Erste Hilfe Kurs: wann habt ihr den letzten Kurs besucht?


Also Verbandskasten hatten wir schon, aber wer kann damit umgehen?
Besser gesagt, wann habt Ihr den letzten Erste Hilfe Kurs besucht und könnt ihr noch sicher Erste Hilfe leisten?

Ich gestehe mein letzter Kurs ist jetzt fast 14 Jahre her und sicher wäre ich mir nicht mehr, alles richtig zu machen.

Wie sieht es bei euch aus?

LG

gd

Bearbeitet von gutdrauf5 am 03.01.2011 16:53:24


Hallo gutdrauf :blumen:

Bei mir liegt der Erste-Hilfe-Kurs noch länger zurück und auch ich bin mir nicht sicher, ob ich im Ernstfall alles richtig machen würde. Eigentlich müsste man diesen Kurs so schnell, wie möglich wiederholen.

Aber mal ganz ehrlich: "Wer macht das schon"?


Sehr gute Frage Gutdrauf,
Leider mußte ich mal bei einem Unfall dabeisein und wollte helfen. Das konnte ich aber nicht, trotz Kurs.
Daraufhin habe ich als Auffrischung einen ausführlichen erste Hilfe Kurs gemacht und dieser hat mir die Augen geöffnet und viel Halbwissen wurde korrigiert und in Form gebracht. Dieses Wissen braucht man nicht nur beim Verkehrsunfall, sondern auch zu Hause oder beim Sport. Ein erprobter Rettungssanitäter mit unglaublich gutem Wissen hielt den Kurs ab, und es hat gut Spaß gemacht. Absolut empfehlenswert !!! :blumen:


Hallo Gutdrauf :blumen:

Ich habe das Glück einen eigenen Rettungsassistenten am Haus zu haben. Unser Sohn ist RA von Beruf und arbeitet in der Rettungs - Leitstelle. Da werden wir immer auf dem Laufenden gehalten. Ich darf mir keine Fehler erlauben, ansonsten muss ich bis zum Umfallen üben.


Mein erster Hilfe Kurs ist auch schon sehr lange her.
Aber ich schaue ab und zu mal ins Buch.
Werde in der Firma immer gerufen wenn sich unsere Glasbläser verletzten.
Das heißt Schnittwunden und Verbrennungswunden.
Denke das ich das so einiger maßen hin bekomme.
Wie es dann bei einen richtigen Unfall ist auf der Straße...da weiß ich auch nicht ob das meine Nerven mit machen.


Erste Hilfe ist eine Sache für sich.

Wer kann Erste Hilfe leisten? Nicht jeder ist dazu in der Lage, man weiß zwar wie es geht, legt sich aber bei schweren Verletzungen unter Umständen daneben.
Wer das von sich weiß sollte es lassen und für Hilfe sorgen.

Ich habe mir bei der Bahn einen schweren Unfall, mit Abtrennung von Gliedmaßen, angesehen um mich zu testen wie ich im Ernstfall reagiere. Es ist nicht einfach schwere Verletzungen, wie auch Tote anzusehen. Wer die Möglichkeit hat sollte sich testen wie er reagiert.

Es ist keine Schande wenn man nicht in der Lage ist selbst zu helfen.
Ich würde mir dazu in meinen Führerschein eine Erklärung legen die darauf verweist das ich nicht in der Lage bin selbst zu helfen.

Jeder ist aber verpflichtet für Hilfe zu sorgen!


Ich weiss nicht, wann ich meinen Hilfekurs besucht habe.
Es ist wohl Lichtjahre her. Wir hatten in der Schule mal einen Kurs und
bei der Fahrprüfung auch. Aber ich würde auch nie jemanden bewegen.(Rücken)Und sonst, ich glaube, ich wäre da sehr aufgeregt.
Unser jüngster Sohn hat da keine Probleme. Aber der hat das auch X-mal gelernt.
Fahrschule
Militär
Feuerwehr etc.
Dem wird auch nicht schlecht. Der macht das eiskalt. Jedem das seine und den guten Nerv dazu.

Bearbeitet von risiko am 04.01.2011 10:36:06


Mein erste Hilfe Kurs ist fast 22 Jahre her. War Teil unserer Prüfung.
Habe einen roten Schnellhefter im Handschuhfach, wo die Maßnahmen in Kopien vorliegen und die handschriftichen Vermerke von damals.

War schon oft Unfallzeuge. Erst im November flog ein Auto an meiner WSS vorbei.

Ich kann nicht für andere Reden, nur für mich. Ich reagiere absolut cool und besonnen. Funktioniere. Erst wenn alles geregelt ist: Rettung aus dem KFZ, Aufstellen des Warndreieckes, Patientenversorgung, Notruf etc bekomme ich Eierbeine.


Ich kann mich glücklich schätzen, denn ich bin noch nicht in so eine traurige Lage gekommen.

Wie ich reagieren würde, kann ich somit nicht sagen. Ich hoffe, richtig. :)


Ich bin mal einer anderen in den Arsch gefahren. Ich kam eben zu langsam!
Passiert ist ausser Blechschaden nichts, aber ich war so aufgeregt...Ich
hatte vorher noch nie einen Unfall.


mir geht es wie Blacky. :pfeifen:
ich mußte auch schon oft ran.
also ich habe auch nur den einen zum Führerschein gemacht.
doch da ich wie geschrieben schon oft mein wissen benutzen musste habe ich sogar schon meinen eignen 1. Helfer von dingen erzählt auf was er wann achten muß. :pfeifen: logisch, mein göga.
er macht regelmäßig bei der bahn einen Auffrischungskurs.
aber er hat meines Erachtens erstmal keine Ahnung gehabt.
erst nach dem ich ihm einige Sachen erzählte, fragte er nach und da gab mir der Ausbilder recht und übernahm diese Sachen auch in die Ausbildung.

was ich dabei nicht verstehe, wieso muss erst einer nachfragen? :blink:


Dieses Erste Hilfe Video hat mir sehr geholfen, ein paar Kenntnisse wieder aufzufrischen. :daumenhoch:

Koenich, also wirklich. Ich wollte gerade mal meine Kenntnisse auffrischen.

Mein Kurzer sitzt neben mir und meinte, Mama, was guckst du denn da???


Zitat (Koenich @ 09.01.2011 - 12:44:09)
Dieses Erste Hilfe Video hat mir sehr geholfen, ein paar Kenntnisse wieder aufzufrischen. :daumenhoch:

Ha Koenich das ist doch mal wieder typisch... roflrofl

Ich wollte auch meine Kenntnisse vorhin mal wieder auffrischen. :pfeifen:

es ist ja nicht wichtig, dass man ein kleiner arzt ist - für den betroffenen kann es auch schon recht hilfreich sein, wenn überhaupt jemand da ist und auf ihn einredet.


Falsch, nicht einredet sondern mit ihm redet. Jemand, der zuhört, der die "Hand" hält. Jemand, der wartet bis alles vorbei ist. Jemand, der einem noch viel Glück für die Zukunft wünscht, wenn die Bullerei oder Florianer am Fegen sind. Jemand, der mit einem noch ne Zigarette raucht. Nein, nicht am verunfallten Auto, wir wollen ja keinen Großbrand entfachen, sondern 40 m weiter.


wichtig ist nicht nur erste Hilfe leisten zu können, sondern vor allem erst einmal anzuhalten. Denn dabei scheitern die meistern AUtofahrer und Passanten schon. Dann den Notruf absetzen und dann kann man mit der Betreuung der verunglückten Person beginnen.



Kostenloser Newsletter