Umgang mit medizinischen Themen... ...ist das in den Tipps etwa erlaubt???


Hier ist schon wieder so ein Tipp, für den ich mir einen Melde-Button wünschen würde

https://www.frag-mutti.de/Neurodermitis-a37572/


Zitat (witch_abroad @ 15.08.2013 10:00:34)
Hier ist schon wieder so ein Tipp, für den ich mir einen Melde-Button wünschen würde

https://www.frag-mutti.de/Neurodermitis-a37572/

Dasselbe hatte ich gestern auch gedacht. Schon verrückt, daß medizinischer Rat im Forum sofort gelöscht wird aber als Tipp eingestellt werden darf. :wacko:

Bearbeitet von viertelvorsieben am 15.08.2013 14:05:59

Irgendwo steht da sicher das Schild "...auf eigene Gefahr! Da bin ich mir sicher, vielleicht auch im Kleingedruckten, das nur Bernhard zur Hand hat...?
Vllt. reicht es ja auch nur, wenn allgemein bekannt ist, dass FM keine Med. Profiseite ist.

Hab Worte vertauscht...

Bearbeitet von horizon am 15.08.2013 14:10:28


Zitat (horizon @ 15.08.2013 14:09:36)
Irgendwo steht da sicher das Schild "...auf eigene Gefahr!

Ja, ich weiß wo es steht. Aber liest das auch ein (neuer) User, der nach irgendwelchen Tipps sucht? Sicher nicht. -_-

Na, aber rechtlich abegsichert sein ist doch auch was wert.
Und darauf hingewiesen, das Kleingedruckte zu lesen, wird man ja auch. Ich bin sowieso für ein größeres Schriftbild... ;)


Naja, wenn ich diesen Tipp und seine Kommentare so durchlese, scheint es mir doch harmlos: es geht um Ratschläge, was man zusätzlich zum ärztlichen Rat eben noch tun kann. Reichen die Warnungen denn immer noch nicht?
Im Internet kann man sich genug kluge oder dumme Tipps zu allem möglichen holen - es kommt mir schon etwas wie Zensur vor, alles totzuschweigen, was die medizinischen oder sonstigen Profis nicht gebilligt haben.
Ärzte wissen auch nicht alles - manchmal erschreckend wenig - und haben bei dem heutigen Kassensystem kaum Zeit und Geld, um mit ihrer tollen Ausbildung eine gründliche Untersuchung und Behandlung zu machen. Der Patient selbst ist kein Profi, lebt aber 24 Stunden täglich mit seiner Krankheit und ist vielleicht ein wenig mehr motiviert, sich im Internet schlau zu machen.

Die Diskussion von medizinischen Fragen im Forum ist vollig anders: bei den Tipps werden Möglichkeiten vorgestellt, im Forum fragt ein Patient nach Lösungen.
Wir kennen den Fragesteller nicht und er kennt uns nicht - da ist die Gefahr viel größer, daß Missverständnisse auftreten und ein Patient konkret einen gefährlichen Rat bekommt.


Zitat (horizon @ 15.08.2013 14:46:50)
Ich bin sowieso für ein größeres Schriftbild... ;)

Für jede 10 Lebensjahre >20 bitte einmal "Strg" und "+" zusammen drücken. rofl :P Das wirkt Wunder

Zum konkreten Tipp: Den fände ich jetzt auch nicht so schlimm, dass ich ihn nicht zulassen würde, wenn ich es denn zu entscheiden hätte.

Es wird ja konkret von "Neurodermitis" gesprochen, und jeder, der sich oder sein Kind damit in Verbindung bringt, hat also schon diese Diagnose von einem Arzt bekommen, ist also in medizinischer Behandlung.

Und wer nicht die Gegenanzeigen bzw. Wechselwirkungen des probiotischen Pulvers zu evtl. anderen Medikamenten (und umgekehrt) liest, macht sowieso schon was falsch. ;)


Problematisch für Bernhard sind wohl eher, wie derdiedas schon sagte, Threads à la (überspitzt formuliert): "Ich habe Schmerzen im Bein, was soll ich tun?" - "Abhacken und sauber verbinden..."
Wo es also nur um Beschreibung von Symptomen ohne klare medizinisch gesicherte Diagnose geht, aber fröhlich Vorschläge und Tipps zur Behandlung gegeben werden. ;)

Bearbeitet von Bierle am 15.08.2013 16:14:33

Zitat (Bierle @ 15.08.2013 16:11:40)
"Ich habe Schmerzen im Bein, was soll ich tun?" - "Abhacken und sauber verbinden..."

:o :D
Bei dem Neurodermitis-Tipp, finde ich es garnicht so schlecht, die Darmflora zu stärken und zu beobachten, ob eine Milchreduktion hilft.

Sind ja alles (hoffentlich) nur zusätzliche Tipps.

Mein Enkelkind hat auch Neurodermitis.

Bearbeitet von Rumburak am 15.08.2013 16:49:25

Ich hab auch Neurodermitis und weiß daher, dass es da kaum Ratschläge gibt, die jedem helfen, eben weil der Hintergrund nicht bekannt ist. Der eine verträgts, beim anderen kommt vielleicht ein Schub.

Als Erwachsener kann man ja noch selbst entscheiden, was man einwirft oder sich draufschmiert, aber ich hatte schon als kleines Kind Neurodermitis und so ein Schub ist für ein Kind wesentlich schwieriger auszuhalten, man darf sich nicht kratzen und muss stillhalten und die Vernunft hat noch nicht jedes Kind. Gerade weil ich selber schon lange damit zu tun habe, halte ich "mal was ausprobieren und gucken was passiert" für das Unvernünftigste, das man bei Neurodermitis tun kann.



Kostenloser Newsletter