zwerchfellbruch


Moin

wie gehts ihr mit dem zwerchfellbruch um, wie behindert er euch im leben, habt ihr über eine OP nachgedacht, bzw. eine machen lassen, was sind eure erfahrungen ?

danke euch


Hilfreichste Antwort

Hallo, liebe Forum-Leser!
Ich habe seit 35 Jahren einen Zwerchfellbruch. Den Reflux habe ich bisher gut mit Säureblockern im Griff. Nun wird mir aber vermehrt zur OP geraten, da sich beides negativ auf mein Asthma auswirkt und seit einiger Zeit mein Kehlkopf und die Stimmbänder massive Probleme machen. Meine Stimme ist fast weg wegen Veränderungen der Stimmbänder und wegen massiver Halsschmerzen (durch die chronische Überempfindlichkeit des Kehlkopfes) wache ich nachts ständig auf! Beides ist auch wesentlich auf den jahrelangen Reflux zurückzuführen.
Die bisherigen OP-Methoden (mit Verengung der Speiseröhre) sollen nach Angaben meines Hausarztes nicht sehr erfolgversprechend sein, da damit nur die Beschwerden behandelt werden! Ich habe daher bis jetzt drauf verzichtet.
Nun habe ich aber einen Arzt gefunden, der die URSACHE (Zwerchfellbruch) beheben kann!!! Guckt mal im Internet auf den sehr informativen Seiten von "Zwerchfellbruch-Operation Dr.med. Löhde" nach. Dort findet Ihr alle Informationen rund um dieses Problem!!!
Von dieser Methode sind auch meine Ärzte (HA, HNO und Lungenfacharzt) überzeugt!
Natürlich sollte man solchen Eingriff nicht übereilt und ohne fachliche Beratung angehen. Aber ich habe mich schon so lange und intensiv damit auseinandergesetzt (auch mit den Ärzten!), dass ich mich bereits angemeldet habe. Dafür ist mir kein Weg zu weit! Aber das muss natürlich jeder für sich überlegen und entscheiden! Dieser Beitrag soll da nur eine hoffentllich hilfreiche Entscheidungshilfe sein!
Gruß Walesca


Hi, Heulsuse,
gewöhnlich kann man die Symptome (der Hiatushernie) mit Tabletten in den Griff bekommen, um beschwerdefrei damit zu leben.
Sollte das nicht so elegant "über die Bühne" gehen, ist ein operativer (Zweihöhlen-)Eingriff angezeigt.


hab im tv was gesehen, da kam sone kette - also wie ein ring - mit magneten über den mageneingang - damits schließt, dsa zwerchfell.

und wenn was geschluckt wird, öffnet sich die kette und schließt danach wieder.

hmmm, trau dem nicht wirklich

hat da jemand , oder erfahrung ? danke


den Bericht habe ich auch gesehen,
der Ring hat aber nichts mit dem Zwerchfell zu tun,
er soll chronisches Sodbrennen verhindern


Ich habe auch Zwerchfellbruch, aber an mir wird definitiv nicht mehr rumgedoktort.


Hallo,

ich habe das schon seit über 20 Jahren, lebe gut damit und werde da - solange die Geschwüre nicht schlechter werden oder sonst was kommt - sicher nix machen lassen....


Ich bin ebenfalls betroffen wie so viele andere Menschen auch.Viele wissen auch gar nicht, dass sie einen Zwerchfellbruch haben.Leider habe ich aber starke Probleme damit und nehme die Höchstmenge der erlaubten Tagesdosis von den sogen.Protonenpumpenhemmern.(80-120mg)Es gibt bei den am meisten auftretenden Symptomen (Sodbrennen)Richtlinien,keine blähenden und fetten Speisen,keine Tomaten,Pfefferminz,Kaffee,Nikotin,Alkohol usw.Ausserdem sollte man vor dem Schlafen nichts essen und den Oberkörper höher lagern.Bei den meisten hilft es,bei mir nur bedingt.Diese Operation wurde mir auch empfohlen, da meine Speiseröhre ständig entzündet ist und das ist nicht nur unangenehm,sondern auch gefährlich auf Dauer.
Diese OP (Fundoplicatio) ist allerdings umstritten.Oft treten die Symptome wieder auf und man kann danach sich weder übergeben noch aufstoßen.Wenn man in dieser üblen Situation ist,wird es wirklich "übel".Ich habe in diversen Foren recherchiert und auch mit "Postoperierten"gesprochen,doch die Mehrzahl würde es nicht noch einmal machen lassen.
Wenn du nun nicht arg darunter leidest,helfen mit Sicherheit diätätische und verhaltensgerechte Lebensweisen .


Zitat (Aida @ 17.12.2011 05:49:17)
es gibt ...bei den... auftretenden Symptomen (Sodbrennen)Richtlinien,keine blähenden und fetten Speisen,keine Tomaten,Pfefferminz,Kaffee,Nikotin,Alkohol usw.Ausserdem sollte man vor dem Schlafen nichts essen und den Oberkörper höher lagern Diese Operation wurde mir auch empfohlen, da meine Speiseröhre ständig entzündet ist und das ist nicht nur unangenehm,sondern auch gefährlich auf Dauer.

Hi, Aida,

so eine Funduplicatio (mit Pyloroplastik !) ist eine echte Herausforderung für den Chirurgen, wobei es viele nicht gut können und all die Beschwerden postoperativ dann wieder auftreten, wie von Dir beschrieben.

Auf der anderen Seite besteht leider die Gefahr einer bösartigen Speiseröhrenentartung, was ebensowenig pralle ist.

Interessanterweise entstehen solche "Hiatushernien mit Refluxösophagitis" bei Übergewichtigen ( BMI > 35 kg/m²) öfter und eher, wobei therapeutisch auch hier ein Hebel angesetzt werden könnte, ... sagen die Gastroenterologen.

Zitat

Interessanterweise entstehen solche "Hiatushernien mit Refluxösophagitis" bei Übergewichtigen ( BMI > 35 kg/m²) öfter und eher, wobei therapeutisch auch hier ein Hebel angesetzt werden könnte, ... sagen die Gastroenterologen.


und was wäre das dann ?

danke, grüßle

Hallo, liebe Forum-Leser!
Ich habe seit 35 Jahren einen Zwerchfellbruch. Den Reflux habe ich bisher gut mit Säureblockern im Griff. Nun wird mir aber vermehrt zur OP geraten, da sich beides negativ auf mein Asthma auswirkt und seit einiger Zeit mein Kehlkopf und die Stimmbänder massive Probleme machen. Meine Stimme ist fast weg wegen Veränderungen der Stimmbänder und wegen massiver Halsschmerzen (durch die chronische Überempfindlichkeit des Kehlkopfes) wache ich nachts ständig auf! Beides ist auch wesentlich auf den jahrelangen Reflux zurückzuführen.
Die bisherigen OP-Methoden (mit Verengung der Speiseröhre) sollen nach Angaben meines Hausarztes nicht sehr erfolgversprechend sein, da damit nur die Beschwerden behandelt werden! Ich habe daher bis jetzt drauf verzichtet.
Nun habe ich aber einen Arzt gefunden, der die URSACHE (Zwerchfellbruch) beheben kann!!! Guckt mal im Internet auf den sehr informativen Seiten von "Zwerchfellbruch-Operation Dr.med. Löhde" nach. Dort findet Ihr alle Informationen rund um dieses Problem!!!
Von dieser Methode sind auch meine Ärzte (HA, HNO und Lungenfacharzt) überzeugt!
Natürlich sollte man solchen Eingriff nicht übereilt und ohne fachliche Beratung angehen. Aber ich habe mich schon so lange und intensiv damit auseinandergesetzt (auch mit den Ärzten!), dass ich mich bereits angemeldet habe. Dafür ist mir kein Weg zu weit! Aber das muss natürlich jeder für sich überlegen und entscheiden! Dieser Beitrag soll da nur eine hoffentllich hilfreiche Entscheidungshilfe sein!
Gruß Walesca


Hallo!

Ich weiß, dass meine Tochter nicht diese Art von Zwerchfellhernie hatte, aber die Operstionsmethode nach Dr. Med. Löhde ist eigentlich dieselbe.
Meine Tochter ist so geboren mit dem Bruch und deshalb konnte sich die rechte Luge nicht ausbilden. im rechten Brustkorb war die gesamte Leber und ein Teil Darm. das ist lebensgefährlich und die Kinder können daran ersticken. Sie hat es aber geschafft und nach drei Monaten Krankenhaus (Mannheim) durften wir wieder nach hause.
Auch sie hat eine Art Turnschuhmaterial eingenäht bekommen. Vorher wurden die Leber und der Darm in die Bauchhöhle zurück gezogen.
Heute kann ich sagen, sie ist beschwerdefrei. Sie hat kein Reflux und brauch auch kein Sauerstoff mehr. das Herz ist zwar noch zu weit rechts, aber es funktioniert gut.

Sollte nur eine kleine Information sein.


Zitat (heulsuse @ 18.12.2011 00:41:50)
und was wäre das dann ?

Hallo Heulsuse,

das wäre dann so, dass der Magen in Richtung Speiseröhre so hochgedrückt wird, dass der obere Anteil des Magens ("Fundus") durch das Zwerchfellloch ("Hiatus esophageus") durchgedrückt wird.

Leider kann sich unter dieser Fehllage ("Hernie") der Magenschlund sich nicht mehr komplett schließen ("Kardiainsuffizienz), und Magensaft tritt in die Speiseröhre ein und ätzt die Speiseröhre mit seiner pH-1-Salzsäure.

Zitat (GEMINI-22 @ 16.12.2011 15:01:03)
Ich habe auch Zwerchfellbruch, aber an mir wird definitiv nicht mehr rumgedoktort.

An Gemini 22

Hattest du schon schlechte Erfahrungen mit den Ärzten

Zitat (Christiano @ 12.07.2016 19:19:05)
An Gemini 22

Hattest du schon schlechte Erfahrungen mit den Ärzten

Hallo, Christiano,
noch schöner wär Dein Nickname ohne "h". :lol:

Ur welcome :blumen:


Kostenloser Newsletter