Wadenkrampf

Mir ist aufgefallen, dass ich immer dann nachts Wadenkrämpfe bekomme, wenn ich abens zuvor Alkohol getrunken habe. Besteht da ein Zusammenhang oder ist das nur Zufall?
da hilft nur ausprobieren!
Lebe mal abstinent und wenn es nicht krampft...
und dann mal anderes rum, jeden Abend schön einen hinter die Binde kippen und wenn es dann wieder krampft....
... haste die Antwort!

Prost!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Wadenkrämpfe sind meistens ein Zeichen für Magnesiummangel. Den kann man ziemlich easy mit Brausetabletten beheben. Was das allerdings mit Alkohol oder nicht zu tun hat weiß ich auch nicht.

Dies sind nur eigene Erfahrungswerte, mit ärztlicher Beratung kann und will ich nicht dienen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Dorie, 05.09.2011)
Wadenkrämpfe sind meistens ein Zeichen für Magnesiummangel

...oder Flüssigkeitsmangel. Also nach dem Alkoholexzess einfach noch ne Flasche Wasser litern.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Krambambulli, 05.09.2011)
Mir ist aufgefallen, dass ich immer dann nachts Wadenkrämpfe bekomme, wenn ich abens zuvor Alkohol getrunken habe. Besteht da ein Zusammenhang oder ist das nur Zufall?

Das ist bei mir auch so. Allerdings nur wenn ich einen bestimmten Magenbitter zu mir genommen hatte, oder mal "harte" Sachen trank. Jedoch nicht bei allen alkoholischen Getränken. Ich denke, daß da etwas dran ist was die Krämpfe verursacht.

Am Flüssigkeitsmangel, denke ich, liegt das nicht, denn wenn ich so einen "Krampfauslöser" zu mir nahm, dann war es vielleicht ein Gläschen und das genügte schon um in der Nacht Krämpfe zu bekommen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat
...oder Flüssigkeitsmangel. Also nach dem Alkoholexzess einfach noch ne Flasche Wasser litern.

hat zur Folge, dass Du nachts permanent raus musst und aufgrund der Bewegung auch keinen Krampf bekommst
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (runzenplunz, 05.09.2011)
hat zur Folge, dass Du nachts permanent raus musst und aufgrund der Bewegung auch keinen Krampf bekommst

Nun, wenn es so einfach wäre, daß man durch die Bewegung den Krampf nicht bekommt, dann nähme ich das gerne in Kauf. Wenn ein Krampf kommt steht man ohnehin auf und versucht ihn durch Bewegung loszuwerden.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Alkohol spült im überdurchschnittlichem Maße Vitamine und Mineralien aus dem Körper. Hinzu kommt, dass zB. Bier eine stark entwässernde Wirkung hat. (Jeder kennt den Spruch: Das ist deutsches Bier, trinkste 2, pinkelst 4!)

D.h: Du musst diesen Mangel bekämpfen, evtl. schon im Vorfeld Magnesium und besonders Vitamin C zu dir nehmen, wenn du mal wieder auf ein Gelage eingeladen bist. Der Vorschlag mit der Flasche Mineralwasser vor dem Schlafen gehen ist so schlecht nicht. Er führt zumindest Wasser dem Körper wieder zu und auch einen Teil der Mineralien wird wieder ersetzt.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Du könntest auch mal Blutwerte feststellen lassen; meine Älteste hatte auch Wadenkrämpfe, und da wurde eindeutig Magnesiummangel festgestellt. Gehört aber glaube ich nicht zum Standard; das muss der Arzt extra fürs Labor anordnen.
Ich selbst habe, seit ich ein bestimmtes Asthmamedikament nehmen muss, zum ersten Mal in meinem Leben nachts Wadenkrämpfe bekommen, und nehme jetzt deswegen Magnesium. (Arzt: Da ich auf dieses Medikament aber asthmamäßig sehr gut reagiere, soll ich es trotzdem weiter nehmen - und eben zusätzlich dann halt Magnesium.)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Krambambulli, 05.09.2011)
Mir ist aufgefallen, dass ich immer dann nachts Wadenkrämpfe bekomme, wenn ich abens zuvor Alkohol getrunken habe. Besteht da ein Zusammenhang oder ist das nur Zufall?


Hi, Krambambuli,

reiner Zufall, will ich mal sagen!

Und hier das Warum: Wohlwissend, dass ich hier mal wieder eine kleine Konterrevolution vom Zaume breche, ist Folgendes in der Medizin bekannt.

Magnesiummangel macht keine Wadenkrämpfe, eine reine Erfindung der medikamentenproduzierenden Industrie zur Absatzförderung. Magnesium wird von Ärzten im Blut selten bestimmt, zumindestens nicht routinemäßig wie Glukose, Blutkörperchen oder Cholesterin.

Mit der Einführung des Schlaflabors in die Kassenmedizin ist aufgefallen, dass einige Probanden am nächsten Morgen über nächtliche Wadenkrämpfe klagten und sogar wegen der mitlaufenden Uhr sagen konnten, um welche Uhrzeit, wurde das Videoaufzeichnungsgerät mit Zeitkontrolle zurückgespult, bis zur besagten Zeit.

Dabei wurde folgendes Szenario aufgezeichnet: Der Proband stieß im Tiefschlaf eines seiner Beine ruckartig von sich weg, ohne auf ein bremsendes Hinderniss zu stoßen, was dann den Wadenkrämpfe auslöste. Also ein Fluchtversuch im Traum.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Man sollte auch berücksichtigen, das kranke Venen ebenfalls Wadenkrämpfe verursachen können..
Das kann natürlich nur ein Facharzt feststellen, deswegen rate ich bei andauerenden Krämpfen unbedingt einen Arzt aufzusuchen.

Bearbeitet von GEMINI-22 am 06.09.2011 21:39:51
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (GEMINI-22, 06.09.2011)
Man sollte auch berücksichtigen, das kranke Venen ebenfalls Wadenkrämpfe verursachen können..

Daher der Name Krampfadern, eine sehr unglückliche Eindeutschung der Venektasie (= Venenerweitering).
Gefällt dir dieser Beitrag?
Wie erklärt sich dann aber das so viele auf Magnesium ansprechen..Placebo-Effekt kann es ja nicht sein, denn der würde sich doch nicht auf die Träume (--> siehe "Fluchtversuch" auswirken???
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hi, Pumuckel,

Reiner Placeboeffekt. Und wer träumt schon regelmäßig, vor angreifenden Löwen zu fliehen zu müssen ?
Gefällt dir dieser Beitrag?
möglich dass man durch Magnesium besser/tiefer/traumloser schläft? :keineahnung:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Wadenkrampf kann verschiedene Ursachen haben :P ich sag nur Apotheken-Umschau :lol:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (BMWGirl1972, 06.09.2011)
möglich dass man durch Magnesium besser/tiefer/traumloser schläft? :keineahnung:

Alles ist recht, wenn's den MagnesiumBrauseTablettenUmsatz fördert, sagt die Pharmaindustrie!
Gefällt dir dieser Beitrag?
@micheal: Du verzapfst einen Sch*** hier, dass es einem schlecht werden könnte :angry:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (compensare, 06.09.2011)
@micheal: Du verzapfst einen Sch*** hier, dass es einem schlecht werden könnte :angry:

Reg dich nicht auf !
Ach so, Therapie der nächtlichen Wadenkrämpfe: Mechanische Begrenzung am Bettende, also Brett an den Füßen zwecks sachten Touch für die Fußsohlen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (micheal, 06.09.2011)
Brett an den Füßen

Kann man damit schlafen ? :augenzwinkern: :hmm: :gestatten:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (wurst, 06.09.2011)
Kann man damit schlafen ? :augenzwinkern: :hmm: :gestatten:

rofl rofl rofl
Gefällt dir dieser Beitrag?
Vermutlich genauso gut oder schlecht wie mit Brett vorm Kopf...

huch, off-topic *schäm*
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (micheal, 06.09.2011)
Reg dich nicht auf !

Ganz bestimmt nicht ^_^ wegen Dir

Ich habe eine Zeit lang an heftigsten Muskelkrämpfen gelitten, auch tagsüber, ohne Vorwarnung... und naja, wenn z. B. Dein Bein von jetzt auf gleich krampft, während Du auf der Autobahn unterwegs bist, ist halt nix mit mechanischer Begrenzung und so... da muss schnell Hilfe her! Nach einigen solcher Vorfälle hab ich überall (Bett, Handtasche, Büro,
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Ribbit, 06.09.2011)
Vermutlich genauso gut oder schlecht wie mit Brett vorm Kopf...

huch, off-topic *schäm*

Es lag mir auf der Zunge... :pfeifen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Pumukel77, 06.09.2011)
Es lag mir auf der Zunge... :pfeifen:

das Brett? :o :grinsen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich habe nachts auch hin und wieder Wadenkrämpfe. Dann stehe ich kurz auf und stelle das besagte Bein mit Druck und durchgestreckt auf den Boden - hat bisher immer schnell und gut geholfen beim Wadenkrampf.

Also ist die Theorie von micheal mit hartem Fußende im Bett sooo falsch nicht. Kommt drauf an, wie das Bett beschaffen ist.. Dann kann man nämlich das gestreckte Bein im Akutfall liegend dagegen stemmen, damit der Krampf weggeht.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Schnuffelchen, dafür braucht es kein Brett, weder vorm Kopf noch an den Füßen. ;) Als ich noch solche Wadenkrämpfe hatte, reichte es, wenn ich die Zehen Richtung Knie hochzog; das hatte denselben Effekt wie Deine Therapie. Aber dank Magnesium ist das passé.
Und sollte ich das M. abends mal vergessen, denn man denkt ja nicht ständig an seine Wehwehchen, ist gleich nachts was los.
:offtopic:
Pumukel und andere: Danke für die schöne Unterhaltung! Eure Assoziationen und Gedankenspiele sind mir immer eine Freude. Und taugen sehr zum Abreagieren - naja, ist schon mal nötig. :wacko:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Mit Wadenkrämpfen habe ich in der Schwangerschaft sehr gekämpft. Mir half auch Magnesium...
Gefällt dir dieser Beitrag?
Also ich halte die Theorie mit Fluchtreflex beim Träumen auch für völligen Schwachsinn!
Warum bekommen Sportler dann bei starker Belastung Wadenkrämpfe? Also Löwen oder dergleichen rennen eher selten über den Fußballplatz (oder durch die Turnhalle). zumindest in den Breitengraden in denen ich mich bewege... :pfeifen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Krämpfe bei starken Belastungen sind eher auf Salzmangel/-verlust durch schwitzen und falsche Flüssigkeitszufuhr zurückzuführen, Krämpfe bei Ruhe eher auf ein Magnesiumdefizit (so hat es mir zumindest sowohl mein Trainer als auch mein Doc erzählt). Es muß auch kein großer Mangel sein, aber es kann helfen...


Das mit dem Fluchreflex halte ich auch für Blödsinn.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Danke Binefant, wieder was gelernt. :blumen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (wurst, 06.09.2011)
Kann man damit schlafen ? :

Ich schon.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (schnuffelchen, 07.09.2011)
Also ist die Theorie von micheal mit hartem Fußende im Bett sooo falsch nicht.

Wie, was, Theorie ? Das ist Wissenschaft. :rolleyes:

Vielen haben japanisch gestylte Betten, mit freiem Ausgang für beide Füße, sehr krampfanfällig.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Dorie, 07.09.2011)
Also ich halte die Theorie mit Fluchtreflex beim Träumen auch für völligen Schwachsinn!
Warum bekommen Sportler dann bei starker Belastung Wadenkrämpfe? Also Löwen oder dergleichen rennen eher selten über den Fußballplatz (oder durch die Turnhalle). zumindest in den Breitengraden in denen ich mich bewege...  :pfeifen:

.... wegen einer erfolgten Fehlbelastung beim meniskusbelästigenden Zickzack-Laufen, häufig in Verbindung mit Faszienriss (Triceps surae-Bereich). Sonst träumen Fußballer selten auf den Rasen schon wegen der Löwen! ( :P ja die Sportmedizin, mein Lieblingsfach!)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Binefant, 07.09.2011)
...auf ein Magnesiumdefizit (so hat es mir zumindest sowohl mein Trainer als auch mein Doc erzählt). Es muß auch kein großer Mangel sein, aber es kann helfen...
Das mit dem Fluchreflex halte ich auch für Blödsinn.

Die interessanten Salze im Körper sind Kalium- und Natriumchlorid wie auch Calciumhydrogencarbonat. Der Rest der Elektrolyte laufen unter "Fernerliefen" und sind nur für die Elektrostatik des Zelle verantwortlich.
Ein Magnesiummangel nach körperlicher Belastung ist bislang noch nie gemessen worden, wie auch, es ist ja hauptsächlich intrazellulär angesiedelt.
(Und überhaupt, fluchen ist Sünde! :wacko: )
Gefällt dir dieser Beitrag?
@Micha: wenn Du mich schon zitierst, dann bitte auch richtig!!!!!

ich habe das hier geschrieben:

Zitat
Krämpfe bei starken Belastungen sind eher auf Salzmangel/-verlust durch schwitzen und falsche Flüssigkeitszufuhr zurückzuführen,


Ich habe nix(!) davon geschrieben, daß Magnesiummangel unter Belastung auftritt...lies richtig oder höre auf, rumzumeckern...

guckst Du:

Zitat
...Krämpfe bei Ruhe eher auf ein Magnesiumdefizit...

Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (micheal, 06.09.2011)
Daher der Name Krampfadern, eine sehr unglückliche Eindeutschung der Venektasie (= Venenerweitering).

:hmm:

Zitat (micheal)
(Und überhaupt, fluchen ist Sünde!)




Soviel zu Druckfehlern :P :lol: :gestatten:
Gefällt dir dieser Beitrag?
nööö, manchmal lösen solche Beiträge bei mir schon einen Fluchreflex aus :P :ph34r:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hi, Bienefant,

das ist doch alles nur volkskundliche Mutmaßungen und Hypothesen, so aus dem Bauch raus gedacht. Nichts ist naturwissenschaftlich mit den Elektrolyten und ihre Beziehungen zu Krämpfen erwiesen! Leider.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Sorry, aber mir ist die Wissenschaft sowas von *piep*egal, wenn mir Magnesium hilft, wenn ich nachts Wadenkrämpfe habe...oder wenn ich - nach 2 Stunden Laufen bei Hitze - merke, daß ich anfange zu krampfen und es mit gesalzenem Wasser besser wird.


Mehr schreibe ich dazu nicht, sonst rutscht mir evtl. etwas raus, was ich hier nicht schreiben sollte. :ph34r:


Ach ja: wenn Du bei anderen schon so auf die richtige Schreibweise pochst, dann achte Du bitte auch darauf...ich werde NICHT mit "ie" geschrieben :angry:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (micheal, 07.09.2011)
Vielen haben japanisch gestylte Betten, mit freiem Ausgang für beide Füße, sehr krampfanfällig.

So ein Bett habe ich auch - früher hatte ich eines mit Holz-Fußende.

@ dahlie: Zehen bei Krampf anziehen hilft bei mir oft garnicht, so daß ich dann doch aufstehen und den Fuß und die Zehen fest auf den Boden drücken muß bis der Krampf vorbei ist. Ganz schlimm finde ich es, wenn mich so ein Wadenkrampf mitten aus dem Tiefschlaf herausreißt..
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (schnuffelchen, 07.09.2011)
So ein Bett habe ich auch - früher hatte ich eines mit Holz-Fußende.
... Ganz schlimm finde ich es, wenn mich so ein Wadenkrampf mitten aus dem Tiefschlaf herausreißt..

Hi, Schnuffelchen,
das hast du sicher Recht, dass ist ziemlich blöd. Es ist halt das japanische Bett schuld.

Ist dir bekannt, dass Schwimmer im Meer oder im See so gut wie nie Wadenkrämpfe kriegen, wohl aber öfter im Hallenbad?

Da gibt es auch das "Phänomen" der fehlenden Wand für die Füße, wenn man sich von der Beckenwand abstoßen will, und diese ist dann plötzlich durch eigenes unbemerktes Wegdriften nicht mehr da: Das tut krampfmäßig weh, sogar bis hin zur Gefahr des Ertrinkens durch schmerzlahmes Bein.

Bearbeitet von micheal am 07.09.2011 21:44:08
Gefällt dir dieser Beitrag?
@ micheal: Mit deinen ganzen semiwissenschaftlichen Fachtermini kannst du mir gar nicht imprägnieren.

Ich halte mich aus diesem Thema nun auch lieber raus... mir gehts da so wie Binefant (Fluchreflex und so)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Frage: kann man eigentlich im Kopp auch Wadenkrämpfe bekommen :o ?- Denn dann habe ich grad so einen beim Lesen gekriegt :blink: .- Mal ganz schnell ein Eimerchen Magnesium über die Omme kippen... :rolleyes: -Hoffentlich hilft's...

Mann-o-Frau, nääää....Gruß...Isi
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Dorie, 08.09.2011)
@ micheal: Mit deinen ganzen semiwissenschaftlichen Fachtermini kannst du mir gar nicht imprägnieren.

Hi, Dorie,

Nett dein Graecogermaticum "semiwissenschaftlich", aber ich verdiene mit diesem Wissen unter anderen richtig viel Geld !
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Binefant, 07.09.2011)
Ach ja: wenn Du bei anderen schon so auf die richtige Schreibweise pochst, dann achte Du bitte auch darauf...ich werde NICHT mit "ie" geschrieben :angry:

Ich verstehe, dennoch schade.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (micheal, 11.09.2011)
Hi, Dorie,

Nett dein Graecogermaticum "semiwissenschaftlich", aber ich verdiene mit diesem Wissen unter anderen richtig viel Geld !

...dann verstehe ich nicht, weshalb du deine Zeit hier gratis verdaddelst... aber das ist eine Frage, auf die ich die Antwort vielleicht auch gar nicht wirklich haben mag.

Da wir uns hier mal wieder mit beiden krampfenden Beinen auf dem Gebiet des Wilden Diagnostizierens und medizinischen Rumprokelns befinden, mache ich unter Hinweis auf die bereits mehrfach erwähnten Richtlinien zum Umgang mit medizinischen Themen dicht.

Ich geh jetzt meine Füße in japanischem Magnesium baden. Tschüssikowski.

Bearbeitet von Cambria am 11.09.2011 10:45:26
Gefällt dir dieser Beitrag?
GesperrtNeues ThemaUmfrage