Rasen nachsäen und düngen: Rasen säen, kalken?


Unser Rasen sieht nach dem Vertikutieren (war stark vermoost) fürchterlich aus. Ich möchte mit Rasensaat ihn wieder dichter werden lassen. Dazu habe ich als Dünger erstmal eine dünne Schicht gesiebte Komposterde aufgebracht. Sollte ich vor der Ansaat den Boden kalken? Wenn ja, wie lange muß ich danach warten, die Saat aufzubringen? Im vorraus vielen Dank für fachlichen Rat.
GB.


Hilfreichste Antwort

Hallo guentbert :blumen:

"Herzlich Willkommen bei den Vatis"

Die Temperaturen für den Rasen sollten etwas über 10° betragen.

> Komposterde ist zu schwer
> Sand lüftet den Boden

Deshalb nach dem Vertikulieren des Rasens zusätzlich zur Komposterde unbedingt Sand (Sand belüftet den Boden und schützt ausserdem bei Regen vor Staunässe) und Dünger aufbringen -

Danach den neuen Rasen einsäen, anwalzen und nicht mehr betreten. In der Trockenperiode für ausreichend Wasser sorgen.

Kalk ist gut für den PH-Wert des Bodens und notwendig. Kalk würde ich erst nach dem ersten Schnitt auf dem Boden dünn verteilen, da die Komposterde und der Dünger für die Anfangsphase genug Nährstoffe enthalten.

Kalken braucht man den Boden max. 2 X im Jahr.

So habe ich es gemacht und bin hervorragend damit gefahren. :D

Bearbeitet von kati am 22.03.2011 20:08:20


Hallo guentbert :blumen:

"Herzlich Willkommen bei den Vatis"

Die Temperaturen für den Rasen sollten etwas über 10° betragen.

> Komposterde ist zu schwer
> Sand lüftet den Boden

Deshalb nach dem Vertikulieren des Rasens zusätzlich zur Komposterde unbedingt Sand (Sand belüftet den Boden und schützt ausserdem bei Regen vor Staunässe) und Dünger aufbringen -

Danach den neuen Rasen einsäen, anwalzen und nicht mehr betreten. In der Trockenperiode für ausreichend Wasser sorgen.

Kalk ist gut für den PH-Wert des Bodens und notwendig. Kalk würde ich erst nach dem ersten Schnitt auf dem Boden dünn verteilen, da die Komposterde und der Dünger für die Anfangsphase genug Nährstoffe enthalten.

Kalken braucht man den Boden max. 2 X im Jahr.

So habe ich es gemacht und bin hervorragend damit gefahren. :D

Bearbeitet von kati am 22.03.2011 20:08:20


Moin Kati;
danke für Deine schnelle Antwort. Ich werde Deine Tipps beherzigen. Dachte mir schon, dass es noch etwas zu früh für die Nachsaat ist. Muß mich wohl noch etwas zurückhalten.
einen spannenden Abend wünscht GB :)


Hallihallo,

ich hab auch ne Frage zum Nachsäen. Wir haben im Frühherbst, bei passendem Wetter zum ersten Mal Rasen gesät, ziemlich üppig sogar. Es ging auch 95% davon auf, aber es hat auch jetzt noch hartnäckige Flecken, wo auch beim Nachsäen kaum was kommt.

An was kann das denn liegen? Die gesamte Fläche war gleich beschaffen, nämlich Gartenerde mit Sand, darauf so Rasensubstrat.

Wachsen die fast kahlen Flecken (meist so ca. DIN A6 groß) irgendwann von selber zu, oder ....?

Gruß :blumen:
Ribbit


Hallo Ribbit :blumen:

Die kahlen Stellen wachsen mit der Zeit von selbst zu. Du könntest aber auch Reparatur-Rasen kaufen. Das sind Rasensamen extra dafür gedacht. Dazu gibt es einen Beutel Dünger, den Du druntermischst.

Diesen Reparatursamen (ich habe ihn auch schon verwendet, gibt es bei Aldi) Probier es einfach mal aus. Bei mir hat es was gebracht.

Nur mal so eine Idee.


Danke Kati... wir haben jetzt schon 2x mit normalem Samen nachgesät. Vielleicht fehtl einfach der dünger... :unsure:

Ich glaube, wir düngen jetzt mal das ganze Teil, die grünen und die kahlen Stellen, und hoffen das Beste :P


Hallo,
wir haben zum ersten Mal in unserem Leben Rasen gesät. Auf einem winzig kleinen Stück. Jetzt ist der aber an verschiedenen Stellen nicht gekommen. Haben also Löcher im Rasen.
Wann und wie und womit düngt man den am Besten?
Hab gehört vor ner angekündigten Regenzeit....stimmt das? Wie oft muss ich das dann machen mit dem Düngen?

Fischkopf


Hallo fischkopf :blumen:


Da es dieses Thema schon gibt, habe ich Dein Thema mal mit diesem Thema zusammengeführt.

Bearbeitet von kati am 17.06.2011 22:20:43


Hallo liebe Leute ich bin neu hier!
Mein Mann hat das alles versucht, hat das Moos aber nicht zur Gänze weggekriegt.
Letztlich haben wir gemeinsam Forke und Spaten genommen und den ganzen Garten nochmal neu gemacht.
Das war zwar viel Arbeit, aber jetzt sieht es prima aus!
Liebe Grüße, Margi


Margi, gegen Moos giessen wir Eisensulfat. Das putzt den Moos, sieht aber ca.4 Wochen nicht gut aus. Im Rasen sähe ich nachher Schattensamen. So gedeiht er ganz gut.
Wenn ich im Blumenbeet Moos habe, giesse ich ebenfalls Eisensulfat.
Die Pflanzen gehen nicht ein. Das mache ich aber im Frühjahr.


Ich hab auch so meine Problemchen mit dem Rasen, habe Ihn nach Anleitung im letzten Herbst angelegt, ** aber irgendwie sieht das aus wie ein Rapsfeld. Lange stengel mit gelben oder weißen Blüten (sind noch nicht ganz auf)
Was soll ich am besten machen? Jetzt schon den neuen Rasen vertikutieren, bringt das was? Oder mit Gift an die Sache ran gehen?

Vielleict habt Ihr was ähnliches schon mal gerade gebügelt
.

Bearbeitet von Bierle am 30.04.2013 11:56:31


Von Eisensulfat gegen Moos wird dringend abgeraten (s. NDR - Der Rasenflüsterer), weil er giftig ist und das Problem nicht angeht.
Schattenrasen ist schon angedsagt, wenn man mit Moos kämpft, denn das wächst im Halbschatten gerade üppig. :wallbash:


Moin in die runde,
Ich stehe auch gerade vor einem sehr zerrupften rasen nach dem vertikutieren.letztes Jahr Jahr habe ich alles falsch gemacht und wollte es dieses mal besser machen.wie von Kati vorgeschlagen wollte ich nun Sand und komposterde aufbringen.nun meine Frage: nur auf die kahlen stellen oder gleichmäßig auf den ganzen rasen? Danach dann den dünger und rasensaat auf die kahlen stellen.
Vielen dank vorab!
Kerstin


Hi,

wenn du düngst, dann gleichmäßig auf der gesamten Fläche, und immer mit einer entsprechenden Apparatur, die den Dünger gleichmäßig verteilt.
Ansonsten hast du da, wo viel Dünger ist, sehr hohes, grünes Gras, was schnell wächst, und die unbehandelten Stellen wachsen normal. Sieht sehr bescheiden aus im Ergebnis ;)

Bearbeitet von Bierle am 02.05.2013 10:02:57


Aber auch mit diesen Streuwagen von diversen Herstellern ist das gleichmäßige Ausbringen von Düngergranulat nicht optimal möglich, Bierle.
Ich habe mir inzwischen angewöhnt, einfach geschroteten Dünger zu nehmen und diesen mit einem (gelochten) Nudelsieb und passender Schüssel drunter recht gleichmäßig zu verteilen.

Weiß hier jemand, ob man den Dünger gleichzeitig zusammen mit dem Samen ausbringen kann ?


Bin zwar kein großer Spezialist in Sachen Rasen, aber ich glaube gehört zu haben, dass man nicht Düngen und Kalken gleichzeitig machen sollte. Kalken und Aussähen geht wohl.

Hier gibt es ein paar Tipps dazu.


Danke Rumburak :blumen:

Da werde ich mich bei Gelegenheit mal drauf stürzen ;) Nett von Dir :)


Ächz... Ich schubse das Thema mal hoch.
Da ich den Vertikutierrechen wegen Schulterprobleme nicht gut benutzen kann, habe ich dieses Jahr mal die Zeit genommen, den Rasen von Hand mit einem kleinen Rechen zu bearbeiten. Das ist an sich eine Arbeit, der ich nicht abgeneigt bin. In einem ersten Durchgang hatte ich etwa die Hälfte entmoost und nachgesät.( Da wächst das Gras denn auch prächtig; ich habe es dieser Tage sogar gemäht.)
Dann aber kam die große, lange, kalte Regenzeit, und da wuchs vor allem das Moos prächtig im noch nicht bearbeitetem Teil - was zur Folge hatte, dass beim Entmoosen dieser Hälfte große kahle Stellen entstanden. Kein Problem; die Tipps, auf die rumburak aufmerksam gemacht hate, noch mal durchgelesen... Und schön nachgesät, statt zu düngen mit Gartenerde bestreut, aber nicht abgedeckt damit. Locker, locker. Warum keimte denn nix?? - Ich war einige Zeit, so 10 Tage weggewesen, und dachte, das nun wohl ein leichter HAuch von Grün da sein würde. Aber alles kahl wie vorher. Naja, noch mal gesät, vor 3 oder 4 Tagen. Und da sah ich es: Die Tauben freuten sich sehr... Nun legte ich die abgeschnittenen belaubten Zweige von Flieder und anderem Gehölz drauf und beobachtete das mal. Die Tauben trauten dem nicht, liefen hin und her. Als ich sie trotzdem verjagte, stieg allerdings ein Schwarm Spatzen aus den Zweigen hoch. :heul:
Frust...
AABer: Ich durchforstete mal gewohnheitsmäßig heute die Angebote eines großen, in Deutschland zweigeteilten Discounters, einfach so - und entdeckte, dass im Norden nächste Woche: VOGELNETZE!! angeboten werden.
:glühbirne: :glühbirne: Das wird also der nächste Durchgang: Ich werde Pfälchen mit flachem Kopf in den Rasen stellen, fest eingegraben, etwa 20 cm hoch, so ein Netz drüber spannen und seitlich befestigen. Ha!!
Und dann mal gucken wie die Vögel gucken. :pfeifen:
Als ich eben meiner Tochter das erzählte, meinte sie, das wolle sie auch unbedingt mal ausprobieren, denn auch sie hätten schon viel gesät und wenig Gras gewinnen.

HAt jemand Erfahrung damit?


Hallo dahlie :blumen:

Mit Netzen nicht, aber wir haben beim Neuanlegen der Fläche diese gelochten Plastikplanen benutzt. Hat noch den Vorteil, daß sich Feuchtigkeit hält/bildet und trotzdem nichts schimmelt oder fault.
Der neue Rasen kam da sehr gleichmäßig, natürlich mußte gestampft werden.
Übrigens: Es ist wirklich gut im Endergebnis, wenn man immer den Rasen zusammen mit Sand aufbringt, hab ich ürigens jetzt auch so gemacht. Vorher auch schon mal zusammen ein Erde-Sand-Samen-Gemisch aus eigenener Rezeptur ;) . Aber da fand ich, daß da viel mehr Unkraut mitkeimte.

du machst Dir aber ganz schön viel Arbeit...Respekt !


DAnke, horizon. Es ist so, dass ich (ehemals sehr rothaarig, jetzt erblondet) einfach Sonne nicht vertrage und mich daher bei grenzwertigen Temperaturen nicht in die pralle Sonne setzen kann. Von daher ist so was wie das Entmoosen wie ich es gemacht habe, für mich gerade richtig: die Bewegung im Halbschatten wärmt mich; ich lasse mir Zeit. Und ein Bisschen auf meditativ machen -. wie beim Unkraut jäten. ;)

Meine Tochter hatte mal mit Planen abgedeckt; da saßen nachher ganze Schneckenfamilien drunter...

Mit Sand mischen - ach, es ist Sandboden, da dachte ich, das brauche ich nicht, eher etwas düngen mit lockerer Gartenerde, die Dünger enthält ("bemeste tuinaarde").
Mal gucken...


Geduld ist nicht gerade meine herausragendste Eigenschaft.... 3,5 Minuten fürs Verbinden ist schonn happig. Aber das kommt immer häufiger vor. :(

Noch mal zum Nachsäen: Mein Sohn meinte vorhin, er habe von einem Biologen den Tipp bekommen, streifenweise nachzusäen, indem man immer einen Streifen einsäe, ein Brett drüber lege und wenn es dann gekeimt habe, komme der nächste Streifen dran.

Ja, da könnte ich also wissenschaftliche Versuchsreihen anlegen: einmal mit gelöcherter Plane à la horizon, dann mit einem Brett, wie mein Sohn empfahl, und dann mit "meinem"Vogelnetz.
Hm. sobald ich nächste Woche wieder vor Ort bin, werde ich gucken, wie ich das manage. :blumen:


Grüß Dich, dahlie :blumen:

Na, beim Vorschlag Deines Sohnes wird dann - je nach Größe - der Sommer "rum" sein, bis Du das Endergebnis genießen kannst. Je nach Größe der Fläche halt...

Mache Dir doch nicht sooo viel Arbeit, in den Folgejahren bleibt man mit der Rasenpflege ja eh "dran".
Ich habe immer das Gefühl, je mehr man "pflegt" umso mehr Unkraut und Moos päppelt man dann mit.
Noch so ein Phänomen, bei unseren mittlerweile verzogenen Nachbarn beobachtet: Je weniger die Rasenfläche genutzt, d. h. (g)betreten wird, umso anfälliger wird sie, wenn man nicht jedes Jahr das komplette Programm durchzieht...
Den Rasen hat so gut wie niemand betreten und wenn die Enkel mal kamen, durften sie nur bis zum Terrassenrand, dann hieß es für sie :stop:


Zitat (horizon @ 27.06.2013 09:44:50)
Den Rasen hat so gut wie niemand betreten und wenn die Enkel mal kamen, durften sie nur bis zum Terrassenrand, dann hieß es für sie  :stop:


Oder sie meinen es gut mit den Enkeln und lassen sie deshalb nicht auf den Rasen:
Vorsicht

oder hier: Mit Schutzanzug und Atemmaske im eigenen Garten.

Wir wollten es erst garnicht glauben. :o

Dann haben wir uns aber an Kanada erinnert. Dort stand oft in den Vorgärten ein Schild "Vorsicht, Rasen frisch bearbeitet (oder so)" und dahinter ein Giftzeichen.

DAnke euch beiden!
Nee, der Rasen wird normalerweise öfter benutzt, wenn auch die Enkelinnen leider nicht häufig genug (nach meinen Wünschen!) kommen.
Ich habe die Tatsache, dass dieses Jahr dort KEIN Familientreffen geplant wird, ja zum Anlass genommen, das mal gründich anzugehen. Und ich sehe es als eine Art Sport: Wer gewinnt? Wenn ich verliere, habe ich jedenfalls jede Menge Spaß gehabt und die Arbeit an sich finde ich ja auch nicht schlecht; das beschrieb ich ja schon. Sonst würde ich sagen: Unkraut und Moos sind ja auch grün. ;)
Unkrautvernichter oder Moostod oder wie das alles heißt, kommt ja grundsätzlich nicht drauf.
Morgen fahre ich wieder hin... rofl


Ich habe nun ein Netz 2 x 5 m gespannt. Problem: Auch an den Seiten darf es ja nicht aufliegen. Also musste immer was druntergeklemmt werden; von leeren Gurkengläsern bis hin zu mit Wasser gefüllten Milchpackungen.
Die Zweige liegen wieder drauf; der "fertige" Rasen wurde inzwischen gemäht, weil das GRas sehr gewachsen war.

Außerdem (nicht aufm Bild) habe ich irgendwo eine Planke und einen Regentonnendeckel hingelegt - als Kontrollversuch. :hihi:
[IMG]http://www.bildercache.de/thumbnail/20130704-085915-209.jpg[/IMG]

Für diese Problemlösungsstrategien beanspruche ich eine gewisse, äh, Originalität. roflrofl

Bearbeitet von dahlie am 04.07.2013 09:02:47


Zitat (dahlie @ 04.07.2013 09:02:19)


Für diese Problemlösungsstrategien beanspruche ich eine gewisse, äh, Originalität. rofl rofl

...frei nach dem Motto: warum nach Anleitung, wenn man alles ganz individuell abwandeln kann ?

dahlie :blumen: Das Bild und Du...Ihr seid einfach umwerfend !!! :wacko: :unsure:
Aber wenn dann alles mal dicht ist und wächst, ist dieser Anblick schnell vergessen :ach:

Einen schönen Tag wünsche ich Dir ! :blumen:

DAnke!
Die NAchbarschaft hier ist auch seeeehr interessiert, ob und wie es funktioniert. Ich bin vorgeprescht und habe gesagt, dass mir das Ganze richtig Spaß mache und ich selbst auch drüber grinsen muss. Was ich machen würde, wenn sich ein Vogel drin verheddert? Schulterzucken: Selber Schuld.
Die Tauben gehen irritiert drum herum, die Meisen interessieren sich wieder für ihre Knödel und die Spatzen halten ihr Plemunssitzungen anscheinend nun wieder woanders ab. :blumen:
Es kommen öfter Vögel im Tiefflug heran - und steigen dann schnell wieder auf. :D

Und das "fertige" Gras wächst wie wild, das muss bald wieder gemäht werden. Mal gucken wie ich das manage. :unsure:


Noch 'ne Nachfrage, horizon: Mit der gelöcherten Plane hat es also gut geklappt? Wie sieht so was aus? Ist das Klarsichtfolie oder so?- Meine Tochter interessiert sich nämlich auch für Nachsä-Methoden. ;)


Hallo und guten Morgen, dahlie :blumen:

Ist schon einige Jährchen her...aber ja, es ist eine relativ dünne, gelochte Folie, eigentlich wie die zum Abdecken bei Renovierungen. Ich weiß es nicht mehr, aber die gibt es sicher auch in verschieden Stärken. Wir haben diese zu zweit vollflächig über die neu angelegte, verfestigte Fläche gebreitet und an den Rändern fixiert. Es entsteht darunter eine Art Treibhauseffekt natürlich und die Fläche wird schön feucht gehalten durch die kondensierende Feuchtigkeit.

Ich bin mir aber nicht mehr sicher, ob wir vorher gewässert haben... denke aber schon.
Es geht recht schnell, bis die Gräser sichtbar werden.


DAnke, horizon! :blumen:
JA, unter einer solchen Abdeckfolie könnte ich es mir auch vorstellen.. Das wäre dann also Plan X. ;)

Dir ein schönes, sonniges Wochenende. Ui! ist Freitag? Sammy hat Urlaub.... Man muss die FM-Gemeidne doch ins Wochenendfe schicken. Mal gucken... :hihi: :hihi:


Habs gestern schon woanders berichtet: Mag jemand Ameiseneier? - Leider habe ich keine Fischzucht o.ä. in Reichweite, aber unter dem abgelegten Brett hat sich eine riiiieesige Ansammlung davon gebidlet; der Boden ist ganz gelblich weiß, so 30 x 10 cm...:kotz:

Also: Der Tipp mit dem Brett auflegen war doch wohl nicht der beste. :P

DEr "fertige" Teil des Rasens wächst wie wild: Muss ich heute, nach 5 Tagen, schon wieder mähen. Nach dem Wochenende ist es bestimmt zu hoch um liegengelassen werden zu können. Und Moos hat sich da noch nicht wieder gebildet. :)

Und es soll ja richtig Sommer weden.

Bearbeitet von dahlie am 06.07.2013 09:00:17


Nachtrag: Was meint ihr, wie die Amseln sich freuen!!! Eier am laufenden Meter, das finden sie sicher nicht so oft. :pfeifen:


Ameiseneier? Wie kommst du drauf?


Ist zwar schon fast 2 Monate her.... Wieso soll ich "drauf kommen"?? Hast du noch nie im Garten etwas ein Brett, einen Müllsack oder so nach 3 oder mehr Tagen angehoben? DA muss man besser nicht drauf kommen, denn dann setzen die Ameisen sich sofort auf deine Holzschuhe, Sandalen oder was sonst du an den Füßen hast... :D
Kommst du nicht drauf,kannst du immerhin die Eier sehen. Oder habe ich was falsch verstanden? :unsure:

horizon, ich habe nun vor 2 Wochen Grassamen entdeckt, mit einem Düngecoating, wie es so schon heißt. Sie sind blau, und - was das Beste ist -: alle Vögel, vorneweg die Tauben, mögen das tatsächlich nicht, wie auf der Packung versprochen..Damit habe ich nämlich dann sofort die letzten kleinen kahlen STellen eingesät. KeineTaube, nix. Hätte ich das vor 5 Monaten gewusst...


Hab vor 2 Wochen auch gegen den Moos gekämpft, hab 2 mal in jede Richtung (kreuz und einmal quer) vertikutiert, Rasen sah danach natürlich fürchterlich aus aber das ist normal, und danach nachgesät. Jetzt am 9 Tag nach Aussaat gibts die ersten neuen Grashälmchen zu sehen und das bei den Temperaturen find ich nicht schlecht. So richtig schön wirds dann erst im Frühjahr aussehen. Hab mich beim Vertikutieren an *** Link wurde entfernt *** gehalten. Was man da an Mengen "herausvertikutiert" ist schon Wahnsinn...


Hallo liebe "Gemeinde":)

Ich bin frisch umgezogen und habe eine relativ große Rasenfläche welche zu 60-70% mit Moos besetzt war.
Am Montag vertikutiert und neuen Rasen gesäht.
Eine kurze Frage: düngt man bereits jetzt schon ohne dass die Saat gekeimt hat? Finde leider keine eindeutige Antwort.
Vielen Dank schonmal für eure Antworten :)

Grüße Peusch


Also ich würde erst düngen, wenn der Rasen schon einigermaßen 'groß' ist, sonst verbrennt er möglicherweise. Einsäen, etwas andrücken und feucht halten sollte für den Anfang reichen...


Ich hatte in diesem Jahr auch eine grosse Rasensanierung. Aussage des Gärtners, erst nach ca. 2 Wochen nach dem Rasen(nach)säen düngen, denn der neue Rasen braucht Wasser, Wasser, Wasser...........und nach dem Düngen soll in den ersten 2 - 3 Tagen gar nicht gegossen werden.


Ich hab nicht mit Moos zu kämpfen, dafür aber mit Klee. Hab zwei Jahre gedacht das regelt sich von allein aber es ist immer mehr geworden.

Diese Tipps haben mir geholfen *** Link wurde entfernt ***http://www.hilfefuchs.de/garten/klee-im-rasen-so-entfernen-sie-ihn-ganz-einfach

Immer wieder vertikutieren, regelmäßig Düngen und bei Hitze ausgiebeig wässern. Ich denke bei mir war es der Wassermangel, wir haben einen Boden der schlecht Wasser speichert, 2 oder 3 Sommertage und der Rasen fängt an grau zu werden. Ich muss jeden zweiten Tag ordentlich Wässern dann bleibt er grün und weitgehend ohne Unkraut. Wenn ich keinen eigenen Brunnen hätte wäre das aber eine teure Angelegenheit...