Eure Erfahrungen mit DHL: und anderen Paketdiensten


Hallo in die Runde,

habe jetzt in kurzer Zeit zum zweiten Mal Schwierigkeiten mit DHL. Ich kenne das nicht anders, als dass zwischen Einlieferung eines Pakets in der Postfiliale durch den Absender und Übergabe an den Empfänger am Zielort ein Tag liegt. Das nannte ich perfekte Dienstleistung.

Letzte Woche lag ein für mich bestimmtes Paket zwei Tage im Paketzentrum Neumünster, das dann erst auf meine Nachfrage weiter bearbeitet wurde. Eine Antwort auf meine E- Mail an den Kundenservice bekam ich bis heute nicht.

Jetzt, eine Woche später, liegt ein durch mich verschicktes Paket den zweiten Tag im Paketzentrum Neumark. Ich habe wieder an den DHL- Kundendienst eine Mail geschickt, in der Hoffnung, es tut sich was und unser Enkelchen bekommt sein Päckchen rechtzeitig zum Kindertag, also spätestes morgen und nicht erst nächste Woche. Bin auch gespannt, ob ich diesmal eine Antwort von DHL bekomme.

Ist das jetzt die neue Beförderunzeitvorgabe bei DHL oder nur Zufall?

Welche Erfahrungen habt Ihr mit DHL gemacht, welcher Paketdienst wäre besser? Würde mich interessiere, weil ich mich unter diesen Umständen eventuell nach einem anderen Paketdienst umsehen müsste.


In der Regel ist kein Paketdienstleister so schnell wie DHL. Andere bieten mir auch nicht den Luxus einer Filiale/Packstation, wo ich meine Sachen abholen kann. Stattdessen kann ich sehen bei welchem Nachbarn in meinen Kram aufsammeln kann oder den ganzen Tag warten, bis der Mensch da war.

Hatte nur einmal Ärger, allerdings lag das da eher an Amazon, die zwar Daten übermittelt haben, aber die Ware nicht an DHL ausgehändigt hatten wodurch eine Versandmeldung entstand aber die Ware nicht bei kam.

Wieviele Pakete bekommst Du so? Ich finde da zwei Verzögerungen einen ziemlich guten Schnitt.

Noch dazu kommen die äußerst unmenschlichen Bedingungen, zu denen die meisten anderen Paketdienste arbeiten lassen. Natürlich unter dem Deckmäntelchen der Subunternehmer. Leider gibts die bei DHL zum Teil auch.


Zitat (Gift @ 01.06.2012 00:01:57)
Noch dazu kommen die äußerst unmenschlichen Bedingungen, zu denen die meisten anderen Paketdienste arbeiten lassen. Natürlich unter dem Deckmäntelchen der Subunternehmer. Leider gibts die bei DHL zum Teil auch.

DHL zieht da nach mit den Subunternehmen. Wir hatten auch das Problem, das angeblich Pakete nicht zugestellt werden konnten(obwohl mit Sicherheit jemand da war).

Wenn man aber Subunternehmer hat, die Ausfahrer kaum ein Wort deutsch verstehen und fremd in der Gegend sind, braucht man sich nicht zu wundern.

Mittlerweile geht es aber wieder besser, weil viele Unternehmer hier sich beschwert haben

Hallo!

Meine Erfahung ist, dass DHL Päckchen pünklich am nächsten Tag zusammen mit der Briefpost kommen. zwischen halb 10 und 11. Da konnte ich bisher immer gut planen, dass wer zu hause ist oder mich darauf einstellen, das Paket von der Post abzuholen. Hermes kommt dagegen wann es will und die Pakete landen sonstwo. DPD hat schonmal Konzertkarten in den Nachbarort zu meinen Eltern geliefert, weil die weder auf die Hausnummer, noch auf den Vornamen geachtet haben. Obwohl der Grund dafür eigentlich für den Zusteller spricht: Meine eltern wohnten in der gleichen Staße wie ich, haben aber einen Ort weiter gearbeitet, sodass der Zusteller die Post gleich zu denen in den Laden gebracht haben, auch wenn die Privatadresse draufstand.


Meine Erfahrungen mit sämtlichen Versanddiensten, die so versuchen, bestellte Waren an den Kunden auszuliefern ist die, dass viele Päckchen und Pakete für die Nachbarn letztendlich bei mir landen. Mit meinen Nachbarn - es sind nur fünf - habe ich mich zwischenzeitlich darauf verständigt, dass ich die Sendungen annehme, den Zusteller jedoch bitte, dem betreffenden Nachbarn eine offizielle Benachrichtigung in den Briefkasten zu werfen. Die Sendung trage ich dann ein Stockwerk höher und lege sie im abschließbaren Trockenboden ab. Da kann sie sich der betroffene Nachbar dann bequem abholen.

Paketzusteller sind auch nur Menschen, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen. Die Arbeitsbedingungen sind oftmals alles andere als gut und und die Zeitpläne bekanntermaßen ziemlich eng. Vor wenigen Tagen erst sah ich eine Reportage von Herrn Wallraff über GLS. Hier ist weiterführende Literatur dazu: http://www.stern.de/wirtschaft/news/wallra...rn-1834722.html

Da ich dazu in der Lage bin, in der Abwesenheit der Nachbarn ihre Pakete und Päckchen in Empfang zu nehmen, tue ich das auch. Somit hat der Zusteller seinen Auftrag erledigt und der Kunde muss seinem Paket auch nicht nachlaufen.

Wenn ich selbst etwas bestelle, versuche ich immer, die Sendung in eine Hermes-Filiale bei mir um die Ecke zu dirigieren. Da kann ich mir die Sendung dann bequem abholen. Dort bin ich persönlich bekannt und da ich im Voraus Bescheid gebe, dass ich etwas erwarte, wird mir eine Sendung auch schon mal länger als die üblichen zehn Tage Frist aufbewahrt.

Grüßle,

Egeria


Vielen Dank für Eure ausführlichen Erfahrungsberichte :blumen:

Wie im Eingangsbeitrag geschrieben, war ich mit DHL immer absolut zufrieden und kann mich auch nicht erinnern, dass ein Paket länger als einen Tag unterwegs gewesen wäre- nicht einmal in Spitzenzeiten. Deshalb kenne ich die anderen Paketdienst nicht. Hin und wieder bekam ich zwar ein Paket von Hermes oder DPD zugestellt, was aber kein Grund für mich war, da mal nach zuschauen.

Nur, dass jetzt in so kurzer Zeit zwei Pakete in zwei Paketverteilerzentren mehrere Tage liegen blieben, war mir neu. Es lag also nicht an den Zustellern vor der Haustür, wie ich im Sendungsverlauf sehen konnte.

So etwas würde mir auf Dauer natürlich nicht gefallen- oder gewöhnt man sich daran?

Auch bei uns werden fast täglich Pakete für die Nachbarn ringsherum von diversen Paketzustellern abgegeben. Machen wir gern- wir sind zu Hause, warum sollen unsere Nachbarn nach der Arbeit noch einmal zur Post fahren und ihre Sendungen abholen. Schließlich nehmen Nachbarn auch unsere Pakete an, sind wir mal nicht da.

Wie oft Pakete bei uns hin und her gehen ist unterschiedlich- mal zwei in der Woche, dann wieder mehrere Monate gar keins.

Ich werde die Sache also beobachten und erst einmal bei DHL bleiben.

Das Kindertag- Paket ist jetzt unterwegs, aber noch nicht zugestellt. Schade, ich hätte mir gewünscht, dass unser Enkel sein Geschenk noch vor dem Kindergarten bekommt. Ich hoffe, das Paket wird doch noch heute zugestellt.
Nochmals herzlichen Dank für eure zahlreichen Erfahrungsberichte :blumen:


Noch ein kurzer Nachtrag- das Paket für unseren Enkel ist zum Glück noch heute Nachmittag zugestellt worden. Der Bub hat sich gefreut, die Oma auch :D .

Bearbeitet von FrauElster am 01.06.2012 20:23:25


ich habe nicht vor allzulanger zeit einen bericht bei stern tv über diverse postzustellunternehmen gesehen, die für einen hungerlohn, ihr bestes tun.auch wenn man mal einem packet ..hinterherrennen..muss,pespekt vor dem beruf!


Ich hatte für den 17.1. die Abholung zweier DHL-Sendungen in Auftrag gegeben. Bezahlt am 15.1. per PayPal.
Kam aber keiner zum Abholen. Der Fahrer eines Paketfahrzeugs, dem ich hinterhergelaufen war, meinte, er sei nicht zuständig, und verwies mich an die "normale" Zustellerin, die auch gerade mit ihrem Fahrzeug unterwegs war. Die müsste meinen Auftrag im "System" haben. Bin also zu ihr hingelaufen. Die hatte aber überhaupt keinen Scanner dabei.
Bin dann wieder zum Paketfahrer gelaufen, der meine Pakete dann mitgenommen hat, die ich mit zum wuchten musste. Eine Quittung konnte er mir nicht geben, weil er ja meinen Auftrag nicht hatte (der war ja im Scanner, den die Kollegin nicht dabeihatte).
Wäre ich nicht initiativ geworden, hätte man meinen bezahlten Auftrag schlicht ignoriert.
Bedanken möchte ich mich bei dem netten Paketfahrer, der für den Schlamassel ja nichts konnte und sich sehr kooperativ verhalten hat. Nur habe ich jetzt keine Quittung. Sollten sich daraus Probleme ergeben, werde ich DHL regresspflichtig machen.
U. Ulbricht :labern:


Ich habe mal einen DHL - Fahrer gefragt, was DHL heisst. Er meint drauf "Dauert Halt (eben) Länger" :lol: Eigentlich sind sie recht schnell. Bloss ein mal kam mein sehr dringend erwartetes Paket nicht an. War auch kein Wunder - nachdem DHL es (der Paket-Verfolgung zufolge) nach Kassel geschickt hatte statt nach Stuttgart. Es kam dann irgendwann mal hier an.

Die Fahrer sind immer sehr nett, gefällig und geduldig. :)


Mein Freund hat einen Onlinehandel. Er bietet als Versandart auch DHL an. Das ist noch immer im Normalfall am nächsten Werktag da wenn wir es rechtzeitig zur Post bringen. Eine Sache ärgert mich allerdings. Wir haben die Briefkästen vorne zur Straße hin, aber unsere Klingeln sind auf der Hofseite. Man muss einmal in die Querstraße und dann durch die Hofeinfahrt. Viele Kunden schicken natürlich auch Sachen zurück wenn sie nicht passen oder so und auch die Lieferanten schicken manchmal mit DHL. Unbekannt ist ihnen diese Tatsache also nicht. Trotzdem haben wir es schon häufiger gehabt, dass wir eine Benachrichtigung bekommen haben man hätte uns nicht angetroffen obwohl wir zuhause waren. Wenn wir dann am nächsten Tag manchmal schwere Pakete von der Postfiliale holen müssen ist das schon nicht schön. Richtig ärgerlich wird es wenn man etwas sehr dringend braucht und extra Sofortüberweisung macht. Es ist Samstag morgen und alle sind daheim. Man macht kein Radio an, guckt dauernd aus dem Fenster und traut sich nicht aufs Klo weil man Angst hat den Paketdienst zu verpassen und dann findet man einen Zettel im Briefkasten, dass man leider nicht daheim war.


DHL hat unser Weihnachtspaket "verloren" oder "verlegt". Die pünktliche Lieferung zum 20. Dezember wurde uns versichert, am 24. war noch kein Paket in Sicht. Der Anruf bei DHL: "ohhhhh, das tut mir leid -ich muß Ihnen leider mitteilen das das Paket verlorengegangen ist." :labern: :labern: :wallbash:
MyT..... schickte uns einen Gutschein. - na toll!
Einen Gutschein - aber kein gewünschtes Geschenk unterm Baum.
Voller Panik und mit wenig Hoffnung habe ich den nächsten Spielzeugladen angerufen, ob dort die bestellten Spielsachen vorrätig sind. Die nette Dame :wub: lief wie wild durch den Laden, und hat mir alles zur Seite gestellt sodass mein Mann diese kurz vor Ladenschluß noch abholen konnte. Auch der Buchladen um die Ecke hat über den Ladenschluß hinaus noch auf meinen Mann gewartet, um den Kindern ein schönes Weihnachtsfest zu bescheeren. :wub:


YO


Zitat (elka @ 19.01.2013 10:23:34)


Die Fahrer sind immer sehr nett, gefällig und geduldig. :)

das mag vielleicht gelten, wenn sie gerade zustellen. Wenn man ihnen auf der Straße im Verkehr "begegnet", fahren sie vielfach wie gesengte Säue... überholen ohne zu blinken, fahren so dicht auf, daß man kein Nummernschild mehr erkennt, beachten selten die Geschwindigkeitsbegrenzung (und damit meine ich nicht nur knapp drüber). Ich bin froh, diese rasenden Transporter vor mir zu sehen, statt im Rückspiegel...

DHL übt sich in der Praxis, Sendungen nicht mehr zuzustellen.

Am 11. Febr. 2013 hatte ich bei einem Softwarehändler eine Bestellung geordert. Am 12. Febr. wurde mir per Post eine Aholkarte zugestellt, mit dem Vermerk "...leider war es heute nicht möglich Ihnen Ihre Sendung zuzustellen."

Ein Zustellversuch hat nachweislich nicht stattgefunden.

Das ist das fünfte Mal innerhalb eines Zeitraumes von 8 Monaten, dass DHL Abholkarten per Post geschickt hat, obwohl ich für Zustellung der Sendungen bezahlt hatte. In keinem der Fälle wurde ein Zustellversuch unternommen.

Alle diese Sendungen sind, nach Ablauf der Frist von 7 Tagen an den Lieferanten zurück gegangen.

Das Verhalten von DHL ist, nach Auffassung meiner Rechtsanwältin rechtswidrig und erfüllt u.U. den Straftatbestand des Betruges.

Nach meinen Recherchen sind eine große Zahl von Verbrauchern von diesen rechtswidrigen Machenschaften der Posttochter DHL betroffen.

Es wird höchste Zeit, daß die Verbraucherschutzorganisationen hier endlich tätig werden.


Hallo bootschafter,

bevor du mit der großen (und eh fast immer vorgeschobenen) Keule Anwalt und Verbraucherschutz wedelst, hilft es bei DHL recht zuverlässig, mit denen Kontak über den Twitter Account aufzunehmen: https://twitter.com/DHLPaket. Hinterlässt du denen da eine Nachricht, so fragt jemand nach den genauen Sendungsdaten, und es tut sich erfahrungsgemäß wirklich etwas beim Zusteller.

Wer kein twitter hat, kann auch eine Email an twitter@ dhl.com schicken

Bearbeitet von Bierle am 21.02.2013 11:25:36


DHL ist hier bei uns eine einzige Katastrophe. Letzte Woche hatte ich einen im Internet gekauften Fernseher an Medion zurücksenden wollen und dafür extra einen Abholungsauftrag gekauft (8,90 Euro) am Tag darauf wollte mir derselbe Zusteller, der das Gerät abgeholt hatte, mir den Apparat wieder aufs Auge drücken, was ich aber abgelehnt habe. Much money for nothing! ist nicht meine Sache.
Seitdem ist das Gerät verschwunden. Weder beim Empfänger noch bei DHL irgendwo aufgetaucht.
In der Zwischenzeit habe ich die DHL Auftragsbestätigung - wo alle Daten bereits aufgeführt sind - im Original genutzt, um zu reklamieren. Heute erhielt ich die Aufforderung, die Sendungsdaten NOCH EINMAL einzusenden, weil man ohne sie keine Nachforschungen anstellen könne.
Diese Verzögerungstaktik ist kein Einzelfall.
Üblicherweise hinterlässt der Zusteller keine Pakete sondern vorgefertigte "Benachrichtigungen". Und wenn ich es dann schaffe, ihn doch abzufangen, dann ist er maulig, weil ich seinen Stundensatz verderbe. (Wird wohl nach Stückzahlen bezahlt). Ich bin übrigens nicht bereit, teuere Versandkosten zu zahlen und dann zusätzlich noch mit Bus,Bahn oder Taxi 9 km zu fahren, um mir das Paket von der Post abzuholen.


Früher war alles besser :lol:

Da wird über Streiks im Öffentlichen Dienst geschollten, weil die "Faulen im Öffentlichen" auch noch mehr Geld haben wollen.
Die Post wurde privatisiert und muss nun ordentlich Gewinne einfahren, damit die Aktionäre zufrieden sind.
Billiger ist die Post nicht geworden, aber unzuverlässiger, da immer mehr Subunternehmer im Auftrag der Post fahren.

Es hilft nur beschweren, beschweren und noch einmal beschweren.


Danke für den Hinweis, alles unnötige Zeitverschwendung!

Die einzig wirksame Lösung: keine Bestellung bei Unternehmen die mit DHL zusammenarbeiten.


Bin wohl die Einzige die mit DHL zufrieden ist :lol:

Hab einen super netten, zuverlässigen und hilfsbereiten Zusteller an
dem sich das Personal von Hermes und Co. was abgucken
könnten :)


Ne, ich bin auch zufrieden. Von den Paketdienstleistern noch mit Abstand der Beste (UPS mal außen vor gelassen)

Gerade in Verbindung mit dem Packstations-Service für einen berufstätigen Alleinwohnenden wie mich unschlagbar.

Ich WILL schlicht nicht, dass die Pakete zu mir nach Hause geliefert werden. Bei Hermes, DPD und Co ist sowas unmöglich, und auf die Arbeit liefern lassen ist auch nicht immer eine Option, gerade bei größeren Sachen


Wir haben bisher nur sehr freundliche DHL-Zusteller gehabt, die die Pakete auch beim Nachbarn abgeben, falls ich mal nicht da sein sollte. Ich kann mich über nix beklagen... außer dass einer wohl ein starker Raucher ist und meine Pakete daher manchmal stinken :rolleyes: zum Glück nicht der Inhalt.


Hallo Muttis!

Ich wollt einfach mal fragen, wie eure Erfahrungen mit den verschiedensten Lieferdiensten so sind.
Interessieren würden mit v.a. UPS, DHL (Inland und Import) und besonders Hermes.


Ich kann ja einfach mal anfangen und meine Erfahrungen schildern. Denn ich denke, dass das manchmal wichtig sein kann, wenn man etwas bestellt, wenn man sich aussuchen kann, welcher Lieferdienst zu einem kommt.

Grundsätzlich kann ich sagen, dass ich mit UPS nie viel zu tun hatte. Aber wenn etwas kam, dann kam es schnell und unbeschädigt.

DHL ist meiner Meinung nach genauso gut. Das einzige mal, dass ich bisher mit denen Probleme hatte war, als mein Freund und ich eine Ident-Sendung erwartet haben. Grundsätzlich werden diese wohl Mo-Sa bis 17-18 Uhr geliefert. An dem einen Samstag, wo sie uns zugestellt werden sollte, waren wir allerdings nicht Zuhause. D.h. die Sendung ging zurück ins Verteilerzentrum nach Dortmund. Dort wird sie dann eine Woche aufbewahrt und sofern man nicht selbst eine erneute Sendung anfordert, wird sie dann zum Sender zurückgeschickt oder man holt sie selbst dort ab.
So ergab es sich aber, dass wir auch innerhalb des 7-Tage-Raums nicht Zuhause waren, so sagte man uns, wir sollen doch einfach eine Neusendung beantragen, etwa an die Arbeitsstelle des Empfängers. Diese wäre allerdings in Düsseldorf gewesen. Laut DHL läge das nicht im Sendungsradius. Schlussendlich wurde unsere Sendung einfach zurückgeschickt. Schade drum, aber ich kann wirklich kein Verständnis dafür aufbringen, dass man kein Päckchen von Dortmund nach Düsseldorf bringen kann - als riesiger Lieferdienst.

Schlussendlich nun Hermes... mein Sorgenkind.
Hermes hat uns beiden sehr, sehr viel Mühe, Zeit und Stress gekostet. Das fing an damit, dass wir für die Wohnung einen bestellt haben, welcher zwar pünktlich kam, allerdings gegen jede erdenkliche Stufe im Treppenhaus gerammt wurde, bevor er, zu deren Glück, unbeschadet oben in der Küche stand.

Weiter hatten wir uns eine Couch bestellt. Das lief dann ab wie folgt:
Die Couch kam beim ersten Liefertermin nicht. Man rief uns dann um 20 Uhr an, dass sie Lieferung von 18 Uhr ja in Verzug wäre und die deswegen nicht mehr kämen, wir sollten uns einen neuen Termin geben lassen.
Gesagt, getan. Drei Tage später sollte die nächste Lieferung erfolgen. Wieder nichts. Man rief uns erst morgens am nächsten Tag an, der Fahrer hätte einen Auffahrunfall gehabt, wir sollten uns einen neuen Termin geben. Als wir dann, um diesen zu bekommen, in der Hermes-Verteilerzentrale anriefen, sagte man uns frech, wir sollten uns nicht aufregen, den ersten Termin hätten wir ja schließlich selbst verschoben. Was ja nicht der Fall war. Aber das schien die Damen am anderen Ende der Leitung kein Stück zu interessieren. Also ließen wir uns noch einen Termin geben, da kam die Couch dann aber auch nicht. Doch was war jetzt wieder der Grund? Nach einem weiteren Anruf erfuhren wir, die Mitarbeiter hätten unsere Couch ja an jemand völlig falsches zugestellt. Sie würden sie dann einfach am nächsten Tag dort abholen und bei uns absetzen. Das ist auch tatsächlich passiert, aber ihr Lieben wollt wirklich nicht wissen, wie sie aussah...
Sie war: Schon einmal aufgebaut worden, komplett ausgepackt, dreckig wie die Nacht (weißes Lederimitat, komplett versaut) und wurde oben bei uns in Decken eingeschlagen abgestellt und weg waren die Mitarbeiter von Hermes.
Das haben wir natürlich nicht eingesehen. Bei OTTO angerufen (darüber hatten wir sie bestellt) und bis zur Qualitätsprüfung durchgestellt worden. Beschwert und alle Karten auf den Tisch gelegt. (Zwischendurch hatten wir nebenbei noch zahlreiche weitere Telefonate mit der Hermes-Verteilerstelle geführt, die entweder völlig frech und verlogen abgewimmelt wurden oder durch Ausreden weitergeleitet). Was uns das gebracht hat?

Hermes kam dann jetzt nach knappen 4 Wochen mit einer NEUEN, SAUBEREN, EINGEPACKTEN Couch vorbei, hat die alte mitgenommen und wir mussten die 50€ Versand nicht zahlen.

Sowas freches hab ich wirklich noch nie erlebt und ich werde es in Zukunft so gut, wie irgend möglich, vermeiden, Dinge über Hermes geschickt zu bekommen.


Jetzt seid aber ihr dran!
Schildert mir eure Erfahrungen bitte. Vielleicht hat ja noch jemand so etwas erlebt! Oder vielleicht auch was ganz anderes, positives?

Lg ^_^


Hallo Lucienna,

zu diesem Thema gibt es schon einen (bzw. sogar mehrere Threads hier im Forum). Bitte such doch demnächst, bevor du ein neues Thema eröffnest, in der FM-Suche oben, ob es dein Thema schon gibt, und hänge dich im Zweifelsfall dann an dieses Thema an. :blumen:
In deinem Fall hier hätte "Paketdienst" einen passenden Thread ans Licht gebracht :D

Ich verschmelze deinen Thread mal mit dem vorhandenen.


Hey noch mal :)

Ich danke euch allen schon mal sehr für eure tollen und teilweise sehr ausführlichen Erfahrungen mit diversen Dienstleistern. Ich denke, dieses Thema bietet viel Raum für Diskussion.

Ich möchte übrigens noch einmal betonen, dass ich hier keinesfalls (in meinem Beitrag) versucht habe, einen der Lieferdienste schlecht zu schreiben o.ä., denn klar gibt es immer mal Fehler, die passieren können.
Irren ist immerhin menschlich. Nur hab ich mich wirklich schwarz geärgert, wie verdammt frech manche Menschen sein können - und dabei um keine Ausrede verlegen. Und das wunderte mich eben sehr.

Mein Freund hat mir vor kurzem erzählt, dass Leute, die bei Hermes kleine Päckchen ausliefern, oft Privatpersonen sind - klar, dass sie nicht kontrollieren können, wie und ob etwas abgegeben wurde. Meistens ist es ja doch so, dass man sich einfach nicht beschwert, da der Aufwand zu groß ist - zumindest bist man zu jemandem vorstößt, der irgendwas in einer Filiale etc. zu sagen hat.

Ich freue mich weiterhin auf eure Berichte!



Kostenloser Newsletter