Kinderbriefe an den Weihnachtsmann: ...zum Schmunzeln und Nachdenken


Ihr Lieben,

ich fand dieses Büchlein so nett, daß ich es euch mal vorstellen wollte:

"Lieber Weihnachtsmann" (Briefe italienischer Kinder)


Lieber Weihnachtsmann,

ich bin ein armes Kind mit Namen Marcello, wohnhaft in der Via Settecamini, hinter dem Zeitungskiosk. Ich hab gemerkt, daß du, von wegen daß alle gleich sein sollen, den reichen Kindern immer mehr Sachen bringst und mir und Guglielmo,die arm sind, immer weniger.

Warum bist du so gemein?

Oder magst du die Armen vielleicht nicht?

Letzjahr hast du dem Ferretti Maurizio, reich, das Raumschiff von 1 Men und den Paragleiter mit Gebrauchsanweisung geschenkt. Und mir nur zwei Mistdinger für zwei Lire. Dann bist du doch wirklich nicht sehr intelligent, weil du müßtest es an Weihnachten grade umgekehrt machen, daß einer der wenig hat, viel kriegt und wer viel hat ein einziges Mal wie die andern ist. Meinst du nicht auch?

Also dann bring mir diesmal bitte dasWassermotorrad mit richtigem Motor, den Paragleiter mit Gebrauchsanweisung, das Funktelefon wie für die Polizei, den Compiuter, die Vespa 50 ohne Führerschein (für meinen Bruder Massimo der sie mir leiht), den Pelz für Mama, das Motorrad für Papa, der mit der Ausrede, daß er keins hat, keine Arbeit kriegt und eine Arbeit für Papa zum Benzin kaufen, weil sonst bleibt das Motorrad stehen.

Vergiß aber nichts, bring alles und machs nicht wie sonst immer. Fröhliche Weihnachten von deinem Ferdinandi Marcello.

Marcello - Rom


*lach* Ich muss Marcello recht geben. Eigentlich müßte der Weihnachtsmann es umgekehrt machen. :)


Süss. Und er hat an alle bedacht.


Lieber Weihnachtsmann,

bitte bring uns zu Weihnachten einen Aufzug. In dem Loch von dem Aufzug ist jetzt gar nichts, nur das Loch. In dem Loch da hat ein Kind den Aufzug genommen, der nicht da war, und weißt du was mit ihm passiert ist? Es ist gestorben! Sein Vater hatte ihm gesagt nehmen wir den Aufzug und hat die Tür aufgemacht. Und der hat einen Schritt gemacht und abwärts. Deshalb könnten wir einen Aufzug gut brauchen, damit die Mütter die Einkäufe und Pakete hinaufbringen und wir alle rauf und runter können wie in den schönen Häusern wo sie nicht hineinpissen wie hier. Lieber Weihnachtsmann, könntest du es uns nicht besser einrichten und ein gutes Wort für uns einlegen? Das ist das Geschenk. Deine Maria.

Maria - San Giorgio a Cremano (Neapel)


Kostenloser Newsletter