Habt ihr Single-Rezepte?


Hallo Ihr Lieben!

Ich seit einer Woche nach einer langen Beziehung wieder Single und ich bin das Kochen für mich alleine gar nicht mehr gewöhnt.
Habt ihr ein paar leckere und schnelle Rezepte oder Ideen?

Ich steh total auf Gemüse, Salat, Kartoffeln, Brot (frisch (auf)gebacken)... Fleisch esse ich auch, muss aber nicht sein. Würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könnt!

Schönes Wochenende euch noch!


Alles was Du brauchst ist ein Gefrierschrank. Dann kochst wieder wie zuvor und gefrierst das ein, was übrig bleibt. So sparst Du nicht nur Geld sondern auch Zeit.


ich sehe es wie Labens. Hole dir nen kleinen Froster und koche wie sonst auch, nur halt die Hälfte weniger.

Gerichte, die nur in großen Portionen schmecken, wie Gulasch, Eintöpfe etc, werden portionsweise eingefroren.


Spezielle Rezepte gibt es schon; ganze Kochbücher voll. Aber ich halte es wie die Vorherigen.

Wichtig: Ans alleine-essen muss man sich erst mal gewöhnen, vor Allem nach einer längeren Beziehung.
Da kann es schon hilfreich sein mal für sich was auszuprobieren.

Was ich gerne schon mal mache (steht auch bei "WAs kommt heute...): Zwiebeln geschnitten braten, dann Tomaten rein schneiden oder Tomatenmark mit etwas Wasser; pfeffer und Salz dazu und zum Schluss einen Schuss Essig. Schön eindicken lassen, inzwischen Brot mit Käse belegen und es dann darauf häufeln. Kann man anreichern mit gewürztem Hackfleisch, in "Krümeln" mitbraten, muss aber nicht sein.

Wenn du KArtoffeln für zwei kochst, kannst du am nächsten Tag Bratkartoffeln machen.

Kopfsalat kann man teilweise am Strunk lassen und eingewickelt einige Tage aufheben.

Blumenkohl: Nur in Wasser kochen, benötigte Menge auf den Teller legen, dann darauf Salz und Muskat, evtl. etwas Butter.
Den Rest mit dem Kochwasser einen oder zwei Tage später aufkochen, mit Suppengewürz oder nur Brühwürfel würzen, pürieren und kleine Hackfleischbällchen drin kochen.

So kannst du von etlichen Gemüsen die alleine kaum zu bewältigen sind, dann doch VAriationen herstellen, ohne einzufrieren. :blumen:


Wenn ich Deine Frage mit meinem abendlichem Brüllhunger, und es muss schnell gehen, in Verbindung bringe würde ich Dir empfehlen, immer irgendwie Brot/Toast, haltbaren Käse, ggf. verpackte Salami-/Schinkenscheiben, Gewürze, die Dir schmecken, und etwas in Gläsern oder Dosen vorrätig zu halten (neben Fertigpizzen). Und immer irgendwas Frisches der Saison.

Bei mir kommt dabei unter Umständen so etwas heraus:
[IMG]http://www.bildercache.de/minibild/20130412-231910-859.jpg[/IMG]

Vollkorntoast, belegt mit Schinken, Glaschampignons, Bananenscheiben, Scheiblettenkäse, Gurkenscheiben, gewürzt mit Paprikapulver.

Mir ist bewusst, dass diese Kreation für manche möglicherweise ein abschreckendes Beispiel ist ;) . Mir schmeckt aber auch so etwas mal. Ich kann auch "anständig" kochen. Gerne auf Vorrat. Bolognese und Co. lassen sich prima einfrieren. Kartoffeln sind schnell gekocht, und Salat kann man immer kaufen.

Alles Gute im Singleleben, bleibe so positiv, wie Du Dich liest. :blumen:


Hey ihr Lieben!

Vielen Dank für eure Antworten. Vielleicht sollte ich im Tiefkühler (ich hab nur 2 Schubladen) mal die Fertigsachen weg lassen, damit Platz für frisches Zeug ist ;)
Ihr habt Recht, es lässt sich vieles einfrieren, soweit hab ich gar nicht gedacht.

Das Problem, was ich halt auch manchmal habe, ist dass ich gar nicht so wirklich die Lust habe, für mich alleine zu kochen. Ich koche und esse halt lieber zu zweit oder in ner Gruppe... Aber da muss ich mich wirklich noch dran gewöhnen...

aber trotzdem bin ich für Tipps weiter aufgeschlossen!

Lieben Gruß
Yvonne


Noch ein paar Tipps:
Ich achte auf die Tagesessen von Metzgereien. Diese Gerichte kosten etwa 5 €. Da werden immer zwischen 11 und 14 Uhr täglich wechselnde Gerichte verkauft. Diese werden eingeschweisst bei uns sogar 50 Cents billiger verkauft, wenn man es mitnimmt.
Auch diese Gerichte kannst gut einfrieren (ausser Salat).

Gerichte, die zeitaufwendig zum kochen sind, esse ich fast immer in den Gaststätten. Ich suche mir immer im Internet die Gaststätte aus, und studiere in Ruhe die Speisekarte, oder auch Mittagessen.

Favorit bei uns sind die fast das ganze Jahr geöffnete Besen- oder Straussenwirtschaften. Neben Sauerkraut gibt es auch Schnitzel, Maultaschen, Kartoffelsalat, Bratkartoffeln, verschiedene Braten. Alle Gerichte liegen zwischen 5- 10 Euro. Da lohnt sich das Kochen zu Hause nicht.
Und in Gesellschaft schmeckt Dir das Essen besser. Ausserdem lernst dort viele nette Menschen kennen.
Mit etwas Glück auch Deine Zukünftige.
Die triffst zu Haiuse in Deiner Küche bestimmt nicht.

Labens
PS: bei uns ist morgen Gartenfest, dort kaufe ich Kuchen für zu Hause. Ausserdem Kartoffelsalat in mitgebrachten Plastikschüssel. Mit Schüssel bekommst immer grössere Portionen für den nächsten Tag.
Ausserdem ist Weinbergfest bis Montag. Da wird bei mir nicht gekocht.

Bearbeitet von labens am 17.08.2013 18:13:54


ich lebe auch alleine (seufz) ... erschwerend kommt hinzu, dass ich wenig Zeit habe und Kochen hasse :ph34r:

was ich sehr praktisch finde und gerne esse sind Gemüsequiches ... da backe ich mir immer einen grossen Vorrat (8-10 Stück), die ich dann einfriere ... so habe ich immer ein schnelles Abendessen griffbereit

ich mache dafür einen ungesüssten Mürbteig, lege damit kleine runde Backformen aus, fülle Gemüse rein (was ich so dahabe) und mache einen Guss aus Joghurt und Ei drüber, evtl. noch ein paar Kürbis- oder Sonnenblumenkerne

ausserdem esse ich jeden Freitag Fischstäbchen, die muss man einfach nur in den heissen Ofen legen und warten, bis sie fertig sind :)


Naoko, das Du ungern alleine kochst und ißt kann ich Dir gut nach empfinden denn letztes Jahr erwischte mich die Trennung von meinem Mann nach 20 Jahren Ehe eiskalt.

Binnen sehr kurzer Zeit wurde aus gemütlichem Moppel Eine die sich über jedes extra Gramm auf den Hüften freute, und irgendwann hatte ich keine Lust mehr auf Fastfood, Null-Food oder das ewige Sandwich als Notlösung.

Ich brauche Dir nicht mehr zu schreiben wie sinnvoll kochen und einfriehren ist denn das haben Andere schon super gemacht. Mein Tipp an Dich ist es neu zu erlernen auch das Auswärtsessen mit Dir ganz alleine genießen zu lernen.
Die ersten Male benötigte ich unendlich viel Überwindung es zu machen, aber mit jedem Mal wurde es einfacher und vor Allem genußvoller. Immerhin schaffte ich mir die kleine Eselsbrücke mein alleiniges Abendessen im Restaurant mit einem schönen Kinobesuch für Danach zu verbinden.

Auch wenn Mann inzwischen wieder zuhause hockt mache ich das das auch heute noch so das ich ab und zu sehr bewußt mit mir alleine ausgehe und mir einen schönen genußvollen Nachmittag und Abend gönne.

All dies weil ich wärend der Zeit der Trennung entdeckte das Selbstgekochtes und immer wieder alleine vor dem Fernseher essen auch nicht stehts das Wahre war und ab und zu eine kleine Abwechslung her mußte.


Zu Brot noch: Kaufe dir dein Lieblingsbrot, auch wenn es ein großes ist. Schneide es, bzw. lasse es schneiden und friere an jeweiliger Menge immer soviele Scheiben ein, wie du wahrscheinlich über zwei Tage brauchst.
Dann brauchst du nicht auf Kleinpackungen zurückzugreifen, wenn dir anderes Brot eigentlich besser schmeckt.
Ich mache das auch mit dem selbstgebackenen Sauerteigbrot, das ja sonst schnell verschimmeln würde, weil es keine Konservierungsmittel enthält oder bestrahlt wurde.


Hallöchen,

ich kann keine ganz persönliche Erfahrung beisteuern, aber meine Große hat mir mal erzählt, wie sie das handhabt, damit kein Dosenfutter auf den Tisch kommt. Sie ernährt sich gesund (so der Geldbeutel es hergibt) und kocht auch nur für sich allein.

Sie macht sich die Mühe einen Plan aufzustellen, was sie über die Woche essen will (sie nimmt auch was mit ins Büro, weil entweder keine Kantine oder zu teuer - weiß ich nicht). Dann schreibt sie sich auf, was sie braucht, fährt einkaufen, kocht und - wie geraten - frostet ein, fertig. Jeden Tag ein frisches Gericht.

Gekocht wird bei ihr am Wochenende. Da sie einen (schlecht entlohnten) Full-time-Job (Mo bis Fr) und für die Unabhängigkeit vom Amt einen 400€-Job fürs Wochenende hat, richtet sie ihren Kochtag immer danach, wie sie Wochenends arbeiten muss. Das macht sie seit mindestens 2 Jahren schon und wie's scheint funktioniert es.

Ciao aqua


vielen lieben dank für eure tipps! ich bin sehr dankbar, denn da sind wirklich gute sachen bei, auf die ich so nicht gekommen wäre.

freespirit: die idee, auch mal alleine auswärts essen zu gehen finde ich prima. wäre ich im leben nicht drauf gekommen. ist zwar sicherlich erstmal ungewohnt, aber nicht verkehrt. ich meine, ich setze mich alleine in ein cafe mit nem buch, aber restauarant hab ich noch nicht probiert. kommt auf meine to-do-liste ;)

auch das mit dem kochtag ist nicht verkehrt. hört sich auch gut an. ich hab das wochenende komplett frei. da müsste das drin sein.

und auch auf tagesgerichte beim metzger usw zu achten, macht auch sinn!

ich danke euch


Naoko, wirst sehen das die ersten Male alleine essen zu gehen recht gewöhnungsbedürftig sind, und so hätte ich noch einen Tipp parat der Dir vielleicht weiterhelfen könnte. Gehe vielleicht die ersten Male in Lokale wo man Dich schon ein wenig kennt.

Das sage ich weil ich selber damit eine gute Erfahrung gemacht hat, denn ist das Personal irgendwie nett vertraut fühlt man sich nicht gleich all zu sehr wie bestellt und nicht abgehohlt. Ein netter kleiner Wortwechsel macht das Ganze sofort etwas ungezwungener. Kurioserweise dauerte es auch nicht lange bis ich entdeckte das ich nicht der einzige Single war der mit sich alleine essen ging, und dabei weder die Jüngste noch die Älteste war. Jede Alters-
klasse war vertreten von Oma bis Studententyp.

Nach den ersten paar Malen im vertrauten Lokal fiel es mir dann nicht mehr schwer 'mal wo anders hinzugehen, weil sich irgendwie dieses Stigma des Alleinsein verflüchtigt hat. Schließlich hat man ja keine Schuld zu verantworten dafür das man keinen Tischpartner hat, und warum sollte man nicht das selbe Recht wie Andere haben ein leckeres Essen genießen zu können was man sich zuhause wohl eher nicht kochen würde? Schließlich möchte man sich doch auch nicht entschuldigen müssen dafür das man alleine ins Kino, in ein Konzert oder zu einem Event geht.

Ich drücke Dir die Daumen das Du es recht bald für Dich selber entdecken wirst das alleine Essengehen auch sehr genußvoll sein kann wenn man sich diese Chance gibt.


Hallo Naoko!

Auch ich möchte Dir Mut machen, mal lecker alleine Essen zu gehen. Wir haben in der Nähe einen Chinesen mit einem wirklich sehr guten, recht preiswerten Mittagsbuffet. Da gehe ich schon viele Jahre ab und an zum Mittagessen, in der Zeit war ich sowohl Single als auch liiert. Da ich nur einen Teilzeitjob habe, gehe ich gerne dorthin wenn ich weiß, daß mein Freund Mittags mit Kollegen warm isst und Abends höchstens noch ein Schnittchen verzehrt wird.

Nie hat mich jemand komisch angeschaut, ich bekomme auch keinen "Katzentisch", und daß ich beim Essen gelegentlich Zeitungen lese, stört auch niemanden. Ich glaube, wir machen uns manchmal selber viel zuviele Gedanken :P , die gar nicht sein müssen.

Viel Spaß im Singleleben... um das eine oder andere beneide ich Dich :pfeifen: ein wenig.

Liebe Grüße, Claudia


Vielen Dank euch!

Da ich gerade Urlaub habe, werde ich mir sicherlich mal einen Tag alleine im Restaurant mit Kino oder ähnliches gönnen. ich möchte das auf jeden Fall ausprobieren.

Jedenfalls hab ich heut endlich mal wieder richtig für mich gekocht. Hab mir ne Single-Auflaufform gekauft ;) die Portion war genau richtig. Hab auch schon Brot Portionsweise eingefroren und ich arbeite daran, mein Essen/kochen/Aufbewahren etwas umzustellen!

Ja, das Single-Leben hat Vorzüge. Aber nicht, wenn man nicht gut alleine sein kann :(

Gute Nacht


Naoko, a propos nicht alleine sein können. Was gäbe es schlimmeres als ständig in schlechter Gesellschaft zu sein oder das Leben mit einem Menschen zu teilen der so spannend wie eine feuchte Socke ist???

Sicher, Single zu sein ist sicherlich nicht immer total berauschend, aber wenn Du meinen Rat willst, lerne so schnell wie möglich die Voreile zu schätzen. Du kannst tun und lassen ganz frei nach eigener Schnauze, kannst planen, machen und tuen ohne dauernd Rücksicht auf einen anderen Menschen nehmen zu müssen. Keiner meckert wenn die Küche kalt bleibt, und Keiner der Schlafzimmer-Aktion erwartet wenn Du keinen Bock hast.

Ich habe oft genug Frauen kennen gelernt die ihr Leben nur wirklich genießen und wahr nehmen können wenn sie es mit einem Typen teilen können. Und dabei kann das Leben doch so unendlch viel bieten ohne den Partner der meist versucht uns Mädels zu sagen wo es wirklich lang zu gehen hat. Dabei vergessen Viele das kein Mensch dazu gebohren wurde um das Unterhaltungpaket für einen Anderen zu sein. Ich denke wenn man den Jackpot im Leben erwartet muß man erst einmal mit sich selber und der eigenen totalen Selbstständigkeit im Einklang sein, um seinem neuen Gegenüber genauso viel bieten zu können wie man es selber erhofft geliefert zu bekommen.

Vielleicht laufe ich hier auf der falschen Schiene, aber letztlich denke ich das der Partner das Sahnehäubchen im Leben sein sollte und nicht die komplette existentielle Basis, bzw. Mädchen für Alles. Auch mir haute es einst den Teppich unter den Füßen weg als mich mein Mann von heute auf morgen verließ, aber heute weiß ich das auch so etwas nicht das Ende der Welt ist wenn man bereit ist aus dem eigenen Leben das Beste zu machen. Eher machte mich diese Erfahrung enorm selbstständiger, selbstbewußter und ließ mich mein Leben mit einem ganz anderem Blickwinkel betrachten.

Dir viel Glück auf diesem Weg und viele schöne Zeiten als Einzelstück.


Zitat

Vielleicht laufe ich hier auf der falschen Schiene, aber letztlich denke ich das der Partner das Sahnehäubchen im Leben sein sollte und nicht die komplette existentielle Basis, bzw. Mädchen für Alles


Gute und vernünftige Einstellung!

Quiches kann ich nur unterstreichen, die kann man gut auch am nächsten Tag noch essen. Dasselbe gilt für Lasagne, die schmeckt am nächsten Tag sogar noch besser, finde ich.

Ich mach mir alleine gerne Spaghetti mit reichlich Knoblauchöl und angebratenen Cherrytomaten oder Carbonara-Sauce, das geht beides schnell und man kann die Zutaten gut lagern.

wie wäre es mit einem unkomplizierten Kuchenrezept ... so machst du eine Single-Apfeltarte:


aus je 50g Butterstückchen, Mehl und Quark einen Mürbteig kneten, eine kleine runde Backform damit auslegen und
für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen

einen Apfel in dünne Scheiben schneiden, darauf verteilen und bei 200 Grad 20 Min. backen

noch warm mit flüssigem Honig oder Ahornsirup bestreichen und gleich aufessen ... ganz allein

oder mit der liebsten Freundin teilen, dann aber auf jedes Stück eine Kugel Vanilleeis legen :)


Seh das ganze mal positiv:

Du kannst am Wochenende in Ruhe ausschlafen

Sämtliche Auslagen reduzieren sich mindestens um die Hälfte.
Dir quatscht nicht jemand stundenlang die Ohren voll.
Du kannst in Ruhe Fernseh- oder DVDs angucken.
Deine Nachbarinnen interessieren sich wieder für Dich.

Also geniesse mal diese männerlose Zeit, so schnell bekommst die nie wieder! rofl

Labens

Bearbeitet von labens am 22.08.2013 20:53:22


du labens ... wie soll ich's sagen ... Naoko hat dieses rosa Symbol neben ihrem Usernamen ... sie hat sicher niemals eine frauenlose Zeit :pfeifen:


Zitat (Agnetha @ 22.08.2013 20:49:11)
du labens ... wie soll ich's sagen ... Naoko hat dieses rosa Symbol neben ihrem Usernamen ... sie hat sicher niemals eine frauenlose Zeit  :pfeifen:

danke für den Hinweis!

Für alle die sich jetzt wundern, ich hab meinen Beitrag grad geändert.
Trifft aber sinngemäss teilweise auch für einen herrenlosen Haushalt zu.

Einmal blamieren genügt...... :pfeifen:

@Agnetha
Ich seh da nichts rosa. Ich habe eine rot/grün Sehschwäche.
Jetzt wo Du mich darauf hinweist, sehe ich es nur leicht verschwommen

Bearbeitet von labens am 22.08.2013 20:58:14

Hey Ihr Lieben!

Danke für eure Meinungen. Ja, grundsätzlich weiss ich auch, dass der Kerl im Leben nicht alles ist und ich meine Zeit auch als Single geniessen kann! Manchmal gelingt mir das auch. Hab derzeit Urlaub und bin wirklich viel unterwegs und es ist toll, die Zeit einzuteilen, ohne vorher jemanden zu fragen, ob das auch okay ist. Ich habe leider den Fehler gemacht, dass ich meine Freizeit zu sehr nach meinem Ex gerichtet habe. Jetzt muss ich das anders erst wieder lernen, vorallem aber muss ich jetzt erstmal meine Freundschaften wieder aufpushen. Zum Glück ist da niemand nachtragend !

Auch hier zu Hause hab ich die letzten Tage bei "Kleinigkeiten" gemerkt, wie schön das Single-Leben ist.
Ich kann Daily-Soaps gucken, ohne blöde Kommentare
Ich kann auch mal 1-2 Tage nix im Haushalt machen, ohne das jemand motzt.
Ich kann im Supermarkt die Fleischtheke umgehen, weil ich das nicht brauche.
Der Einkauf ist viel kleiner und ich muss weniger schleppen.
Meine Katzen wollen nur mich alleine :D
Ich kann meine Wohnung so kitschig wie möglich einrichten und es ist okay, weil mir gefällt ;)
usw...
Ich komme also langsam auf den Trichter, dass ein Mann nicht alles ist. Aber die Umstellung ist nicht immer so einfach. Aber ich arbeite daran :D
Mir fällt es eben nur manchmal schwer, mich alleine zu Hause zu beschäftigen und ich muss dann aufpassen, dass sich der Boden unter mir nicht auftut und mich verschlingt....

Schönen Freitag euch allen!


Zitat (labens @ 22.08.2013 20:54:14)
danke für den Hinweis!


Ich seh da nichts rosa. Ich habe eine rot/grün Sehschwäche.
Jetzt wo Du mich darauf hinweist, sehe ich es nur leicht verschwommen

Es IST auch ziemlich verschwommen, weil klein, aber es stellt das internationale Zeichen für Frauen dar, so wie etwa Denza oder Knuddelbärchen (sorry, aber ihr fallt mir gerade ein..) das blaue Zeichen für Männer neben ihrem Namen haben.
Das geht hierbei FM ja automatisch, sobald man in seinem Profil männlich oder weiblich angibt. Andere machen es so wie wir beide: Lassen das einfach weg. :blumen:

Naoko, gut gemacht ... Du scheinst auf einem guten Weg zu sein. Nun mußt Du Dir noch ein paar echt tolle Hobbies anschaffen damit Dich nicht die Einsamkeit wegen Beschäftigungsmangel einhohlt.

Ich persönlich kann Dir das nur sehr heiß empfehlen, denn der Winter ist lang und man verbringt dann doch viele dunkle Abende zuhause. Ich empfehle es Dir auch weil eine schöne, kreative und genußvolle Beschäftigung auch als tolle Therapie gegen die meisten Kummerkisten wirken kann. Besonders gegen Einsamkeit, Langeweile und zu viel Herumgrübeln. Meine Wenigkeit malt, schneidert, bastelt mit großer Begeisterung, und es half mir immer wieder all mögliche Lebenskriesen super zu überwinden. Bestimmt besser als der beste Therapeut, Meditationsklasse oder endlose Stunden in der Muckibude.

Als ich verlassen wurde haute es mir nach 20 Jahren angeblich glücklicher Ehe total den Fußboden unter den Füßen weg, da auch ich erst dann zum ersten Mal merkte wie sehr ich mein Leben um das Wohlergehen meines Partners aufgebaut hatte. Wenn gar Nichts mehr geht, noch ein kleiner Tipp der Dir vielleicht weiter helfen könnte wie er mir sehr gut geholfen hat wieder auf die Beine zu kommen und ein wenig zu mir selber zu finden. Ich überwand damals den inneren Schweinehund und schloß mich einer Selbsthilfegruppe an. Die Leute dort konnten meine Probleme nicht lösen, aber immerhin tat es saugut unter Menschen zu sein die ähnliches erlebt hatten und ihr Leben auch wieder neu aufbauen mußten.

Wie gesagt, scheinst Du auf einem guten Weg zu sein, und ich schließe Dir viel Glück für Dein neues Leben wünschend.


Ich habe festgestellt, dass mein Wocheneinkauf viel billiger geworden ist als Single. Wir haben gerne zusammen gekocht - ähm, dafür war ich zuständig. Er "konnte" es einfach nicht so. Natürlich war ich auch nicht so piefig, das zusammen zu rechnen und eine Beteiligungsrechnung aufzustellen. So was Spießiges tut man in der wahren Liebe ja nicht...

Bei meiner Katze kann ich das auch nicht. Die hat auch kein Geld. Ist aber genauso gierig wie mein ehemaliger Freund (will nur das beste Futter). Vorteil aber ist, dass sie nach dem Abendessen nicht noch Sex will.

Och, man kann sich als Single auch schöne Fresschen leisten :) .


rofl rofl
Lg Klingeling


danke Freespirit, ich denke auch, dass ich auf nem guten Weg bin!

ich habe Hobbies, einige, aber ich muss mich echt in den Hintern treten...
ich schreibe viel und gerne Briefe (hab so ganz altmodisch Brieffreunde) und ich habe mir fest vorgenommen, mich morgen endlich wieder dran zu setzen.
nach den Sommerferien (hier gehen die noch ne Woche), werde ich mich endlich wieder in einer Tanzschule anmelden und mit Tanzen anfangen. Da trifft man zwar selten den Traummann (was ich momentan auch gar nicht möchte), aber man knüpft neue Kontakte.
Ich sollte mir auch mal wieder angewöhnen mehr zu telefonieren und meine Leute spontan anrufen. Früher hab ich stundenlang telefoniert.
Ich male auch gerne, häkel (stricken kann ich leider nicht), dekoriere die Wohnung um, kümmere mich um meine Pflanzen, ich will demnächst nen Schrank optisch verändern usw....

Vorm Winter hab ich ehrlich gesagt echt was Angst. So viele dunkle Stunden, wahrscheinlich alleine zu Hause. Da muss ich echt aufpassen, dass ich mich nicht zu sehr selbst bemitleide...
Der einzige an den kalten Monaten ist, dass ich endlich wieder Kekse backen kann und auch bald anfangen kann, neue Rezepte für Weihnachten zu testen. Da freu ich mich schon.

Und ich glaube, ich sollte öfters Leute hier her einladen. Das tut mir sicherlich auch gut.
Freespirit, danke dass du mir deine Tipps gibst. Ich bin nicht das erste mal Single, aber manchmal fühlt es sich echt so an... :wacko:

Ich glaube ich lese noch ne Runde und wünsche euch eine geruhsame Nacht.

Yvonne


Yvonne, ich denke Du mußt echt davon weg kommen Dein Glück von anderen Menschen abhängig zu machen.
Selbst die besten Freunde kommen und gehen, und das sage ich Dir auch erneut nur wieder aus eigener Erfahrung.

Genauso wäre ich sauer wenn eine "gute" Freundin mich auf Händen tragen würde wenn sie wieder einmal Single ist und mich fallen lassen würde sobald sie einen neuen Typen hat. Vielleicht bin ich da etwas radikal, aber so etwas würde man mir mit nur einmal machen.

Schließlich sollten gute Freunde auch nicht hauptsächlich dazu da sein um sich alle Kumerkisten immer wieder anhöhren zu müssen oder als Unterhaltungspaket wenn die Langeweile knappst.

Die meisten Menschen sind mehr als einmal im Leben Opfer einer kaputten Beziehung gewesen, und ich denke das es nichts Schlimmeres gibt als den neuen Partner als Ersatzpatrone zu benützen - genau wie die Freunde.

Sicher, gute Freunde sollten auch dazu da sein das man sich bei ihnen 'mal ausheulen kann, aber leider wird oft dabei vergessen das die auch ihre Probleme und Kummerkisten haben. Mein Rat an Dich ist entdecke erst einmal wer Du selber bist, was Dich bewegt und was Du wirklich vom Leben willst ehe Du Dich an andere Menschen ziemlich wahl-und ziellos hängst.


Also ich hab damals (mach ich heut auch noch) gerne einen Topf Suppe gekocht und auf 2 Tage gegessen. Zum Beispiel: Kartoffel-Lauchcreme-Suppe
2-3 große Kartoffeln
1 Stange Lauch
Streifen von 2-3 Scheiben Frühstücksspeck (kannst auch weglassen, dann 1 TL Öl)
Gemüsebrühe
Creme Fraiche oder Cremefine
Salz, Pfeffer
Wiener Würstchen wer mag

Lauch putzen und in feine Ringe schneiden. Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Speck in Streifen schneiden.

Speck oder 1 Tl Öl im Topf warm werden lassen, Lauchringe darin anschwitzen, Kartoffelscheiben dazugeben und mit Gemüsebrühe knapp bedecken. 10 Minuten köcheln lassen, dann leicht pürieren oder stampfen. Cremefine und evtl kleingeschnittene Würstchen zugeben, Salz, Pfeffer, fertig, Brot oder Semmel dazu essen.


Ich bestelle mir oft essen bei Bofrost, ist zwar teuer, aber dann hab ich halt nicht nur Tiefkühlpizza im Froster :)


Maulwurfjagt, klingt echt nicht nach Budget freundlicher Gesundheitsförderung. Vielleicht sage ich Dir das nur weil ich es mir selber gut leisten könnte Kundin bei Bofrost zu sein, mir aber echt das Geld weh tut für Dinge die sich bestens aus frischen Zutaten kochen lassen.

Ich selber koche stehts für einen 2 Leute Haushalt, und bin selber keine überbegeisterte Küchenfee. Dennoch macht es mir erheblich mehr Sinn das wenn ich koche ich das gleich in großen Mengen tue um genug übrig zu haben zum Einfriehren. Dies gerade weil die frischen Lebensmittel preiswerter sind wenn man sie in grö0eren Mengen kauft anstatt Singel Portionen. Ich mache es auch weil es mir wichtig ist zu wissen aus was meine Ernährung besteht denn in Fertiggerichten stecken mir immer wieder viel zu viel Salz, Zucker und chemische Zugaben drinne.

Gerade zur gegenwärtigen Zeit stehe ich viel in der Küche und koche allmögliche Gerichte in großen Mengen um sie portioniert für die kalte Jahreszeit einzufriehren. Dies weil es gegenwärtig so sehr viele tolles Obst und Gemüse gibt was oft sehr preiswert ist weil es gerade Hochsaison hat. Auch Fleisch und Geflügel läßt sich super in größeren Mengen verarbeiten, portionieren und einfriehren, gerade wenn man keine große Mannschaft zu ernähren hat. 'Das Selbe gilt für Fruchtsaucen, Kuchen und Desserts. Ne, für mich wäre eine Firma die mir genau das Selbige liefert für viel Geld keine Option.

Wie schon gesagt, es hat Nichts mit Geiz zu tun sondern eher damit das es mir wichtig ist zu wissen was in meiner Enrährung wirklich steckt.


Ghwenn, ich kann Dir nur recht geben. Als Göga mich für recht lange Zeit verließ waren Einkaufen und Ernährung auf einmal echt paradiesisch.

Ich selber bin zwar keine akriebische Vegetarierrin aber tendiere stark in diese Richtung wärend man ihn mit Gemüse und Allem was gesund sein könnte jagen würde. Ich staunte nicht schlecht wie wenig Geld ich plötzlich brauchte um gut, genußvoll und lecker zu essen. Ja, ich staunte nicht schlecht wie "leer" mein Einkaufswagen plötzlich war als ich den Wocheneinkauf für mich alleine erledigte. Und dies ohne bewußt auf irgend etwas zu verzichten. Ganz im Gegenteil. Auf einmal hatte ich das Geld mir Vieles leisten zu können was nur mir saugut schmeckte.

Die Flasche Wein die jeden Abend gesüffelt wurde reichte auf einmal mehrere Tage, und so manches Mal blieb die Küche auch gerne kalt und komplett unkompliziert.


ich bin ehrlich gesagt auch nicht der freund von bofrost und Co. ich hab zwar MAl TK-gemüse hier, aber das wars schon. ich koche dann doch auch lieber selber und frisch..

ich bin zwar auch keine vegetarierin, aber ich esse sehr wenig fleisch und kaufe eigentlich nur welches, wenn ich dann mal gäste zum essen da hab. aber für mich brauche ich das nicht und das schont schon mal sehr gut den geldbeutel.
ja mein einkaufswagen ist auch viel leerer und es reicht wirklich, wenn ich nur einmal die woche einkaufen gehe. unter 2 mal die woche ging vorher gar nix. und die summen an der kasse sind auch stark gesunken....

ich hatte die letzten 3 wochen urlaub und hab natürlich auch außerhalb gegessen oder mich bei der familie eingeladen. da hab ich nicht wirklich viel gekocht. aber ab heut ist wieder alltag, da muss ich abends wieder an den herd. denn nur von brot und belag werd ich leider abends nicht richtig satt...


Naoko, gut gemacht wie Du Dich so mit Deinem neuen Leben arrangiert hast. Du wirst sehen das es mit dem Vergehen der Zeit immer einfacherer werden wird.

Dennoch verstehe ich nicht warum Du extra Fleisch auf den Teller packst nur weil Besuch kommt. Ehrlich gesagt habe auch ich das für viel zu viele Jahre aus sozialen Zwängen betrieben, aber heute kommt nur auf den Tisch was ich selber gerne esse. Schließlich bin ich kein Catering Service oder ein Restaurant. Letztlich möchte ich gerne glauben das mein Besuch kommt um mit mir Zeit zu verbringen und nicht wegen einem kostenlosen Essen nach deren Wunsch.

Ich selber bin zwar keine akriebische Vegetarierin, aber letztlich koche beschränkt sich mein Fleischkonsum doch eher auf Hühnchen oder Fisch. Allerdings kennen inzwischen meine Besücher meine Eßgewohnheiten und erwarten folgedessen auch nicht von mir Steak, Schweinsbraten oder dergleichen.

Du magst lachen, aber eher sehe ich das genauso wie das Aufbauen einer Beziehung. Besser gleich am Anfang laut raussagen was geht und was nicht geht um klare Verhältnisse zu schaffen als still schweigend zu leiden im Namen der Liebe, bis es irgendwann heftig knallt weil das Maß der Tolleranz übergeschwappt ist. Schließlich gibt es ja auch jede Menge von sehr leckeren vegetarischen Gerichten die optisch auch noch was her machen.


freespirit... ich glaube, ich habe mich falsch ausgedrückt.
ich packe kein fleisch extra für den besuch auf den tisch... ich selbst esse es ja auch, und wenn ich es selten esse, dann auch echt gerne. und ich koche auch nur das, was ich gerne esse. es macht mir einfach mehr spass auch fleisch zu zubereiten, wenn besuch da ist...

ich hab auch schon fleischlos für die familie gekocht. oder mal fisch. also da sind die alle sehr offen. ich wollte eigentlich nur damit sagen, dass ich eigentlich nur fleisch kaufe, wenn ich eben besuch bekomme, aber nicht für mich alleine...

ja, nicht nur in einer beziehung (liebesbeziehung), in jeglicher art von beziehungen (freunde, familie, arbeit etc) muss man klar sagen, was man will und sich klare verhältnisse schaffen. daran arbeite ich auch momentan :D



Kostenloser Newsletter