Zunehmen leicht gemacht: Suche nach einfachen Rezepten


Waehrend die meisten eher mit ueberfluessigen Pfunden kaempfen, ist bei mir eher die Intention da, ein wenig mehr Gewicht anzulegen.
Ich bin von Natur aus eher duenn und (leider) an der Grenze zum Untergewicht, weshalb ich gerne ein paar Ideen haette, was ich denn so kochen koennte. Es geht weniger darum, Zutaten zu nennen, sonder eher um Anregungen, wie diese denn am besten verarbeitet werden koennten. Vor allem fuers Fruehstueck suche ich nach Ideen.

Vielen Dank schonmal fuer jede Hilfe :)


Hallo Nachtelfe,

ich kann Dir jetzt zwar nicht direkt helfen (gehöre leider zu der anderen Fraktion), habe aber grad vor ein paar Tagen in einem Wartezimmer in einer Frauenzeitschrift einen interessanten Artikel dazu gelesen... vielleicht kriegst Du ja darüber Anregungen und kommst an Infos, die Dir weiterhelfen? Viel Erfolg :blumen:


liebe Nachtelfe ... mir geht es ähnlich ... ich esse dann Kuchen und Kekse ... das einzige, womit ich tatsächlich (und auch anhaltend) zunehme ... das ganze gesunde nahrhafte Essen setzt bei mir nicht an, keine Ahnung, woran das liegt

aber das sollte kein Rat sein, mach du es lieber richtig :)


Isst du denn morgens gern kalt oder warm, salzig oder süß?

Mach dir doch ein gehaltvolles Müsli - es gibt ein leckeres Schokomüsli z.B. von ööhhh.... Marke vergessen, merk ich grade. Na, egal, die gibt es von vielen Marken, auch Bioqualität.

Da einen Joghurt rein oder nur Milch, ein bisschen Banane reinschnippeln, eine Handvoll Rosinen, ein paar Haselnüsse, oder Cashews... - macht gut satt, ist lecker und gehaltvoll.

Wenn du lieber was Rezentes zum Frühstück magst, abgesehen vom einfachen Wurstbrot... wie wärs mit nem schnellen Rührei? bisschen Schafskäse reinbröckeln, oder ein paar Baconschnipsel. Dazu getoastetes Brot - lecker...

Ein warmer Brei ist im Winter morgens auch lecker, aber vielleicht Geschmackssache. Es geht natürlich ein einfacher Grießbrei, mit Pfirsichen aus der Dose, oder mit Marmelade dazu.
Oder ein Hirse- oder Polentabrei, mit Apfelstückchen drin, etwas Ahornsirup, ein paar Rosinen - wenn man am Ahornsirup nicht sparen muss (wegen Kalorien), ist das richtig lecker.

Und dann nimm dir ein 2. Frühstück an den Arbeitsplatz (Uni? weiß grade nicht, was du machst ;) ) mit. Ein gutes saftiges Brot, mit Butter, Schinken, Paprikastreifchen... oder Wurst und Käse drauf. Dazu ein Trinkjoghurt, ein Schokoriegelchen... :pfeifen:

Hungrige Grüße :lol:
Ribbit


dunkelbier, hat viele kalorien;)))


Sille


Zum Frühstück: ein Becher Milch oder Kakao, eine Stulle mit Butter

Ins Essen: öfter einen Schuss Sahne dazugeben - bei mir würde es sofort Wirkung zeigen, aber ich darf nicht B)

Hast du mal abchecken lassen, ob es gesundheitliche Probleme gibt?
Oder hast du so eine gute Verbrennung? - neugierigbin


Dunkelbier kommt fuer mich nicht in Frage, da ich weitestgehend antialkoholisch lebe (abgesehen vom Kochen vielleicht) ;)

Habe es schon abchecken lassen, bis auf ein paar Allergien und eine Unvertraeglichkeit gegenueber Milchprodukten (die ich deshalb versuche zu meiden) liess sich nichts finden. Leider, denn sonst wuesste ich wenigstens, wo das Problem liegt.


Wichtig ist regelmäßig Essen,möglichst 600 bis 800 kcal mehr zu sich nehmen als der Tagesbedarf ;)

Dazu zwischen den 3 Hauptnmahlzeiten einfach 3 Zwischenmahlzeiten einbauen,bis hin zum Betthupferl :rolleyes:
Als Zwischenmahlzeit einfach einen Shake,Schokoriegel/Müsliriegel,Studentenfutter oder Fruchtquark/joghurt.
Dann wird das schon.

Edit.Upps Wenn Milch nicht geht einfach Frucht - Smoothies kuckst du hier

Bearbeitet von wurst am 10.11.2011 12:17:02


:huh: Was hältst du von Blätterteig, ob süß oder herzhaft - egal haut bei den kcal ganz gut rein.
- ist deine Schilddrüse okay ? -


ich könnte :heul: wenn ich das lese, abnehmen....ich gehe nur an einer Bäckerei Auslage vorbei :sabber: und schwups habe ich ein Pfund mehr auf den Rippen......ja das Leben ist sooooo ungerecht :heul:


Mit Dunkelbier ist Malzbier gemeint und das ist alkoholfrei.


Zitat (funny @ 10.11.2011 16:48:01)
:huh: Was hältst du von Blätterteig, ob süß oder herzhaft - egal haut bei den kcal ganz gut rein.
- ist deine Schilddrüse okay ? -

Ja, ist sie - habe ja schon erwaehnt, dass sich bis auf die Allergien nichts finden liess.

Bei einem Kollegen hat Babymilch geholfen, die hat massig Kalorien. Er meinte sie schmeckt auch ganz ok.


Nee, also wenn man zu babymilch greifen muss, um Kilos zuzulegen.... da würde ich dann vorher schon nochmal nen Arzt konsultieren. Entweder ich nehme etwas zu, wenn ich einfach mehr und gehaltvoller esse - oder ich bin krank - oder ich bin einfach ein sehr dünner Typ.

Irgendwann werden die BMI-Kriterien etwas modifiziert und plötzlich bist du nicht mehr untergewichtig, Elfe ;) (oder an der Grenze zum Untergewicht, wie du geschrieben hast).


Nachtelfe, also ich lege auch nicht zu. Im Winter wiege ich sogar weniger als im Sommer. Ist das bei dir auch so?
Ich muss täglich kochen, warm, denn die Leute haben Hunger. Ich esse immer mit. Ich esse dazwischen. Da tut sich nichts. Aber wenn man diese Anlagen hat, kann man nichts tun. Es hilft nur eines, essen. Ist ja auch schön.
Nachtelfe, wir leben doch glücklicher so, als wenn wir zu viel auf die Waage bringen würden.


So, um meine eigentliche Frage noch einmal zu stellen:
Hat jemand Tipps fuer Rezepte/Speisen, die sich gut eignen, um moeglichst viele Kalorien zu sich zu nehmen? Sprich: Viele Kalorien in moeglichst kompakter Form? Welche Lebensmittel geeignet sind, weiss ich natuerlich, nur fehlen mir die Ideen, um auch wirklich stark kalorienhaltige "kompakte" Speisen zu kochen. Einer der Gruende, warum ich nie zugenommen habe, koennte naemlich auch die Tatsache sein, dass ein normal lebender und gesunder Mensch nicht mit jeder Mahlzeit zulegt, sondern in der Regel sein Gewicht halten wird. Denn sonst gaebe es wesentliche mehr fette Menschen als jetzt.

Und wenn es auf der Welt schon so viele Rezepte gibt, die dazu da sind, abzunehmen, werden doch sicher auch einige zum zunehmen bekannt sein. Denn so leid es mir tut, ich finde es alles andere als angenehm, mager zu sein. Und spaetestens wenn jemand aus "meiner Fraktion" einmal richtig krank wird, wird es kritisch. Zu wenig wiegen macht sicher nie gluecklich. Auch wenn manche Menschen sich das einbilden.


Da dieses Problem nicht so viele Menschen haben, gibt es dafür wohl noch kaum Rezepte.
Wenn du die Zeit dazu hast, würde ich an deiner Stelle dieses Treffen, das in dem Brigitte-Artikel beschrieben ist, nutzen und mich dort einklinken. Soweit ich gesehen habe, ist das wohl am 01.12. Ich schätze, andere Betroffene können dir noch bessere Tipps geben als wir, außerdem tut es immer gut, zu sehen wie andere mit dem gleichen Problem umgehen.


Ich würde zum dauerhaften Zunehmen empfehlen, immer mal wieder eine Handvoll Nüsse zu essen, gerade Macadamia und Cashewnüsse beinhalten sehr viel Fette. Außerdem an Obst die hochkalorischen Sorten bevorzugen wie z. B. Bananen und Weintrauben. Trockenobst ist ebenso gut für die schnelle Kalorienzufuhr.
Mir fällt grad noch eine leckere Lasagne ein, die hat es dann ja auch in sich mit Nudeln, den verschiedenen Soßen und Käse.

Vielleicht machst du dir einfach mal eine Liste der für dich infrage kommenden Lebensmittel, die du bevorzugt konsumieren möchtest, um viele Kalorien zu dir zu nehmen, eventuell eingeteilt in Obst/Gemüse, Molkereiprodukte(sofern verträglich), Fleisch/Wurst, Cerealien/Mehle usw. Daraus kannst du dir dann nach einer Art Baukastensystem die Mahlzeiten basteln. Vielleicht erleichtert das den Überblick ein wenig.


Viel Erfolg beim Zunehmen :blumen:


Zitat (Die_Nachtelfe @ 11.11.2011 02:28:45)
... Viele Kalorien in moeglichst kompakter Form ...


blöd, dass du keine Milchprodukte verträgst, denn da fällt mir spontan Käse ein :sabber:

Avocados sind auch sehr fetthaltig aber trotzdem gesund ... und irre lecker ... mein Kater war auch immer ganz verrückt danach *kicher*, Avocadomatsch musste ich immer gut vor ihm verstecken

Liebe @Nachtelfe,

ich kenne Dein Problem. Ich habe bei 1,61 Körpergröße jahrelang mit der 42-Kilo-Grenze gekämpft. Ich konnte futtern, was ich wollte, es wurde einfach nicht mehr auf der Waage. Das Klamotten-kaufen mit Konfektionsgröße 32/34 war immer fürchterlich. Also habe ich schneidern gelernt, damit ich was zum Anziehen hatte, in dem ich mich wohl fühlte.

Mittlerweile gehe ich tapfer auf die 50-Kilo-Grenze zu. Es fehlt nur noch ein Pfund. Yippie. Und ich passe nun in Kleidergröße 34/36 beziehungsweise Kindergröße 164.

Bei mir ist es so gewesen, dass ich mich in meiner Haut sehr wohl gefühlt habe. Über meine Figur kann ich mich nicht beklagen, sie ist durchaus weiblich. Es kommt meiner Ansicht nach darauf an, wie man sich selbst akzeptiert.

Das sage ich aus einem bestimmten Grund: Immer schon bekam ich für meine zierliche und augen-gefällige Figur Komplimente und wurde gefragt, wie ich das anstelle, beim Anblick eines Stücks Torte NICHT gleich ein halbes Kilo mehr auf den Rippen zu haben. Nun ja, ich habe immer alles gegessen, wonach es mich gerade gelüstete. Neidische Blicke waren die Quittung.

Spätestens in dem Moment, in dem ich sagte, wieviel ich wirklich wiege, weiteten sich alle umstehenden Augen vor Entsetzen. Die Kommentare gingen von "Ißt Du nicht genug?" bis hin zum Verdacht der Magersucht. Davon ließ ich mich - dummerweise - unnötig verunsichern und unter Druck setzen.

Also klapperte ich einige Arztpraxen ab, ließ mich von oben bis unten durchchecken und bekam jedesmal die gleiche Diagnose: "Frau Egeria, sie sind pumperlgesund, also machen Sie sich mal keine unnötigen Gedanken". Einer der (männlichen) Ärzte trieb es auf die Spitze und bat mich, mich bis auf die Unterwäsche auszuziehen. Dann sollte ich mich vor ihm einmal um die eigene Achse drehen. Tat ich wie geheißen. Daraufhin meinte er nur trocken: "Frau Egeria, sie haben eine super Figur, sind kerngesund, was wollen Sie denn eigentlich?!"

Okay, das war zugegebenermaßen die harte Tour. Doch sie öffnete mir die Augen. Seitdem ich mir wegen eines versicherungstechnisch festgelegten Unter-, Normal- oder Übergewichts oder gar eines BMIs keinen Kopf mehr mache, geht es grammweise aufwärts. Denn der Stress, den mir sogenannte Normal- bis Übergewichtige bereitet hatten, blockierte mich dermaßen, dass das mit dem Zunehmen gar nichts werden konnte.

Also habe ich die Mäst-Diaten mit Sahne-Saucen, Süßkram ohne Ende (worüber sich die Zähne besonders freuen) und sonstigen Kalorienbomben aufgegeben und mich einfach munter weiter von dem ernährt, was mir gerade schmeckte. Es dauerte zwar ein bisschen, bis sich der Zeiger der Waage dazu entschloss, vorsichtig nach rechts weiterzuklettern, doch mit etwas Gelassenheit und gesundem Selbstvertrauen klappte das dann doch.

Was will ich Dir damit eigentlich sagen ... grübel ... akzeptiere Dich so, wie Du bist und versuche nicht, Dich von Deiner Umwelt triezen zu lassen. Wenn Du Dich - horche mal in Dich rein - im Grunde genommen wohlfühlst, gibt es keinen objektiven Grund, einem angeblichen Normalgewicht verzweifelt hinterher zu hecheln.

Sie es mal anders herum: Schlanke Menschen haben ein geringeres Risiko, an Wohlstands-Krankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Kurzatmigkeit, Herzbeschwerden und anderen unschönen Sachen zu erkranken.

Übrigens hast Du den Muttis noch nicht verraten, in welchem Rahmen sich Dein Körpergewicht in Relation zu Deiner Körpergröße bewegt. Das könnte vielleicht helfen, Dich zu beruhigen.

Ein Tipp fällt mir noch ein, der mir selbst zeitweise geholfen hat: Trennkost. Damit lässt sich das Gewicht sowohl nach oben als auch nach unten regulieren. Sie wird wohl eher fürs Abnehmen verwendet. Aber auch zum Zunehmen eignet sie sich.

Den von @Compensare empfohlenen Artikel in der BRIGITTE finde ich übrigens klasse. Da sind so ziemlich alle Argumente vertreten, die ich Dir auch erzählt hätte, wenn sie nicht schon obig erwähnt worden wären.

Grüßle,

Egeria


Egeria, danke fuer dein Posting - an dem, was du sagt, kommt mir einiges Bekannt vor. Mein genaues Gewicht im Moment weiss ich nicht, vielleicht koennte das Ergebnis der Wage aber auch schon ein wenig beruhigen.


Nun sei nicht so zögerlich @Nachtelfe. Steig mal mutig auf die Waage. Ich mache das auch alle sechs bis acht Wochen aus Interesse. Wenn ich das kann, kannst Du das auch. Also: Nur zu, die Waage beißt nicht. Und sie ist nicht Dein Feind.

Ein leckeres Rezept hätte ich noch für Dich. Mir schmeckt es zumindest so gut, dass ich mich reinsetzen könnte: Guacamole nach mexikanischer Art. (Achtung: Kalorienbombe aber saulecker!)

Das Fruchtfleisch einer gut reifen Avocado mit einem Löffel auslösen und mit einer Gabel fein zu Mus zerdrücken. Saft einer halben Zitrone oder ganzen Limette unterrühren. Cocktailtomaten und Zwiebeln in kleine Würfelchen schneiden und unterheben. Reibekäse (z.B. Gouda oder Mozarella) beifügen. Vorsichtig salzen, großzügig pfeffern und nach Geschmack einen Spritzer Tabasco beifügen.
Verhältnis von Avocadomus zu Tomaten-/Zwiebel-/Käse-Mischung: 2:1. Also zwei Teile Avocado und ein Teil Beimengung.

Esslöffel in die Guacamole-Schüssel schieben und den Löffel zum Mund führen. Hmmmm, ist das lecker. Kannst natürlich auch Taccos zum schaufeln nehmen, wenn Du magst. Mit schmeckt das Zeuchs pur am besten.

Grüßle,

Egeria


hallo Elfe ich möchte dir auch mal kurz erzählen das es mir auch einst so ging.......... schade ist schon 24 Jahre her......

ich durfte/konnte essen was und wie viel ich wollte, ich nahm nicht zu.
wobei es mir auch gefiel, denn ich esse auch sehr gerne,( :( immer noch.)

ich wurde immer dafür bewundert das ich nach den Geburten, nach kurzer zeit wieder das schicke Gewicht von 49 kg erreicht hatte.......
nur wusste ich nicht wie ich es gemacht habe :pfeifen:
ich wurde dann vor 24 Jahren total operiert und schon 14 Tage später hatte ich fast 10 kg mehr drauf.

also freue dich über dein jetziges Gewicht, du weißt nicht, wie oder durch welche Umstände es ganz plötzlich anders ist. :trösten:

mein Mann sagt immer noch, wir sind am Montag 25 Jahre zusammen):
wie er mich kennenlernte hat er mit seinen Händen um mich greifen können :heul:

ach ja du wolltest Rezepte: :wub: :wub:
hole dir Eisbein koche es schön wabbelig (natürlich das fett, nicht das Fleisch) dann Kartoffeln (mehlig kochend) dazu noch ein schönes Sauerkraut.
ich mache das Sauerkraut so:
Wasser ausdrücken, dann Butter mit Speck und Zwiebeln anbraten danach das Kraut dazu.
schön umwenden, dann am besten zugedeckt in die Bratröhre rein und bei 60-70°C garen immer wiedermal umwenden.
so bleibt es schön lecker und sogar noch gesund und nicht matschig.
ich mache am Schluss gerne nochmal etwas brühe vom Eisbein rein, welches ja auch Majoran enthält, das gibt dann den letzten pfiff.

Bearbeitet von gitti2810 am 12.11.2011 10:48:13


Zitat (gitti2810 @ 12.11.2011 10:41:44)
mein Mann sagt immer noch, wir sind am Montag 25 Jahre zusammen):
wie er mich kennenlernte hat er mit seinen Händen um mich greifen können :heul:

:trösten: nimms nicht so tragisch, auch Männerhände verlieren an Elastizität :pfeifen:

Endlich mal ein interessantes Thema :applaus:
Doof, dass du keine Milchprodukte magst. Damit kann man sich bspw. leckere Shakes basteln:
Milch (3,5%), Banane, Eis, anders Obst, Haferflocken dazu, Quark (40%) und am Ende noch einen Esslöfel Öl. Vorteil an Shakes: Man bekommt Sie auch runter wenn man eigentlich keine Hunger hat.
Nüsse sind auch Kalorienbomben, das wurde ja schon gesagt. Ab und zu am Tag ne Handvoll Mandeln oder ähnliches, dann bekommt man auch ne Menge Kalorien.
Zum FastFood-Laden deines Vetrauens zu gehn schadet auch nicht B)

Wenn du willst schaue dich doch in Bodybuilding-Foren um. Die Jungs schaufeln sich abartige Mengen an Essen rein und ein paar gesunde Sachen und gute Tipps werden da sicherlich auch dabei sein :wacko:


Zitat (Arabärin @ 12.11.2011 11:10:19)
:trösten: nimms nicht so tragisch, auch Männerhände verlieren an Elastizität :pfeifen:

ach das Problem ist schon bei mir durch, ich habe auch gerade wieder die Größe 40 (aber nur im stehen) erreicht.
mit dieser Größe kann ich auch wieder gut leben.
liegt vielleicht doch an dem Haus was wir uns kauften und der damit verbundene Stress. :D :pfeifen:

eine 125g-Tüte Marzipankartoffeln hat - na sagen wir mal - 600 Kalorien ... davon könnte (ich benutze hier den Konjunktiv) ich mehrere am Tag essen ... nebenbei wohlgemerkt

die Sachen mit den Klamottengrössen ist sehr speziell ... ich wiege bei 1.69 auch gerade 54kg, passe aber in Grösse 36 nur, wenn ich die Atmung einstelle ... komisch gell


Zitat (ohne_name @ 12.11.2011 11:25:23)
Wenn du willst schaue dich doch in Bodybuilding-Foren um. Die Jungs schaufeln sich abartige Mengen an Essen rein und ein paar gesunde Sachen und gute Tipps werden da sicherlich auch dabei sein

stimmt ... ich erinnere mich an einen früheren Kollegen, der Kampfsport gemacht hat ... der hat jeden Tag etliche gekochte Eier und Bananen gegessen ... und Käsebrote ... selbstverständlich zusätzlich zur Mittagspause in der Kantine ... das muss aber auch ganz schön in's Geld gehen, wenn man jeden Tag eine solche Menge an Lebensmitteln verbraucht ...

Zitat (ohne_name @ 12.11.2011 11:25:23)
Doof, dass du keine Milchprodukte magst. Damit kann man sich bspw. leckere Shakes basteln:
Milch (3,5%), Banane, Eis, anders Obst, Haferflocken dazu, Quark (40%) und am Ende noch einen Esslöfel Öl. Vorteil an Shakes: Man bekommt Sie auch runter wenn man eigentlich keine Hunger hat.


@Ohne Name: Wenn man die Kuh-Milch durch Soja-Milch ersetzt, müsste es doch auch klappen mit nem leckeren Shake, oder?

Übrigens verträgt @Nachtelfe keine Milchprodukte. Mögen tut sie sie womöglich schon. Aber es bringt ja nix, wenn sie die Kuh-Milch nicht bei sich behält oder pustelige Ausschläge davon bekommt. Soifz.

Der Gedanke mit dem Fast-Food-Laden um die Ecke kam mir auch schon. Das deckt sich aber leider nicht mit dem gesundheitsbewussten Ernährungsstil von @Elfchen.

Grüßle,

Egeria

Zitat (Egeria @ 12.11.2011 11:50:38)
@Ohne Name: Wenn man die Kuh-Milch durch Soja-Milch ersetzt, müsste es doch auch klappen mit nem leckeren Shake, oder?


Ja, müsste schon klappen. Wie die kcal von Sojamilch ist habe ich noch nicht nachgeschaut. Aber der Shake an sich funktioniert!

Also, ich kannte das Problem mehr als zu genüge.
Wenn man älter wird, reguliert sich das von selbst, ehrlich.
Es gibt in der Apotheke hochkalorische Drinks, ddie man in mehreren Geschmacksrichtungen bekommt,die zusätzlich trinken, hilft auch manchmal...Kann man auch vom Hausarzt verschreiben lassen, wenn mna wirklich untergewichtig ist!!


Zitat (Muttilein11 @ 14.11.2011 14:22:28)
Wenn man älter wird, reguliert sich das von selbst, ehrlich.

Wo sie Recht hat, hat sie Recht.

ich war auch so ein Schmalhans, immer dünn äh dürr.
Auch bei mir keine Anzeichen von Magersucht. Gegessen habe ich immer gern und viel.

Auch ich musste mich Sponti-Sprüche unterziehen:
Wenn Eifel mal was gebrochen hat, braucht man sie nicht zu röntgen, es reicht, wenn man sie in die Sonne hält.
Hey, wenn man dich mit deinen Locken auf den Kopf stellt, hat man einen praktischen Schrubber / Besen / Feudel
Du kannst dich doch hinter dem Laternpfahl verstecken...

HaHaHa, sehr komisch.

Selbst nach den Geburten nahm ich schnell ab. Zur kirchlichen Hochzeit wog ich nur noch 47,5 kg.
Das Kleid, passend gekauft, schlackerte nur an mir herum.

Auch ich bekam neidvolle sowie vorwurfsvolle Blicke.

Irgendwann habe ich die Waage, mit der ich mein Gewicht nur abrufen wollte, entsorgt. An dem Tag habe ich mir gesagt, "dann ist es ebenso"

Ich kann dir im Moment gar nicht sagen, wie schwer oder leicht ich bin. Es interessiert mich auch nicht sonderlich. Ich mache mich nicht abhängig oder zur Geissel einer Personenwaage.

Meine Waage ist einfach erklärt. Oberbekleidung 40/42 und Hosen 38. Solange das passt, bin ich zufrieden.

hast du schonmal Erdnussmus (nicht die Erdnussbutter aus dem Supermarkt sondern das, welches nur aus Erdnüssen besteht) versucht ?

schmeckt lecker auf dem Brot, man kann aber auch damit kochen oder backen oder Shakes zubereiten

bei alnatura/dm kostet ein Glas ca. 2 Euro, im Reformhaus mindestens das Doppelte

es gibt auch andere Nussmuse, z.B. aus Mandeln oder Cashews, die sind aber recht teuer



Kostenloser Newsletter