Marder im Auto: Hilfreiches zum Thema Marder


Hand aufs Herz: “Marder im “ - da stellt man sich doch eher einen zweibeinigen Langfinger vor, der es auf das Autoradio abgesehen hat. Nur wer schon einmal vom eher putzig anmutenden Steinmarder (martes foina) heimgesucht wurde, weiß, wer gemeint ist. Ein in Mitteleuropa beheimatetes Kleinraubtier, das sich beispiellos an den zivilisatorischen Errungenschaften des Menschen zu schaffen macht.

Welch böse Überraschung, wenn dem Auto morgens kein Ton zu entlocken ist. Der Blick unter die Motorhaube offenbart Übles: Hier scheint sich ein Wahnsinniger ausgetobt zu haben. Den Dämmmatten an der Haube fehlen faustgroße Stücke, aus den Kühlschläuchen tropft das hier doch so notwendige Nass, kein Zündfunke will überspringen, weil die Startkabel zerbissen, regelrecht “al dente“ im Motorraum herumbaumeln.

Der Marder war da. Angelockt durch die Wärme des gerade abgestellten Autos, betrat er am Vorabend von unten den Motorraum als Bühne, um als Selbstdarsteller zu zeigen, wie sich ein Tier dem Menschen anpassen kann. Wo andere Tiere sich die Beißerchen an den verschiedensten natürlichen Materialien schärfen, hat martes foina das teure Kabelmaterial für die 1 x nächtliche Zahnpflege auserkoren. Es scheint ihm ein wahrhaft königliches Vergnügen zu bereiten, in einer Nacht nicht nur eins, sondern oft mehrere Exemplare unserer heiligen Kuh, dem Auto, zu zerlegen. Früher vermutete man, dass dem warmen Kabelmaterial noch ein Restduft des zu seiner Herstellung notwendigen Trennmittels Fischoel (Sie lesen richtig!) entschwindet und ihm einen mitternächtlichen Imbiss vorgaukelt.

Warum nagt er aber dann auch Dämmmatten und Kühlschläuche an? Hier liegt die Antwort im ausgeprägten Revierbewusstsein dieses “Halbstarken“ der Tierwelt :

Ohne das Sie es wussten, war bereits Marder A in Ihrem Auto und hat, ohne etwas zu zerstören, seine Duftmarken hinterlassen und damit sein Terrain markiert. Jetzt kommt Marder B zu Besuch, bemerkt die Duftmarken und reagiert wie oben beschrieben. In Ihrem Auto findet also ein Revierkampf statt. Sie spendieren die Arena.

Doch das war nur der erste Streich.

Das kleine Raubtier ist von den Behausungen der Autobesitzer sehr angetan. Ein Vollgestellter Dachboden, durch eine lose Dachpfanne prima zu erreichen, ist das nächste Ziel. Wo der Kopf des Marders durchpasst, geht mit ein paar Verrenkungen meist auch der Rest hinein. Wer einmal das zweifelhafte Glück hatte, mit einem Marder das traute Heim zu teilen, weiß wahre Schauergeschichten zu erzählen:

Verschleppte, teilweise noch lebende Beute ( Mäuse und Vögel ) liegen zwischen Mobiliar und zerfetzten Wärmedämmungen, der herumliegende Kot und der charakteristische “Marderduft“ runden das Bild fast ab. Höhepunkt der “Mensch-Tier“ Wohngemeinschaft ist das allnächtliche Spektakel, das der Marder veranstaltet. Der mit erheblicher Lautstärke herumspringende Dachstuhlbesetzer (in der Paarungszeit doppelt so laut, weil mindestens “à deux“) spielt auf den Nerven seiner gestressten Wirtsleute Klavier.

Für die vom hilfreichen Forstmann aufgestellten Fallen hat der pelzige Unter­mieter oft nur ein hämisches Grinsen übrig. Auch aufgehängte Beutel mit Hundehaaren oder Mottenkugeln in Kiloeinheiten bringen nur vorübergehend Erfolg.

Der Marder, als so genannter “Kulturfolger“, ein tierisch mit der menschlichen Zivilisation Schritt haltendes Lebewesen, lässt sich nur schwer vom einmal eroberten Terrain verbannen. Im Dachboden hilft nur konsequentes Entrümpeln und nachhaltiges Verschließen der Einschlüpfe. Ist dies nicht möglich (im Auto natürlich unmöglich), hilft nur noch eine Hochfrequenzanlage. Es werden hiermit für den Menschen teilweise unhörbare Ultraschalltöne erzeugt, die den Marder, der ja selbst gern Radau macht, aus dem Dachboden oder aus dem Auto richtiggehend vergrämen.

Wichtig dabei: Dem Marder darf kein Leid zugefügt werden, denn: o tempora, o mores, er steht unter Artenschutz.

Weitere Informationen zum Marder:

Stiftung Naturschutz Berlin http://www.stiftung-naturschutz.de/wildtie...iere/marder.ph


wat'n nun los??? ick versteh nur bahnhof :wacko:


Hallo Korni,
Gratulation, eine fast druckrefe Darstellung unsere Mitbewohner in der Stadt.
Wer einmal das Vergnuegen hatte, diese niedlichen Tiere als "Untermieter" im Auto gehabt zu haben kann deinem Beitrag nur beipflichten.

Ein Mardergeschaedigter
i-punkt


Zunächst muss ich verbessern :

Marder gehören nicht in den Artenschutz, sondern ins Jagdrecht !
Fangen kann man diesen mit der Falle, ( wenn man was davon versteht), oder mit dem Gewehr.

Gegen Marder hilft ein einfaches Mittel :

man nehme eine Damenstrumpfhose.
stopfe diese mit Menschenhaaren aus ( möglichst nicht gewaschen )
hänge dieses Säckchen in den Motorraum.

Wenn die Wirkung nachläst, pinkle man drauf.

Kein ULK !!


Auch Metall-Maschendraht mögen die posierlichen Tierchen nicht. Einfach Streifen unters Fahrzeug legen.


Korni, in dinem Beitrag klang es ja fast schon an. Du hast ja von Duftmarken gesprochen, die diese possierlichen Tierchen setzen. Die müssten beseitigt werden.
sorgfältiges Waschen des Autos, und auch Motorwäsche
ordentliches Säubern des Stellplatzes, und auch mal wechseln
Das hat bei mir gereicht.
Im Handel soll es auch noch kleines Ultraschallgeräte geben. Den Ton hören Menschen nicht, nur die Marder.
Liebe Grüße angel


...funktionieren denn die beliebten Klosteine im Netzstrumpf noch gegen diese Rabauken oder haben sie sich schon an den Geruch gewöhnt???

Grisu... :pfeifen:


Zitat (Grisu1900 @ 26.11.2007 - 12:55:57)
...funktionieren denn die beliebten Klosteine im Netzstrumpf noch gegen diese Rabauken oder haben sie sich schon an den Geruch gewöhnt???

Grisu... :pfeifen:

... fürchte die biester sind mittlerweile resistent dagegen ... musste dir schon was bessres einfallen lassen ... B)

Zitat (Grisu1900 @ 26.11.2007 - 12:55:57)
...funktionieren denn die beliebten Klosteine im Netzstrumpf noch gegen diese Rabauken oder haben sie sich schon an den Geruch gewöhnt???

Grisu... :pfeifen:

Bei uns haben die billigen Klosteine von "Ja" bisher geholfen.Auch ohne Netzstrumpf, einfach so rechts und links im Motorraum aufgehängt.Ich tausche sie einmal im Jahr gegen neue Klosteine aus.
Obwohl in unserer Nachbarschaft jedes Auto bisher einen Marderschaden hatte, blieb unseres bisher verschont.Oder lag es vielleicht an der Automarke?
Es kursiert das Gerücht, dass Marder eine Vorliebe für VW haben und andere Marken, bei freier Auswahl, links liegen lassen. :pfeifen:

Das könnte schon an den Automarken liegen; früher ging mal das Gerücht rum, das es bestimmte Schläuche wären... kommen die also aus dem gleichen Zulieferbetrieb, könnte ich mir schon vorstellen, das der Marder dann diese Delikatesse immer wieder sucht... rofl rofl rofl

Grisu... ... ...der sich dann doch mal Klosteine besorgen wird... :pfeifen:


Zitat (Grisu1900 @ 26.11.2007 - 13:44:01)


Grisu... ... ...der sich dann doch mal Klosteine besorgen wird... :pfeifen:

Schade :heul: ,da wo es die Klosteine zu kaufen gibt,ist diese Woche kein "Reissdorf" im Angebot :heul: !Bei den heutigen Spritpreisen wäre es ja ein Weg !!! :pfeifen: :ph34r:

Zitat (Apollonia @ 26.11.2007 - 13:51:12)
Schade :heul: ,da wo es die Klosteine zu kaufen gibt,ist diese Woche kein "Reissdorf" im Angebot :heul: !Bei den heutigen Spritpreisen wäre es ja ein Weg !!! :pfeifen: :ph34r:

... :hmm: ... wo ein wille - da ein weg!
wie wäre es da mit berliner kindl ??! rofl

...nun, ich wollte mit den Marders ja auch keine Party feiern... ... ...und notfalls gehe ich in die Klapsmühle, da gibt es aber leider ja nur DOM... :pfeifen:

...ansonsten muß ich eben teures Geld für Qualitätsbier ausgeben... ;) ;) ;)

:D

Grisu...


Zitat (Grisu1900 @ 26.11.2007 - 13:56:35)
...nun, ich wollte mit den Marders ja auch keine Party feiern... ... ...und notfalls gehe ich in die Klapsmühle, da gibt es aber leider ja nur DOM... :pfeifen:

...ansonsten muß ich eben teures Geld für Qualitätsbier ausgeben... ;) ;) ;)

:D

Grisu...

Erstens, gibt es in der Klapsmühle nur virtuelles Bier :heul: ,da ist dann auch egal, wie es heißt ! rofl
Zweitens, müssen bei nächtlichen Kneipenbesuchen die Straßenlaternen an sein,das schlägt auf dein Energiespargewissen,auch schlecht!Verführt zum Kummertrinken ! rofl
Drittens,kannst du dann direkt die teureren Klosteine deines nächsten Discounters kaufen :pfeifen: ,alles eine Frage der Vernunft ! rofl rofl rofl

... ... ...VORSICHT MÄDEL... ... ...nicht so frech, sonst stehe ich in 30 Minuten vor der Tür... ... ... ;) ;) ;) ... und hole mir eine Ladung Klosteine ab... :pfeifen:

Ich schaue dann mal aus dem Fenster... ... ..., ja..., sieht gut aus... B)

Grisu... :P


Zitat (Grisu1900 @ 26.11.2007 - 14:13:16)
... ... ...VORSICHT MÄDEL... ... ...nicht so frech, sonst stehe ich in 30 Minuten vor der Tür... ... ... ;) ;) ;) ... und hole mir eine Ladung Klosteine ab... :pfeifen:

Ich schaue dann mal aus dem Fenster... ... ..., ja..., sieht gut aus... B)

Grisu... :P

:gnade: :gnade: :gnade: :peace: :peace: :peace:

(grummel,grummel: War wohl nix mit inkognito :ph34r: )

Aber immer wieder gerne! :D

REWE vor Ort führt die Klosteine ,soll ich reservieren? Großes Auto=viele Klosteine? :pfeifen:

...DU solltest einen Grisu NIE unterschätzen... ... ... ;) ;) ;)

eins und eins ist immer noch NUR zwei... :pfeifen:

Grisu... ;) , der schweigen kann... :pfeifen:


Zitat (flopp @ 02.03.2007 - 20:22:15)
Zunächst muss ich verbessern :

Marder gehören nicht in den Artenschutz, sondern ins Jagdrecht !
Fangen kann man diesen mit der Falle, ( wenn man was davon versteht), oder mit dem Gewehr.


zunächst muss ich dich verbessern.
marder fallen sehrwohl unter den artenschutz. :D

Hallo!

Ich habe zur Zeit folgendes Problem: Hier in der Wohnsiedlung sind zur Zeit Marder unterwegs. Und gestern war mein Auto zur Inspektion, und es wurde auch an meinem Auto ein Marderbiss festgestellt. Nun habe ich mal gegoogelt, was es so gegen die Viecher gibt. Und ich bin etwas ratlos. Denn so wirklich scheint ja nix zu wirken?!? Und auch in den verschiedenen Tests, die so veröffentlicht werden, gibt es unterschiedliche Meinungen.

Hab ihr auch das Problem und was macht IHR?!? Ich hoffe, ihr könnte mir ein paar Tipps geben...


Grüße Steffi


Hallo steffi-n,

schon viermal musste ich in die Werkstatt wegen Marderschaden. Das Fiese dabei ist, dass die Reparaturkosten jedes Mal knapp unter 150,- € lagen und somit von der Versicherung (wegen Eigenbeteiligung) nicht übernommen wurden.

Die Viechers sind irgendwie heiß auf die Verteilerdrähte im Motorraum, je neuer desto besser. Ich habe ziemlich viel ausprobiert - Heftpflaster, Hundehaare, Toilettenstein usw. Auch einen Ultraschall-Marderpiepser (ca. 70,- €). Der nützt überhaupt nix. Nach einiger Zeit hat der auch im menschlich-hörbaren Frequenzbereich geheult, so dass es schon peinlich war.

Ich habe seit einiger Zeit Ruhe. Die Drähte im Motorraum habe ich mit einer festen Plastikverkleidung ummantelt. Aber wenn die irgendwann mal Freude an der Achsmanschette finden, habe ich wieder ein Problem.

Das wirklich Wahre, erklärte mir ein Werkstattmeister, sei eine "Marderanlage", bei der der Motoraum mit Kontaktplättchen verkabelt wird, so dass das Tier eine oder mehrere gewischt bekommt, wenn es darin herumturnt. Wenn ich, wie ich es für dieses Jahr plane, ein neues Auto kaufe, werde ich zähneknirschend (die Kosten belaufen sich so auf 150,- €) eine solche Anlage mitbestellen - weil 4 x ca. 140,- € wegen Marderschaden will ich nicht noch mal bezahlen.

Viel Glück! :blumen:



Obelix :angry:
das ist genauso ein Hundehaar-, Toilettenstein-, Heftpflastermärchen. Es hilft nix, wenn man in den Motorraum statt in die Hecke pinkelt. :blumen: ;)

Bearbeitet von Pitz am 08.04.2010 11:34:34


Klo-Steine, Hundehaare etc. helfen leider überhaupt nichts. Ideal wäre, wenn der Motorraum rundherum abgedichtet werden könnte- also von unten so 'ne Art "Hasendraht" drunterbasteln, sodass der Marder nicht mehr in den Motorraum kommen kann. Nicht zu weitmaschigen Draht wählen. Als Faustregel kann man sagen, wo ein normales Hühnerei durchpasst, passt auch ein Marder durch.

Wenn der Marder sich schon "häuslich eingerichtet" hat: den Motorraum gründlich waschen- mein Papa empfiehlt, mit Benzin auspinseln/aussprühen und dann mit dem Gartenschlauch drüber... ob das wirklich gut ist, sei dahingestellt.

Der Werkstattmensch hat mir geraten: keinesfalls nach der Motorwäsche wieder auf dem gleichen Platz parken, denn der Marder markiert alles mit Urin, und davon fällt auch was auf den Boden darunter- und das findet er spielend wieder. Also wenigstens zwei Meter entfernt parken.


Valentine,

das mit dem Draht hatte ich vergessen zu erwähnen. Ein Nachbar bastelte mir netterweise eine Drahtplatte, die ich jeden Abend unter das Auto legte (angeblich sollen die Drähte die sensiblen Pfoten stören). Im Nachhinein frage ich mich, ob es wirklich sinnvoll war, weil man niemals das Drahtgeflecht am Boden so fixieren kann, dass ein schlankes, wendiges verspieltes Tier nicht doch einen Weg unter die Haube findet.
Also den Draht eher wirklich fest installieren am Auto-Unterboden. Aber von so einer Vorrichtung habe ich noch nicht gehört. Kann man das machen?

VG Pitz :blumen:


Zitat (Pitz @ 08.04.2010 17:50:41)

Also den Draht eher wirklich fest installieren am Auto-Unterboden. Aber von so einer Vorrichtung habe ich noch nicht gehört.

Genau so hab ich es gemeint.

Zitat
Kann man das machen?


"man" nicht, aber frag mal den KFZ-Mechaniker deines Vertrauens ...

ich danke meinem Schöpfer jedenfalls jeden Abend, dass ich eine fest gemauerte Einzelgarage habe, in der ich mein Spielmobil parken kann.

Alsoooo wir hatten auch immer Probleme mit Marderbissen - auch alles mögliche probiert - dann 2 innerhalb kürzester Zeit mordsmäßig Schaden und Kabel durch ! gefressen.

Haben dann doch auf unseren KFZ - Mechaniker gehört und eine Marderfalle einbauen lassen. Wenn der Marder sich reinschleichen will kriegt er eine gewischt.
Unsere Anlage kann man dann auch in ein anderes Auto - bei Fahrzeugwechsel - mitnehmen. Hat zwar 150 Euro gekostet - aber jetzt ist endgültig Ruhe.

Alle Experimente helfen nichts - uns hat es nur geärgert dass wir nicht schon früher dieses Teil einbauen ließen. Hätte uns viel Geld gespart.


Da unser Hund fast täglich im Auto mitfährt wurde unser Auto zum Glück bisher verschont.
Besonders im Urlaub in Bayern fanden wir das Klasse. Rechts und links die Autos auf dem Parkplatz hatten Marderschaden. Bei uns waren nicht mal Spuren vom Marder am oder auf dem Auto. :lol: Jeder wollte dann mit unserem Hund Autofahren! :pfeifen:


Dann ist ja vielleicht doch was dran an den Hundehaar-, Toilettenstein-, Heftpflastermärchen
:pfeifen:
Meinen ollen Opel hat damals kein Marder angeknabbert ;)
Unser jetziges Auto benutzen die Biester hauptsächlich als Rutschbahn. Die Frontscheibe ist so schön dazu geeignet. :labern:


Obelix, wer will auch schon einen Opel. Nicht mal ein Marder.

:P Sorry :offtopic:

Bearbeitet von Pitz am 09.04.2010 18:35:15


Zumindest war die "Rentnerschaukel" marderfrei :sojetzthastdus:
egal weshalb

Edit:
Es scheint tatsächlich gewisse "Markenvorlieben" bei Mardern zu geben. An meinen Passat haben die öfters mal genascht :wallbash:

Bearbeitet von obelix am 09.04.2010 18:50:17


Zitat (obelix @ 09.04.2010 18:18:07)
Dann ist ja vielleicht doch was dran an den Hundehaar-, Toilettenstein-, Heftpflastermärchen
:pfeifen:

Naja, man kann ja mal daran glauben! ;)

Aber als wir unseren Schäferhund noch hatten mussten wir jedes Hundhaar vom kämmen sammeln. Da haben sich dann die Koll. meines Mannes fast drum gestritten.

Zitat
An meinen Passat haben die öfters mal genascht 


genauso hab ich das auch gesehen.ein halbes jahr parkten immer ein twingo,passat und ford focus nebeneinander.der passat war der auserkorene :grinsen:

http://www.rosytec.com/Haustechnik/Mardera...Frei-Mobil.html


Bei mir hat er jetzt auch geknappert, Würde so etwas wie in dem Link helfen? Mein Auto steht immer im freien, habe keine andere Möglichkeit. Und allzu teuer darf es auch nicht sein :ph34r:

Hat da jemand Erfahrung?

Danke, Wd :blumen:


Wie man die wirklich wirksam loswird, weiß ich leider auch nicht. Aber einen RAt hab ich: in aller Regel ist in der Teilkaskoversicherung der Marderschaden enthalten. Also mal in den Bedingungen für Teilkasko im Vertrag danach gucken - und wie hoch die Selbstbeteiligung ist. (Wer genaueres wissen will: bitte per PN)


Hallo steffi-n

da gibt es ein ganz einfaches und sehr kostengünstiges Anti-Marder-Mittel....


leg einfach abends wenn Du nach hause kommst einen Handfeger unter den Motorblock auf den Boden - Du wirst sehen, kein Marder kommt mehr an Dein Auto.

Lieber Gruß Lothar


Bei uns auf dem Land, haben wir auch das Marderproblem. Mein Auto haben sie dreimal lahmgelegt. Jedesmal Motorwäsche und Reparatur. Dann bin ich in eine andere Werkstatt gefahren, die haben mir sämtliche Kabel mit Spezialkleber ummantelt. Das ist jetzt - toi, toi, toi - 4 Jahre her und kein Marder ist wieder dran gegangen.

Aber die machen ja auch noch ganz andere Sachen. Nutzen den Motorraum z. B. als Vorratskammer. Ich habe schon Brotkanten und anderes ekliges Zeug dort herausgefischt :D


Der Fred hier ist uralt! Der Marderbiss an meinem Auto ganz neu. INun spiele ich mit dem Gedanken, mich mit dem Luftgewehr auf die Lauer zu legen. Sobald er am Auto ist, tuts ihm weh. So müßte er und seine spitzzähnigen Freunde doch lernen, was Sache ist. Ich hab so nen Zorn!!! :labern:


Das würde ich lieber sein lassen, Auro. :D

Da hast Du ganz schnell Besuch und wirst Dein blaues Wunder erleben. ;)


Zitat (kati @ 10.05.2011 - 21:22:35)
Da hast Du ganz schnell Besuch und wirst Dein blaues Wunder erleben. ;)

Besuch von noch mehr Mardern? :o

Zitat (Auro @ 10.05.2011 - 21:37:09)
Besuch von noch mehr Mardern? :o

Ich dachte eher an die Uniformierten... naja, ein paar Marder könnten auch dabei sein. :lol: :lol: :lol:

Zitat (kati @ 10.05.2011 - 21:41:27)
Ich dachte eher an die Uniformierten..

Ich verteidige doch nur meinen Besitz. Ein Akt der Selbstverteidigung. Oder werden die Polizei oder der Förster bei mir für Ordnung sorgen. Oder glauben die echt, daß ich diese Mistviecher, die zudem den Lack zerkratzen gewähren lassen soll? Das kann ich mir so schlecht vorstellen, Kati?! :wacko: :blink:

Bearbeitet von Auro am 11.05.2011 07:18:46

Zitat (Auro @ 11.05.2011 - 07:18:12)
Ich verteidige doch nur meinen Besitz. Ein Akt der Selbstverteidigung. Oder werden die Polizei oder der Förster bei mir für Ordnung sorgen. Oder glauben die echt, daß ich diese Mistviecher, die zudem den Lack zerkratzen gewähren lassen soll? Das kann ich mir so schlecht vorstellen, Kati?! :wacko:  :blink:


Mit einem Luftgewehr durch die Gegend schiessen und das auch noch im Wohngebiet, wo eng die Häuser stehen, ist das Allerletzte, denn das Geschoss kann über den befriedeten Bezirk, also Deinem Grundstück hinaus gehen und möglicherweise Menschen verletzen.

Marder schiesst man nicht mit dem Luftgewehr, damit schiesst man eher auf Ratten & Co. - wenn überhaupt -


Marder sind dämmerungs- und nachtaktive Tiere und somit schwer auszumachen. Es geht hier insbesondere um den Steinmarder, der sich an den Autos zu schaffen macht.

Ausserdem: Marder unterliegen dem Jagdrecht!


Vielleicht hilft eine Lebendfalle, damit der Marder irgendwo im Wald wieder ausgesetzt werden kann. ;) Diese kannst Du auch nur heimlich stellen, da das Fangen wildlebender Tiere das BNatSchG verbietet. (z.B. Wilderei, unerlaubte Fallenjagd, ...).

Bearbeitet von kati am 11.05.2011 09:45:19

Was, Kati, steht eigentlich im Wildrecht, wie mein Eigentum geschützt wird? Daß mir alles verboten wird bin ich in diesem unserem Land inzwischen gewohnt. Aber wie gedenkt der Gesetzgeber den willigen und gut Steuern bezahlenden Staatsbürger vor Schäden an seinem Eigentum zu schützen?


(BNatSchG verbietet. (z.B. Wilderei, unerlaubte Fallenjagd, ...).

Auf Deinem eigenen Grundstück darfst Du eine Falle aufstellen!

Schwierig wird es, wenn Du das gefangene Tier "auswildern" willst, d.h. wenn Du in den Wald fährst, die Falle öffnest, es wird von einem Jäger oder Förster gesehen. Dann musst Du erklären, wo Du die Falle hast fängisch gestellt und es beweisen und da wird es schwierig, da Du Dich in dem Moment in einem Jagdrevier befindest, wo Du als Nichtjäger nicht berechtigt bist, Fallen aufzustellen. Es ist dann nach dem BNatSchG Wilderei und unerlaubte Fallenjagd, da Marder dem Jagdrecht unterliegen. :)


Wie isses, wenn ich Schlageisen aufstelle?


Zitat (Auro @ 12.05.2011 - 13:02:59)
Wie isses, wenn ich Schlageisen aufstelle?

Ooooooh NEIN Aurisches!!! :o

Wenn Dein Grundstück nicht eingefriedet ist, somit offen - kannst Du dort keine Fallen, wie Tellereisen oder Schlageisen fängisch stellen. Die Gefahr, dass sich Kinder oder auch Erwachsene verletzen ist sehr groß und Du wirst Deines Lebens nicht mehr froh. :blink:

Bitte nicht!!

LG kati

Also, ich habe beschlossen, die Anwesenheit der Marder zu dulden. Aber Mistviecher sind es schon! :blumen:


Wie ich grade sehe, bin ich nich der Einzige, der Ärger mit Viehzeugs hat!
Schäuble sucht Maulwurf im eigenen Haus

Der CDU-Politiker ist stinksauer: Einer seiner Mitarbeiter hat brisante interne Papiere weitergereicht.
rofl

Allerdings wußte ich nicht, daß er diese als Mitarbeiter hält. Aber man lernt nie aus. Maulwürfe stehen, meines Wissens nach, unter Naturschutz, da sie Nützlinge sind! :blumen:

Bearbeitet von Auro am 13.05.2011 06:49:02


Zitat (Auro @ 13.05.2011 - 06:48:40)


Allerdings wußte ich nicht, daß er diese als Mitarbeiter hält. Aber man lernt nie aus. Maulwürfe stehen, meines Wissens nach, unter Naturschutz, da sie Nützlinge sind! :blumen:

Das Naturschutzgesetz verbietet aber nicht, die Viercherl zu "füttern" :lol: :lol: :lol:

Marder: Dieses hier könnte auch noch aufschlussreich sein, wenn es darum geht, wie man sich gegen Marder im Auto wehren kann.

Im 3. Absatz des Artikels ist es nachzulesen..

hier geht's weiter...



Kostenloser Newsletter