Was hat Euch gestört?


So, an alle Forenmitglieder,

Ich hatte mich hier angemeldet, und gleich ein wohl "provokantes" Thema eröffnet, nämlich den Stierkampf, wodurch ich eine ziemlich heftige Debatte ausgelöst habe und auch so ziemlich die Wut von einigen auf mich gezogen habe.

Dass viele den Stierkampf ablehnen ist mir bewusst.
Und es ist ja auch ok, wenn man etwas nicht mag, oder nicht tolerieren kann aus welchem Grund auch immer.

Aber mir wurde mehr vorgeworfen, ich sei Provokant und es scheinen sich einige von mir sehr "angegriffen" und provoziert gefühlt zu haben, wegen meiner Sprachweise oder warum auch immer?

Ich würde allerdings wirklich gerne wissen, was genau Euch gestört hat und warum ihr Euch über mich so aufgeregt habt?
War es wegen dem Thema?
War es wegen der Argumentation oder was war so schlimm an meinem Beitrag?

Ich würde mich wirklich über ernstgemeinte und sachliche Antworten freuen, vielleicht sogar ohne Streiterei?

Gruß Jackie!


Hallo Jackie,

da ich (glaube ich) die erste war, die sich über dich aufgeregt hat, will ich gleich mal Antwort geben. Ich hatte angenommen, dass dein Posting eins jener Sorte ist, die hier nur provozieren sollen. Das hab ich schon ab und an erlebt, dass einer im Tierforum irgendwas "aufreizendes" schreibt (z.B. seine Tiere vermeintlich schlecht behandelt etc. pp) um die Tierfreunde hier aufzumischen.

Als erster Beitrag einer Neu-Userin schien mir das Stierkampfthema ziemlich komisch. Deswegen habe ich dich in die "will nur aufmischen"-Schublade gesteckt.

Falls ich dir da Unrecht getan habe, tuts mir leid - zum Thema selber kann ich nur sagen, ich finde Stierkampf sch*** und Stierkampf-Fans haben in meinen Augen einen an der Waffel. Nur meine unmaßgebliche Meinung.

Gruß
Ribbit


Hallo Jackie...

ich finde es mutig und gut von dir, dass du es (ich meine den "Streit") nochmal ansprichst und es vernünftig klären möchtest... :)

Allerdings hatte ich das Gefühl, dass du einfach auf deiner Meinung "beharrst". Bei den Antworten, die du bekommen hast, hättest du vielleicht mal die andere Seite betrachten sollen, nämlich die der Tierquälerei, und warum viele es so schlimm finden.


LG Letti

Bearbeitet von Letrina am 08.10.2012 19:58:33


Ich stimme Ribbit in allen Teilen zu. Mir ging's genauso.


Hi,

schön dass ihr mir geantwortet habt. Ja, ich falle oft gleich mit der Tür ins Haus und dann wird mir desöfteren auch mal was krumm genommen, da ich meist sehr direkt und manchmal auch eine ziemlich derbe Art habe. Dies wird mir aber erst durch die heftigen Reaktion bewusst, ich selbst empfinde es meistens garnicht so. Dazu würde ich noch gerne etwas zu meiner Person sagen, ich bin ein Asperger Autist und habe wohl daher auch nicht so viel "Feingefühl" und "Mitempfinden". Bitte nehmt mir das nicht krumm, wenn meine Wortwahl oder meine Argumentation mal etwas provokant oder auch mal was derber ausfällt. Sagen könnt ihr mir das natürlich, denn mir fällt häufig auf, auch bei mir im Umfeld, dass ich oft derb und provokant auf die Menschen wirke und einige dann sauer sind, wobei ich dann oft nicht verstehe, was ich falsch gemacht habe.
Ich habe manchmal ne ziemlich unsensible und ruppige Art und wohl auch wortwahl, und verärgere wohl sehr häufig damit andere Menschen, was ich aber nicht wirklich bewusst mache. Ich rede oft so und schreibe, wie mir gerade der Schnabel gewachsen ist und was ich gerade denke und fühle, aber wie es aussieht habe ich damit schon einigen unbewusst vor den Kopf gestoßen, nicht nur hier im Forum.
Daher möchte ich Euch auch bitten, mir wirklich genau zu sagen, was nicht gut war oder worüber ihr verärgert seit, evtl. auch wegen der Wortführung. Ich kann mich nur schwer in andere hineinversetzen, und kann auch nicht wirklich viel mitempfinden.

Ich hoffe, ich konnte Euch meine Situation gut erklären, und ich kann auch weiterhin hier im Forum mit Euch aktiv kommunizieren.
Bitte nicht mehr böse sein!

Liebe Grüße an alle

Jackie!


Jackie, du hast ein sehr emotional besetztes Thema angesprochen. Menschen, die Tiere lieben, sehen Stierkämpfe als Tierquälerei. Sie haben Mitleid mit den Tieren, die zum Amüsement der Menschen in die Arena gehetzt werden, nur um dort den Tod zu finden, oftmals qualvoll. Menschen, die in einem Stierkampf Eleganz und Belustigung suchen, werden von ihnen als zynisch empfunden. Daher die heftigen Reaktionen.


Okay - dass Du Probleme mit sozialer Kommunikation hast, ist sicher ein Grund, dass Du auf die teilweise sehr emotional vorgetragenen Meinungen und Stellungsnahmen nicht so toll (bis gar nicht) reagiert hast. - Hätte ich vorher davon gewusst, hätte ich sicher auch einen anderen Ton angeschlagen.

Das hat jedoch überhaupt nichts damit zu tun, dass ich es völlig unverständlich und inakzepabel finde, IRGENDEINE Art von Quälerei oder Unterdrückung - egal ob von Tier oder Mensch - mit dem Argument der "Tradition" zu rechtfertigen.

Und einen Matador als "stolz und elegant" oder wie auch immer zu bezeichnen, der ein (von etlichen Helfern) fast zu Tode erschöpftes Tier mit einer möglichst anmutigen Bewegung absticht ist immer noch lächerlich.

Fazit: meinen Ton kann ich gerne mäßigen - meine Meinung nicht...ansonsten bin ich durchaus an kontroversen Diskussionen interessiert :blumen:

Bearbeitet von wattnu am 08.10.2012 23:17:04


Zitat (Jackie1982 @ 08.10.2012 21:21:34)
... ich bin ein Asperger Autist und habe wohl daher auch nicht so viel "Feingefühl" und "Mitempfinden".

...  Ich kann mich nur schwer in andere hineinversetzen, und kann auch nicht wirklich viel mitempfinden.

Ist das eine bestimmte Form von Autismus, oder wohnst du in Asperg BaWü?
Seit ich mal den Film "Rainman" mit Dustin Hofmann gesehen habe, kann ich mir in etwa vorstellen, wie du bist.
Leider nur vorstellen, denn wissen tue ich es nicht, sich widerum in dich hineinversetzen kann man eigentlich genauso schwer.
Dir Böse sein ist wohl nicht der Fall, jedoch ein gewisses Unbehagen bleibt zurück.

@Backoefele
"Asperger Autismus" ist wohl vereinfacht ausgedrückt ein Problem mit der sozialen Kommunikation...wenn ich's richtig verstanden habe...

Asperger Autismus

Bearbeitet von wattnu am 08.10.2012 23:30:55


Zitat (wattnu @ 08.10.2012 23:30:18)
@Backoefele
"Asperger Autismus" ist wohl vereinfacht ausgedrückt ein Problem mit der sozialen Kommunikation...wenn ich's richtig verstanden habe...


Danke, hätte ich ja auch selber nachschauen können :pfeifen: Du hast es schon richtig verstanden.

Hier nochmal ein anderer Erklärungsansatz.


@Jackie1982:
Herzlich willkommen bei FM. :winkewinke:


Asperger Syndrom kommt vom Hans Asperger.

Und hat nichts mit dem Ort zu tun.

Ich war ehemaliger Bewohner von Asperg.

Hollande und Merkel hatte übrigens vor kurzem dort im Schwarzen Adler gespeist.

Labens

Bearbeitet von labens am 09.10.2012 11:00:04


Zitat (Jackie1982 @ 08.10.2012 21:21:34)
Dazu würde ich noch gerne etwas zu meiner Person sagen, ich bin ein Asperger Autist und habe wohl daher auch nicht so viel "Feingefühl" und "Mitempfinden". Bitte nehmt mir das nicht krumm, wenn meine Wortwahl oder meine Argumentation mal etwas provokant oder auch mal was derber ausfällt. Sagen könnt ihr mir das natürlich, denn mir fällt häufig auf, auch bei mir im Umfeld, dass ich oft derb und provokant auf die Menschen wirke und einige dann sauer sind, wobei ich dann oft nicht verstehe, was ich falsch gemacht habe.
Ich habe manchmal ne ziemlich unsensible und ruppige Art und wohl auch wortwahl, und verärgere wohl sehr häufig damit andere Menschen, was ich aber nicht wirklich bewusst mache. Ich rede oft so und schreibe, wie mir gerade der Schnabel gewachsen ist und was ich gerade denke und fühle, aber wie es aussieht habe ich damit schon einigen unbewusst vor den Kopf gestoßen, nicht nur hier im Forum.
Daher möchte ich Euch auch bitten, mir wirklich genau zu sagen, was nicht gut war oder worüber ihr verärgert seit, evtl. auch wegen der Wortführung. Ich kann mich nur schwer in andere hineinversetzen, und kann auch nicht wirklich viel mitempfinden.

ist das ein versuch, dein fehlverhalten auf deine behinderung zu schieben? damit stößt du bei mir auf taube ohren. ich kenne mehrere menschen, bei denen asperger diagnostiziert wurde, teils ist es nicht die einzige einschränkung im sozialverhalten, die sie haben, und sie sind alle sehr höflich und tierlieb. deswegen ist dein a.s. weder eine erklärung noch ein freifahrtschein.

es gilt auch umgekehrt: wer stierkampf wunderbar findet, kann ein mensch sein, der frei von krankheiten und behinderungen ist. und der sich auch nicht um andere menschen oder tiere schert und dem deren gefühle gleich sind.

Zitat (seidenloeckchen @ 09.10.2012 17:58:35)
ist das ein versuch, dein fehlverhalten auf deine behinderung zu schieben? damit stößt du bei mir auf taube ohren. ich kenne mehrere menschen, bei denen asperger diagnostiziert wurde, teils ist es nicht die einzige einschränkung im sozialverhalten, die sie haben, und sie sind alle sehr höflich und tierlieb. deswegen ist dein a.s. weder eine erklärung noch ein freifahrtschein.

es gilt auch umgekehrt: wer stierkampf wunderbar findet, kann ein mensch sein, der frei von krankheiten und behinderungen ist. und der sich auch nicht um andere menschen oder tiere schert und dem deren gefühle gleich sind.

@seidenloeckchen,du sprichst mir aus der Seele.Genauso sehe ich das auch. :o :( :wub:

Mir sprichst du nicht aus der Seele, Seidenlöckchen. Es gibt vielleicht noch andere Ausprägungen des Asperger-Syndroms, die du evtl. bei deinen zahlreichen Bekannten mit dieser Krankheit nicht feststellen konntest.


@ Ribbit: Du sprichst mir aus der Seele.


@seidenlöckchen und Pompe
Ich denke, wie bei allen anderen Menschen kann man nicht alle Asperger (ich nenn's einfach mal einfachhalber so) über einen Kamm scheren...dabei geht es "nur" um die Unfähigkeit, auf andere kommunikativ einzugeh'n - und da kann es sicher verschiedene Abstufungen geben...womit ich mich Ribbit und bienenstich anschließe...

Das hat natürlich nicht unbedingt etwas mit dem ursprünglichen Thema zu tun.

Also Jackie - wenn Dir an einer Diskussion gelegen is - vielleicht könntest Du mal wieder wat dazu sagen ?

Bearbeitet von wattnu am 09.10.2012 21:39:24


Zitat (wattnu @ 09.10.2012 21:38:40)
Ich denke, wie bei allen anderen Menschen kann man nicht alle Asperger (ich nenn's einfach mal einfachhalber so) über einen Kamm scheren...dabei geht es "nur" um die Unfähigkeit, auf andere kommunikativ einzugeh'n - und da kann es sicher verschiedene Abstufungen geben...

sehr richtig. was bedeutet, dass jede diagnose, für welche krankheit auch immer, nicht der ausschließliche grund für ein bestimmtes verhalten sein muss. es gibt überschneidungen, aber es spielt immer auch die persönlichkeit eines menschen eine rolle darin, wie er sich verhält.

nehmen wir alkoholismus. die einen werden gewalttätig, wenn sie betrunnken sind, andere schlafen nur, wieder andere verlieren den sinn für die realität. ein mensch kann mit jeder diagnose mitfühlend sein, andere sind gesund an geist und körper und benehmen sich, als seien sie allein auf der welt oder das wichtigste in ihr. das sind gern gebrauchte ausreden dafür, dass man etwas angeblich nicht kann.

viele der a.s.-patienten, die ich kenne, sind sogar besonders einfühlsam mit tieren und kindern. oder wenn jemand weint. viele reagieren auch sehr stark auf musik und bilder oder filme.

"ich habe ein asperger syndrom, also brauche ich mich nicht zu benehmen. es genügt, anderen davon zu erzählen, und jeder wird es mir nachsehen." so einfach ist es nicht.

Hallo an alle.

ich habe doch nicht behauptet, ich habe Asper also brauche ich mich nicht zu benehmen!
Ich war nur der Annahme, dass sich einige von Euch durch meine Wortwahl und Art provoziert gefühlt haben und deshalb wollte ich wissen, was genau ich falsch gemacht habe und wodurch ihr Euch so angegriffen gefühlt habt? Das kann ich ja nur erfahren, in dem ich es Euch frage und ihr es mir sagt. Ich habe ja bereits auch erwähnt, dass ich dieses Problem nicht nur hier habe, sondern es desöfteren in verschiedenen Gesprächen die gleiche Reaktion erfahren habe. Aber man hat halt immer nur "geschimpft" und gesagt, ich wolle nur provozieren und mich verurteilt, im Vergleich zu anderen Diskussionen war diese ja noch "harmlos". Aber niemand von den Leuten hat mir wirklich je gesagt, was ihn so verärgert hat oder was er an mir oder meiner Art so provozierend fand. Ich weiß nur, dass ich die Leute immer sehr verärgert habe und alles sauer auf mich war, aber warum genau, habe ich nie erfahren.

Gruß Jackie!


@Seidenlöckchen:

Du schriebst zum Beispiel : Ich habe Asperger, also brauche ich mich nicht zu benehmen!

Inwiefern denktst du, habe ich mich "nicht benommen"! Wie du es sagst?

Ich persönlich war der Ansicht, dass ich freundlich und sachlich mit Euch diskuttiert habe.

Gruß Jackie!


@seidenlöckchen
Klar is das "Syndrom" keine Entschuldigung...im besten Falle eine gewisse Erklärung. - Es gibt IMMER vielfältige Gründe...z.B. durch diese Syndrom begründete Probleme in Phasen der sozialen Prägung und und und...

Nur dass ich davon weiss, bringt mich durchaus dazu, mich in anderem Ton und Ausdrucksweise mit Jackie auseinanderzusetzen...hat ja mit dem Thema und meiner Meinung nix zu tun...

@Jackie
Ich denke, ausser dem provokanten Vorstellen Deiner Frage war das hauptsächliche Problem, dass Du so gut wie gar nicht auf die Gegenargumente eingegangen bist...

Bearbeitet von wattnu am 09.10.2012 22:49:57


Ich habe den Stierkampf-Thread nicht gelesen, weil ich nur traurig und böse geworden wäre.
Aber hier fragt ein Mensch nach, weil er seine "Krankheit" für sich selbst klären möchte und Rückmeldung braucht.
Ich finde das sehr mutig, er hätte das ja auch schon in dem besagtem Stierkampf-Thread schreiben können, dass er dieses A. S. hat und deswegen "out of order" ist.
Ne, hat er nicht, er hat sich dem Problem gestellt und hier jetzt noch mal nachgefragt.

Zum Auslöser kann ich nichts sagen, weil - wie gesagt - ich habe dort nicht mitgelesen.
Aber zu diesem "Fred": Chapeau!



Kostenloser Newsletter