Rückschlüsse -Frisur/Charakter


In der nächsten Woche habe ich einen Frisuertermin und ich plane eine Typveränderung. Seit einem Jahrzehnt trage ich meine Haare schulerlang und stufig geschnitten.
Ich möchte mit meiner Frisur ein Statement setzen und einen neuen Lebensabschnitt einläuten.
In drei Monaten beginne ich einen neuen Job in einer neuen Stadt. Es ist Zeit für Veränderungen.

In meinem Freundeskreis habe ich schon eifrig diskutiert über mögliche Haarschnitte und ich wurde immer wieder mit der Meinung konkrontiert, dass ich doch einen Bob ausprobieren solle.
Ich für meinen Teil tendiere zu einem Kurzhaarschnitt, welcher von meinen Freundinnen als "Kampfhaarschnitt" tituliert wird und sie sagen mir, dass Männer nicht auf kurzhaarige Frauen stehen würden.

Nun google ich schon seit Stunden nach möglichen Frisuren und stoße dabei auf den folgenden Artikel:
Parship

Ist es so, dass der Haarschnitt wirklich eine so starte Aussagekraft über eine Persönlichkeit hat?

Ich bin immer mehr verunsichert, für welche Frisur ich mich kommende Woche entscheiden soll :-S


Interessante Thesen, die m.E. schon ein wenig Wahrheit beinhalten B)
Ich habe Naturlocken und habe tatsächlich so langsam (aber erst vor ein paar Jährchen) den Kampf dagegen aufgegeben rofl und trage sie nicht raspelkurz, eher kinnlang, einen gestuften Bob.

Allgemein möchte ich jedoch sagen, dass Kurzhaarfrisuren jünger "machen". Nebenbei bemerkt: meinem Mann gefalle ich schon seit je her am besten mit kurzen Haaren.
Man sollte sich jedoch schon in gewisser Weise mit seiner Frisur identifizieren, d.h. bist du eher ein sportlicher, eleganter Typ, dann würde ich zu einer Kurzhaarfrisur tendieren.
Beachten sollte man auch, wenn man jenseits der 50 ist, ob lange oder längere Haare dem gerecht werden - optisch natürlich :unsure:

Es gab vor längerer Zeit schon ein ähnliches Thema bei FM, wo es drum ging, ob man lange Haare haben tragen kann/darf, wenn man schon älter ist. Da gab es seeeehr viele unterschiedliche Meinungen. :pfeifen:


Zitat (Schwarena @ 10.09.2012 17:08:44)
...dass Männer nicht auf kurzhaarige Frauen stehen würden...

Blanker Unsinn. Der "nackte" Nacken einer Frau kann durchaus unglaublich sinnlich wirken.

Ich persönlich schaue da gerne auch zweimal hin.

Außerdem: Je unkomplizierter Frisur und Schuhwerk, desto unkomplizierter die Frau... :P :lol:

Zitat (fReady @ 10.09.2012 18:00:35)
Außerdem: Je unkomplizierter Frisur und Schuhwerk, desto unkomplizierter die Frau...  :P  :lol:

:daumenhoch:

Ich hatte in den letzten 8 Jahren verschiedenen Haarlängen. Zuerst ganz kurz (war nicht so praktisch wie in dem Bericht beschrieben,da ich naturlocken habe und immer dagegen anfönen musste) Dann hab ich sie bis zu den Ellbogen wachsen lassen,mit dem ergebniss: habe sie immer irgendwie bändigen müssen und immer hochgesteckt.Seit drei Jahren hab ich sie Kinnlang. Diese Frisur entstand in zusammenarbeit meiner Friseurin. Habe ihr damals zwei Bilder von mir vorgelegt mit zwei verschiedenen Haarlängen und sie hat das beste daraus gemacht. Wobei ich auch die Vorstellung hatte,die sie mir machte.War aber damals sehr unsicher,ob das für mich die richtige Frisur war.
Pflegeleicht ist die Frisur auch ,Kopf einfach nach vorne gebeugt und den Fön dagegen gehalten,fertig. Aus den Meinungen meiner Bekannten und Arbeitskollegen macht mich diese Frisur auch jünger (bin schon 50 Jahre alt,aber noch nicht so lange :D .)

Rückschlüsse auf eine Frisur und den Charakter des Trägers,kann ich nicht bestädigen.WEder bei mir noch bei meinen Bekannten.

Bin auch der Meinung , mit dem Friseur beraten über die möglichkeit verschiedener längen und Schnitte. Auch darauf achten,was Frau selbst will und was Frau gefällt. Dann kann eigentlich nichts daneben gehen.
Und wie auch Backölele schon schrieb,auch ein wenig auf das alter achten, weil ein zu jugendlicher Schnitt und/oder Farben ab einem bestimmten alter nicht so toll kommt.


willst du zufrieden sein mit der frisur, oder willst du typen aufreißen?
und welche art von oberflächlichen flachköppen stellt die frisur einer frau über ihre persönlichkeit?? solchen leuten will ich gar nicht gefallen...

hör auf das, was du willst. pribier dich aus und lass dir die haare raspelkurz schneiden, wenn du magst. wenns dir nicht gefällt, lass sie wieder wachsen.


:ph34r: Doch, also ganz bestimmt kann man von der Frisur auf den Charakter schließen. Wie jede gravierende Lebensveränderung auch einen anderen Haarschnitt (oder Haarfarbe) braucht :ph34r:


Cambria :daumenhoch: genauso machen und sich finden!
Toller Tipp :applaus:


Cambria hat es ja schon auf den Punkt gebracht, .... Man kann doch kein Forum fragen, man sollte auf sein Innerstes Vertrauen,und seinen ( guten) Friseur Gehöhr schenken, in Sachen Typveraenderung :)

Lg

Du musst dir gefallen, niemanden anders :)


Zitat (fReady @ 10.09.2012 18:00:35)
Außerdem: Je unkomplizierter Frisur und Schuhwerk, desto unkomplizierter die Frau...  :P  :lol:

Also doch Freibrief für unförmige, praktische Treter und Raspelschnitt? Dann kommen die Männer nur so angehechelt? Schön wärs ja... rofl

Die Frisur sollte zu einem passen und man muss sich damit wohlfühlen. Früher hatte ich kurze Haare und es gefiel mir, seit Jahren trage ich sie kinnlang mit Pony. Ich bin zwar älter geworden (über 60 ), aber mein Charakter hat sich nicht verändert.
Eine Bekannte, über 70 J.,trägt einen Kurzhaarschnitt, passt wunderbar zu ihr.
Natürlich kann man durch Frisur, Kleidung usw, seinen Typ verändern. Sollte dies aber nicht so machen, dass man sich dann mit sich selber nicht mehr identifizieren kann.
Ich glaube nicht, daß man durch einen Haarschnitt seine Persönlichkeit total total verändern kann.
Vor allem sollte man auf sich selber hören und nicht darauf was Männern gefallen könnte, damit hat man schon seine Persönlichkeit.


die Struktur meines Haares setzt der Auswahlmöglichkeit an Frisuren ganz natürliche Grenzen ... darauf hat meine Persönlichkeit bedauerlicherweise keinen Einfluss :heul:


Man kann doch auch als frau dreimal am tag seine Frisur ändern - ändert man dann jedesmal seinen charakter??Ich habe lange Haare mit Naturkrause und Stufen, sie sind rot gefärbt, bei der Arbeit streng nach hinten zu einem Zopf/Bananne/Dutt genommen, zu Hause offen und wenn ich ausgehe, lass ich mir einen teil ins gesicht hängen...und jetzt kommst du parchip...bitte ordne mich ein... rofl rofl


Und zum thema männer und kurze haare - mein kleiner nervt mich schon seit jahren, dass ich mir die haare abschneide - ihn nervt es, dass meine langen haare überall rumliegen, er meint es reicht wenn die katzen haaren..schau dir meinen ex-katzensitter , also Luisa Germanys next topmodel an...das ist doch echt sexy

Bearbeitet von silke am 11.09.2012 09:25:52


Hallo Silke, genau das meine ich.
Verschiedene Situationen, zum arbeiten-in der Freizeit-mal festlich!
Und wie fühlt man sich? Genau! Mal so mal so :wub: Man ändert nicht, ganz bestimmt nicht den Charakter, doch die Stimmung.
Habe es nur so in den Raum geworfen :wub:
Viel Spaß beim Frisurenfarbenhaarschneideänderungsspiel!
Grüßle Lissi


hmm - das würde ich auch nicht so sagen..bei mir geht es eher um das praktische, ich kann es nicht leiden, wenn mir die haare ins gesicht hängen, erst recht nicht bei der arbeit. Gefärbt habe ich, weil meine ansätze ein wenig grau werden..
Ich bin nicht der typ, der sich stundenlang stylt.. ;)


Ich halte das auch für mindestens fragwürdig, dass man über die Frisur Rückschlüsse über den Charakter ziehen kann. Seit einem guten Jahr trage ich meine Haare auch relativ kurz (Bob), aber dass ich mich deswegen geändert hätte kann ich nicht feststellen.
Genauso kann man das nicht an der Kleidung festmachen: ein A**** im Anzug ist auch ohne den Anzug noch ein A****.
Fakt ist, man sollte das tragen, was einem gefällt und womit man sich wohlfühlt (sowohl auf dem Kopf, als auch am Körper), alles andere macht keinen Sinn. Warum sollte man sich verstellen? Was hat man davon? Nichts, außer Stress.
Bleib dir selbst treu, alles andere hat auf Dauer keinen Wert. Denn du bist diejenige, die dich am längsten aushalten muss ;)
Und dieses ganze "Was sollen denn die Nachbarn/anderen sagen..." kann man eh den Hasen geben. Da gibts ein tolles Lied von den Ärzten: Lass sie reden. Das passt ziemlich gut finde ich.


Das kann ich nur unterstreichen.
Du musst dich selbst leiden können. Das ist das wichtigste.
Unzufriedenheit mit sich und der Welt macht sich im Gesichtsausdruck bemerkbar.
(Davon abgesehen: Das nehmen auch die Männer wahr und nehmen Reißaus, egal, ob dein Haar nun kurz oder lang ist.)


Ich würde meine Naturlocken am Liebsten schulterlang tragen. ABER: Wenn es warm ist, "muss" ich sie hochnehmen, irgendwie, denn dann ist es mir im Nacken zu heiß und sie werden feucht vom Schwitzen. Und dann ein Rattenschwänzchen à la Bettina? - Nein danke.
Daher habe ich sie wachsen lassen und mache ein Gummi drum. Entweder tief oder etwas höher, aber nie als richtigen Pferdeschwanz. Kurzhaarschnitt? Nee. Aber das ist eine andere Geschichte.
Und, sozusagen von Ohr zu Ohr, kämme ich gelegentlich die vorderen Haare ins Gesicht und kürze sie, damit mein Gesicht nicht all zu streng aussieht, sie kringeln sich dann ein Bisschen, aber nicht zu sehr. Ja, mache ich selbst - seitdem die Frisörin (schwarz) 15 Euro dafür wollte. Die vorherigen 10 fand ich für die paar Minuten Arbeit in diesem Kontext schon arg viel. :angry:
Und so 2 x im Jahr schneidet eine meiner Töchter sie hinten etwas; (nass) so halbwegs Taille, damit das Untere nicht zu dünn aussieht.


Was gibt's da zu diskutieren? Frauen mit kurzen Haaren sind garantiert lesbisch. Oder zumindest extrem burschikos. Frauen mit halblangen Haaren sind spießig oder Französinnen und Frauen mit langen Haaren sind echte Frauen. Wenn die Haare dabei noch wild gestylt sind, sind sie vielleicht auch Schlampen. Zöpfe sind girly, Pferdeschwänze haben nur die pragmatischen oder sportlichen Frauen. Ponys sind was für die Braven, und die Evangelischen machen ihn schräg. Hochsteckfrisuren gehören den Mondänen, ein Dutt kommt nur an strenge Köpfe. Männer träumen von der Metamorphose der Strengen zur Schlampe, warten fieberhaft nur darauf, dass die Nadel aus dem Knoten gezogen wird, die Strenge das knielange Haar schüttelt und die Lippen zum Beate-Uhse-O-formt. Kraushaarige sind frech, Frauen mit welligen Haaren romantisch und lockige rassig. Ökos wie ich tragen ihre Rastas natürlich im fettigen Pferdeschwanz. Und wenn man einen neuen Lebensabschnitt einläutet, muss man zum Frisör, sonst merkt ja keiner, dass man gerade läutet. Aber immer gut aufpassen, dass man sein Image nicht total verhunzt. :blink:


an donnawetta: das gefällt mir sehr gut. :blumen:

was sind frauen, die nicht immer die gleiche frisur tragen können oder wollen? :lol:


schön geschrieben @donnawetta ;) so fällt doch die Frisurwahl viel leichter :D


Zitat (seidenloeckchen @ 12.09.2012 15:05:35)

was sind frauen, die nicht immer die gleiche frisur tragen können oder wollen? :lol:

Da ist Vorsicht geboten! Absolute Vorsicht! ;)

:wub: donnawetta :wub: nur genial!


:D


Perfekt geschrieben, donnawetta ! :)


:applaus: rofl rofl :applaus: rofl rofl :applaus: rofl rofl


:applaus: !hat funktioniert :pfeifen:


...um zur Auflösung zu kommen. Ich habe mich nach einer eingehenden Beratung mit meiner Friseurin für einen kinnlangen Bob entschieden und meine Haare kastanienrot gefärbt.
Mit dem Ergenis bin ich sehr zufrieden.

Vielleicht traue ich mich ja auch in ein paar Monaten die "richtige" Kurzhaarfrisur auszuprobieren ;-)


Gratulation Schwarena!

Rapunzel, lass dein Haar herunterfallen!


Zitat (Schwarena @ 13.09.2012 13:59:34)
Mit dem Ergenis bin ich sehr zufrieden.

Vielleicht traue ich mich ja auch in ein paar Monaten die "richtige" Kurzhaarfrisur auszuprobieren ;-)

Freut mich, Schwarena! Vielleicht gefällt dir deine neue Frisur sogar länger, als "nur" ein paar Monate.


Kostenloser Newsletter