Keramikspüle: Stoßfest?


Hallo,
wir haben eine Keramikspüle von Villeroy & Boch gekauft, weil uns der Hinweis stoß- und kratzfest sowie leicht zu pflegen gefallen hat. Nach wenigen Monaten Nutzung ist beim Abwasch ein Topfdeckel aus der Hand gerutscht und in die Spüle gefallen. Kurze Zeit später bildete sich ein Haarriss, der sich vergrößert hat. Die Spüle ist unbrauchbar.
Auf Anfrage beim Hersteller wurde uns lakonisch mitgeteilt: "Schaden durch äußeren Einfluss, keine Gewährleistung".
Habt Ihr sowas schon erlebt? Da kauft man sich für 700€ eine stoßfeste Spüle (steht groß auch im Internet als Werbung) und dann ist die Spüle äußerst stoßempfindlich!!!!!
Zuvor hatten wir 17 Jahre eine braune Emaille-Spüle, die hatte keine Kratzer und nix, wir wollten uns nur mal etwas Schönes gönnen. War wohl nix mit V&B-Qualität?!?
daf43


Hallo, daf,
tut mir wirklich leid um Deine teuere Keramikspüle.
Ich hatte vor einiger Zeit hier auch die Frage gestellt, ob jemand Erfahrung mit Keramikspülen hat, weil ich nämlich vorhatte (Betonung liegt jetzt auf "hatte"), mir eine zuzulegen. Bin jetzt natürlich "dank" Deiner leidvollen Erfahrung etwas skeptisch und werde wohl bei der herkömmlichen Edelstahlspüle bleiben.
Nur solltest Du vielleicht doch versuchen, Dich auf die Garantie "stoß- und kratzfest" zu berufen und etwas energischer Ersatz fordern. So lapidar kann man das nicht von der Hand weisen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei, nicht lockerlassen!

Liebe Grüße
Elisabeth


Ich würde auf jeden Fall darum bitten, dass die Leutchen von V&B prüfen, ob da nicht evtl. bei der Produktion was falsch gelaufen ist. Kann ja nicht angehen, dass du dir jetzt wieder für 700 € 'ne neue Spüle kaufen mußt, wenn du es schön haben willst!! :angry:

Normalerweise sind die dann auch zu einer Ersatzlieferung bereit. Wir haben nach 5 Jahren noch ein neues Ceranfeld (schreibt man das so??) bekommen - kostenlos! ;)


...ruhig mal mit der Presse drohen, wenn so eine dämliche Antwort kommt, schadet auch nicht. Sowas kann bei dem Preis und von einem so namhaften Hersteller echt nicht sein.

Ich hab vor Jahren mal versucht, eine bestimmte Duschabtrennung zu bekommen. Diese hab ich in einer Wohnzeitung als Tipp entdeckt, die Firma saß allerdings in Süddeutschland. Damals hatte ich noch kein Auto und keine Möglichkeit, an das Teil zu kommen, da sämtliche Sanitärgeschäfte und Baumärkte sich quer stellten ("haben wir nicht im Programm...."). Die Firma selbst schickte mir nach mehreren telefonischen und schriftlichen Anfragen eine läppische schlecht kopierte Liste ihrer Vertriebspartner, keiner davon in Lübeck. Auf Nachfragen, wie ich sonst an das Teil käme, kamen keine Antworten oder höchsten so großartige wie "müssen Sie halt nach Hamburg fahren". Hab mich dann an die Wohnzeitschrift gewandt und moniert, dass Sie ein Produkt als Tipp anbieten, was schwerer zu bekommen sei als einer Kuh das Seilhüpfen beizubringen....schwupps, drei Tage später stand ein freundlicher Mitarbeiter der Firma vor der Tür und lieferte mir das Ding frei Haus...

Schnegge



Kostenloser Newsletter