Umzug: wer kann praktische Tipps geben?


Hallo,
ich hoffe, dass dies jetzt kein Doppelposting ist, aber in der Suche hab ich nichts zu diesem Thema gefunden.

Also wir werden wahrscheinlich nächsten Sommer umziehen müssen. Es ist nicht unser erster Umzug, das kommt bei uns alle paar Jahre vor :angry: .
Trotzdem hat sich bis jetzt noch keine Routine eingestellt und ich denke mit Grausen an das bevorstehende Chaos.

Die letzten Male wusste ich noch nichts von diesem Forum, aber jetzt möchte ich den sicher vorhandenen Erfahrungsschatz von Euch nutzen :D .

Woran sollten wir denken, was ist zu beachten, welche Anträge müssen wann und wo gestellt werden usw.
Da es ein dienstlicher Umzug ist, bekommen wir zum Glück eine Spedition bezahlt, also müssen wir uns schon mal nicht um Kisten und Packmaterial kümmern.

Bei den letzten Umzügen hat es sich als sehr praktisch herausgestellt, die Zimmer auszumessen und auf Millimeterpapier zu übertragen. Genauso die Möbel. Und dann schon vorab zu schauen, wie man die Möbel am besten stellt.
Auch dass die Kisten mit Ortsangabe beschriftet werden (Küche, Wohnzimmer...) ist klar. Und Inhalt draufschreiben.
Trotz der meiner Meinung nach guten Vorplanung war der Umzug jedes Mal ein Chaos, deswegen bin ich dankbar für jeden Tipp, der hier Klarheit und Struktur hereinbringt.

Gespannt auf Eure Ideen wartend
Murkel ^_^


Vielleicht hilft dir das ja schon ein bissel weiter :)

Checkliste Umzug


www.ummelden.de enthält sehr praktische Vorlagen und Listen (vorallem die Aufkleber für Kartons sind sehr praktisch).

Grüße
Murphy


Nur zur Vereinfachung:

Murphys Umzugslink :-)


Packt Ihr die Kartons selbst aus oder lasst Ihr das die Umzugsleute machen?


Zitat (Mikro @ 14.02.2006 - 21:55:49)
Packt Ihr die Kartons selbst aus oder lasst Ihr das die Umzugsleute machen?

Nee, auspacken tun wir selber! Höchstens das Einpacken von zerbrechlichen Dingen überlassen wir ihnen wegen der Versicherung.

Wir waren gestern bei der Post wegen Nachsender Antrag.
Klasse was die inzwischen alles machen, selbst Telefonanschluss könnten man dort ändern und neuen Rufnummer bekommen wir zugeschickt.
So könnte man bestimmen wann es abgeschaltet wird
Vieles macht der Post inzwischen und die nächste Tage bekommen wir Post mit Liste was man zu beachten hat, Aufkleber und und und und
14 Euro kostete das.


Bearbeitet von internetkaas am 15.02.2006 09:15:35

Ich habe beim Umzug immer darauf bestanden, daß ein Zimmer (Wohnzimmer) schnellstens "bewohnbar" war also so, daß man sich einigermassen wohl fühlen kann. Wenn du überall Chaos hast, ist das dann wie eine Insel in der du zwischendurch mal durchatmen kannst. Mir hat das geholfen.


ich würde auf die kartons verschiedene, farbige punkte kleben (recht große). für jedes zimmer eine farbe. so weiß jeder "popelarsch" wo die kartons hinmüssen, wenn du an die zimmertüren auch diese farben klebst, denn rot zu rot, blau zu blau und so weiter... da muss man dann nicht lesen sondern weiß direkt auf den ersten blick, wo die sachen hinmüssen... ;)


Zitat (Filou @ 15.02.2006 - 11:48:09)
ich würde auf die kartons verschiedene, farbige punkte kleben (recht große). für jedes zimmer eine farbe. so weiß jeder "popelarsch" wo die kartons hinmüssen, wenn du an die zimmertüren auch diese farben klebst, denn rot zu rot, blau zu blau und so weiter... da muss man dann nicht lesen sondern weiß direkt auf den ersten blick, wo die sachen hinmüssen... ;)

:D super idee, ich würde dann nur noch auf einigen kartons "dringend" vermerken, da wo die sachen drin sind, die man wirklich gleich braucht.

So ähnlich hab ichs auch gemacht, n paar Kisten nach Raum sortieren und noch n besonderer Vermerk drauf, dass das die Kiste ist, die abseits gestellt und nicht unter zehn andere gestellt wird, ne besondere Farbe drauf, n X oder so, auf alle Seiten drauf, und das auch allen Helfern sagen.

Da wird dann reingepackt, was sofort gebraucht wird. Also für Küche in eine Kiste n paar Becher, Teller, Besteck, Wasserkocher, Spülmittel, Handtücher und sowas, damit man nicht in einer Kiste nach Tellern graben muss und in ner anderen nach Spülmittel, schließlich haben die Leute alle Hunger und Durst, wenn da geholfen wird, und fürs Badezimmer ne Kiste mit Handtüchern, Seife, Klopapier und sowas, damit man sich da wenigstens anständig die Hände waschen kann.


Boah, ich merk schon, Ihr habt gute Ideen!! Super! Vielen Dank! :blumen: Weiter so! :sabber: :D


Ich schreibe mit Edding sofort auf den Karton für welcher Zimmer, so brauchen Umzugshelfer nicht erst schauen wo ist die roter ode blauen punkt. ;)

Mönsch, seid ihr alle super organisiert... aber das hört sich auch nach größeren Umzügen an als bei mir.
Ich sitze nämlich gerade im Schachtelchaos und mein altes Problem ist: Ich habe IMMER zu wenig Schachteln. Und dann natürlich auch zu wenig Platz um die Schachteln irgendwo hinzutun - denn der Platz ist jetzt mit leeren Regalen vollgestellt.

Hm - und dann natürlich auf den letzten Drücker, auch wie immer.
Zum Glück hab ich Telekom, Post und ähnliches schon gemacht...

Aber trotz allem: ICH FREU MICH SO AUF MEINE NEUE WOHNUNG!

Denn endlich gehts vom studentischen Einzimmerleben und damit Schreibtisch neben dem Bett in ein Zwei-Zimmer-Schloss mit Wohnküche

HURRA!!!!!

Liebe Grüße von Ernie im Packstress


Zitat (Ernie @ 16.02.2006 - 13:54:09)
Mönsch, seid ihr alle super organisiert... aber das hört sich auch nach größeren Umzügen an als bei mir.
Ich sitze nämlich gerade im Schachtelchaos und mein altes Problem ist: Ich habe IMMER zu wenig Schachteln. Und dann natürlich auch zu wenig Platz um die Schachteln irgendwo hinzutun - denn der Platz ist jetzt mit leeren Regalen vollgestellt.

Zu wenig Kartons?
Solltest du einen Motorradzubehörladen (will ja keine Werbung machen) in deiner Nähe haben, dann begebe dich da hin und frag ganz lieb nach Helm-Kartons. Sind handlich, stabil und das Beste: kostenlos!
Und die Leuddes sind fdroh, dass sie weniger Müll haben ;)

Bearbeitet von Urmel am 16.02.2006 14:01:42

Kartons sind doch kein Problem. Mein Kumpel hat sich dafür immer von Aldi welche geholt, aber nicht irgendwelche. Nur die Bananenkartons und die von Haribo.
die Bananen sind hier in nem schrägen Tisch drin. Der hat dann einfach nen Karton leergemacht, indem der die Bananen auf die anderen Kartons verteilt hat, und mit n bisschen Glück war drunter noch n Karton mit nem Deckel.

Drin ist auch noch ne Pappe. Der Boden hat n Loch, also ich würd da nicht ne Tonne Bücher reinpacken, aber für Kleinkram gehts super, und wenn man für alle Kartons nen Deckel hat, kann man die auch super stapeln. beim Einklaufen hat der immer mal wieder einen oder zwei mitgenommen und so über Monate gesammelt, bis zum Umzug. Dass die umsonst sind und die Leute froh sind, wenn Kartons mitgenommen werden, brauch ich ja nicht zu erwähnen, oder? :P

Ich hab die Dinger selber zu Dutzenden geschleppt und ausgepackt, hier bei Aldi Süd haben die auch noch links und rechts Griffe und unten noch kleine Löcher drin, wo man nen Finger reinstecken kann und die Kartons so ziehen kann.

Die Haribokartons sind auch geil, die haben ne sehr feste Pappe, nen kompletten Boden und nen Deckel. Die stehen hier auf kleinen Paletten und da kann man bei jeder Sorte immer mal nen nur noch halbvollen auf die anderen draufkippen und von den unteren nen Deckel abziehen. Da passen viele kleinere Sachen rein, gut stapeln kann man die auch. Löcher für die Hände haben die keine aber die kann man auch nicht so schwer machen, weil die so klein sind, da geht das auch ohne Löcher. Und die gibts natürlich auch umsonst.


Äm, da fällt mir noch was ein: Wie ist das eigentlich mit den Handys? Müssen die auch irgendwie umgemeldet werden? :blink:

*Bürokratie is verwirrend...*


Wir melden alles um wo wir angemeldet sind.
Ich habe mir nach und nach eine Liste gemacht wo und wie.



Kostenloser Newsletter