, das Kleid online zu bestellen, allerdings braucht es dazu eben auch die Figur dazu, ich könnte das nicht :)

Ich bin auf Nummer sicher gegangen und habe es im Laden gekauft.


Ohje,

Bei mir war das so: Ich bin mit Schwie-Mu durch Krefeld gebummelt, einfach so.

Dann sah ich dieses Kleid. Genau mein Kleid im Schaufenster.
Das war es. Ich musste es haben. Zwei Monate später habe ich es gekauft.
Damals war noch nicht einmal mehr an Hochzeit gedacht.
Ich hätte mich geärgert, wenn ich dieses Kleid ne andere hätte tragen lassen.

Geheiratet wurde auch, dass Kleid liegt eingepackt im Schrank und wartet auf meine letzte Reise.

Zum Thema zurück. Jeder so: wie er mag und wie seine finanziellen Möglichkeiten sind.


Ich denke auch, da ist halt jeder bissl anders gestrickt. Für mich ist Anprobieren im Laden, von der Verkäuferin (oder am besten gleichen 2 davon) beraten (bequatscht;)) zu werden, ein Gräuel. Ich fühl mich bei sowas immer unwohl, war schon als Kind so, wo ich dann immer auf irgendeine Hose/Jacke gezeigt hab, damit ich da schnell wieder raus komme;)

Ich weiß, es ist untypisch Frau, aber ich bin ne schnelle Einkäuferin und find schon allein deshalb Einkaufen im Internet genial. War zwar noch nicht in der Situation, ein Brautkleid zu kaufen, aber ich würde auch da lieber auf die Online-Bestellung (mit Rückgaberecht und Co. natürlich) zurückgreifen. Finde die genannten Vorteile des "Direkt-Kaufens" aber natürlich trotzdem einleuchtend. Macht aber eben nur Sinn, wenn man dieses "Aussuch-Prozedere" irgendwie mag.


Super schöne Brautkleider gibts bei **unerwünschte Werbung entfernt**. habe mir meins dort gekauft und es ist besser als ich geglaubt habe. ich hatte erst ein wenig bange davor online zu kaufen, aber ich habe mir das auf meine maße anfertigen lassen und es ist super geworden. man sollte bis 3 änderungen einplanen, doch bei mir wars nur eine kleine. das ist aber auch im geschäft nicht anders. im laden habe ich für diese preise echt nur lächerliche kleider gezeigt bekommen in denen ich niemals heiraten würde :blink: als ich es schon fast aufgegeben habe, ist meine freundinn auf diese seite gestoßen, also ich kanns nur weiter empfehlen :jupi:

Bearbeitet von Jeanette am 26.07.2011 10:09:53


Meine Nachbarin (arme Studentin), die im August heiratet, hat sich ein ganz neutrales, gerade geschnittenes Brautkleid im Second-Hand-Laden von der Caritas gekauft, da ihr aber etwas zu weit war. (für 30 Euro). Dann liess sie es sich bei einer Änderungsschneiderei exakt auf Figur nähen und brachte selbst noch asymmetrisch eine riesige weisse Orchidee aus Seide am Kleid an. Die Blume ist aus einem Deko-Laden.
Ich muss sage, einfach edel , wie das jetzt aussieht, das Kleid ist übrigens auch aus reiner Seide.
Alles in allem hat sie der ganze Spaß ca 70 Euro gekostet, sieht aber aus wie vom exklusiven Designer.

Bearbeitet von Fleur am 27.07.2011 10:11:01


Also ich kaufe ja alles im Internet, für mich bräuchte es, außer Lebensmittelmärkten, keine Läden mehr zu geben.
Ein Brautkleid allerdings käme für mich nicht in Frage.
Ich glaube, das kann nur schiefgehen. Und sie erst im Laden anzuprobieren (was ja meist ewig dauert) und sich dann eins im Internet zu bestellen, DAS geht ja gar nicht, weil das mega unfair den Verkäufern gegenüber ist, die sich ja große Mühe geben und das dann alles für nix. Würde das jeder machen, könnten die alle dichtmachen.

Ich habe mir meins damals anfertigen lassen, weil ich 100%ig wußte, wie es sein soll und mir klar war, das ich sowas nicht finden würde. War auch nicht wesentlich teurer als ein gekauftes und die Anproben waren immer spannend.


Alo ein Brautkleid würde ich mir nicht im Internet bestellen. Der Kauf spoll ja etwas ganz Besonderes sein. Da möchte ich auch gern meine Mama und einige Freundinnen dabei haben.


Hallo,
zwar sind die letzten Einträge schon ein wenig her, aber ich wollte kurz die Erfahung meiner Schwester hier wiedergeben. Sie hat ihr Hochzeitskleid letztes Jahr über eine Webseite, die Second-Hand-Brautkleider vermittelt, erworben.
Die Webseite vermittelt nur den Kontakt und dann kann man entweder sich das Kleid direkt zuschicken lassen oder beim Verkäufer einen Termin zur Anprobe machen. Meine Schwester hat auf Anhieb gleich ein schönes Kleid gefunden, anprobiert und gekauft. Voller Erfolg. Das Kleid hätte als Original das 4fache gekostet.
Grüße,
Chris


Schöne Hochzeitskleider aus europäischen Stoffen und für gute Preise sind hier*** Link wurde entfernt ***


Jaja, einen thread ausgraben, der vor 2 1/2 Jahren zuletzt benutzt wurde.... :sarkastisch: :sarkastisch:
Und sich auch noch wedboom nennen. rofl rofl rofl


Eintagsfliege mit Werbung. ;)


Also meine Schwester hat ihr Hochzeitskleid auch online bestellt. Das war aus ein Onlineshop mit Sitz in Hamburg die anscheinend auch selbst ein kleines Geschäft besitzen.
Also man muss sagen: Das Kleid hat nicht perfekt gesessen, war um die Brust rum etwas zu groß, ansonsten war es echt schön und ich glaube mit Jäckchen für weniger als 200 Euro. Man muss klar wissen wo auch die Prioritäten liegen. Ich weiß nicht ob Schneider theoretisch ein Kleid umschneidern würden, wenn es zu groß ist, aber ich denke, dass man selbst dann noch billiger kommt als in den meisten Brautmodengeschäften


Für ein nicht richtig passendes Kleid noch ca. 200,-- € auszugeben ,nein, das käme für mich nicht in Frage! :nene: Auch würde ich so ein Teil niemals im Internet bestellen.

Ein Brautkleid muß zu 100 % passen und das kann ich nur dann feststellen, wenn ich das Kleid anprobieren kann, und zwar mit allem, was dazugehört - halt eben auch mit den entsprechenden Petticoats, Handschuhen und passenden Schuhen!

Sitzt irgendwo irgendwas nicht absolut richtig, bekommt man im Brautmodengeschäft als Service-Leistung eine entsprechende Änderung, es wird alles von der Hausschneiderin abgesteckt und sodann innerhalb von ein paar Tagen passend gemacht. So gehört sich das und nur so hab ich dann auch Freude am Brautkleid, auch wenn es nur für diesen einen, ganz besonderen Tag gemacht ist! :)

Wenn ich nicht bereit bin, die Kosten für so ein Kleid aus dem Brautmodengeschäft zu bezahlen, dann verzichte ich auf ein Brautkleid in diesem großen Stil und würde dann lieber auf ein schönes weißes bzw. beiges oder champagnerfarbenes Kostüm oder einen entsprechenden Hosenanzug ausweichen!

Ein Kleid aus dem Internet- bzw. Online-Shop käme mir keinesfalls ins Haus :no: :no:

Bearbeitet von Murmeltier am 20.10.2014 17:20:15


Genau. Sowas muß man anprobieren. :rolleyes:


Ich habe meins damals selbst genäht. Allerdings eher der Not gehorchend, denn wir waren äußerst knapp dran.
Aber da ich damals alles selbst nähte, passte es auch; begutachtet von Mutter und Schwester. :D


Zitat (dahlie @ 20.10.2014 22:10:13)
Ich habe meins damals selbst genäht. Allerdings eher der Not gehorchend, denn wir waren äußerst knapp dran.
Aber da ich damals alles selbst nähte, passte es auch; begutachtet von Mutter und Schwester. :D

Das ist eine wunderbare Alternative, auch wenn, oder gerade weil sie aus der Not heraus geboren wurde! Ich bin sicher, es war ein tolles Brautkleid, welches Du Dir selbst genäht hast und vor allen Dingen, es war ein Einzelstück, welches in der von Dir genähten Art sicher nicht noch einmal zu sehen war!

Super, Dahlie :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

Ich danke dir! :blumen: Einzelstück... War mir dazu noch nicht eingefallen. :D Es war in etwa goldfarben, damastartig, und später habe ich noch aus schwarzer Spitze ein Jäckchen dazu genäht, und so war das gut geeignet (- damals... in den 1960- und -70ern!) für Oper und Theater. Gingen wir zwar nicht oft hin, aber..
Ach ja, ich hatte mir sogar mit petitpoint ein Täschchen dazu gestickt. Menno, waren das noch Zeiten...

Bearbeitet von dahlie am 20.10.2014 23:16:12


Meine ältere Tochter heiratet demnächst. Im Internet hat sie sich kundig gemacht, was es momentan so alles gibt, was in ist usw.

Der nächste Schritt waren diverse Brautmodengeschäfte mit Anproben usw., bis sie "The One and only"-Brautkleid gefunden hatte.

Ein Kleid für einen derartig wichtigen Tag ist eine einmalige Ausgabe (was die Zukunft zeigen wird :P ), niemals hätte ich zugelassen, dass meine Tochter an ihrem "schönsten Tag" ein nicht ganz richtig passendes Kleid anzieht, was leider im Internet möglich wäre, da die Anproben fehlen. Zum Abstecken im Brautmodengeschäft musste sie zwar ein paarmal hin, aber jetzt hat sie ein perfekt auf sie zugeschnittenes Brautkleid.

Und ich ein perfekt passendes Brautmutterkleid :D


Unser Internet-Geschäft ist schon 4 Jahren auf dem Markt und wir bestellen Hochzeitskleider nach viele Länder. Wir sind keine "Eintagsfliege mit Werbung".


Zitat (wedboom @ 21.10.2014 01:02:34)
Unser Internet-Geschäft ist schon 4 Jahren auf dem Markt und wir bestellen Hochzeitskleider nach viele Länder. Wir sind keine  "Eintagsfliege mit Werbung".

Aber Du hast Dich bei FM doch nur angemeldet, um Werbung für den Laden zu machen. Oder sehe ich das falsch?

Bearbeitet von viertelvorsieben am 21.10.2014 01:39:39

Zitat (wedboom @ 21.10.2014 01:02:34)
Unser Internet-Geschäft ist schon 4 Jahren auf dem Markt und wir bestellen Hochzeitskleider nach viele Länder. Wir sind keine "Eintagsfliege mit Werbung".

***egal wie lange es euch gibt, Werbung ist auf frag Mutti nun mal nicht erwünscht. Bitte lies dir die nutzungsbedingungen durch. ***

Ja, mops, nun knüpfst du zum Glück wieder da an, wo "wir" vor deinem schlimmen Unfall waren. Ich habe mit Interesse und amüsiert immer verfolgt, wie es mit der Kleiderauswahl stand... Am schönsten fand ich den Abschnitt zum "Herrenausstatter", der meinte, es sei eine Beerdigungsgesellschaft gekommen. Da könnte ich mir heute noch ein Grinsen nicht verkneifen.
Das Ausreden des Vierspänners war aber auch nicht schlecht. rofl rofl

Das Fest steht nun wohl bald bevor; dein Kleid passt dir zum Glück wieder... :blumen: Egal, ob du weiterhin darüber schreiben möchtest: ich wünsche euch allen einen wunderschönen Tag, an den ihr gerne zurückdenken werdet. :blumenstrauss:

Ach, zum eigentlichen Thema: ich mache das auch oft so: im Internet informieren und dann ins Geschäft gehen. Aber nicht (immer ) zum Runterhandeln... Bei Büchern mache ich das auch oft: Suche mir eins aus, rufe in der Buchhandlung an, und dann kann ich es abholen, wann es mir passt. :)

Bearbeitet von dahlie am 21.10.2014 09:58:32


@wedboom: hier wird es nur nicht gern gesehen (und es ist auch nicht erlaubt!), wenn man direkt am Tag der Anmeldung in seinem ersten Beitrag Eigenwerbung betreibt.


Eine gute Möglichkeit: Von einer geübten Schneiderin nach eigenen Vorstellungen nähen lassen.
Das sitzt perfekt, du kannst den Stoff selbst aussuchen und bezahlst in der Regel weniger als im Brautgeschäft.
"Unsere" Schneiderin hat Erfahrung mit Bühnenschneiderei, ändert auch Brautkleider für ein Brautmodegeschäft und beriet fachkundig bei der Stoffauswahl. Drei Anproben und fertig war das Traumkleid.
Von Chinakleidern hörte ich bislang nichts Gutes." Fuddelige" Qualität, Flecken, nachlässig gearbeitet. Es ist zwar nur "für einen Tag", aber man sollte sich doch wohlfühlen, besonders am Hochzeitstag.


Sicher kann man ein Brautkleid nähen lassen, aber bei der Threadeinstellerin dürfte dieser Hinweis 5 1/2 Jahre zu spät kommen. ;)


Zitat (Fleur @ 10.11.2015 09:01:25)
Eine gute Möglichkeit: Von einer geübten Schneiderin nach eigenen Vorstellungen nähen lassen.
Das sitzt perfekt, du kannst den Stoff selbst aussuchen und bezahlst in der Regel weniger als im Brautgeschäft.
"Unsere" Schneiderin hat Erfahrung mit Bühnenschneiderei, ändert auch Brautkleider für ein Brautmodegeschäft und beriet fachkundig bei der Stoffauswahl. Drei Anproben und fertig war das Traumkleid.
Von Chinakleidern hörte ich bislang nichts Gutes." Fuddelige" Qualität, Flecken, nachlässig gearbeitet. Es ist zwar nur "für einen Tag", aber man sollte sich doch wohlfühlen, besonders am Hochzeitstag.

Auch wenn der Thread schon etwas älter ist und sicherlich in der Zwischenzeit ein Brautkleid gefunden wurde,
stimme ich dir zu.

Zitat (viertelvorsieben @ 10.11.2015 11:41:20)
Sicher kann man ein Brautkleid nähen lassen, aber bei der Threadeinstellerin dürfte dieser Hinweis 5 1/2 Jahre zu spät kommen. ;)

Geheiratet wird immer und immer wieder. :wub:


Kostenloser Newsletter