Autowäsche / daheim / Waschanlage...? Reinigungs-Tipps


Hallo :blumen:

Wie macht Ihr das? Wascht Ihr Euer vor dem Haus, auf der Einfahrt oder am Straßenrand? (ist bei uns verboten) Oder fahrt Ihr in die Waschanlage?

Wir fahren in die Waschanlage. Sind aber nicht so sehr zufrieden damit, da hinterher immer noch viel Schmutz entfernt werden muß.


Wir haben hier eine Waschanlage, wo von Hand vorgewaschen wird. zudem kann man kostenlos saugen.


...nun... -_--_- ...

Grisu..., mal wieder mit "eigener Ansicht"...


he, he....
schliesse mich Grisu´s Ansicht so halbwegs an...
Wer VOR dem "gesalzenem Winter" mal seine Konservierung kontrolliert/lässt, hat eigentlich im Frühjahr NIX zu befürchten. (besonders den Unterbodenbereich auf Steinschläge, Auswaschungen durch Regen, Aufsetzer ect.)...der Regen reinigt das wieder gründlicher, wie jede Waschstrasse.
Bei uns gibt´s einen Waschplatz mit HD-Reinigern....dort werden die Radhäuser ausgeduscht, die Speichenfelgen gereinigt und einmal kurz über die Karosse gerotzt.
- Kosten, mit etwas Geschick 2-3 Euronen (dafür kann man aber schon bald 10min spielen)
...kurz auf die lange Grade, damit der Fahrtwind alles trockenbläst, und zuhause wird nur kurz nachgeledert.
Und halt wie üblich, ganz normale Innenraumreinigung....


Wichtig nach einem Winter mit viel Matsch und Streusalz (...dies Jahr hoffentlich nicht mehr..) ist es, die Verborgenen "Schmutzfallen" gründlich zu reinigen, zum Beispiel die Endspitzen und in den Radhäusern. Da sammelt sich eine fiese Mixtur aus Dreck, die Feuchtigkeit bindet und dazu Salz- da ist Lochfraß vorprogrammiert.
Eine Unterbodenwäsche mit dem Dampfstrahler (aber vorsicht, nicht die Konservierung runterdampfen!) ist auch nicht verkehrt. Wie gesagt um salzige Dreckkruste zu entfernen. Ist aber dies Jahr zumindest in unseren Breiten nicht nötig..
Nach einer Wäsche mindestens mal die Türen aufmachen und den Zwischenraum zwischen den Dichtungen trocknen, sammlt sich auch viel Feuchtigkeitsbindender Dreck.

Generell gilt: eine automatische Waschanlage läßt Lack stumpf werden und gerade bei angegriffenen Lacken bilden sich feine Rillen, die bei Sonnenlicht sichtbar werden.
Das stört mich bei meinem Rentner-Omega nicht mehr sonderlich. Wenn man aber einen Neuwagen sein Eigen nennt, könnte das schon mal stören.... Je nach Intensität kriegt man das mit Polieren zwar wieder hin, aber auch das sollte man nicht so oft tun.

Hatte mal einen sehr alten O..l, auch von einem Rentner erstanden, der hatte so einen Grauschleier auf der Motorhaube. Das war die Grundierung...


Hi,
hab ein kleines Problem. Immer wenn ich mein Autowasche mit Autoshampoo nehme ich dafür entweder das Wasser (kalt) aus unseren Hausbrunnen oder das normale Wasser (warm) aus unseren Bad. Bei beiden habe ich nach dem Waschen immer das Problem das ich schlieren auf den Lack habe. Ich denke mal das es vom Kalk kommt was so im Wasser ist. Hilft es wenn ich das Wasser vorher koche?


Hallo Stefan,

Abkochen?-ich glaube nicht das es hilft, wäre auch ein zu großer Aufwand.
Wasser entkalken kommt zu teuer, destiliertes Wasser ebenso.
Am Besten eine günstige Waschanlage suchen - denn - Auto waschen ohne geeignete Entsorgungseinrichtung ist verboten!

Gruß

gutdrauf5

Bearbeitet von gutdrauf5 am 14.08.2008 20:20:09


Hallo Stefan :D

Allerdings wundert es mich, dass Du Dein Auto noch vor dem Haus waschen darfst. Das ist hier bei uns verboten.. also fährt er jetzt immer in die Waschanlage.


Ok kati, den Tipp werde ich mal versuchen

ps: ich wohne auf ein Dorf und hab ein großen Hof, daher wasch ich mein Auto auf dem Hof wo es keiner sieht. Auf Dörfern gelten andere Gesetze


Zitat (Stefan85 @ 14.08.2008 - 21:18:48)
Ok kati, den Tipp werde ich mal versuchen

ps: ich wohne auf ein Dorf und hab ein großen Hof, daher wasch ich mein Auto auf dem Hof wo es keiner sieht. Auf Dörfern gelten andere Gesetze

Stefan, ich wohne auch auf dem Dorf und zwar: "Hier ist es am A****-der Welt. Trotzdem.. Autowaschen dürfen wir nicht, obwohl wir auch eine grosse Auffahrt haben, und das Auto weit weg von der Straße steht.

Es geht ja um das schmierige Wasser, was ins Grundwasser läuft.

Zitat (kati @ 14.08.2008 - 21:22:29)
Es geht ja um das schmierige Wasser, was ins Grundwasser läuft.

Vor allem um Öl, da ja bekanntlich wenige Tropfen, viele 1000l Trinkwasser verseuchen können. Meines Wissens ist es fast überall verboten, nur halten sich zu wenige dran.

Zitat (gutdrauf5 @ 14.08.2008 - 21:30:05)
Vor allem um Öl, da ja bekanntlich wenige Tropfen, viele 1000l Trinkwasser verseuchen können. Meines Wissens ist es fast überall verboten, nur halten sich zu wenige dran.

Autowaschen ist immer noch sehr beliebt denn, das Auto ist das Liebste Kind der meisten Männer!!!!

Autowäsche

Die Autowäsche erfolgt in Deutschland i.d.R. mit Trinkwasser, wobei ein Teil durch Aufbereitung im Kreislauf geführt werden kann. Der jährliche Trinkwasserverbrauch beträgt hierbei in Deutschland in 2000 mehr als 100 Mio m3. Gewässer und Kläranlagen werden durch die private Autowäsche mit Öl, Fett und Schwermetalle belastet. Bei der Autowäsche auf der Straße können die stark tensidhaltigen Autowaschmittel über die Regenwasserkanalisation ungeklärt in die Gewässer gelangen. Daher verbieten die meisten Kommunen die Autowäsche auf der Straße.

Pro Waschgang werden bei einer intensiven Autowäsche mit einem Schlauch ca. 500 l Wasser verbraucht. Autowaschanlagen benötigen 150 l Wasser und kommen bei Kreislaufführung mit 50 l Frischwasser aus. Solche Autowaschanlagen tragen das Umweltzeichen.

http://www.wasser-wissen.de/abwasserlexikon/a/autowaesche.htm

- mal mit dem Schlauch drüber - hab ich auch schon gemacht ... wenn es denn nicht anders ging ... - auf die Schnelle :rolleyes: - ist viel Zeitsparender !
- von der Trinkwasser-Verschmutzung mal abgesehen eben die vernünftigere - zudem schlierenfreie - Lösung.


@ Stefan :

- auf dem Dorf gelten andere Gesetze :D


...wasche mein Auto auch in do-it-yourself Waschanlagen,
aber mit der "Umweltverschmutzung" - naja....

Was macht denn der Regen? - auch in Verbindung mit dem Reiniger in der Scheibenwaschanlage?

...das gelangt auch alles ins Grundwassser.

- ausserdem ist man auch laut STVO dazu verpflichtet vor antritt der Fahrt Beleuchtung und Scheiben in einwandfreiem Zustand zu haben.
- da kleckert doch auch schon Wasser auf den Boden :(


Ich persönlich gehe (in Arbeitsklamotten und mit einigen Utensilien wie Wassereimer, Schwamm, Politur bewaffnet) an schönen Tagen in die Selbst-Waschanlage. An kälteren Tagen geht es in die automatische Waschanlage (auch der Gesundheit wegen).

An Do-it-yourself-Anlagen wundere ich mich immer nur, wenn teilweise aufgestylte Damen (und auch Herren) sehr vorsichtig (man könnte auch ungeschickt sagen) mit Wasser, Schaum und Schlauch hantieren.

Ich glaube, solche "Katzenwäsche" bringt nicht allzu viel, dann sollte man gleich in die automatische Waschanlage gehen.

Autowaschen zuhause war früher (im Dorf) mehr als angesagt, jetzt (in Stadtnähe) ist es für mich nahezu Tabu!


Ich habs mit dem Autowaschen eh nicht so. Ich fahr nach dem Winter einmal in die Waschanlage um das Salz vom Auto zu bekommen, dann aber volles Programm. Erst abdampfen, Motorwäsche (da ist ein Ölabscheider normal vorhanden) und dann (alles schön mit Wachs, Unterbodenschutz und allem Schnickschnack) durch die Automatische Waschstraße!

Wenn es unter dem Jahr sonst mal arg verschmutzt ist nehm ich meinen Hochrtuckreiniger im Hof und sprüh da mal drüber... OHNE irgendwelche Reinigungszusätze zu verwenden! Und dass kann ein starker Regen auch, oder?

Bei mir ist das Auto ein Gebrauchsgegenstand und dient nicht als Ausstellungsstück!

Bearbeitet von Schwaller am 15.08.2008 11:15:28


Es gibt schon einen Thread zu diesem Thema, deswegen sind sie zusammengeführt (verschmolzen) :D

LG kati

Zitat (Mann im Ohr @ 15.08.2008 - 00:09:56)
- mal mit dem Schlauch drüber - hab ich auch schon gemacht ... wenn es denn nicht anders ging ... - auf die Schnelle :rolleyes: - ist viel Zeitsparender !
- von der Trinkwasser-Verschmutzung mal abgesehen eben die vernünftigere - zudem schlierenfreie - Lösung.


@ Stefan :

- auf dem Dorf gelten andere Gesetze :D

Und der Nachbar ist meine Oma auf der einen Seite und auf der anderen Seite ihr Lebensgefährte


Kostenloser Newsletter