dhl Paket - Es erfolgt ein 2.ter Zustellversuch: jemand von dhl hier?


hallo gerade habe ich bei der Onlineverfolgung meines dhl Päckchens folgende Info gefunden: "Es erfolgt ein 2. Zustellversuch"
Obwohl ich schon ewig Pakete über dhl bekomme hatte ich das noch nie. Bis dato hieß es mit Kartenbenachrichtung, abholen... ob in der Post oder beim Nachbarn. Jetzt habe ich keine Karte aber Online diesen Status.

Was soll denn der Quatsch... soll ich noch einen Tag länger warten? Oder kommt der dann heute Abend(Nacht) nochmal, damit ich als arbeitender Zuhause bin?

Ist jemand von euch bei dhl und kann mir den Unfug erklären? Qualitätsoffensive die nach hinten los geht? oder wie?


Ich hatte das auch schon mal. Da war ich vormittags nicht zu Hause und das Paket wurde mir dann gegen 18.30 Uhr zugestellt.


okay, :pfeifen: heißt also ich war 13:15Uhr nicht da ich bekomme es in der Nacht rofl


Zitat (tante ju @ 29.08.2013 20:05:19)
Ich hatte das auch schon mal. Da war ich vormittags nicht zu Hause und das Paket wurde mir dann gegen 18.30 Uhr zugestellt.

Oha Tante Ju, das ist ja ein Rundum-Service. Abendzusteller gibt es auch?
Ich schätze, das war wohl nicht DHL.

Nachi, vielleicht ist es ein neuer Service von DHL. Man kann es gut empfinden, weil es noch einen Anlauf des Zustellers gibt. Andererseits ist man als Berufstätiger auch froh, wenn man am nächsten Morgen bei der Post per Karte gleich das Päckchen abholen kann, ohne sich zu fragen, ob es dann endlich am nächsten Feierabend irgendwie vor oder im Haus landet.

Wenn Du weiteres weißt, erzähle bitte weiter. Ich habe einen "Garagenliefervertrag". Klappt meistens. ...Meistens... ;)

Grüßle Ghwenn

@Ghwenn: Es war DHL.


Päckchen schon da?? :unsure:


Zitat (tante ju @ 30.08.2013 10:30:41)
@Ghwenn: Es war DHL.

Tante Ju, um 18.30 Uhr mache ich zuweilen schon eine Quark-Gurkenmaske und wäre froh, wenn ich einem Zusteller in diesem Zustand nicht eine Unterschrift liefern muss. Eine Benachrichtigungskarte für am nächsten Tag was abholen zu können im Postamt, wäre mir stressfreier und lieber.

Der Bote fällt um, wenn er mich so sehen würde außerdem.

Bearbeitet von Ghwenn am 30.08.2013 15:13:50

Online sehe ich das die heute zur selben Zeit es erneut versucht haben. Gott sei Dank hat es dieses mal ein Nachbar angenommen und es steht nicht da: 3ter Zustellversuch


Zitat (Nachi @ 30.08.2013 15:39:44)
... und es steht nicht da: 3ter Zustellversuch

Da wär' ich ausgerastet. :wacko:

Es liegt immer am Postboten. Wenn er seinen guten Tag hat, gibt er die Sendung an die Nachbarn.

Wenn er keine Zeit hat, läutet er ganz kurz und hofft, dass niemand da ist.

Wenn er faul ist, schreibt er auf einen Zettel, dass er es in einer Postfiliale deponiert.
Mir ist auch schon mal passiert, dass die Sendung nicht hier im Wohngebiet sondern in der Stadt deponiert wurde.
Ganz wie der Bote drauf ist.

3 mal etwas zustellen: Der Postbote ist nicht ausgelastet gewesen.... rofl

Noch gravierender ist GLS: Das sind die Lieferwagen, welche eigentlich eine Fluglizenz bräuchten, weil die zu tief und zu schnell fliegen.
Das liegt daran, dass die mit der Post so zugeschüttet werden, dass sie die Pakete in der Zeit nicht ausliefern können. Da der Fahrer spätestens um 17 oder 18 Uhr die Pakete vor Ort deponieren muss, kann er nach 17 Uhr die Pakete nicht mehr zustellen, sondern er fährt direkt das Depot (meist Schreibwarengeschäfte) an, um die Pakete dort einzulagern.
Da er natürlich Dich nicht aufgesucht hat, gibt es auch keine Benachrichtigung. Dein Paket schlummert dann irgendwo.
Bei mir war das letztens so, dass ich einen Zettel im Briefkasten fand, dass die Sendung 100 KM von meinem Wohnort deponiert wurde.
Für Rückfragen gab es noch eine teure 0900er Nummer. Nur über den Versender habe ich dann erfahren, dass meine Sendung in einem Getränkemarkt im nächsten Ort gelagert wurde.
Zwischenzeitlich hat Gls eine 0180er Nummer. Aber der Getränkemarkt hat mit dem Ärger die Schnauze voll gehabt und hatten das Vertragsverhältnis mit Gls gekündigt.

Wenn ihr also mal im Auto unterwegs seid, und ihr meint, hinter eurem Auto hat sich ein Lieferwagen an der rückwärtigen Stossstange eingehakt, dann ist das ein GLS Fahrer, der unter Zeitdruck steht.

Vor 2 Wochen bekam ich mal wieder ein Paket. Jetzt beschäftigt GLS hauptsächlich Ausländer, welche kein Wort deutsch sprechen. Das verhindert dann Reklamationen. Sehr clever!


Labens


Zitat (Ghwenn @ 30.08.2013 15:12:19)
Tante Ju, um 18.30 Uhr mache ich zuweilen schon eine Quark-Gurkenmaske und wäre froh, wenn ich einem Zusteller in diesem Zustand nicht eine Unterschrift liefern muss. Eine Benachrichtigungskarte für am nächsten Tag was abholen zu können im Postamt, wäre mir stressfreier und lieber.

Der Bote fällt um, wenn er mich so sehen würde außerdem.

Bei mir wäre es eher ein Problem, wenn ich das Paket in der Postfiliale abholen müsste.

Hatte ich auch schon. Da war dann angegeben, ab wann ich das Paket abholen kann. Ju war dann da, nur das Paket nicht. :(

Das kam dann mit zwei Tagen Verspätung in der Postfiliale an. :ph34r:

Zitat (tante ju @ 31.08.2013 10:11:33)
Ju war dann da, nur das Paket nicht. :(

Das kam dann mit zwei Tagen Verspätung in der Postfiliale an. :ph34r:

"Denn bei der Post geht's nicht so schnell'..."

(Zeile aus dem Lied "Ich bin die Christel von der Post", aus dem "Vogelhändler".)

:lol:

Warum lasst ihr eure Pakete nicht zur örtlichen Packstation liefern?
Es ist am einfachsten, wenn man oft über Tags nicht zu Hause ist.
Man kann sich anmelden über www.paket.de
Wenn ihr Waren bestellt, gebt ihr Postnummer und die Packstation (bekommt man nach der Anmeldung zu geschickt), als Lieferadresse an.
Rechnungsadresse dann die eigene Anschrift.
Wenn das Paket in der Packstation angekommen ist, wird man per Mail und SMS benachrichtigt und kann das Päckchen zu jeder Zeit abholen.
Da es nicht an die Öffnungszeiten der Poststation gebunden ist.


Die meisten Firmen liefern ausdrücklich nicht an Packstationen, weil da schon zu viel betrogen wurde.

Also vergiss die Packstationen.


Kann ich leider nicht bestätigen.
Bisher wurde alles was ich bestellt habe, an die hiesige Packstation geliefert.


Ich bin mit DHL so durch... wahrscheinlich ist mir schon wieder eine Sendung abhanden gekommen. Dieses mal ist es ein Päckchen, was wegen der fehlenden Sendungsnummer noch weniger nachvollziehbar sein wird, als das Paket, das kürzlich verschwunden ist. Zum Kotzen! Entweder, der DHL-Mensch ist der unfähigste Typ von ganz überall, oder in dem Haus meiner Zweitwohnung ist jemand mit einem zweifelhaften Verständnis von Dein und Mein.

Ich habe heute mal den Service von Amazon ausprobiert, an Hermes-Shops liefern zu lassen. Das ist ne unkomplizierte Alternative zu den Packstationen, deren Einrichtungsmodus mir viel zu kompliziert ist. Ich hoffe, das mit dem Hermes-Shop klappt jetzt endlich mal, sonst fällt für mich der Online-Kauf und Versand an meine Zweitadresse als Alternative zum "Normalkauf" aus.


Zitat (labens @ 31.08.2013 20:15:43)
Die meisten Firmen liefern ausdrücklich nicht an Packstationen, weil da schon zu viel betrogen wurde.

Also vergiss die Packstationen.

So ist es zumindest bei den Firmen, bei denen ich bestelle auch meist.

Packstation wäre für mich auch keine Option, da müsste ich jedesmal in die Kreisstadt fahren.

Die Auslieferungen an Hermes sind genauso kompliziert oder unkompliziert wie an die Packstationen.
Vor allem dann, wenn der Hermes Zusteller auch keinen antrifft.
Aber auch da kann man die Adresse gleich bei der Bestellung angeben und sich das Paket oder Päckchen im Shop selbst abholen.
Wenn man zur nächsten Kreisstadt fahren muss, steht es ja auch nicht zur Debatte.
Es ging ja lediglich darum, wenn man zu Hause nicht zu erreichen ist.
Und man den Ort der Abholung gut erreichen kann.


Zitat (Cambria @ 31.08.2013 20:50:47)


Ich habe heute mal den Service von Amazon ausprobiert, an Hermes-Shops liefern zu lassen. Das ist ne unkomplizierte Alternative zu den Packstationen, deren Einrichtungsmodus mir viel zu kompliziert ist. Ich hoffe, das mit dem Hermes-Shop klappt jetzt endlich mal, sonst fällt für mich der Online-Kauf und Versand an meine Zweitadresse als Alternative zum "Normalkauf" aus.

Hermes kannst du bei uns aber sowas von vergessen,
die liefern, wenn überhaupt, wann sie wollen.

Die Auslieferer können einem leid tun, müssen ihr privat Auto benutzen und
Feierabend scheinen die auch keinen zu haben.

Mit DHL hab ich pers. bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht.
Lieferungen kamen bisher immer pünktlich und zu humanen Zeiten.

Seit einiger Zeit hatte ich immer meine Medis an eine Hermes-Station liefern lassen, bis diese Adresse plötzlich ohne Ankündigung Betriefsferien machte. An mein Päckchen kam ich also nicht ran. Gut, daß nichts drin war was ich dringend brauchte. Einige Tage später lag das Päckchen mit den Medikamenten geöffnet vor meiner Korridortür. Keine Ahnung, wer es aufgemacht und dort abgestellt hat. Geklingelt hatte niemand. Seitdem ist Hermes für mich gegessen... :angry:

Bearbeitet von viertelvorsieben am 31.08.2013 23:26:39


Pakete von Hermes werden bei uns von einer Frau ausgeliefert. Diese bringt die Pakete in ihrem Privat-PKW und ihr Kind fährt gleichzeitig mit. Das macht die Frau als Nebenerwerb. Die Auslieferung ist immer sehr zuverlässig, weil sie nicht die Hektik von anderen Auslieferer zeigen.

Mir tun diese Frauen eigentlich leid, weil sie viel Zeit und ihren eigenen PKW für ihre Arbeit einsetzen. Und die Entlohnung ist bestimmt nicht so hoch.

Ich bekomme so gut wie jede Woche Pakete. Bei DHL ist noch nie was verloren gegangen. Vielleicht habe ich da Glück gehabt. Lediglich bei einem Lieferanten aus China ist die Ware bis heute noch auf dem Schiff, welches Waren von der Shanghai Post verschickte.
Mein Geld bekam ich dann von Paypal wieder zurück.

Die nächste Packstation wäre bei uns auch die Kreisstadt. Vor 2 Jahren bekam ich mal eine Hollywoodschaukel, günstig bei EBay ersteigert. Da frage ich mich, wie die wohl in so eine Packstation rein passen soll. :P
Und wie schleppe ich einen Artikel, der 30 kg wiegt, bis zum nächsten Parkhaus?

Labens


Es geht um Päckchen und Paket die in die Fächer der Packstation sehr gut passen.
Und eine ersteigerte Hollywoodschaukel, die holt man sich doch dann ganz sicher mit einem Möbelwagen ab!
Wenn schon, denn schon.
Denn dieses Paket kann man ja auch keinem Auslieferer, egal ob DHL oder Hermes,
aufdrücken, wenn man es schon selbst tragen kann.
Es sollte im Übrigen jede/r so handhaben wie er/sie es möchte.
Und wer eben schlechte Erfahrungen oder gar keine gemacht, der/die lässt es eben.
Und ärgert sich weiter, dass die Zustellung nicht gelingt.


Na klar, ich fahre mal geschwind von Stuttgart nach den Niederlanden?

Ich hab 15 € für den Versand gezahlt. Geliefert von der DHL.

Bei Obi gabs die gleiche Schaukel (Neuware), zum doppelten Preis.

Wenn ich mir vorstelle, was DHL zu mir geliefert hat:
1 Wurstaufschnittmasche 30 kg
3 Koffer.

Dann müsste ich jeweils 26 KM zur nächsten Packstation fahren, dort einen Parkplatz suchen, Parkgebühr zahlen.
Und wie soll Hermes, GLS, Deutscher Paketdienst an die Packstation liefern?

Für Privatpersonen wird sich die Packstation nicht rentieren, eher also für Firmen.


Ich finde nicht, dass man das pauschal so sagen kann. Als ich noch viel gependelt bin, habe ich mir kleine Pakete immer an die Packstation in meinem Arbeitsort oder an die Packstation am Hauptbahnhof meines Wohnortes liefern lassen. Das hat prima geklappt. Aber die Abdeckung mit Packstationen ist her auch sehr flächendeckend.


Danke, witch_abroad,
genauso war es von mir gemeint.
Wenn man nicht die Möglichkeit hat, die Packstation zu nutzen, ist es auch uninteressant.
Und einfach ist es ebenfalls.
Aber manche müssen halt umständliche Erklärungen abgeben.
Warum auch immer?


Zitat (witch_abroad @ 02.09.2013 13:54:07)
Ich finde nicht, dass man das pauschal so sagen kann. Als ich noch viel gependelt bin, habe ich mir kleine Pakete immer an die Packstation in meinem Arbeitsort oder an die Packstation am Hauptbahnhof meines Wohnortes liefern lassen. Das hat prima geklappt. Aber die Abdeckung mit Packstationen ist her auch sehr flächendeckend.

Als ich noch in einer Studenten-Großstadt gelebt habe, war das mit der Packstation gar kein Ding. Auch später in einer mittleren Kleinstadt alles gar kein Ding. Sogar hier aufm platten hessischen Hinterland gibt es eine Packstation, die ich bequem erreichen könnte. Nur jetzt habe ich mit den zwei Wohnungen ein Problem.

Ich bräuchte die Packstation an meinem Zweitwohnsitz.
Ich kann aber die Zugangsunterlagen nur an meinen Hauptwohnsitz bestellen, da die Adresse, für die man die Packstation zunächst bestellt, die Adresse sein muss, die auf dem Perso steht - das ist bei mir der Hauptwohnsitz, an dem ich aber unter der Woche nicht bin und an dem ich dementsprechend auch keine persönlichen Zustellungen entgegen nehmen kann.
Ich muss also einen Packstationzugang zu einem Ort bestellen, an dem ich die Packstation nicht brauche und dann alles wieder online ummelden, wenn ich es denn mal geschafft haben sollte, die Post mit den Zugangsdaten in Empfang zu nehmen. Was aber nur klappen wird, wenn der Zusteller schlau genug ist, den Brief mit den Zugangsdaten nicht einfach wieder mitzunehmen, sondern ihn zur nächsten Postfiliale bringt, die dann aber auch Samstags auf haben muss, was nicht bei allen Filialen der Fall ist, an dem schon Sendungen von mir gelandet sind.

Hurra... Bürokratischer hätte es selbst die alte Post nicht hinbekommen.

Bearbeitet von Cambria am 02.09.2013 16:57:15

Ich bzw. wir sind stolzer Nutzer der Packstation....
Wir haben uns vor gut 2 Jahren registriert (man bekommt eine Kundennummer) .
Als registrierter Kunde kann ich mir Pakete auch an meine Wunschfiliale liefern lassen.
Ich kann auch den Liefertermin verschieben. Man kann auch einen Wunschort angeben an dem die Sendung abgegeben werden kann wenn ich nicht zuhause bin (wenn z.B. das Paket zu groß ist für die Packstation).
Natürlich muss die Kundennummer auf dem Paket angegeben sein, sonst klappt das ganze natürlich nicht.
Unter paket.de kann ich dann auch sehen ob ein Paket an mich unterwegs ist und von wem das Paket kommt :-)
Wir kaufen nur noch bei Firmen die per DHL versenden, denn Hermes etc. sind hier bei uns sehr unzuverlässig.

@ Cambria: Ich hab mir auch schon Sachen an eine Packstation im Urlaubsort liefern lassen :-D
Du brauchst nur die Nummer der Packstation und die Standortadresse. Du musst dazu nix ummelden.


Tastenmaus, man muss sich aber erstmal einmalig mit diesem ganzen bürokratischem Schnickschnack anmelden... dass das alles ab dann supereinfach und megapraktisch ist, weiß ich. Hab's ja selbst schon lange benutzt. Aber die Anmeldung ist echt ne Pest, wenn man eine etwas "flexiblere" Lebensgestaltung hat, als Otto Normalverbraucher.


Gott sei Dank kenn ich die Probleme nicht die hier beschrieben werden.

Doch was ich auch schon gesehen habe das die Benachrichtigungskarten auf der Straße liegen, wenn es trocken ist/war und man noch den Namen lesen kann versuche ich diese noch im Haus zu deponieren. Pech nur wenn es geregnet hat und diese unlesbar wurden. Hab auch schon welche zerrissen auf der Straße rumliegen sehen.

Bin echt froh das ich in einer Gegend wohne wo die Geschäfte und auch die Auslieferer zuverlässig sind.


Zitat (Nachi @ 30.08.2013 15:39:44)
Online sehe ich das die heute zur selben Zeit es erneut versucht haben. Gott sei Dank hat es dieses mal ein Nachbar angenommen und es steht nicht da: 3ter Zustellversuch

ach ja ich habe die Geschichte nicht zu ende erzählt...

im Briefkasten lagen dann zwei Benachrichtungskarten...

Karte 1 sagte: ich müsse mir das Paket bei der Post abholen.
Karte 2 sagte: ich solle es bei Nachbars abholen(Handschriftlich dazu geschrieben, ich solle die 1 Karte doch vergessen!) :D

Nachbarin meinte der hat geklingelt und in nicht mal 1er Minuten saß er wieder im Auto und sie konnte ihn gerade noch zurufen bevor er weg gefahren ist... nur gut das die keine Porsche oder so fahren...