Bilder vernichten?


Zugegeben, mein "Problem" ist wahrlich winzig, aber trotzdem hätte ich ganz gerne ein paar Meinungen.
Ich habe jetzt angefangen, alle meine Bilderordner zu scannen (die Bilder darin natürlich, nicht die Ordner :-) )
Ich speichere sie in der Dropbox ab und werde mir obendrein noch CD's davon brennen.
Eigentlich könnte ich ja dann alle Bilder vernichten, denn es sind schon recht viele.
Schätzungsweise 15 grosse Ordner nehmen ja auch nicht wenig Platz in Anspruch.
Andererseits sträubt sich ganz viel in mir, die Bilder von Tochter, Erlauben, Feiern,etc. zu entsorgen.
Aber weg hätte ich sie schon auch gerne.
Wie seht Ihr das, weg damit oder weiter horten?


Ich würde die Originalbilder behalten, aber irgendwo sicher verpackt, vor Nässe und Staub geschützt im Keller oder auf dem Speicher deponieren. Daten auf CDs sind nach ca. 10 Jahren meistens unlesbar, entweder weil die CD das Zeitliche segnet oder weil das Speichermedium überholt ist (MDs, Floppys und Magnetbänder singen ein Lied davon) und die Lesegeräte fehlen. Cloudgespeicherte Daten haben sicher auch irgendein Verfallsdatum, das kenne ich aber nicht. Trotzdem kann es immer mal sein, dass du nicht in die Cloud kannst (Passwort vergessen, Dienst wird eingestellt,... ) und dann sind die Bilder vielleicht auch weg.

Die Idee, die Bilder zu scannen und digital zu speichern finde ich gut - aber für mich persönlich wäre es immer nur ein zusätzlicher Speicherort. Mal abgesehen von den Bildern, die man eh nur noch digital aufgenommen hat ;)


@ Tamora

genauso wie Cambria geschrieben hat.

:blumen: Taline.


ich lasse von den wichtigsten Aufnahmen Fotos abziehen, herkömmlich ins Einsteckalbum
von anderen "Ereignissen" gestalte ich mir ein Fotobuch--- der Rest wird gelöscht


Hey Tamora,

ich kann die Vor-Rednerinnen bestätigen. Die dauerhafte Sicherung von digitalen Dateien beschäftigt Verantwortliche in Firmen, Verwaltungen usw. In zwanzig Jahren ist das Dateiformat womöglich nicht mehr lesbar. CD korrodiert, wer weiß, was kommt.

Dich stören die vielen Ordner. Das kann ich selbst gut nachempfinden mit meinem begrenzten Stauraum. Und so finde ich Arjenjoris Idee gut, die schönsten, prägnantesten Aufnahmen im Album zu behalten. Schöne Landschaften sind schön - aber Leute schauen sich beim Anschauen von Fotos eben auch am liebsten Leute an. :D

Die bereits vorhandenen, entwickelten Fotos, die nicht im Herzensalbum landen, würde ich in eine (Karton-)Schachtel tun, die wenig Raum im Keller braucht. Später kann man bei Muse mal rumstöbern und entscheiden, was man weiter gern ansehen will. Und so ein Schächtelchen vom 30 mal 20 cm kann eine enorme Menge (bereits entwickelter) Bilder aufnehmen. Und so können ein paar Ordner wech.

:blumen:


Schuhkartons sind dafür gut geeignet; ich lasse mir den immer mitgeben, wenn ich Schuhe kaufe. Sie lassen sich ja gur beschriften - und stapeln.
Was die Haltbarkeit betrifft: Auch Farbfotos verlieren ihre Frische, werden rötlich usw. Von daher ist es noch wichtiger, die Negative gut zu verwahren.Ich habe einen Fotoscanner, mit dem ich sehr viele speichere; die Landschaften lasse ich überwiegend weg - aus dem Grund, den Gwenn angibt.

Ich erstelle dann auch digitale Alben aus dem gesamten Fundus; meine Kinder bekommen die zu ihren 50sten (zweiter steht im April an; muss mich dranmachen!).
Und mit einem Beamer an die Wand geworfen hat das noch einen ganz anderen impact als auf einem Laptopschirm oder im Fernseher. Rührung vorprogrammiert. so war es jedenfalls vor 2 Jahren bei der ersten Aufführung. :wub:
Ach ja, viele der scharzweiß Bilder fotografiere ich ab, denn da sind die meisten Negative auf Röllchen, und damit komme ich im Scanner nicht zurecht.
Btw: ich finde, dass Schwarzweiß immer noch am besten das Altern übersteht.

Bearbeitet von dahlie am 15.01.2013 09:08:00


Hallo,

es gibt, mittlerweile auch für Privatleute zugänglich, die Möglichkeit, Lagerfläche (Regalbrett, Schublade, wie auch immer) in einem grossen Lagerhaus anzumieten. Preise kenne ich nicht. Kannst aber mal Googlen. Stichwort "Selfstorage" oder ähnliches.

Gruß

Highlander

Bearbeitet von Highlander am 15.01.2013 09:52:28


Okay, Ihr habt mich überzeugt, ich scanne jetzt einfach alle ein, die wichtigen behalte ich.
Alles andere kommt weg. Schließlich habe ich mir die Bilder jetzt auch fast (teilweise mehr als) 10 Jahre nicht angesehen, weil die meisten bei meinem Ex-Mann herum standen.
Ich schätze aber auch, das, wenn es wieder neue Medien gibt (und wer will das bezweifeln :D ) man auch dann wieder die Möglichkeit haben wird, die alten in die neuen zu transportieren. Insofern denke ich, das die gescannten schon recht sicher sind.
Die ganzen Negative habe ich übrigens schon damals entsorgt :ph34r: , aber die Bilder sind heute noch (nach über 20 Jahren) wie neu. Selbst meine Kleinkindbilder (ja nu auch schon fast 50 Jahre) haben noch keine Farbveränderung.
Und wenn sie dann die nächsten 20 Jahre auch noch überstehen ist alles in Butter. Danach kann ich wahrscheinlich eh nicht mehr richtig kucken. rofl

@ Highlander: nette Idee, aber soo schlimm ist mein Platzproblem dann zum Glück noch nicht. Ich WILL mir nur nicht mehr alles vollstellen. Habe in den letzten Jahren ein paar Umzüge hinter mich gebracht und da lernt man wenig "Krempel" immens zu schätzen. :lol:


Durch die arbeit beim radio kommen wir auf viele konzerte in den fotograben... meistens arbeiten wir dann zu zweit und so kommen schon mal pro konzert um die 200(!!) bilder zusammen... da kann man sich ausrechen wieviele ich dann dann nach einem festival habe;)))

Ich sortiere sie dann in einzelne ordner,, alle auf eine festplatte und von den schönsten lasse ich mir fotobücher machen.

auch habe ich eine domaine wo sie eingebunden sind und eine adresse bei einem uplorder wo ich sie verlkeinert lagern kann

doppelt( dreifach gesichert) hält eben besser;))

Bilder als solches werden nur noch bestellt wenn sie wirklich superschön geworden sind, da mache ich ein extra album, das ich hier in der wohnung habe;)

Sille


Für mich gibt es nix schöneres, als ein richtiges Fotoalbum anzuschauen.

Ich würde die Bilder nicht wegschmeißen. Vielleicht freut sich eines Tages deine Tochter oder deine Enkelkinder dadrüber.



Kostenloser Newsletter