Bitte um Hilfe! Belag aus Teekanne entfernen


Ich habe heute eine bei Ebay ersteigerte gebrauchte Teekanne aus Edelstahl (Fa. Brede.... aus Holland) geliefert bekommen. Als ich den Deckel abnahm, sah ich, dass sich dort Beläge abgesetzt haben - das ist ja auch üblich bei Teekannen! Für mich kein Problem (dachte ich) und gab eine Tüte Backpulver mit heißem Wasser in die Kanne. Nach einiger Zeit löste sich das Ganze und als ich das Wasser ausgießen wollte, sah ich, dass am Kannenboden ein Belag war, der wie Rost aussieht und sich nicht entfernen lässt!

Muss ich die Kanne jetzt wegwerfen bzw. als Deko verwenden oder gibt es eine Möglichkeit, sie doch für Tee zu benutzen? Ich könnte mir vorstellen, dass dieser feste Belag nicht so gesund ist, wenn man darin Tee zu bereitet. Oder ist das harmlos? Ich würde sie natürlich am liebsten für Tee nutzen, denn sie ist wirklich sehr schön.

Ist Euch das auch schon mal passiert? Ich nehme sonst immer Backpulver zum Reinigen meiner Kaffeemaschinenkanne, die auch aus Edelstahl ist und da gabs noch nie Probleme oder auch die Thermoskannen reinige ich von Zeit zu Zeit auf diese Weise?

Ich wäre sehr dankbar, wenn Ihr mir Tipps geben könntet.

Bearbeitet von Skorpion1958 am 03.11.2010 20:24:26


... deshalb soll man aus den silbernen Teekannen den Belag eben nicht entfernen... ich glaube, ich würde die Kanne nur noch zu Dekozwecken verwenden.


Zitat (Valentine @ 03.11.2010 20:10:06)
... deshalb soll man aus den silbernen Teekannen den Belag eben nicht entfernen... ich glaube, ich würde die Kanne nur noch zu Dekozwecken verwenden.

Danke, das habe ich schon befürchtet! Hätte ich doch bloß vorher gefragt! Ist das denn tatsächlich Rost?

Zitat (Skorpion1958 @ 03.11.2010 20:11:53)
Ist das denn tatsächlich Rost?

Ich verstehe nicht ganz:
Meinst du, der Rost hätte sich durch die Backpulverbehandlung spontan gebildet?
Oder denkst du, er war schon vorher da?

Ich habe auch eine edelstählerne Teekanne.
Die hat manchmal rostbraune Beläge, aber das kommt vom Tee. Wenn mir das zu viel wird, stecke ich sie in die Spülmaschine - da bin ich ganz schmerzfrei. Und die Kanne auch, die sieht nach Jahren noch aus wie neu.

Bevor du dein Schmuckstück ganz aufgibst, könntest du es meiner Meinung nach ruhig mal der Minna anvertrauen. Schlimmer als jetzt kann es ja nicht werden.

Danke, Jeannie! Ich denke der Rost (falls es denn welcher ist) war schon vorher da und wurde von den anderen Belägen, die auch am Innenrand der Maschine waren, überdeckt. Die Beläge sind ja durch die Behandlung verschwunden, aber eben am Boden ist der Rost zu sehen und lässt sich (bisher) nicht entfernen!

Ich weiß nur nicht, ob sie wirklich spülmaschinengeeignet ist, die Griffe sind ja aus Plastik, aber das ist wohl nicht das Problem, denke ich.

Bei meiner Kaffeemaschine, die eine Kanne aus Edelstahl hat, steht in der Anleitung, dass sie keinesfalls in die Spülmaschine darf.

Ich werde es wohl einfach mal ausprobieren und wenn´s schiefgeht, dann sieht sie als Deko auch gut aus!


Wenn es Edelstahl ist versuchs mal mit Essig,könnte ja Kalk sein oder so ;)


du kannst sogar ruhig einen Schmutzradierer bemühen :P (ja ich weiß, ich und diese Dinger) :P
wenn es mit dem Geschirrspüler nicht so toll wird. :( was ich nicht glauben will. :wub:
ich bearbeite alles aus Edelstahl damit. :pfeifen:
habe sogar einen 12 Satz Tassen aus Edelstahl. :D


Reinigungsanleitung für meine Edelstahlkanne der Kaffemaschine laut Hersteller,

ein Spülmaschinentab und heißes Wasser mehrere Stunden weichen lassen,dann

gründlich ausspülen und sie ist wie neu.

Kanne nicht zu voll machen,da sonst die Kunststoffteile leiden,werden fleckig.


Zitat (wurst @ 03.11.2010 20:52:29)
Wenn es Edelstahl ist versuchs mal mit Essig,könnte ja Kalk sein oder so ;)

Danke, das werde ich gleich mal ausprobieren und wenn das nicht hilft, dann kommt sie in die Spülmaschine!

Was mich nur wundert ist, dass dieser Belag wirklich wie Rost aussieht! Verkalkte Thermoskannen sehen sonst ja eher gelblich aus!

Bearbeitet von Skorpion1958 am 03.11.2010 21:01:03

Zitat (gitti2810 @ 03.11.2010 20:54:53)
du kannst sogar ruhig einen Schmutzradierer bemühen :P (ja ich weiß, ich und diese Dinger) :P

gitti hast du so kleine Hände. :pfeifen:

Zitat (wurst @ 03.11.2010 21:00:10)
gitti hast du so kleine Hände. :pfeifen:

Der Durchmeser beträgt schon ca. 10 cm, so dass Gittis Hände da auf jeden Fall reinpassen würden!

Zitat (gitti2810 @ 03.11.2010 20:54:53)
du kannst sogar ruhig einen Schmutzradierer bemühen :P (ja ich weiß, ich und diese Dinger) :P
wenn es mit dem Geschirrspüler nicht so toll wird. :( was ich nicht glauben will. :wub:
ich bearbeite alles aus Edelstahl damit. :pfeifen:
habe sogar einen 12 Satz Tassen aus Edelstahl. :D

Danke, Gitti - ich werde erst einmal die Spülmaschine bemühen (die muss ich sowieso heute noch anstellen) und wenn das nicht geklappt hat, dann kommt der Schmutzradierer, den du ja schon oft angepriesen hast und der mir auch schon so manches Mal geholfen hat - zum Einsatz!

Zitat (LinaLuise2 @ 03.11.2010 20:58:25)
Reinigungsanleitung für meine Edelstahlkanne der Kaffemaschine laut Hersteller,

ein Spülmaschinentab und heißes Wasser mehrere Stunden weichen lassen,dann

gründlich ausspülen und sie ist wie neu.

Kanne nicht zu voll machen,da sonst die Kunststoffteile leiden,werden fleckig.

Danke für den Tipp! Das muss ich doch direkt mal ausprobieren, denn meine Kaffekanne sieht nicht so toll aus und selbst mit Backpulver dauert es doch etwas länger - ich muss meistens 2 oder 3 mal die Behandlung durchführen.

Zitat (wurst @ 03.11.2010 21:00:10)
gitti hast du so kleine Hände. :pfeifen:

nö mein süßer, :P aber ne 1a bürste die dann meine Hand :wub: ersetzt.

Ich hab schon die hartnäckigsten Beläge mit Klorix rausgebracht. Wichtig ist danach gut spülen.


mit Klorix würd ich nicht arbeiten, wenn Lebensmittel im Spiel sind !
Selbst beim "Gut ausspülen" hätt ich bedenken !


Zitat (Pumukel77 @ 03.11.2010 21:58:07)
Ich hab schon die hartnäckigsten Beläge mit Klorix rausgebracht. Wichtig ist danach gut spülen.

Danke für den Tipp, aber ich werde es lieber nicht ausprobieren, denn ich habe da so meine Bedenken!

Zitat (robby @ 04.11.2010 06:19:08)
mit Klorix würd ich nicht arbeiten, wenn Lebensmittel im Spiel sind !
Selbst beim "Gut ausspülen" hätt ich bedenken !

Ja, da stimme ich dir zu!

Ich möchte euch kurz das Ergebnis mitteilen:

Die Kanne hat den Spülgang in der Maschine gut überstanden. Innen ist sie auch etwas sauberer geworden, aber es ist immer noch ein leichter Belag vorhanden. Ich denke, dass ich sie trotzdem als Teekanne und nicht nur zur Deko benutzen werde.

Vielen Dank für Eure Tipps!

Bearbeitet von Skorpion1958 am 04.11.2010 07:48:19


Ich kenne Teetrinker, die behaupten und machen es auch so, die Kanne darf nie ausgewaschen nur ausgespült werden.
Die Kanne sollte aus Steingut sein.
Der Belag der sich da bildet trägt zur Geschmacksbildung bei.
Ich selber habe aus so einer Kanne auch schon Tee getrunken und muß sagen: der war lecker.

Ja, richtig - das kenne ich auch so: Teekannen sollten nur ausgespült und für keine anderen Getränke verwedet werden...ich glaube auch nicht, daß ein paar Rostflecken den Geschmack beeinflussen oder sogar schädlich sind.

Wenn du Bedenken hast, verwende die Kanne dann doch lieber zur Deko :blumen:


Zitat (horizon @ 04.11.2010 08:59:24)

Wenn du Bedenken hast, verwende die Kanne dann doch lieber zur Deko  :blumen:

Der Rost ist das Eine, aber Edelstahl besteht aus einer Verbindung. Du würdest also Deinen Tee aus einem Chrom-Nickel-Kanne trinken. Nicht dass Du dagegen allergisch bist.

Hallo,

ich bin eine Tee-Tante! Oder eingefleischte Tee-Trinkerin. An guten Tagen trinke ich bis zu 3 Liter von diesem leckeren Gebräu.
Es stimmt! Echte Teetrinker spülen ihre Teekanne nur mit Wasser aus. Der Belag gehört dazu und gibt dem Tee ein gewissen Aroma! ^_^
Also, ich spüle meine Edelstahlkanne sowie meine Teekanne nur mit Wasser aus. In beiden Kannen hat sich im Laufe der Zeit ein bräunlicher Belag gebildet. In meiner Edelstahlkanne sieht es auch so aus, als wenn es Rost wäre. Allerdings überall in der Kanne, nicht nur am Boden, sondern auch an den Seitenwänden.

Winke


Zitat (Rumburak @ 04.11.2010 11:03:36)
Der Rost ist das Eine, aber Edelstahl besteht aus einer Verbindung. Du würdest also Deinen Tee aus einem Chrom-Nickel-Kanne trinken. Nicht dass Du dagegen allergisch bist.

Ich bin jetzt doch etwas verunsichert. Ich bin zwar nicht dagegen allergisch , aber so richtig wohl ist mir nicht bei dem Gedanken, womit der Tee dann so in Berührung kommt!

Bearbeitet von Skorpion1958 am 04.11.2010 11:40:07

Zitat (hjemme @ 04.11.2010 11:27:25)
Hallo,

ich bin eine Tee-Tante! Oder eingefleischte Tee-Trinkerin. An guten Tagen trinke ich bis zu 3 Liter von diesem leckeren Gebräu.
Es stimmt! Echte Teetrinker spülen ihre Teekanne nur mit Wasser aus. Der Belag gehört dazu und gibt dem Tee ein gewissen Aroma! ^_^
Also, ich spüle meine Edelstahlkanne sowie meine Teekanne nur mit Wasser aus. In beiden Kannen hat sich im Laufe der Zeit ein bräunlicher Belag gebildet. In meiner Edelstahlkanne sieht es auch so aus, als wenn es Rost wäre. Allerdings überall in der Kanne, nicht nur am Boden, sondern auch an den Seitenwänden.

Winke

Das echte Teetrinker die Kanne nur ausspülen, habe ich auch schon gehört. Ich dachte ja nur, weil sie gebraucht gekauft wurde und doch sehr viel Belag zu sehen war, dass es besser sei, sie zu reinigen.

Der Belag war vorher auch an den Innenwänden und ist jetzt nur noch am Boden. Er sieht aus wie Rost, lässt sich aber nicht mehr entfernen, auch nicht mit angefeuchtetem Küchenpapier. Es bleibt nichts am Papier haften, so dass ich sie vielleicht doch als Teekanne nutzen könnte, da sich der Belag ja nicht auflöst und evtl. im Tee rumschwimmt!

Ich glaube, ich werde es ganz einfach mal ausprobieren und darin Tee zubereiten. Wenn er nicht schmeckt oder sich doch etwas löst, dann nehme ich die Kanne zur Deko. Ansonsten nutze ich sie als Teekanne und spüle sie nur aus und ignorier die künftigen Beläge!

Bearbeitet von Skorpion1958 am 04.11.2010 11:50:05

Ich bin zwar auch Tee-Trinker, aber ausspülen muss ab und zu sein.
Gute Erfahrungen hab ich mit einem Spülmaschinen-tab gemacht, dass mit heißem Wasser aufgegossen wurde.
Am nächsten Tag ordentlich ausspülen und sauber ist's.


Zitat (Skorpion1958 @ 04.11.2010 11:46:13)
Ich dachte ja nur, weil sie gebraucht gekauft wurde und doch sehr viel Belag zu sehen war, dass es besser sei, sie zu reinigen.

das liebe Skorpion wollte ich auch gerade schreiben! :wub: :trösten:
ich würde auch nicht aus dieser Kanne trinken wenn ich nicht die Leute kenne.
man weiß ja nie wie sie die Kanne behandelt haben, zB. Klorix :pfeifen:

So, nun möchte ich Euch zum Abschluss noch das Ergebnis mitteilen! Ich habe die Kanne nach dem Waschgang in der Spülmaschine mit kochendem Wasser ausgespült und dann das erste Mal damit Tee zubereitet, und zwar schwarzen Tee. Ich wollte es einfach mal ausprobieren.

Da ich den Tee aber ungezuckert trinke, habe ich erst nicht gemerkt, dass er irgendwie anders schmeckt. Heute Nachmittag hatte ich nochmal eine Kanne Früchtetee gekocht, den natürlich auch wieder ungezuckert getrunken und dabei einen komischen Nachgeschmack festgestellt. Der Tee schmeckte irgendwie merkwürdig (nach Metall ?)und auch die zweite Tasse war nicht besser, so dass ich jetzt den Entschluss gefasst habe, die Kanne nicht für Tee zu benutzen. Diese "Rostflecken", die ich beschrieben hatte, scheinen wirklich Rost zu sein!

Na ja, auf jeden Fall kann man darin keinen Tee zubereiten und die Kanne behalte ich als Deko!

Ich möchte mich aber noch einmal bei Euch für Eure Tipps bedanken!

Bearbeitet von Skorpion1958 am 05.11.2010 18:04:53


Wenn du Schwarztee in einer Kanne zubereitest, diese dann nur ausspülst ohne Spülmittel etc. und dann einen Früchteaufguss darin machst, dann kann das gut sein, dass noch das leicht bittere Schwarzteearoma drin herumschwimmt. Früchte"tee" bereite ich grundsätzlich nur in einer Glaskanne oder gleich portionsweise in Porzellanbechern oder Gläsern zu, da bleibt nichts "von vorher" drin hängen.


Skorpion das tut mir jetzt aber sehr Leid. :trösten:
aber du kannst ja wenn du mal Eisen schwäche hast, dir einfach diese Kanne nehmen und Tee trinken. :wub:
dann hast du es gleich wieder im grünen Bereich. :D


Zitat (gitti2810 @ 05.11.2010 18:07:49)
Skorpion das tut mir jetzt aber sehr Leid. :trösten:
aber du kannst ja wenn du mal Eisen schwäche hast, dir einfach diese Kanne nehmen und Tee trinken. :wub:
dann hast du es gleich wieder im grünen Bereich. :D

Ach Gitti, du bist toll! Da muss ich doch echt lachen!

Aber die Kanne sieht wirklich gut aus und so teuer war sie auch nicht!

da bin ich aber froh. :wub: :wub:


Hallo, Ihr Lieben!

Es geht noch einmal um die Teekanne.Ich hatte mal irgendwo gelesen oder gehört, dass man Flecken mit Cola entfernen kann. Das wollte ich mal ausprobieren und so hatte ich vor ein paar Tagen die Teekanne mit Cola befüllt (sozusagen als letzten Versuch !!!) und dann einfach stehen lassen. Heute Mittag fiel sie mir wieder ein und ich merkte, dass der Belag weniger geworden war.

Da nahm ich noch einmal den von Gitti empfohlenen Schmutzradierer (beim ersten Mal hatte es ja nicht viel gebracht ) und damit ließ sich das meiste des Belags entfernen und es war kaum noch was zu sehen. Danach spülte ich sie noch einmal mit Spülmittel und gab sie auch noch in die Spülmaschine. Das Ergebnis war echt toll. Kein Belag mehr und es riecht auch nicht mehr nach Metall, sodass ich die Kanne jetzt doch für Tee nehmen werde!

Vielen Dank nochmals für Eure Tipps - die wahrscheinlich alle zusammen zu diesem Ergebnis geführt haben!

Liebe Grüße von

Skorpion1958


Das funktioniert auch mit Backpulver. lg :rolleyes:


Zitat (nahil @ 12.11.2010 08:15:41)
Das funktioniert auch mit Backpulver. lg :rolleyes:

Danke für den Hinweis, aber wie ich anfangs schrieb, hatte es leider nicht geklappt!

Das ist immer das erste, was ich versuche - Backpulver hat mir schon oft geholfen!

Heißes Wasser rein.. Backpulver..
stehen lassen...ganz wichtig.. mal so ne NAcht.. :))
>>ich hab gelesen daß es probiert wurde.. trotzdem !..


hallo Skorpion1958,

ich würde es nach dem Spülmaschinengang auch nochmals mit Backpulver versuchen; nun ist nämlich nur die Oberfläche der Ablagerungen angelöst und Bakcpulver ist allemal besser als Kalklöser oder sonstige chem.Keulen. Viel Glück und Freude an Deinem schönen Stück ;)


Zitat (eleonore @ 17.11.2010 08:23:34)
hallo Skorpion1958,

ich würde es nach dem Spülmaschinengang auch nochmals mit Backpulver versuchen; nun ist nämlich nur die Oberfläche der Ablagerungen angelöst und Bakcpulver ist allemal besser als Kalklöser oder sonstige chem.Keulen. Viel Glück und Freude an Deinem schönen Stück ;)


Wie bereits geschrieben ist kein Belag mehr vorhanden und es riecht auch nicht mehr nach Metall!

Danke für den Tipp mit dem Backpulver (hab ich ja auch gemacht)! Kalklöser u.ä. hätte ich auch nicht verwendet. Bei mir kommen hauptsächlich der Schmutzradierer und Backpulver zum Einsatz, wenn es um Flecken geht. Aber nun wohl auch noch Cola!

Die Kanne sieht wirklich sehr schön aus und ich benutze sie auch oft.

Bearbeitet von Skorpion1958 am 17.11.2010 08:57:55


Kostenloser Newsletter