Suche Positives


Hallo, habe selber schon einige Themen hier angestosen, die sehr problematisch sind und als Negativ empfunden wird.

Es gibt aber auch genug Positives in unserem Land, davon bin ich überzeugt.

Bin mal gespannt was da zusammenkommt.


Zitat (Sparfuchs @ 31.03.2006 - 10:13:30)

Es gibt aber auch genug Positives in unserem Land, davon bin ich überzeugt.


--> Das Frag-Mutti-Forum!!! :lol: :wub:

Meine beide Kinder :blumen: :blumen: :blumen:


FM,......., meine Kids und: heut scheint die Sonne :jupi: :jupi: :jupi:


Zitat (Wuschelfee @ 31.03.2006 - 10:25:21)
FM,......., meine Kids und: heut scheint die Sonne :jupi: :jupi: :jupi:

aber nicht mehr lange :zwinkern: :vertrag:






:P

Ach ja Positives: meine Frau :wub: immer wieder ein Lichtblick im Leben

:blink: Das der Tod mich von meinen schmerzen erlösen wird :ph34r:

Franky


meine Familie ,mein Mann hat endlich eine neue Arbeitsstelle ,unser ältester Sohn hat auch endlich eine Arbeitsstelle, wir sind alle gesund und munter ,wir sind mit renovieren fertig - es soll endlich wärmer werden-da freut man sich auf das erste grillen-draußen sitzen ,laue Sommerabende seufz - Vorfreude ist auch schön ! :)


Hmmm, ich glaube, der Sparfuchs meinte mehr so allgemeines, nicht persönliches, eher in Richtung "was ist gut an/ in Deutschland" - oder, Fuchs?

Abgesehen vom persönlichen, dies hier finde ich hierzulande gut (hab ich aber erst so gesehen, nachdem ich mal ein Jahr in Schottland gelebt habe):

- Es wird qualitativ im handwerklichen Bereich gute Arbeit geleistet (im Ernst: In Schottland hatte ich diverse unschöne Begegnungen mit Kfz-Werkstätten und Handwerkern im häuslichen Bereich: was die ablieferten, war echt Schrott, das hätte ich selber besser gekonnt, aber ordentlich Asche verlangen die dafür trotzdem)

- Häuser werden stabil und gut gebaut (guckt Euch mal die Pappmachehäuser in anderen Ländern an)

- das Gesundheitssystem ist - trotz vieler Macken - immer noch ganz gut (da kann Fledi sicher was zu beitragen!), denn in anderen Ländern bekommt man gute Leistung oft nur für viel Geld, ansonsten nur die Minimalversorgung

- Deutschland ist (noch!) relativ sauber. Naja, mal mehr, mal weniger, aber jedenfalls hab ich bisher noch keine Rostlauben jahrelang in Wäldern und Feldern stehen sehen. Und so supervergammelte öffentliche Klos wie in Frankreich und Italien auch bisher nicht.

- Wir bauen prima Autos und der TÜV sorgt dafür, dass das, was auf der Straße rumfährt, relativ sichere und gute Qualität hat.

- Es gibt Arbeitslosengeld und Hartz IV, ist zwar nicht gerade üppig bzw. so üppig wie's mal war, aber ist besser als nichts. In andren Ländern kriegt man teilweise keinen Groschen (Fledi, wie ist das in USA? Da gibts doch, glaub ich, kein Arbeitslosengeld?)

- Für die Raucher unter Euch/ uns: In Deutschland ist (noch!) Rauchen in Restaurants und Kneipen erlaubt (ich würd mich zwar freuen, wenn's nicht so wär, aber ich bin ja kein Raucher, nä? Kann man ja auch mal andersrum sehen)

- Gewerkschaften. Richten momentan leider nicht mehr so arg viel aus, aber es gibt sie noch. Woanders gibts keine.

- Urlaub. Wir haben angeblich viel mehr als andere Länder. Mein Ex lebte in GB und kriegte, glaub ich, gerade mal 20 Tage, ne Freundin in USA auch so um die 20 Tage rum. Ich hab mittlerweile stolze 28 Tage! Wow! 2 haben sie uns zwar mittlerweile gestrichen, aber 28 ist immerhin noch mehr als woanders.

....so, mehr fällt mir momentan nicht ein, gibt aber sicher noch mehr....mal überlegen....

Schnegge


Zitat (Schnegge @ 31.03.2006 - 11:12:32)
Hmmm, ich glaube, der Sparfuchs meinte mehr so allgemeines, nicht persönliches, eher in Richtung "was ist gut an/ in Deutschland" - oder, Fuchs?

.....

Wieso? :huh:

Wie hat die Werbung noch mal geheissen? "Du bist Deutschland!" :P

(Hast aber recht. :rolleyes: )

Zitat (DasMännle @ 31.03.2006 - 11:17:03)
Zitat (Schnegge @ 31.03.2006 - 11:12:32)
Hmmm, ich glaube, der Sparfuchs meinte mehr so allgemeines, nicht persönliches, eher in Richtung "was ist gut an/ in Deutschland" - oder, Fuchs?

.....

Wieso? :huh:

Wie hat die Werbung noch mal geheissen? "Du bist Deutschland!" :P

(Hast aber recht. :rolleyes: )

Stimmt!

Dann finde ich positiv, dass wir Papst sind! :lol:

Bearbeitet von chilli-lilli am 31.03.2006 11:19:33

wir haben
- verschiedene Jahreszeiten, die sich auch wirklich unterscheiden
- Meinungsfreiheit
- dürfen reisen, wohin wir wollen (wenn man das Geld dafür hat :-()
- soziale Sicherung (ja okay, aber es gibt sie immerhin...)
- meist recht gute Ärzte
- genug zu essen
- warme Wohnungen im Winter
- immer Strom
- fließendes, klares und sauberes Wasser
u.v.v.m.

Und DAS ist schon vieeeel mehr, als die meisten Menschen haben!


Zitat (DasMännle @ 31.03.2006 - 10:17:03)
Zitat (Schnegge @ 31.03.2006 - 11:12:32)
Hmmm, ich glaube, der Sparfuchs meinte mehr so allgemeines, nicht persönliches, eher in Richtung "was ist gut an/ in Deutschland" - oder, Fuchs?

.....

Wieso? :huh:

Wie hat die Werbung noch mal geheissen? "Du bist Deutschland!" :P

(Hast aber recht. :rolleyes: )

Ich freue mich über alles Positive, ob allgemein oder privat, gehört ja auch irgendwie zusammen. Leider verkauft sich ja in den Medien nunmal das Negative besser. Vielleicht müsste man mal eine Zeitung oder Privatsender für Positives gründen.

Leider ist das Jammern auf hohem Niveau gerade in Deutschland sehr im Trend und die Menschen, denen es am besten geht, jammern am lautesten...

Was kann ich Positives sagen? Nun, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, hat mein allerliebster Gatte mir ein wunderschönes Mahl gekocht, das noch warm auf dem Herd steht. Darauf freue ich mich und dafür liebe ich ihn!
Danach hole ich mein bezauberndes Töchterchen ab, die mir mit strahlend-blauen Kulleraugen brabbelnd vom Kindergarten erzählen wird.
Eine wahre Idylle, oder? Genau!

Gruß
Trudel


Es gibt kein Land, in dem ich lieber leben möchte.

In welchem anderen Land der Erde kann man eine so gute Kombination aus Freiheit, Wohlstand und Sicherheit genießen? Es gibt wohl einige Länder, in denen das eine oder andere besser ist, aber keines, das mir in Summe lieber wäre. Sicher ist in Deutschland bei Weitem nicht alles perfekt, aber für mich ist es das am wenigsten schlechte Land der Welt ;)

Wir haben Bildung für alle.
Wir haben beheizte Wohnungen für alle.
Relativ freie Medien.
Rechtssicherheit.
Frieden.
Sauberes Wasser.
Sauberes Essen.
Krankenversicherung.
Grundrechte.
Freizügigkeit (falls es uns hier trotz Allem nicht gefällt, dürfen wir also einfach wegziehen).
Gute Ärzte.
Polizei.
Feuerwehr.
Öffentlichen Personennahverkehr.
Gute Straßen.
Kultur.
Meinungsfreiheit.
Eine beeindruckende Infrastruktur.
Gutes Bier.
Vielfalt.
Reichtum.
Schutz vor Armut (und wer das verneint, hat vergessen, was wirkliche Armut bedeutet.)
Gutes Essen.
Interessante und lehrreiche, wenn auch nicht immer schöne Geschichte.
Abwechslungsreiches Wetter.
Schöne Landschaft.
Flüsse, Seen und Meer.
Berge.
Sonnenbrand.
Schnee & Eis.
Freunde.

Und noch viel mehr, und alles nehmen wir als selbstverständlich hin...

Ich liebe Berlin mit seiner Kultur, seiner Vielschichtigkeit, dem exzellenten ÖPNV, den breiten Wegen nicht nur für Autos, dem Wasser und der Natur (für eine Großstadt), dem Angebot, den niedrigen Lebenshaltungskosten und der Offenheit. Es gibt keine Stadt, in der ich lieber Leben würde.

Alle meckerer möchte ich fragen: In welchem Land würdet ihr denn realistisch lieber leben wollen?

Einige Dinge, die mich an Deutschland wirklich ärgern, möchte ich aber nicht verschweigen:

Die Ängstlichkeit, der Neid, dieser Hang zur Überversicherung und zur Vorsicht beinahe bis zur Totenstarre. Damit zusammenhängend die Ablehnung jeder persönlichen Verantwortung. Lieber schiebt man die Schuld anderen zu, als selbst mal Verantwortung zu übernehmen; man erwartet vom Staat, von den Versicherungen, von der Gesellschaft, dass die einem alle Verantwortung abnehmen, bis hinunter zur Erziehung der eigenen Kinder oder zur kostenlosen Behandlung fahrlässig selbst zugefügter Verletzungen.

Der Neid: Wieso gönnt man denen, die darauf angewiesen sind, ihre kleine Sozialhilfe nicht, sondern beschimpft sie als Schmarotzer? Es gibt Menschen, die tatsächlich nicht arbeiten können. Die Sozialbetrüger sind die krasse Minderheit und bewegen sich AFAIK im einstelligen Prozentbereich. Dass das in den Medien so nicht dargestellt wird, ist klar. Dass die "Sozialschmarotzer" bestraft gehören, ist auch klar. Aber doch nicht auf Kosten der wirklich Bedürftigen!

Die Heulerei und Unzufriedenheit: Selbst der ärmste Deutsche hat wohl mehr als 90% der Bevölkerung dieser Welt. Die Minimalversorgung in Deutschland mag zwar angesichts des hohen durchschnittlichen Reichtums der Bevölkerung als sehr niedrig erscheinen, aber verglichen mit anderen (nicht nur armen, man blicke z. B. in die USA) Ländern geht es den Ärmsten hier gut. Jeder, der sich darum kümmert, kann ein Dach über dem Kopf, Heizung, sauberes Wasser, Nahrung und Gesundheitsversorgung bekommen. Und dass mir hier keiner soziale Kälte nachsagt: Ich spreche aus Erfahrung. (Das Problem als Sozialfall ist nicht, dass einem zu wenig zusteht, sondern dass es nicht immer einfach ist, das zu bekommen, was einem zusteht.)

Das ständige Schlechtreden von Allem, der Pessimismus, und dass wir unsere Stärken und Leistungen selbst nicht zu schätzen wissen. Wir haben so viel, aber wir reden uns klein.

Fazit: Es ist ein wunderschönes Land. Aber das heißt nicht, dass wir nicht versuchen können und sollten, es noch schöner zu machen :) (Man könnte beinahe meinen, ich sei Patriot. Man könnte beinah meinen, das sei ein böses Wort. Aber ich als Deutscher kenne den Unterschied zwischen Patriotismus und Nationalismus - was z. B. in den USA abgeht. Ich als Deutscher zweifle und hinterfrage immer. Ich bin eben vorsichtig.)


Zitat (Schnegge @ 31.03.2006 - 11:12:32)
- Es gibt Arbeitslosengeld und Hartz IV, ist zwar nicht gerade üppig bzw. so üppig wie's mal war, aber ist besser als nichts. In andren Ländern kriegt man teilweise keinen Groschen (Fledi, wie ist das in USA? Da gibts doch, glaub ich, kein Arbeitslosengeld?)





da kann ich nur zustimmen. ich kann nur für spanien sprechen, trotz der kürzungen im sozialen bereich in deutschland, gibt es immer noch mehr hilfen als in spanien.

kindergeld gibt es hier überhaupt nicht.

trotz allem möchte ich in keinem anderen land als in spanien (insbesondere andalusien) leben.

hier gibt es einige sachen (nicht materielle) die ich nicht mehr missen möchte:
-lebensfreude
-freundlichkeit
-kinderliebe
-hilfsbereitschaft
-und besseres wetter :P

-sogar deutsches bier gibt es hier :prost:

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 31.03.2006 12:36:51

Zitat (VIVAESPAÑA @ 31.03.2006 - 12:36:16)
hier gibt es einige sachen (nicht materielle) die ich nicht mehr missen möchte:
-lebensfreude
-freundlichkeit
-kinderliebe
-hilfsbereitschaft
-und besseres wetter :P

-sogar deutsches bier gibt es hier :prost:

Schick uns doch mal etwas davon rüber oder wir kommen dich mal besuchen.
Kennst du zufällig günstige Übernachtungsmöglichkeiten bei euch?

Eigentlich ist ja Negativ auch Positiv,weil es ohne Negatives nichts Positives gäbe!!! :D


Zitat (wurst @ 31.03.2006 - 14:49:02)
Eigentlich ist ja Negativ auch Positiv,weil es ohne Negatives nichts Positives gäbe!!! :D

hast ja recht, aber DU nu wieder B)

Zitat (Friedrich @ 31.03.2006 - 12:21:31)
Es gibt kein Land, in dem ich lieber leben möchte.

In welchem anderen Land der Erde kann man eine so gute Kombination aus Freiheit, Wohlstand und Sicherheit genießen? Es gibt wohl einige Länder, in denen das eine oder andere besser ist, aber keines, das mir in Summe lieber wäre. Sicher ist in Deutschland bei Weitem nicht alles perfekt, aber für mich ist es das am wenigsten schlechte Land der Welt ;)

Wir haben Bildung für alle.
Wir haben beheizte Wohnungen für alle.
Relativ freie Medien.
Rechtssicherheit.
Frieden.
Sauberes Wasser.
Sauberes Essen.
Krankenversicherung.
Grundrechte.
Freizügigkeit (falls es uns hier trotz Allem nicht gefällt, dürfen wir also einfach wegziehen).
Gute Ärzte.
Polizei.
Feuerwehr.
Öffentlichen Personennahverkehr.
Gute Straßen.
Kultur.
Meinungsfreiheit.
Eine beeindruckende Infrastruktur.
Gutes Bier.
Vielfalt.
Reichtum.
Schutz vor Armut (und wer das verneint, hat vergessen, was wirkliche Armut bedeutet.)
Gutes Essen.
Interessante und lehrreiche, wenn auch nicht immer schöne Geschichte.
Abwechslungsreiches Wetter.
Schöne Landschaft.
Flüsse, Seen und Meer.
Berge.
Sonnenbrand.
Schnee & Eis.
Freunde.

Und noch viel mehr, und alles nehmen wir als selbstverständlich hin...

Ich liebe Berlin mit seiner Kultur, seiner Vielschichtigkeit, dem exzellenten ÖPNV, den breiten Wegen nicht nur für Autos, dem Wasser und der Natur (für eine Großstadt), dem Angebot, den niedrigen Lebenshaltungskosten und der Offenheit. Es gibt keine Stadt, in der ich lieber Leben würde.

Alle meckerer möchte ich fragen: In welchem Land würdet ihr denn realistisch lieber leben wollen?

Einige Dinge, die mich an Deutschland wirklich ärgern, möchte ich aber nicht verschweigen:

Die Ängstlichkeit, der Neid, dieser Hang zur Überversicherung und zur Vorsicht beinahe bis zur Totenstarre. Damit zusammenhängend die Ablehnung jeder persönlichen Verantwortung. Lieber schiebt man die Schuld anderen zu, als selbst mal Verantwortung zu übernehmen; man erwartet vom Staat, von den Versicherungen, von der Gesellschaft, dass die einem alle Verantwortung abnehmen, bis hinunter zur Erziehung der eigenen Kinder oder zur kostenlosen Behandlung fahrlässig selbst zugefügter Verletzungen.

Der Neid: Wieso gönnt man denen, die darauf angewiesen sind, ihre kleine Sozialhilfe nicht, sondern beschimpft sie als Schmarotzer? Es gibt Menschen, die tatsächlich nicht arbeiten können. Die Sozialbetrüger sind die krasse Minderheit und bewegen sich AFAIK im einstelligen Prozentbereich. Dass das in den Medien so nicht dargestellt wird, ist klar. Dass die "Sozialschmarotzer" bestraft gehören, ist auch klar. Aber doch nicht auf Kosten der wirklich Bedürftigen!

Die Heulerei und Unzufriedenheit: Selbst der ärmste Deutsche hat wohl mehr als 90% der Bevölkerung dieser Welt. Die Minimalversorgung in Deutschland mag zwar angesichts des hohen durchschnittlichen Reichtums der Bevölkerung als sehr niedrig erscheinen, aber verglichen mit anderen (nicht nur armen, man blicke z. B. in die USA) Ländern geht es den Ärmsten hier gut. Jeder, der sich darum kümmert, kann ein Dach über dem Kopf, Heizung, sauberes Wasser, Nahrung und Gesundheitsversorgung bekommen. Und dass mir hier keiner soziale Kälte nachsagt: Ich spreche aus Erfahrung. (Das Problem als Sozialfall ist nicht, dass einem zu wenig zusteht, sondern dass es nicht immer einfach ist, das zu bekommen, was einem zusteht.)

Das ständige Schlechtreden von Allem, der Pessimismus, und dass wir unsere Stärken und Leistungen selbst nicht zu schätzen wissen. Wir haben so viel, aber wir reden uns klein.

Fazit: Es ist ein wunderschönes Land. Aber das heißt nicht, dass wir nicht versuchen können und sollten, es noch schöner zu machen :) (Man könnte beinahe meinen, ich sei Patriot. Man könnte beinah meinen, das sei ein böses Wort. Aber ich als Deutscher kenne den Unterschied zwischen Patriotismus und Nationalismus - was z. B. in den USA abgeht. Ich als Deutscher zweifle und hinterfrage immer. Ich bin eben vorsichtig.)

du hast ja ganz dolles glück.
das du dies alles hast. glückwunsch :blumen:
geht nicht jedem so.

Bearbeitet von ichdiebine am 31.03.2006 23:52:11

Also ich kann Friedrich nur Recht geben genauso denke ich auch, außer vielleicht das ich um nichts in der Welt in Berlin leben möchte weil es hier in einer Kleinstadt an der Ostsee eben für mich am schönsten ist.

Wenn wir alle wieder wie es eigentlich selbstverständlich wäre wieder mehr Verantwortung für uns und das was um uns herum passiert übernehmen würden anstatt zu jammern anzupacken um Mißstände zu verändern dann sehe vieles anders aus in diesem Land, Wir alle haben es in der Hand alles das was es an positivem in diesem Land gibt noch besser zu machen, aber wir müssen es machen - es nützt gar nichts darauf zu warten das der Staat es macht, der ist nämlich pleite und hat unser schwerverdientes Geld einfach verjubelt. Also krempeln wir alle die Hemdsärmel hoch spucken in die Hände und jeder verändert in seinem Bereich etwas was ihn stört, ihr glaubt gar nicht wie schnell es gerade in Deutschland Menschen gibt die mit an packen.

Meine Familie hält das schon seit Generationen so und wir sind immer gut damit gefahren. Jeder fühlt sich auch für den anderen mitverantwortlich und jeder sorgt dafür das es auch dem anderen an nichts fehlt.


Zitat (ichdiebine @ 31.03.2006 - 23:51:13)
du hast ja ganz dolles glück.
das du dies alles hast. glückwunsch :blumen:
geht nicht jedem so.

Biene, was fehlt dir (oder den Personen, auf die du anspielst) denn? Wir können das auch gern in einem anderen Thread fortführen, um diesen hier nicht zu weit vom Thema zu führen.

Zitat (VIVAESPAÑA @ 31.03.2006 - 12:36:16)
hier gibt es einige sachen (nicht materielle) die ich nicht mehr missen möchte:
-lebensfreude
-freundlichkeit
-kinderliebe
-hilfsbereitschaft
-und besseres wetter :P

-sogar deutsches bier gibt es hier :prost:

Brauch ich alles nicht. Das ist doch auch was Positives?

@Friedrich, so toll ist Berlin aber nicht.

Ich weiß nicht, ob das hier rein passt. Fiel mir spontan zum Thema ein.
Aber es beantwortet vielleicht auch die Fragen nach Positivem - in Deutschland, weil "positiv" immer relativ ist, wenn man's soweit wie möglich objektiv sehen will.



Die Welt und du

Wenn wir die ganze Menschheit auf ein Dorf von 100 Einwohnern reduzieren und auf die Proportionen aller bestehenden Völker achten würden, so wäre dieses Dorf so aufgestellt:

57 Asiaten
21 Europäer
14 Amerikaner (Norden u. Süden)
8 Afrikaner
70 Nicht-Weiße
30 Weiße
52 wären Frauen
48 wären Männer
89 heterosexuelle
11 homosexuelle
70 Nicht-Christen
30 Christen
· 6 Personen würden 59% des gesamten Weltreichtums besitzen und alle 6 Personen kämen aus den USA
· 80 hätten keine ausreichenden Wohnverhältnisse
· 70 wären Analphabeten
· 50 wären unterernährt
· 1 würde sterben
· 2 würden geboren
· 1 hätte einen PC. Einer.
· 1 (nur einer) hätte einen akademischen Abschluss.

Wenn man die Erde aus dieser Sicht heraus betrachtet, wird klar, dass das Bedürfnis nach Zusammengehörigkeit, Verständnis, Akzeptanz und Bildung notwendig ist.

Falls du heute früh gesund und nicht krank aufgewacht bist, bist du glücklicher als 1 Million Menschen, welche die nächste Woche nicht erleben werden.
Falls du nie den grausamen Kampf des Krieges erlebt hast, nie die schmerzende Einsamkeit einer Gefangenschaft, die Agonie des Gequälten oder Hunger gespürt hast – dann bist Du glücklicher als 500 Millionen Menschen der Welt.
Falls du in die Kirche gehen kannst, ohne die Angst, dass dir gedroht wird, dass man dich verhaftet oder dich umbringt - bist du glücklicher als 3 Milliarden Menschen der Welt
Falls in deinem Kühlschrank Essen ist, du angezogen bist, ein Dach über dem Kopf hast und ein Bett zum Hinlegen - bist du reicher als 75% der Einwohner dieser Welt.
Falls du ein Konto bei einer Bank hast, etwas Geld im Portemonnaie oder etwas Kleingeld in einer kleinen Schachtel – gehörst du zu den 8% der wohlhabenden Menschen auf dieser Welt.

Irgendwer hat irgendwann einmal gesagt:
· ... arbeitet ... als würdet ihr kein Geld brauchen
· ... liebt ... als hätte euch noch nie jemand verletzt
· ... tanzt ... als würde keiner hinschauen
· ... singt ... als würde keiner zuhören
· ... lebt ... als wäre das Paradies auf der Erde

Falls ich damit das "Thema verfehlt" habe > sorry.


Wundervoller Beitrag, Pong!


Zitat (... pong @ 01.04.2006 - 12:06:30)
Ich weiß nicht, ob das hier rein passt. Fiel mir spontan zum Thema ein.
Aber es beantwortet vielleicht auch die Fragen nach Positivem - in Deutschland, weil "positiv" immer relativ ist, wenn man's soweit wie möglich objektiv sehen will.



Die Welt und du

Wenn wir die ganze Menschheit auf ein Dorf von 100 Einwohnern reduzieren und auf die Proportionen aller bestehenden Völker achten würden, so wäre dieses Dorf so aufgestellt:

57 Asiaten
21 Europäer
14 Amerikaner (Norden u. Süden)
8 Afrikaner
70 Nicht-Weiße
30 Weiße
52 wären Frauen
48 wären Männer
89 heterosexuelle
11 homosexuelle
70 Nicht-Christen
30 Christen
· 6 Personen würden 59% des gesamten Weltreichtums besitzen und alle 6 Personen kämen aus den USA
· 80 hätten keine ausreichenden Wohnverhältnisse
· 70 wären Analphabeten
· 50 wären unterernährt
· 1 würde sterben
· 2 würden geboren
· 1 hätte einen PC. Einer.
· 1 (nur einer) hätte einen akademischen Abschluss.

Wenn man die Erde aus dieser Sicht heraus betrachtet, wird klar, dass das Bedürfnis nach Zusammengehörigkeit, Verständnis, Akzeptanz und Bildung notwendig ist.

Falls du heute früh gesund und nicht krank aufgewacht bist, bist du glücklicher als 1 Million Menschen, welche die nächste Woche nicht erleben werden.
Falls du nie den grausamen Kampf des Krieges erlebt hast, nie die schmerzende Einsamkeit einer Gefangenschaft, die Agonie des Gequälten oder Hunger gespürt hast – dann bist Du glücklicher als 500 Millionen Menschen der Welt.
Falls du in die Kirche gehen kannst, ohne die Angst, dass dir gedroht wird, dass man dich verhaftet oder dich umbringt - bist du glücklicher als 3 Milliarden Menschen der Welt
Falls in deinem Kühlschrank Essen ist, du angezogen bist, ein Dach über dem Kopf hast und ein Bett zum Hinlegen - bist du reicher als 75% der Einwohner dieser Welt.
Falls du ein Konto bei einer Bank hast, etwas Geld im Portemonnaie oder etwas Kleingeld in einer kleinen Schachtel – gehörst du zu den 8% der wohlhabenden Menschen auf dieser Welt.

Irgendwer hat irgendwann einmal gesagt:
· ... arbeitet ... als würdet ihr kein Geld brauchen
· ... liebt ... als hätte euch noch nie jemand verletzt
· ... tanzt ... als würde keiner hinschauen
· ... singt ... als würde keiner zuhören
· ... lebt ... als wäre das Paradies auf der Erde

Falls ich damit das "Thema verfehlt" habe > sorry.

Klasse Pong

Wir tun was gegen die Umweltverschmutzung, sind einer der Vorreiter im Einsatz erneuerbarer Energien und werden dadurch das Kyoto-Protokoll einhalten. Davon hat die ganze Welt und vorallem unsere Zukunft etwas.

Wenn das man nicht positiv ist...


Bearbeitet von Urmel am 01.04.2006 14:36:13

Ich finde toll and Deutschland auch noch, dass alte Gebaeude unter Denkmalschutz kommen und erhalten werden .
Hier zu Lande i USA geht der Bulldozer drueben und Vergangenheit ist futsch....... oops gibts hier eigentlich History :pfeifen: NOE.

"Aber in Deutschland" Und das ist toll.
Fledi :rolleyes:


:daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

Die spendenbereitschaft in deutschland, ob für menschen in aller welt oder für
herrenlose tiere.

dies finde ich auch positiv


:applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus:


Ich denke, das einigermaßen gut funktionierende Sozialversicherungssystem...


Zitat (LuckyJ @ 01.04.2006 - 16:05:36)
Ich denke, das einigermaßen gut funktionierende Sozialversicherungssystem...

fragt sich nur wie lange noch!

Das stimmt allerdings, es wird dem amerikanischen System immer ähnlicher...


Ich finde die vielen kleinen Sachen Positiv.

Mein Hasibärchen hat mit Blümelchen für meine Terrasse geschenkt.

Find ich 10000x schöner wie einen Blumenstraus :wub:

Jetzt kann ich jeden Morgen auf die schönen Blümelchen schauen.

So und jetzt werde ich den Hund von meiner Schwester schnappen und bissel spazieren gehen.

Und werde mit Biene Biegel die vielen kleinen Weltwunder betrachten die wir unterwegs sehen.


Zitat (Ebenholz @ 01.04.2006 - 11:42:16)
Zitat (VIVAESPAÑA @ 31.03.2006 - 12:36:16)
hier gibt es einige sachen (nicht materielle) die ich nicht mehr missen möchte:
-lebensfreude
-freundlichkeit
-kinderliebe
-hilfsbereitschaft
-und besseres wetter :P

-sogar deutsches bier gibt es hier :prost:

Brauch ich alles nicht. Das ist doch auch was Positives?

@Friedrich, so toll ist Berlin aber nicht.

Ebenholz, du brauchst keine Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und Lebensfreude? :o Du bist der Erste von dem ich das höre.
Also ich möchte darauf in keinster Weise verzichten. Du brauchst immer mal Leute auf die du "angewiesen" bist, da gibt es die unterschiedlichsten Gründe dafür.
Freundlichkeit: stell dir mal vor es würde jeder mit eine gezogenen Fluntsche durch die Straßen laufen und wenn du ne Frage hast würdest du nur pampige oder gar keine Antwort bekommen.
Oder du sitzt ohne Freunde da auf die du dich in der Not verlassen kannst? (soll es geben)
Wo ist denn da die Lebensfreude?

Ich möchte darauf nicht verzichten, für mich sind es wirklich wichtige und positive Dinge die das Leben mit lebenswert machen.
Einsamkeit und Ruhe habe ich später noch lange genug ;)

Bearbeitet von Rheingaunerin am 02.04.2006 13:30:07

Das sind auf jeden Fall lebenswichtige Dinge. Aber sie sind nicht auf Spanien beschränkt, und auch in Deutschland findet man genug davon. Wenn nicht, sollte man in seinem Umfeld der Erste sein, der was dagegen tut :)


Zitat (Friedrich @ 02.04.2006 - 13:33:44)
Das sind auf jeden Fall lebenswichtige Dinge. Aber sie sind nicht auf Spanien beschränkt, und auch in Deutschland findet man genug davon. Wenn nicht, sollte man in seinem Umfeld der Erste sein, der was dagegen tut :)

Das ist richtig, sie sind überall wichtig egal ob Deutschland, Spanien, USA oder sonst wo.
Ich habe vor längerer Zeit auch in meinem Umfeld was getan, nämlich die sogenannten Freunde die immer nur dann sich meldeten wenn sie was wollten und andererseits dich nicht kannten "in die Wüste" geschickt.
Jetzt habe ich einen kleinen, aber dafür feinen und verlässlichen Freundeskreis und das ist mehr Wert als alles andere.

In sofern muss ich dir da zustimmen Friedrich.

man kann auch dem bösen ordentlich, aber lautstärker und vernehmlich antworten. Der erste schreiber wollte was positives. mit freundl. gruß helga


Schuldi, bist du statistikerin? diese zahlen sprechen ja bände.- positiv kann man in jedem fall sagen, man soll froh sein, das leben zu haben. mit freundl.grüßen helga


Zitat (VIVAESPAÑA @ 31.03.2006 - 12:36:16)


trotz allem möchte ich in keinem anderen land als in spanien (insbesondere andalusien) leben.

hier gibt es einige sachen (nicht materielle) die ich nicht mehr missen möchte:

Vor allem gibt's in Andalusien Andalusier, Viva :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: GAAAAAAAAAA ich beneide Dich sooo!!!

Schnegge

P.S. Ne, ich meine NICHT die Männer :P

tamora und sparfuchs stimme ich zu. es ist gut in deutschland zu wohnen,wenn ihrs noch besser haben wollt, mußt ihr eben was sparfuchs vorschlägt, eine positive zeitung zu gründen, das wäre doch mal p o s i t i v. eure helga


man kann auch dem bösen ordentlich, aber lautstärker und vernehmlich antworten. Der erste schreiber wollte was positives. mit freundl. gruß helga


???
:wacko: :wacko: :blink:


Ich habs auch nicht begriffen.
*zugeb*
:unsure:


Ne, ich auch nicht.
*grübel*


Zitat (ichdiebine @ 31.03.2006 - 23:51:13)
du hast ja ganz dolles glück.
das du dies alles hast. glückwunsch :blumen:
geht nicht jedem so.

Najaaa....solange das Geld noch für'n Bauchweggürtel reicht, ichdiebiene.......

Friedrich:
:applaus: :applaus:

Zitat (helga122 @ 03.04.2006 - 14:02:10)
Schuldi, bist du statistikerin? diese zahlen sprechen ja bände.- positiv kann man in jedem fall sagen, man soll froh sein, das leben zu haben. mit freundl.grüßen helga

Liebe Helga122

es gibt so viele positive sachen die man gerne übersieht weil das negativ es oft überwigt oder man das positive oft übersieht.

Es gibt so viele klein Wunder auf der Welt die Blumen die jetzt wieder blühen der Regenwurm der wieder aus der Erde krappelt ( hast das schon mal beobachtet)

Die Armeisen die ihr zu Haus bauen die Blätter mit sich rumtragen die um einiges größer sind als sie.

Es gibt so viele beispiele das ich sie hier nicht auf zählen kann.

Das Baby das das blappern anfängt und und und

Zitat (Schnegge @ 03.04.2006 - 14:04:43)
Vor allem gibt's in Andalusien Andalusier, Viva  :sabber:  :sabber:  :sabber:  :sabber:  :sabber:  GAAAAAAAAAA ich beneide Dich sooo!!!

Schnegge

P.S. Ne, ich meine NICHT die Männer  :P

:D meinst du sowas?

(IMG:http://www.pferdreiter.de/spanien/an8.jpg)

mir gefällt an deutschland (neben den vielen genannten sachen) die relative sicherheit vor naturgewalten. ich denke da an erdbeben, wirbelstürme und dergleichen. vor allem in unserem milden maingebiet fühle ich mich sehr wohl. :)


Zitat (VIVAESPAÑA @ 03.04.2006 - 22:54:18)
:D meinst du sowas?

(IMG:http://www.pferdreiter.de/spanien/an8.jpg)

:sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber:

Jahaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Schnegge

P.S. Noch besser als Kerle mit langen Haaren sind Pferde mit langen Haaren. :P


Tante Edit sagt: Nein, diesmal habe ich den Thread NICHT verhunzt, denn Pferde sind durchaus was sehr positives. Höhö.

Bearbeitet von Schnegge am 04.04.2006 09:08:05

ja schuldi, wenn die ameisen schon wunder vollbringen, können die menschen das gewiß auch, wenn sie nur wollen. Und das mit dem baby finde ich ja rührend, man müßte nochmal zwanzig sein , und so .....mit freundl. grüßen helga


sparfuchs, was meinst du, was es in unserem land positives gibt? meinst du das land an sich, die natur, die menschen, die politik oder gar die relígionen? helga



Kostenloser Newsletter