Englische Bulldoggen: Wer kennt sich aus?


Hallo ich bin die Neue, und ein totaler Tier-Freak. :D
Besonders angetan haben es mir Englische Bulldoggen...
Selber besitz ich aber keine, da ich noch bei Hotel-Mama wohne
und keiner aus meiner Familie und/oder meinem Freundeskreis
meine Liebe zu dieser Rasse versteht... :(
Jedoch ist mein größer Wunsch, mir eine Bulldogge anzuschaffen,
sobald ich eine eigene Wohnung habe. Tja, und nun suche ich Menschen,
die sich auch für diese Rasse interessieren/eine Englische Bulldogge besitzen und mir vielleicht ein paar Tipps & Tricks zu der Erziehung und Stubenreinheit etc. geben könnten.

Ich freue mich schon sehr, mit euch darüber zu quatschen!

Tschüssi, eure Elli la Bamby ;)


Hallo Elli la Bamby,
erst einmal herzlich Willkommen bei den Muttis.

Schau Dir doch mal diese Seite an, vielleicht hilft Dir das weiter ;)

http://www.englischebulldogge.de/

Gruß
PettyB

.


Auch von mir willkommen!! :blumen:
Ich mag die Bullys auch recht gern, hatte aber nie welche, nur Schäferhunde.

Petty B.'s Link ist toll, das ist sicher genau das Richtige für Dich. :blumen:


Herzlich willkommen & viele Grüße aus Dresden...........

(Ich habs zwar keine Vorliebe für Bulldoggen, aber ich dachte, ich begrüße mal noch jemanden aus Sachsen hier... :rolleyes: )

:blumen:

Aha


Herzlich willkommen!
Eine Katzenmutti die sich nicht mit Bulldoggen auskennt will Dich nur begrüßen.
Sophie-Charlotte
:blumen: :blumen: :blumen:

P.S. Irgendwie urig sehen diese "Knautschkugeln" ja schon aus.

Danke für die ganzen lieben Begrüßungen! :wub:
Und danke für den Link, ich hab ihn mir auch gleich angesehn. :D
Echt schön, freut mich!!! :)

Bei Gelegenheit werde ich mich auch dort mal nach Tipps umsehen,
was aber nicht heißt, dass das Thema hier abgeschlossen wäre. ;)
Ich quatsche trotzdem liebend gern mit euch darüber,
und bin für jeden Eintrag und jeden Tipp dankbar. ^_^

Liebe Grüße an euch alle, eure Elli la Bamby :blumen:


Ein Neuen-Begrüßungsfred auf Tierebene... so wirds nicht langweilig :P


Hallo aus Mittelhessen.

Deine Vorliebe für englische Bulldoggen teile ich, und bin selber hin und weg von ihrem Charakter-Gesicht. Sollte mir mal einer über´n Weg laufen, pack ich ihn ein... ;) Leider sind die beim Züchter kaum zu bezahlen . :heul: .

- die Seite kenn ich - ist echt gut.

YO


Hallo yolanda!!!

Freut mich, dass du meine Vorliebe für diese Rasse mit mir teilst! ^_^ ^_^ ^_^
Wie teuer sind denn die beim Züchter?
Kenn mich nicht so mit Züchtern aus...Mein Labrador-Mix ist ausm Tierheim....
Freu mich auf deine Antwort....

Gruß, eure Elli la Bamby


Nicht unter 300€, notfalls teurer.
Oder Du schaust mal bei "Bulldogge in Not" nach. Die Tiere kommen meist aus südlichen Gefilden und sind samt Einfuhr/Impfung um 200-250€ zu haben.


Huhu Bi(e)ne! :blumen:

Mhhh... klar so'ne Tierchen haben immer 'ne 2. Chance verdient.
Problem ist nur, eigentlich möcht ich ja einen Welpen,
den ich nach meinen Vorstellungen erziehen kann.
Und solche Tiere sind ja meist schon erwachsen.
Und außerdem seh' ich's ja bei meinem Labrador-Mix,
er kommt aus dem Tierheim, keiner weiß warum er abgegeben wurde.
Naja und in manchen Situationen, die er anscheinend schon erlebt haben muss und die anscheinend "nicht so gut" für ihn gelaufen sind, ist er plötzlich ängstlich, schüchtern oder misstrauisch.

Aber ich werde mich trotzdem mal auf dieser Seite umsehen.
Also danke! :blumen:

Bye Bye, Elli la Bamby :rolleyes:


guck mal
hier

ich selbst habe über 20 Jahre lang Polski Owczarek Nizinny im VDH gezüchtet und kenne die Bully´s nicht nur von Ausstellungen.
Tolle Hunde !!!!


Ein gaaa...nz großes Dankeschön an dich Nyx,
für die Seite! Die ist echt toll!!!

Könntest du mir vielleicht sagen, wie teuer so ein Welpe beim Züchter ist?
Sind sie sehr lernwillig, oder "testen" sie lieber, und stellen sich manchmal quer?

Hoffe auf Antwort, Liebe Grüße Elli la Bamby


Zitat (Elli la Bamby @ 10.03.2006 - 11:57:09)
Ein gaaa...nz großes Dankeschön an dich Nyx,
für die Seite! Die ist echt toll!!!

Könntest du mir vielleicht sagen, wie teuer so ein Welpe beim Züchter ist?
Sind sie sehr lernwillig, oder "testen" sie lieber, und stellen sich manchmal quer?

Hoffe auf Antwort, Liebe Grüße Elli la Bamby

Wie teuer so ein Welpe ist erfährst du am besten bei der Welpenvermittlung, die nennen dir dann einen Richtpreis, der nicht nur von Züchter zu Züchter unterschiedlich ist, auch sind in einem Wurf schon mal Welpen, die einen angeborenen unerwünschten "Fehler" haben, die dann nicht zum vollen Welpenpreis vermittelt werden können. Wie z.B. Einhoder bei Rüden, oder Welpen mit einem Zahnfehler, Käufer die "nur" einen Familienhund haben möchten ist es letztendlich egal.
Hast du allerdings vor mit deinem Hund zu züchten, solltest du dir beim Kauf die Wurfabnahmeprotokolle, die für jeden einzelnen Welpen erstellt werden genau durchlesen.Ganz wichtig nicht nur das von deinem Welpen auch von den ganzen Wurfgeschwistern, manche Fehler sind vererblich. Bei VDH.Züchtern sind die Pflicht, müssen auch vom Käufer unterschrieben werden, sonst gibt es keine Ahnentafel.
Laß dir alle Unterlagen zeigen, die der Züchter in seinem Zwingerbuch hat.
Von den Unterlagen der Hündin, wie Deckgenehmigung bis zum Aufzuchtsprotokoll des Wurfes.Ein verantwortungsvoller Züchter zeigt dir alles und verschweigt nichts.
In diesen Protokollen ist alles peinlich genau vermerkt von dem Geburtsverlauf über Gewichtszunahme, Impfungen, Wurmkuren, Gesundheits- und Pflegezustand der Hündin und Welpen bis hin zu allen was der Zuchtwart bei der Aufzuchtstättenbesichtigung bis zur Wurfabnahme schriftlich festlegt.

eine liebevolle konsequente Erziehung vom ersten Tag an braucht dieses "Kraftpaket" wie jeder andere Hund auch

Das Thema ist zwar schon lange her, aber da ich selbst eine Bulldogbesitzerin bin(Old English Bulldog) interessiert es mich sehr. Hoffe der Jenige der hier Antworten brauch ist auch nochhier angemeldet. Wenn ja ich stehe für fragen gerne zu verfügung.

Eine Antwort geb ich dir schon mal, wenn kein Not Hund dann einer vom Züchter -> Bitte kein Händlerhund, den Fehler habe ich begangen.
Ein Züchterhund geht von 1400€-2500€, ne menge Geld aber das lohnt sich und man hat das Geld nur einmal ausgegeben :D Bei den meisten Händlerhunden die man billig bekommt folgen ne menge Tierarztkosten.

Hier mal ein Foto von meiner Schnecke


Hallo Anastasia und ein ganz, ganz großes ENTSCHULDIGUNG,
dass meine Antwort so ewig lange gedauert hat... :(

Ich war einfach in letzter Zeit zu beschäftigt, doch nun sind ja endlich Ferien...
Ich würde gern ein paar Tipps & Tricks von dir bekommen ;)

Vor kurzem habe ich mich mal wieder nach Englischen Bulldoggen und deren Preisen umgesehen, da werden mitunter auch Bulldoggen für 500-700 € verkauft *freu* denn so 1000-2000 € ist n bissl viel für ne noch-Schülerin ;) ...

Aber ich hab' ja eh noch 'n Weilchen Zeit damit... da ich jetzt eh erstmal keine Zeit für einen Welpen hätte (beginne nach den Ferien mit der 10 Klasse :wacko: )... und eh erstmal schauen muss, was danach wird, eigentlich plane ich ja Abitur....

Außerdem würden mir meine Eltern eh den Hals umdrehen.... :lol:
Denn bei 'nem Hund, 'nem Kaninchen, 7 Wandelnen Blättern, 1 Dornschrecke, 2 (bald 12) Gespenstschrecken, 12 Stabheuschrecken, ca. 68 Eiern und einer Schabe macht sich ein Welpe nicht so gut *grins*.... jedoch freue ich mich mehr über meine Lieblingsrasse zu erfahren...

Liebe, liebe Grüße Elli la Bamby :D :D :D


Welpen gibt es ab und zu hier aber eben dann Bundesweit


Also Elli,

erst mal schön das du dich wieder gemeldet hast :blumen:

Das Problem bei den "billighunden" hier die Bulldogge ist, das es zu 99% Händler und Vermehrer sind, die Welpen für diesen Preis anbieten.

ich spreche aus eigener Erfahrung. Aber ich habe daraus gelernt und weiss das es besser ist einen Welpen von einem seriösen Züchter zu kaufen. Auch wenn der Preis sehr sehr hoch ist. Aber die Bulldogge ist eine spezielle Rasse und die Aufzucht ist mit sehr viel Arbeit und Geld verbunden(also ich meine die Züchter stecken viel geld rein).

Deswegen lege ich dir zu Herzen, warte mit dem Kauf eines Welpens, bis du mehr Zeit hast und vorallem Geld. Denn lieber 1400€ ausgeben und der Hund ist gesund(ja ich weiss auch bei einem Züchter ist es nicht garantiert, aber doch schon zu 90%), als wenn du einen Welpen von einem Händler kaufst und dann mehr TA-kosten hast.

Ich kenn das wir haben auch im 500€ bereich TA kosten gehabt und leider ist der Süsse nicht mehr unter uns....

Hier sind mal einige Foren wo du dich genau informeiren kannst:

Bulldog Online

Englische Bulldogge

Aber ich stehe gerne für weitere Info's zu Verfügung.

Liebe Grüsse
Franci


Hallihallo!!! :D :D :D

Danke für diese Informationen... :) Du hast recht, lieber beim Kauf etwas mehr Geld ausgeben, als dann nur noch beim TA zu sitzen....

Aber wie du schon auch gesagt hast, ist es nicht sicher, dass das Tier, wenns vom Züchter ist, nicht auch Probleme bereiten kann.

Eine Bekannte von mir hat sich vor 1 1/2 Jahren einen Boxer bei einem Züchter teuer gekauft... der Hund hatte mit 1/2 Jahren den ersten, mit 1 Jahr den zweiten Tumor bekommen....


Klar werd ich warten, bis ich genug Geld/Zeit für den Welpen habe... denn so oder so wollt ich warten, bis ich mindestens 18 bin, damit ich mir eine eigene Wohnung nehmen kann, um mich dann voll und ganz um den Welpen kümmern zu können, denn ich möchte, dass eine feste Bindung zwischen dem Hund und mir entsteht.

Außerdem kann ich, wenn ich mich allein um ihn kümmer, wirklich auch an meine Regeln halten, ohne das einer "dazwischen funkt". ;)

Viele Liebe Grüße, eure Elli la Bamby


Liebe Elly,

wichtig ist: "Augen auf beim Hundekauf", und am besten Euren vertrauten oder befreundeten Tierarzt gleich mit zum Züchter (oder zur Pflegestelle) nehmen.
Kein guter und engagierter Tierarzt wird dies ausschlagen oder extra berechnen.

Und schauen: wie sind die Papiere (VDH) oder irgendein obskurer Rasseclub?
Unbedingt Mutterhündin, evtl. Vatertier genau ansehen. Wieviel Welpen im Wurf? Wieviel Würfe pro Jahr?

(Faustregel: niemals mehr als 5 Kleine im Wurf / 2 Würfe pro Jahr.

Unter sogenannten Züchtern findet man viele schwarze Schafe, die mit Rasse- Welpen schwunghaften Handel betreiben, sog. "Vermehrer" oder "Welpenfabriken". :labern:
Mit guter und verantwortungsvoller Zucht hat das nichts zu tun, deshalb verwies ich auf den Blick darauf, wo die Papiere / Ahnentafel ausgestellt wurden.
VDH-Papiere sagen immer noch die sauberste Zucht aus.

Sicher sind alle Welpen süß und man möchte sich die Taschen leerkaufen :wub: , aber fragwürdige Vermehrer sollten nicht unterstützt werden, schon gar nicht durch unser sauer verdientes und teures Geld, oder?

Sonst ergeht es uns wie Deiner Freundin, deren armes Hundchen nicht mehr viel vom Leben haben wird außer säuischen Schmerzen und einen frühen Tod.
Oder lauter irrsinnig teure Tierarztsitzungen, die letztlich nur Linderung, aber keine Heilung bringen.
Verzüchtung und Raubzucht sind nicht heilbar. :(

Ich habe selbst mit armen Geschöpfen gearbeitet und diese besessen (mit allen Schwierigkeiten), die samt Ahnentafel und Schönheitspreisen leider viel zu zeitig tumorgeplagt, wesensauffällig bis unkontrolliert aggressiv waren (Schäferhunde), überängstlich bis hautgeplagt ein Leben "neben ihrer Art" führten, mit vielen Medis und der schließlich zu zeitigen Spritze vom Dasein erlöst wurden.

Oh je, es wurde wieder viel zuviel Text, aber na ja: Fakt ist:
Gutes Geld für ein gutes Tier, womit wir so lange wie möglich ein schönes, erfülltes Leben haben.
Diese kriegt man auch von guten Pflegestellen.

Alles Liebe von der seit einer Woche restlos glücklichen Labrador-Mami
Biene :blumen:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 16.08.2006 23:15:37


Hallo Bi(e)ne!

Vielen Dank für deine Tipps... ich werde, wenn ich mir in ein paar Jahren einen süßen Bulli-Welpen anschaffen möchte, daran denken und all dies beachten.

Also Dankeschön!!! :wub:



Bye, Elli la Bamby

P.S.: Herzlichen Glückwunsch zu deinem Labbi!!! ;) ^_^


Zitat (Die Bi(e)ne @ 16.08.2006 23:14:08)

(Faustregel: niemals mehr als 5 Kleine im Wurf / 2 Würfe pro Jahr.


was ist das denn für eine faustregel?

Man kann nie vorher wissen wieviel eine Hünndin bekommt und wenn sie 10 bekommt, was ist so schlimm daran...

Einige kann mann zu not auch mit der Flasche grossziehen...

tut mir leid kann ich überhaupt nicht verstehen...


Kostenloser Newsletter