Welchen Reiskocher kaufen: Ich suche einen neuen Reiskocher


Hallo liebe Community!

Mein Freund und ich suchen einen neuen . Bisher haben wir unseren Reis eigentlich immer im gekocht, aber mittlerweile bin ich ehrlich gesagt etwas genervt vom ständigen Umrühren. Ich habe mich mal auf verschiedenen Shops umgeschaut und bin etwas über die große Anzahl an Reiskochern schockiert.

Habt ihr bereits Erfahrungen mit einigen Modellen gemacht oder kocht ihr euren Reis lieber ohne Reiskocher?

Vielen Dank für eure Antworten!


Mit Reiskochern kenne ich mich nicht aus.
Aber ich bereite meinen Reis so zu, dass er nicht umgerührt werden muss. Interessiert?


Zitat (Jeannie @ 17.02.2017 13:46:28)
Mit Reiskochern kenne ich mich nicht aus.
Aber ich bereite meinen Reis so zu, dass er nicht umgerührt werden muss. Interessiert?

Ja, gerne!

Zunächst mal willkommen bei FM. :blumen:

Alsdann:
2 Tassen Wasser salzen und zum Kochen bringen.
1 Tasse Basmatireis zufügen.
Einmal aufkochen und einmal umrühren.
Deckel drauf, Herdplatte ausschalten und den Reis auf der Platte nur noch ausquellen lassen. Das dauert bei Basmati ca. 10 bis 12 Minuten.
Danach hat er das ganze Wasser aufgenommen und ist gar.
Jetzt nur noch mit einer Gabel auflockern - fertig. :)

Viel Erfolg!


Ich schließe mich Jeannie an, so lässt sich Reis wunderbar und problemlos kochen. Wer es mal ausprobieren mag: Ich nehme gerne statt Wasser Gemüsebrühe, das macht den Reis schön würzig. Man kann auch Hühnerbrühe nehmen, wenn man z.B. Frikassee macht.


Jeannie, so ähnlich mache ich meinen auch.

1 Teil Reis, 2 Teile Wasser, etwas Salz, 5 Minuten köcheln und ausschalten. :wub:


Hallo,
ich schliesse mich an und sehe auch keinen Sinn in einem Reiskocher.

Reis abmessen (Tasse, Meßbecher)und in den Topf geben. Die doppelte Menge Wasser oder Brühe dazu. Würzen mit Salz oder Brühe, im kalten Zustand einmal alles umrühren.
Ca. 1 Minute kräftig kochen lassen. abschalten, Deckel nicht öfffen und je nach Reissorte ausquellen lassen.
Langkornreis dauert ca. 20 - 25 Minuten. Dann einmal auflockern und noch einen Moment stehen lassen. Je nach Deckel ist der Reis manchmal noch etwas feucht. Dann den Deckel einfach nicht mehr drauflegen und abdampfen lassen.
Ich gucke da auch nicht auf die Uhr bei Langkornreis. Ob ich nach 25 oder 45 Minuten hingehe, der Reis ist fertig und auch immer noch heiß. Anbrennen ist bei dieser Methode ausgeschlossen.
Es bleibt auch nur ein Topf den man schnell abwaschen oder in die Spülmaschine geben kann. Ob das bei allen Reiskochern so einfach geht, wage ich zu bezweifeln.
Zumindest muss man mit Original-Einsätzen arbeiten. Geht dann was kaputt, wird es vermutlich weder einfach noch billig Ersatz zu bekommen. Töpfe gehen dabei nicht kaputt und man die Grösse selbst bestimmen.
Ob für 1 oder 10 Personen, die Methode ist immer die selbe.

LG Taita


Zitat
1 Teil Reis, 2 Teile Wasser, etwas Salz, 5 Minuten köcheln und ausschalten.


So habe ich es bisher auch gemacht. Nun habe ich kürzlich in einer Fernsehsendung gesehen/gehört, daß man die 3-4-fache Menge Wasser nehmen soll, weil Reis Arsen und andere Schadstoffe enthält.

Zitat (viertelvorsieben @ 17.02.2017 17:28:11)
So habe ich es bisher auch gemacht. Nun habe ich kürzlich in einer Fernsehsendung gesehen/gehört, daß man die 3-4-fache Menge Wasser nehmen soll, weil Reis Arsen und andere Schadstoffe enthält.

Da musst du aber zwischendurch umrühren und später das Restwasser abgießen, weil der Reis so viel gar nicht aufnimmt.
Das ist dann eine andere Methode, die mit der oben beschriebenen nichts gemeinsam hat.

Zitat (Jeannie @ 17.02.2017 17:32:01)
Da musst du aber zwischendurch umrühren und später das Restwasser abgießen, weil der Reis so viel gar nicht aufnimmt.
Das ist dann eine andere Methode, die mit der oben beschriebenen nichts gemeinsam hat.

Ja klar, das Restwasser muß ich später abgießen. Aber umrühren? Ich versuchs auf jeden Fall mal ohne - und berichte dann. :D

Zitat (viertelvorsieben @ 17.02.2017 17:45:59)
Aber umrühren? Ich versuchs auf jeden Fall mal ohne - und berichte dann. :D

Ja, mach mal. Ich bin gespannt. :)

Hallo,

wenn du jeden Tag Reis kochst, dann lohnt es sich schon, nen (kleinen) Reiskocher zu kaufen. Ein Reiskocher nimmt einfach deine Arbeit ab und musst nicht ständig an den reis während dem Kochen denken.
Auf Amazon müsste genug Auswähle geben. Und die Bewertungen von den anderen Nutzern helfen dir auch bei der Auswahl.


Zitat (seeya3000 @ 07.05.2017 10:51:39)
Ein Reiskocher nimmt einfach deine Arbeit ab und musst nicht ständig an den reis während dem Kochen denken.

...also ich denke beim Reiskochen nicht an den Reis, warum auch ? der kocht doch von alleine, wie oben schon beschrieben :grinsen:

Ich mache es genau wie einige vorher schon beschrieben haben: Wasser oder Brühe kochen - Reis hinein, einmal umrühren, nach ca. 5 MInuten abschalten. Dafür brauche ich nun wirklich nicht noch einen zusätzlichen Topf.
Ein Problem könnten Gas- oder Induktionsherde sein. Bei Gas ist nach dem Abschalten ja sofort die Wärme weg. Mit Induktion kenne ich mich nicht aus. Dieser Aspekt war bisher noch nicht dran, glaube ich. :unsure:
Was anderes ist wohl Milchreis?

Bearbeitet von dahlie am 07.05.2017 13:18:03


Zitat
Was anderes ist wohl Milchreis?


Am Prinzip ändert sich da nicht viel. Klar, Milch statt Wasser. Ich lasse den Milchreis dann ein paar Minuten unter Aufsicht kochen, danach schalte ich den Herd ab und lasse ihn ebenfalls in Ruhe ausquellen. Ist mir so auch noch nie angebrannt.

LG Taita

Zitat (Taita @ 07.05.2017 15:50:38)

Am Prinzip ändert sich da nicht viel. Klar, Milch statt Wasser. Ich lasse den Milchreis dann ein paar Minuten unter Aufsicht kochen, danach schalte ich den Herd ab und lasse ihn ebenfalls in Ruhe ausquellen. Ist mir so auch noch nie angebrannt.

LG Taita

..oder man / Frau kauft sich so einen Simmertopf ( früher auch Milchkocher genannt).

Ich habe immer behauptet, einen Reiskocher braucht kein Mensch. Neulich habe ich bei meiner Freundin Reis aus dem Reiskocher probiert und siehe da, der schmeckt viel besser. Also beschäftige ich mich jetzt auch damit mir einen zuzulegen. Ich habe mir einen von Mia ausgesucht, der liegt im preislichen Mittelfeld (30,00 Euro) und hat in allen Testberichten/Bewertungen am besten abgeschnitten. Am nächsten ersten ist das meiner :D


Ich koche den Reis in der .
1 Teil Reis, 2 Teile Wasser und etwas Salz.
Zwischendurch einmal umrühren... fertig.


Milchreis - Erinnerungen...
Wir hatten früher zuhause Gas, und da ist es - wie ich schon schrieb - nix mit abschalten und stehen lassen.
Wir haben dann den Topf mit Reis (Deckel drauf natürlich..) in zwei Geschirrtücher gewickelt, in ein Bett gestellt und mit rundum abgedeckt. Decke drüber, und das ging prima.
Ich weiß so spontan allerdings nicht mehr, wie lange. :unsure:


Zitat (dahlie @ 10.05.2017 19:23:25)
Milchreis - Erinnerungen...
Wir hatten früher zuhause Gas, und da ist es - wie ich schon schrieb - nix mit abschalten und stehen lassen.
Wir haben dann den Topf mit Reis (Deckel drauf natürlich..) in zwei Geschirrtücher gewickelt, in ein Bett gestellt und mit Kissen rundum abgedeckt. Decke drüber, und das ging prima.
Ich weiß so spontan allerdings nicht mehr, wie lange. :unsure:

So haben wir es auch gemacht :D

Ohne jemanden zu nahe treten zu wollen und es muss ja auch jeder selbst wissen aber ein Reiskocher ist wohl mit das unnötigste was man sich als Küchengerät zu Hause hinstellen kann. Vielleicht im Gewerbe. Also das ist meine Meinung. Also bitte nicht böse sein :D

LG


Zitat (dahlie @ 07.05.2017 13:16:47)
Ein Problem könnten Gas- oder Induktionsherde sein.
Mit Induktion kenne ich mich nicht aus. Dieser Aspekt war bisher noch nicht dran, glaube ich. :unsure:

Mit Induktion geht diese Methode auch nicht.
Die Hitze ist viel zu schnell weg (was prinzipiell gut ist, nur bei dieser Reis-Kochmethode passt es halt nicht)

Ich hab gestern, nach Jaaaahreeen, auch mal wieder aufm Herd Milchreis gekocht. Man wußte garnichtmehr wie lange das dauert.... War gestern zu lange, gab dann was anderes. :pfeifen:


Guten Morgen liebe/r ilovemymum94,

Ich habe mir vor ein paar Tagen einen *** Link wurde entfernt ***Reiskocher gekauft, und ich liebe ihn. Ich glaube seit dem esse ich sehr viel mehr Reis, weil auch große Mengen mega einfach in der Zubereitung sind. Du gibst den Reis hinein, die dazugehörige Menge Wasser und eine Prise Salz, machst ihn an und während der Kocher sich um den Reis kümmert, kann ich gan entspannt Gemüse und Fleisch zubereiten. Und sollte der Reis dann doch früher fertig sein, macht das auch nix, weil er dank der Wärmefunktion immer noch warm ist. Es ist so herrlich unkompliziert.


Ich habe mir vor Jahren einen Reiskocher für die Mikrowelle zugelegt. Zunächst ein Modell aus Glas, dass dann leider nach einer Unachtsamkeit den Weg auf den Fußboden und dann in die Tonne fand. Ein wohlgemeint geschenkter elektrischer Reiskocher war umständlich zu handhaben und nahm enorm Platz weg.
Seit geraumer Zeit habe ich ein Modell aus Kunststoff, das ich nicht mehr missen möchte. Ein Teil Reis, zwei Teile Wasser und etwas Salz rein und ab in die Mikro. Währenddessen habe ich mehr Platz auf dem Herd und muss mich nicht weiter um den Reis kümmern. Zum Schluss nur noch auflockern und servieren.


Magst Du mir verraten, was das für einer ist? Gerne auch per PN ... eigentlich koche ich Reis immer auf dem Herd, aber für die Mikro wäre das noch eine Alternative, denn so einen Elektrokocher möchte ich nicht auch noch rumstehen haben.



das ist ja interessant ... den TupperMikrowellenReiszubereiter gibt es auch in klein für den SingleHaushalt ... könnte mir gefallen ... Danke für den Hinweis :blumen:


Zitat (Agnetha @ 02.06.2017 19:45:55)
Reiszubereiter gibt es auch in klein für den SingleHaushalt ... könnte mir gefallen ...

:o Was sagt denn Schatzi :wub: dazu?

:P

Zitat (Binefant @ 02.06.2017 10:43:03)
Magst Du mir verraten, was das für einer ist? Gerne auch per PN ... eigentlich koche ich Reis immer auf dem Herd, aber für die Mikro wäre das noch eine Alternative, denn so einen Elektrokocher möchte ich nicht auch noch rumstehen haben.

Falls du mich meintest, ich habe derzeit einen von T*pp*r, den gab es da mal gerade im Angebot, da habe ich zugeschlagen. Die stinknormale Variante. Mittlerweile gibts die wohl auch ziemlich baugleich immer mal bei den einschlägigen Angebotsdiscountern, aber ich weiß nicht, wieviel die dann taugen.

Zitat (Jeannie @ 02.06.2017 22:33:10)
:o Was sagt denn Schatzi :wub: dazu?

der kriegt keinen Reis :P

Zitat (Arabärin @ 02.06.2017 23:32:37)
Falls du mich meintest, ich habe derzeit einen von T*pp*r, den gab es da mal gerade im Angebot, da habe ich zugeschlagen. Die stinknormale Variante. Mittlerweile gibts die wohl auch ziemlich baugleich immer mal bei den einschlägigen Angebotsdiscountern, aber ich weiß nicht, wieviel die dann taugen.

danke, dann schaue ich mich da mal um :blumen:

Ich kann dir ganz klar den Classic 2 von Tefal empfehlen. Hält und hält und macht einen Reis wie in Asien - wenn man natürlich den entsprechenden Reis aus dem Asiashop kauft :-)

Ist auch nicht klein, sodass er für uns total super ist.

Farbe ist weiß.


Meine Freundin und ich haben uns letztes Jahr einen Russell Hobbs Reiskocher gekauft.
Für den Preis von ca. 30€ sicherlich ok, aber so wirklich zufrieden sind wir nicht.
Gerade wenn wir damit größere Mengen Reis kochen, entwickelt sich sehr schnell viel "Schaum", welcher dann durch die Öffnung spritzt und das ganze Umfeld des Reiskochers einsaut. Beheben lässt sich das nur, wenn man ein Auge drauf wirft und rechtzeitig den Deckel anhebt oder diesen schräg auflegt, damit mehr Luft entweichen kann.
Scheint aber auch von der Reissorte abhängig zu sein, bei manchen tritt dies mehr, bei anderen weniger auf.

Generell finde ich die Idee eines Reiskochers super, nächstes mal würde ich aber vermutlich etwas mehr Geld ausgeben. Vielleicht sogar für einen deutlich teureren japanischen Reiskocher.


Umrühren beim Reis?
Bei mir gibt es ca. 2 Mal in der Woche Reis, meistens für Sushi. Diesen habe ich in den letzen Jahren noch niemals umgerührt:
Waschen, Ca. 1:1 mit Wasser mischen. Deckel drauf, aufkochen und 18 Minuten ziehen lassen.
Immer perfekt und noch nie angebrannt :)
Vielleicht versuchst du es ja mal so bevor du dir einen Reiskocher zulegst?


Guten Morgen, :o :o <_< <_< ein Reiskocher ist ein Elektrogerät was einige male gebraucht und landet dann im Schrank oder er wird verschenkt.
liebe Muttis, da Reis ja nicht ungefährlich ist, sollte er mit Vorsicht behandelt werden.
Letztens wurde darüber bei Wissen berichtet, das der Reis mit Arsen belastet wird, das diese Problem bekannt. Die Anbaufelder sind mit Arsen belastet, und es wird in den Wasserfeldern angebaut.
So manches Unwohlsein kann auf Reis zurück geführt werden.
Also im Sinne der Gesundheit den Reis einmal aufkochen und dann frisches Wasser nehmen.
Und den Konsum von Reis einschränken.
Macht euch schlau ; wir Verbraucher haben die Macht, gesunde Lebensmittel einzukaufen, und nicht das was die Industrie meint was wir essen sollten.
gruss giesa


@Giesa, dein Beitrag in allen Ehren, aber wenn, dann sollte es schon ausführlicher sein - auch was das Reiskochen betrifft. Dazu gab/gibt es verschiedene Experimente und auch Empfehlungen, was die Reissorten betrifft. Mit "einmal aufkochen und dann frisches Wasser nehmen" und "und den Konsum von Reis einschränken" und "Die Anbaufelder sind mit Arsen belastet, und es wird in den Wasserfeldern angebaut" ist es sehr dürftig beschrieben. Letzteres hat etwas mit dem Grundwasser zu tun.

Für Angsthabende wäre es besser, wenn der Reis über Stunden eingeweicht, später gewaschen und mit verhältnismäßig viel mehr Wasser gekocht wird, sodass Arsen größtenteils verschwindet.

Hinweise auf Arsen im Reis gab es schon 2012 oder 2013.


Zitat (Giesa @ 21.09.2017 10:41:15)
Und den Konsum von Reis einschränken.

Aber warum haben dann die Asiaten zum Teil hohe Lebenserwartungen?
Japan hat eine sehr hohe Lebenserwartung und dort ist Reis ja ein Grundnahrungsmittel.

Wir haben einen Reiskocher bei Gastroback, der jetzt schon älter als 10 Jahre ist und immer noch keine Anzeichen irgendwelche Probleme hat. Wir benutzen ihn nicht ständig, aber eben immer dann, wenn wir Reis machen, weil es so am einfachsten ist und ich mich in Ruhe auf die anderen Sachen kümmern kann, die auf dem Herd brutzeln. Man ist auch zeitlich etwas flexibler, weil der Kocher nach dem Kochen in die Warmhaltefunktion geht.

Weiterer Vorteil: Viele Reiskocher haben Einsätze, in denen man während des Kochvorgangs noch Dämpfen kann. Eigentlich ist das natürlich für Gemüse gedacht, ich habe den Reiskocher auf diese Weise aber schon für Germknödel verwendet, dann kam halt nur Wasser unten in den Topf.

Für uns hat sich das auf jeden Fall gelohnt, natürlich geht das alles auch im Topf, aber jeder hat seine eigenen Vorlieben, was er oder sie gerne selber macht und bei welchen Arbeiten man es sich so leicht wie möglich machen möchte.


Zitat (Sammy @ 21.09.2017 11:27:10)
Aber warum haben dann die Asiaten zum Teil hohe Lebenserwartungen?
Japan hat eine sehr hohe Lebenserwartung und dort ist Reis ja ein Grundnahrungsmittel.

der in Deutschland verwendete Reis ist meist geschält, teilweise gebleicht damit er schöner aussieht und verliert dadurch wichtige Nährstoffe.
Der Reis, der in Asien verbraucht wird ist ungeschälter Naturreis und enthält dadurch diese noch alle Nährstoffe
Ich kaufe meist ungeschälten Reis im Asialaden.

Reiskocher finde ich super. Hab so ein preiswertes Ding von L......dl, der erfüllt alle für mich relevanten Zwecke

Zitat (idun @ 22.09.2017 11:12:10)
verliert dadurch wichtige Nährstoffe.

Das ist mir klar, ich verwende selbst oft ungeschälten Naturreis.

Meine Antwort bezog sich auf die Aussage vom User Giesa betreffend dem Arsen. Und das man Reis meiden soll weil er angeblich schädlich ist.

Zitat (Sammy @ 22.09.2017 11:43:26)
Das ist mir klar, ich verwende selbst oft ungeschälten Naturreis.

Meine Antwort bezog sich auf die Aussage vom User Giesa betreffend dem Arsen. Und das man Reis meiden soll weil er angeblich schädlich ist.

da würde ich dann erst mal gerne wissen, wo das belegt ist, das Reis Arsen in nicht zugelassener Menge enthält.
Irgendwie sind doch die meisten Nahrungsmittel belastet mit Schadstoffen.
Vlt. kenn giesa ja eine seriöse Quelle für diese AussGE

Zitat (idun @ 22.09.2017 12:08:13)
Vlt. kenn giesa ja eine seriöse Quelle für diese AussGE

Bin zwar nicht giesa, aber weil ich mich damit auch schon beschäftigt habe, bitteschön Ihr Lieben.
Nach der Devise *wenn möglich, immer das kleinere Übel wählen* verzichten wir erstmal auf Vollkornreis.
Ich glaube, den isst in Asien eh keiner.

Bearbeitet von Tessa_ am 22.09.2017 14:36:59