Richtiges Messer finden: Auf der Suche nach gutem Messer


Hallo,

ich merke langsam das die 1€ Messer nicht wirklich halten, was ich mir da wohl gedacht hatte. Das Fleisch wird eher zerrissen als geschnitten. Ich dachte mir, dass ich da ein neues bräuchte, bloß wo kann ich mir ein günstiges besorgen und vor allem auch welches? Mehr als 20€ wollte ich nicht ausgeben ;)

Bei meiner ersten Recherche habe ich diese Übersicht über die "angeblich" besten Messer der Welt gefunden. Meint ihr es gibt einige von denen mit meiner Preisvorstellung?

nidia


Zitat (nidia @ 15.03.2011 16:20:47)
Hallo,

ich merke langsam das die 1€ Messer nicht wirklich halten,

Sag das nicht,wenn man was vom Nachschärfen versteht,da reicht schon ein umgedrehter Porzellanteller oder ein Wetzstahl.

Oder du schaust dich nach einen Keramikmesser um,denn ein Stahlmesser für 20 € bleibt auch nicht ewig Scharf ;)

Hallo, Nidia,

ein gutes Messer ist meist schon mal Glückssache.- UND, es kommt darauf an, WAS genau Du damit machen willst.
Ich habe eine reichhaltige Auswahl an Messern, unterschiedlichster Preisklassen.- Jedoch kein einziges Keramikmesser.- Denn ich habe mehrfach mitbekommen, wie diese Schneiden abgebrochen sind.- Die Leute, denen das beim Schneiden passierte, hatten meist unheimliches Glück, daß ihre Hände heil blieben.
Für Fleischmesser gebe ich ich gutes Geld aus; macht sich auch bezahlt, da die Klingen länger halten.- Bei mir werden die regelmäßig nachgeschliffen, damit ich nicht das Fleisch zusätzlich noch mit der Handkante "durchschlagen" muß!- Kartoffel- und Gemüsemesser habe ich auch mehrere.- Da bin ich verganges Jahr fast in Ohnmacht gefallen, als man mir ein einem Porzellan- und -Studio ein "Küchenmesser" für € 120,- anbot.- DAS sei DAS Messer!- Drunter im Preis, das sei ja nun GARNIX!- Nun: ich nahm dann eines für € 26,-; und das ist -noch nicht nachgeschliffen- gefährlich scharf bis Heute.
Mit diesen Santoku-Messern komme ich persönlich nicht recht klar.- Sind mir zu unhandlich; habe jedoch zwei davon in der Schublade, im Falle dessen, daß ich mich mal gegen das Koch- und Bratgut selbstverteidigen muß.
Würde mir ein Messer kaufen an Deiner Stelle, das auch in die Spülmaschine kann.- Wenn die handgeschmiedet sind, dürfen die nur per Hand gespült, bzw. feucht abgewischt werden, sonst rosten sie im Ruckzuck!- Muß Einem aber auch erst gesagt werden.
Ein Schweizer Messer...nun ja, wenn Du Dir den Braten in der freien Natur erlegst, und dort auch zubereitest, wirst Du damit wohl zurechtkommen.- Aber für ein "echtes" mußt Du mehr als 20 Ocken hinlegen.

Kauf' Dir Messer in einem guten Haushaltswarengeschäft.- Dort wirst Du auch vernünftig beraten.

Viel Erfolg...Gruß...IsiLangmut


Natürlich muß man jedes Messer irgendwann mal nachschleifen wenn es gscheit was schneiden soll! Eines meiner besten Messer "im Stall" hatte ich mal für 20-30Euro bei uns im Kaufland gekauft, eines von Fiskas (schreibt man das so?) aber leider gab es die diese Marke dort nicht mehr....hätte gern noch ein zweites gehabt, es schneidet super!


Keramikmesser sind wirklich gut und auch erschwinglich. Man muss sie nur pfleglich behandeln.
Für meine anderen Messer habe ich bei Prämienaktionen von R*al und Metr* zugeschlagen und mir Rösle und Thomas Messer zugelegt. Die sind recht gut. Gibts auch teilweise günstig im Auktionshaus zu erstehen.
Zum Zwiebeln schälen nutze ich aber immer noch meine 45ct Messerchen.


Wir kochen täglich und haben neben einem halben Dutzend billiger "Hümmelken" für ein paar Pfennige nur ein Brotmesser und ein großes Kochmesser Solinger Qualität im Gebrauch. Das Kochmesser würde heute um die 120 Euro kosten - und wäre es wert. Ich hacke damit Kräuter, würfle Gemüse, kann Fisch damit filetieren und Fleisch wie Butter damit schneiden. Und weil es so groß, schwer und handlich ist, bin ich damit schneller als die Reibe oder die Maschine. Die Schärfe der Klinge ist ja nicht alles; die Klinge muss auch stabil und schwer sein, ebenso wie der Griff, damit man präzise und mit weniger Kraft schnell arbeiten kann. Soll ja auch Spaß machen und nicht ewig dauern! Das Kochmesser hat jetzt über zwei Jahrzehnte auf dem Buckel und ist immer noch täglich im Gebrauch. Mit 20-Euro-Messern hatte ich das Glück leider nie.


Zitat (nidia @ 15.03.2011 16:20:47)
Bei meiner ersten Recherche habe ich diese Übersicht über die "angeblich" besten Messer der Welt gefunden. Meint ihr es gibt einige von denen mit meiner Preisvorstellung?

Wenn Du in Deinem Haushalt Augen-OPs durchführst, sind Diamantmesser zweifellos am besten geeignet. Ein Freund von mir verkauft Medizinbedarf, ich könnte Dir ein paar versorgen.

Hallo Nidia,

für ein gutes Messer musst du leider auch gutes Geld ausgeben.

Ich kann da nur von mir reden. Wir haben einen Haufen Messer im Gebrauch. Am liebsten arbeiten wir mit der Messerserie von Thomas. Die liegen gut in der Hand und bringen dich auch preislich nicht gleich um.

Und noch was. Es mag ja chick und modern sein. Schneidebretter aus Glas sind der Untergang eines jeden Messers. Arbeite lieber auf Holz oder weicherem Kunststoff. Gute Messer gehören NICHT in die Spülmaschine. Nein, auch nicht, wenn du einen faulen Tag hast. Solche Messer werden per Hand gereinigt und mit etwas Öl abgerieben. Das reicht vollkommen.
Ein Messer gehört niemals nicht an einer Magnetleiste. Das ist tötlich fürs Metall. Lieber die 20 Euro in einem investieren.


Mein Lieblingsmesser ist ein Ausbeinmesser von Fiss..r. Das ist jetzt ungefähr 16 Jahre alt.

Und da wäre noch mein supergroßes Messer, was mir mein Arbeitgeber vor 40 Jahren gestellt hat. Da hat jeder ein persönliches bekommen und geschwind seine Anfangsbuchstaben in das Holz geritzt. Und wehe es hat Einer, ohne zu fragen von jemanden das Messer benutzt. :labern:

Dieses durften wir dann behalten. Der einzige Nachteil, es hat einen Holzgriff. Man kann es aber mit einen Wetzstab schön scharf machen.


also ich hab messer von fiskars, die sind nicht sonderlich teuer und schneiden sehr gut. die gibts auch beim großen fluß zu kaufen. ich hab meine vor 2 oder 3 jahren bei l*dl gekauft, die gabs da als sets, wenns die mal wieder gibt werd ich mir sicherlich wieder welche holen. und dann hab ich noch solinger messer, die sind auch super. keramik find ich übrigens ist der letzte schrott.
achja und nachschärfen ist ganz wichtig. da ich das mit den richtigen winkeln net kann hab ich so ein ding für ganz dumme, auch von fiskars. einfach nur durchziehen, schon scharf. (das ding gibts übrigens auch beim möbelschweden für weniger geld)

mein geheimtipp ;) die messer im messerblock mit der klinge nach oben, so schneidet man nicht permanent in den block und stumpft das messer ab


Zitat (Eifelgold @ 15.03.2011 19:36:21)
Ein Messer gehört niemals nicht an einer Magnetleiste. Das ist tötlich fürs Metall. Lieber die 20 Euro in einem Messerblock investieren.

Das musst du mir allerdings erklären. Dass die Klinge oder das Material sih durch den Magnet ändert, kannst du nicht meinen, das ist wenn im nicht praktisch wahrnehmbaren Bereich und in allen Fällen geringer als die Abnutzung/Beschädigung durch das Einführen in einen Messerblock. Ich nutze schon seit Jahren einen Magnethalter in Verbindung mit nicht billigen Santoku-Messern, ohne irgendwelche Nachteil erfahren zu haben.

Zumal ein Messerblock nur wertvollen Arbeitsplattenplatz belegt, nicht jeder hat eine Riesenküche zur Verfügung (ich habe eine Schublade und 60cm arbeitsplatte zur Verfügung ;) )

einzig beim An- und Abhängen der Messer an die Leiste sollte man aufpassen, dass man sie zum Rücken hin abnimmt, nicht nur Schneide hin.

Bearbeitet von Bierle am 15.03.2011 22:02:38

Moin Nidia,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

Ich verwende größtenteils Messer von Justinus. Die gabs vor rund fünfzehn Jahren im Zuge einer Geschäftsauflösung zum halben Preis. Allerdings ist mein Lieblingsmesser von WMF, das nach über zwanzig Jahren täglichem Gebrauch auch ohne nachschärfen noch ziemlich scharf ist. Ein weiteres Lieblingsmesser ist von Zwilling - das ist jetzt über dreißig Jahre alt und immer noch höllisch scharf. Als Küchenschabchen verwende ich ein billiges von Chicago Cuttlery - ebenfalls nach über zwanzig Jahren noch immer rasiermesserscharf.

Allen Messern ist gemeinsam, dass die Klinge bis zum Ende des Hefts durchgehend ist. Alles andere kann fingergefährlich werden, wenn sich beispielsweise die Klinge aus dem Heft löst, weil sie nur angetackert und nicht durchgenietet ist. Darauf solltest Du achten. Sicherlich findest Du auch was Passendes in Deiner Preisvorstellung. Aber die Erfahrung hat gezeigt, dass gute Qualität, die jahrzehntelang halten soll, eben ihren Preis hat. Oder willst Du Dir dann in, na sagen wir mal, fünf Jahren wieder neue Messer zulegen, weil die heute neu Gekauften nicht mehr Deinen Ansprüchen genügen?

Mir rollen sich immer die Fußnägel auf, wenn ich beobachte, wie meine Mama mit ihren Ein-Euro-Messerchen vom fliegenden Händler alles schneidet. Und ich bin echt verwundert, dass sie sich mit den sich durchbiegenden kleinen Klingen noch nicht verletzt hat. Ach ja, das wollte ich damit sagen: Es ist nicht nur wichtig, dass die Klinge durchgehend ist, sondern auch, dass sie einigermaßen stabil ist und sich nicht durchbiegt. Damit minimiert sich das Verletzungsrisiko drastisch.

Grüßle, viel Erfolg beim shoppen und lass mal hören, wie Du Dich entschieden hast.

Ilwedritscheline


mein Lieblingsmesser ist mein Leatherman ... gehört in jeden Haushalt !!

:offtopic:


Ich habe mich jetzt 4 Jahre mit Ikea Messern über Wasser gehalten, anders kann man das aber auch nicht nennen...Habe vorher mit den Profimessern von meinem Exfreund gekocht, war gelernter Koch.

Als es jetzt eine Treuepunkte Aktion im Edeka Center gab von Zwilling habe ich zugeschlagen und mir 3 neue Messer gekauft.
Ein kleineres für Zwiebel und Knobi schneiden und sowas, ein größeres, vor allem längeres um Fleisch von den Sehnen zu trennen und ein großes, mit dem man auch hacken kann und große Braten schneiden und so.

Bin jetzt wieder glücklich, auch beim Zwiebeln schneiden :lol:

Eine Investition die sich wirklich lohnt sind gute Messer!!!

Tante Edit hat gemeint: Rechtschreibfehler!

Bearbeitet von Hippo am 16.03.2011 16:10:35


ich hab ein Brotmesser von Zwilling, das war mal beim Räumungsverkauf eines Haushaltswarengeschäftes von 140 auf 50 Euro reduziert ... da dachte ich noch, ich wär verrückt, 50 Euro für ein Messer auszugeben aber ich habe es nie bereut

ich schneide sehr sehr viel Brot, das ist mit einem guten Messer ein richtiger Spass

später habe ich festgestellt, dass man für richtig gute Messer noch sehr viel tiefer in die Tasche greifen kann/muss ... ich hatte schlicht keine Ahnung ... tja ... wieder was gelernt


Hi, Nidia, such "Kampfmesser" bei google und Du bekommst die verschiedensten Querverweise auf namhafte Hersteller, mit all ihren Angebotssparten (z.B. Jagt-, Klapp-, Taschen-, Küchen-, Kochmesser usw.) . Meine Sammlerleidenschaft soll Dir zugute kommen: Achte, in´s Licht gehalten, auf einen glatten, gleichmäßigen Schliff (keine Mini-Kerben, Zacken oder Schatten sichtbar). Breiter Klingenrücken, schmale Schneide. Gute bzw. sehr gute Messer, die wirklich scharf und schnitthaltig sind, haben eine Klinge mit Hohl-Schliff. Diese Messer bitte nur vom Profi nachschärfen lassen!!! Sonst wär´s schade um´s Geld, abgesehen von der erhöhten Verletzungsgefahr!
Viel Erfolg bei der Suche, Du wirst viel Neues kennenlernen! :daumenhoch:


Ein Messer muß nicht gut aussehen sondern Schneiden ;)

Ich habe einen Satz Metzgermesser von F.Dick,schmucklos und funktionell.

Schau dich mal nach Sowas um.


Zitat (Agnetha @ 16.03.2011 15:17:20)
mein Lieblingsmesser ist mein Leatherman ... gehört in jeden Haushalt !!

:offtopic:

Röööschtisch :)

Der Leatherman ersetzt die Hälfte des Inhalts der Werkzeugkiste :D

Hallo, Nidia, diese Woche, KW 12 /2011, im Angebot bei "REWE" genau die Teile, nach denen Du suchst !!! :applaus:


Hallo ihr lieben,

vielen Dank für eure Antworten. Sie haben mir sehr geholfen!


Ich habe gleich noch eine weitere Frage. Ich bin nämlich auf der Suche nach einer Pfeffermühle und habe wieder auf diesem Blog geschaut. Die zeigen da ein Bild von einer Runde Pfeffermühle. Sie ist fast Ballartig. Gibt es sowas wirklich oder ist das ein April Scherz? Hier davon rede ich: http://blog.messerspezialist.de/allgemein/...rzlieferant.htm


Also für Kleinigkeiten, die geschnitten werden müssen, nehme ich eigentlich immer die günstigen Messer, aber wenn ich koche, will ich auch ein scharfes Messer, damit ich nicht an den Tomaten und dem Fleisch "rumsäbeln" muss. Habe seit Jahren ein * unerwünschten Link entfernt * Keramikmesser und bin immer noch sehr zufrieden damit. Das es etwas teurer ist, hat sich inzwischen auch schon ausgezählt. Man muss halt nur aufpassen, wie schon jemand schrieb. Zersplittern ist nämlich richtig ärgerlich bei einem guten Messer!

Bearbeitet von Wecker am 26.06.2011 13:32:04


Messer mittlerer Preisklasse aus dem Kaufhaus oder Supermarkt und einen Abziehstahl, das ist die beste Wahl.
Keramikmesser habe ich schon mehrere probiert. Nach kurzer Zeit sind die stumpf. :keineahnung:
Keramikmesser halten nur wenn auf weichem Holz geschnitten wird. Beim Schneiden auf Glas oder harten Kunststoffplatten sind sie sehr schnell " angenagt ". Sie reißen dann nur noch alles kaputt. :wallbash:
Bei Stahlmessern ist es einfach. :freunde:
Vor dem Gebrauch nur kurz abziehen und das Schneiden macht Spaß. Aber leider kann dabei leicht mal ein feiner Schnitt im Finger oder Daumen landen.
:hänseln: :jupi:

Bearbeitet von alter-techniker am 24.06.2011 21:38:44


Es ist schon seltsam:
Die besten Messer, die ich mal im Lauf der Jahre geerbt habe, waren immer Güde oder Solinger, die halten auch gut die Schärfe oder nehmen gut an - das gilt für die Großen in der Messerkiste.
Den Rest an superscharfem Kleinzeug bestreitet mein völlig unspektakulärer no-name-Messerblock, teils aus der Roten Kiste, teils von Fackelmann, der stets einsatzbereit, also sehr gut scharf ist und zum Beispiel Speckschwarten rasieren kann.


Du hast wohl inzwischen die richtige Pfeffermuehle gefunden. Um Deine Frage aber trotzdem zu beantworten: Ja, solche Muehlen gibt es. Ich hatte vor Jahren meinen Eltern mal so etwas geschenkt, und sie finden sie ganz super. Man muss die beiden Griffe oben zusammendruecken.

Wir haben ganz unterschiedliche Messer. Vom Schneiden her sind unsere Keramikmesser am besten, allerdings ist bei einem leicht die Spitze abgebrochen und beim anderen fehlt auch schon etwas von der Klinge.

Neulich habe ich ein Messer fuer ca. 7 Euro gekauft. Das schneidet sogar fast besser als die Keramikmesser. Leider koennte es ein wenig groesser sein.



Kostenloser Newsletter