Gewerbeauskunftzentrale verklagt mich: Suche Zeugen für Gerichtsverfahren


Hallo!

Diese Abzockerfirma "Gewerbeauskunft-Zentrale" hat einen Schufaeintrag gegen mich veranlaßt.
Weiterhin wollen die jetzt die Wucherrechnungen tatsächlich vor Gericht einklagen.
Ich brauche deshalb jeden Betroffenen, den ich kriegen kann, der bereit ist als Zeuge vor
Gericht gegen die auszusagen.
Die wollen mich jetzt fertig machen.
Ich denke, man kann mir hier Mails zukommen lassen.

Gruß, Roy Genis!



Die richtige Vorgehensweise ist: - nicht bezahlen - Anfechtungsschreiben schicken (Einschreiben mit Rückschein)(Vordrucke downloadbar) - Auf etwaige Angebote (Rabatte) nicht eingehen - Mahnungen ignorieren - falls Post von Inkassofirma: denen mitteilen, daß man die Sache anfechtet. Die
dürfen dann nicht tätig werden, weil sie Gefahr laufen, die eigene Lizenz zu verlieren. - falls Post von Anwalt: diesem auch noch einmal das Anfechtungsschreiben schicken - Dann sollte Ruhe sein. Es ist nicht bekannt, daß die tatsächlich schon einmal eines ihrer Opfer vor Gericht gezerrt haben.

Quelle


Roy, hast Du von denen einen Brief bekommen oder von der Schufa? Drohen die Dir nur oder ist es wirklich zu solchen Schritten gekommen?

Die Briefe von solchen Firmen sind reine Panikmache.

Hast Du bereits einen Mahnbescheid bekommen? Dass Du Angst hast ist klar. Aber lass Dich von denen nicht einschüchtern.


Ich war während meiner Schwangerschaft mal im Internet auf Vornamen-Suche!

Auf der Startseite von vornamen-******.de kam dann auch noch ein "Registriere-Dich-und-gewinne-ein-Babyphone"-Formular!
Nichts Böses ahnend und eher in der Hoffnung, das Phone zu gewinnen, habe ich das auch ausgefüllt.

Ich bekam noch eine Mail, die ich aber leider nicht ganz gelesen habe. Sowas wie "Danke für Ihre Registrierung, bla, bla..." wie man die halt meist so erhält. Klick, gelöscht!

Nach Wochen (Baby war schon da) kam dann die Zahlungserinnerung von denen. Ich habe ein Abo für 2 Jahre abgeschlossen, dafür, dass ich mich auf deren Seite die Vornamen ansehen kann. Jährliche Gebühr von 60,- EUR, im Ganzen und überhaupt auch im Voraus zu zahlen!
Panik bei mir (evtl. verstärkt durch Resthormone?)! Ich habe mich etwas schlaugelesen - AUF KEINEN FALL ZAHLEN! war die Aussage aller!
Okay, ich habe nicht gezahlt!

Es kamen mehr Briefe, die ich besser nicht gelesen hätte. Die drohen echt schon hart! Aber mein Mann hat mir immer wieder gesagt, dass ich NICHT ZAHLEN soll! Sonst hätte ich es spätestens nach dem 2. Brief getan.

Es kamen noch 2 Briefe und dann irgendwann vor kurzem beschlich mich so ein Gefühl von "da war doch mal was"! Ja, der Kleine wird jetzt 3 und ich habe ewig nichts mehr von denen gehört!

Wie Wurst schon sagte, es ist kein Fall bekannt, dass solche Firmen jemanden je vor Gericht gezerrt haben!


Liebe Leute!
Die Kommentare sind ja gut gemeint, aber die helfen mir auch nicht weiter.
Der Beitrag von "Wurst" ist eigentlich von mir. Er stammt aus einem anderen Forum.
Ich glaube, ich habe diesen Rat bei gutefrage.net abgegeben. Er/Sie hat ihn nur
herüber kopiert.
Und mit solchen Artikeln wie im Südkurier habe ich ein ca. 30-seitiges Dossier
zusammengestellt, welches ich jetzt an alle möglichen Fernsehredaktionen schicke,
damit da mal jemand recherchiert und eine entsprechende Reportage bringt.
Ich habe mein Dossier auch schon an merhrere Bundesministerien, IHK, Dt. Schutz-
verband gegen Wirtschaftskriminalität usw. geschickt. Keiner will ernsthaft etwas unter-
nehmen.
Ich werde jetzt die Tage polizeiliche Anzeige erstatten.
Ich stehe mit einer Reihe anderer Opfer in Kontakt, von denen ich jetzt noch eine Antwort
erwarte. Bisher war es bei mir so wie bei anderen. Und wie in meinem Kommentar, den
Wurst herüber kopiert hat, habe ich bislang andere beruhigt.
Aber jetzt sieht es so aus, daß die bei mir weiter gegangen sind, als bei jedem anderen
bisher. Das ist ein ganz neuer Zustand.
Ich dachte, nachdem schon drei Monate seit meinem riesigen Anfechtungsschreiben ver-
gangen sind, es wär jetzt Ruhe. Was die jetzt aber anwaltlich veranstalten, hat eine ganz
andere Qualität.
Das mit dem Schufaeintrag ist etwas verwirrend von dem Anwalt formuliert. Ich würde sagen,
die haben einen Eintrag veranlaßt. Oder weiß zufällig jemand, welche Bedingungen genau für
einen Schufaeintrag erfüllt sein müssen?
Gruß, Roy Genis!


Dazu müssten sie mW erstmal einen rechtmäßigen Anspruch auf die Kohle erwerben, den muss ein Gericht im Mahnverfahren feststellen. So lange Du keine Post vom Amtsgericht hast, don't panic.

Bearbeitet von Koenich am 06.09.2010 23:56:37


Sollten sie dich So erwischt haben,und du hast unterschrieben dann schaut es nicht gut aus. :unsure:


@Roy: Was sagt denn Dein Anwalt? Ich hoffe, Du hast eine Rechtsschutzversicherung. Aber auch ohne Rechtsschutzversicherung such Dir einen guten Anwalt. Ohne kommst Du da wohl nicht mehr raus.

Wenn ich nach "Schufaeinträgen veranlassen" google, wird mir ganz schlecht: Jeder Anwalt kann, wenn er lustig ist, einem einen negativen Schufaeintrag anhängen :o Und die Banken reagieren ganz schnell, weil man nicht mehr als kreditwürdig erscheint.


Also: Offenbar wurde noch kein Schufaeintrag veranlaßt. Was Koenich hier gesagt hat, ist wohl
korrekt. Ich besitze auch eine Rechtsschutzversicherung. Bislang war ich allerdings noch ohne Anwalt ausgekommen.
Ist jetzt eigentlich auch egal, denn ich veröffentliche gerade auf allen möglichen Foren diese Meldung:

Achtung: Liebe Mitbetroffene!
Am kommenden DI bringt SAT1 in Akte 20.10 die Sache mit dieser Abzockerfirma. Die Sendung ist echt gut.
Weiterhin weiß ich einen Anwalt, der schon mehrere Opfer vertritt. Da können wir uns anschließen. Ich habe zu diesem Zweck eine Email-Adresse nur für diesen Zweck eingerichtet:
roygenis@freenet.de
Den Account werde ich später wieder abmelden. Unter dieser Adresse können sich alle Interessenten bei mir melden.
Weiterhin habe ich die Information bekommen, daß nicht nur zahlungsunwillige betrogene Opfer gegen die vorgehen, sondern auch Institutionen, die schon in denen ihrem Index drin stehen, wollen da gar nicht drin stehen.
Der öffentliche Druck auf diese Abzockerfirma wird immer größer. Helft alle mit. Die können nicht die halbe Bevölkerung vor Gericht zerren. Laßt uns denen das Handwerk legen.


Hallo, mir geht es gerade genauso wie Dir, bin aud die GAZ reingefallen, habe wiedersprochen, dieser wurde nicht anerkannt, aber mir ein Vergleichsangebot von ca. 290 € unterbreitet (übrigens per Telefon). Da ich dankend ablehnte, hab ich Post von derem Anwalt. Aber keine Angst, ich warte der Dinge die da kommen, Schufa-Eintrag geht erst nach erwirktem Titel, und spätestens nach einem Mahnbescheid und (aber nicht vergessen) eingelegtem Wiederspruch, wird Ruhe sein. Da muß die Firma vor Gericht ihre Ansprüche geltent machen, und dann müssen diese Ihren Betrug ja öffentlich zugeben. ...und sollte einer von uns vor Gericht müssen, könnten wir ja gegenseitig als Zeugen auftreten.
Ich nehme mir auch erst nach einem eventuellen Anschreibens seitens eines Gerichtes einen Anwalt, alles andere ist rausgeschmissenes Geld und weggeworfene Nerven. Das da was nicht ganz rechtens ist, sieht man schon an der anwaltlichen Rechnung, denn dessen Kostenrechnung legt garnicht den gesammten Streitwert (Abo für 2 Jahre) zugrunde, sondern erberechnet nur auf Grundlage der Gebühr für das erste Jahr.
Einzig eine anwaltliche Mahnung wegen Nutzung meiner Internetseite ist rausgegangen, denn ich habe in meinem Wiederspruchsschreiben die Veröffentlichung meiner Internetseite auf deren Seite verboten und die halten sich nicht daran.


ich habe gerade die verbraucherzentrale in hamburg von einer firma unterrichtet, die meinem sohn mahnungen schickt und jetzt sogar forderungen von einer inkasso-firma eintreiben läßt.
seht doch mal auf der seite www.vzhh.de nach, da gibt es lange listen mit firmen , die in die abofalle locken.
wenn ihr da was findet und ihr dazu noch was beitragen könnt, schickt einfach eine mail an info@vzhh.de.



Kostenloser Newsletter