Suche Hirserezepte


Hallöchen,ich suche Hirserezepte. Ich habe nämlich von der Tafel Hirse bekommen und weiss nicht wie ich die zubereiten soll. Ich bedanke mich schon mal im voraus bei euch. Liebe Grüße,ute

Bearbeitet von UK1973 am 03.09.2018 00:22:01


... schau mal, ob hier etwas Passendes dabei sein könnte: https://www.chefkoch.de/rs/s0/hirse/Rezepte.html

Grüßle,

Egeria


Ich koche Hirse rd. 15-20 Minuten in Salzwasser, lasse sie dann abkühlen und gebe sie in einem verschließbaren Gefäß (Tupperdose, altes Marmeladenglas o.ä.) in den

Davon nehme ich mir dann morgens (eine Menge an gekochter Hirse bei mir reicht für 3-4 Tage) zwei bis drei Eßlöffel, verühre sie mit Joghurt, Zimt, etwas Obst der Saison, 3-4 Nüssen, 4-5 Rosinen, und was halt so noch da ist an geeigneten Zutaten, zu einem Müsli.

Dann noch ein Teelöfferl Kokosette darüberstreuen (Sonntags darf`s auch mal ein TL Haselnusskrokant sein :sabber: ) und ich bin glücklich mit meinem Frühstück ;) .

Aber auch als Einlage in einer gewöhnlichen Suppe habe ich Hirse schon mal gegessen, als ein Rest noch weg musste und ich kein Müsli mehr sehen konnte.

Gerne verwende ich sie auch zum Eindicken von Eintöpfen aller Art, vor allem Gemüseeintöpfe peppe ich damit gerne auf, sie machen durch die zusätzlichen Kohlehydrate schön lange satt.

Als Grundlage für einen süßen Auflauf schmeckt sie auch super, da gibt es viele Rezepte im Internet zu finden, google mal danach.


Ich habe mal eine Zeit lang nach brauchbaren Hirserezepten gesucht, weil mein Arzt meinte, ich solle Hirse essen, um meinen Mineralstoffhaushalt aufzubessern. Aus der Zeit stammt noch dies hier:

Hirsebratlinge

Zutaten für 4 Personen:
ca. 500 ml Gemüsebrühe
300 g TK-Balkangemüse
125 g Hirse
1 Ei
Paniermehl
Öl zum Braten

Zubereitung:
Die Gemüsebrühe mit dem Gemüse aufkochen und die Hirse hinein geben. Die Hirse etwa 20 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt ausquellen lassen.
Die Masse in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen.
In die nur noch handwarme Masse das Ei und so viel Paniermehl kneten, dass eine formbare Masse entsteht. Aus der Masse 12-16 Taler formen und in Paniermehl wenden.
In einer beschichteten


Hirse‑Käse‑Klößchen

Zutaten:
200 g Hirse
1 l Gemüsebrühe
1 Zwiebel
1 Bund Petersilie
Salz
Muskat
100 g Schafskäse
70 g Butter
100 g Crème fraîche
2 Eigelb
Cayennepfeffer
2 EL Schnittlauchröllchen

Zubereitung:
Die Hirse mit 3/4 l Brühe aufkochen und zugedeckt bei milder Hitze in 25‑30 min ausquellen, dann abkühlen lassen. Die Zwiebel abziehen und fein würfeln, die Petersilie fein hacken, beides unter den Hirsebrei mischen und mit Salz und Muskat würzen.
Den Käse grob würfeln. Nun aus der Hirsemasse Klöße von etwa 5 cm Durchmesser formen, jeweils einen Käsewürfel hineindrücken und in der heißen Butter rundherum zart anbräunen, dann herausnehmen und warm stellen.
Die übrige Brühe mit Crème fraîche in der Pfanne zu einer cremigen Sauce einkochen, mit den Eigelben legieren, mit Salz und Cayennepfeffer würzen und den Schnittlauch untermengen.
Die Sauce zu den Klößen servieren.


Hirsekuchen

Zutaten für 4-6 Personen:
1 Zwiebel
1 EL Olivenöl
270 g Hirse
500 ml Gemüsebrühe
200 g Magerquark
Salz
Pfeffer
200 g Möhren
100 g Bergkäse, z. B. Comté
4 Eier
50 g gemischte TK-Kräuter
300 g Sahnejoghurt
Paprika edelsüß
etwas Zucker

Zubereitung:
Die Zwiebel fein würfeln. Im heißen Öl die Zwiebel und die Hirse glasig dünsten. Die Brühe zugießen, aufkochen und den Quark unterrühren. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt bei milder Hitze gut 15 Minuten weich köcheln lassen. Die Hirsemasse etwa eine Stunde in einer Schüssel handwarm abkühlen lassen.
Inzwischen die Möhren schälen und wie den Käse grob raspeln. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und die Eier trennen.
Die Eigelb mit den Möhren, dem Käse und der Hälfte der Kräuter unter die Hirsemasse mischen. Die Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und unterheben.
Die Masse in der Form glatt streichen und im auf 200° C vorgeheizten Backofen etwa eine Stunde backen. Den Hirsekuchen zunächst 10 Minuten in der Form ruhen lassen. Den Hirsekuchen auf ein Kuchengitter stürzen, vorsichtig das Backpapier abziehen und abkühlen lassen.
Den Sahnejoghurt glatt rühren und mit Salz und Pfeffer, Paprika edelsüß, den restlichen Kräutern sowie etwas Zucker pikant abschmecken und zum Hirsekuchen reichen.


Hallo UK1973,

Hirse ist ein wunderbares Getreide, daß sich einfach und schnell zubereiten läßt. Sie ist nicht nur milde im Geschmack, sondern auch sanft zum Körper, da sie basisch verstoffwechselt wird.

Da sie einen kleinen Mehlkörper hat, wird sie nur in der selben Wassermenge, wie ihr Gewicht gekocht.
Auch die Kochzeit ist sehr kurz: aufkochen - Hitze ausschalten - 10 Minuten später ist sie fertig -- bzw. wenn kein Wasser mehr zu sehen ist. (-- Schwieriger ist 'knusprige' Hirse herzustellen, da man dabei auf keinen Fall zu viel Wasser nehmen darf und aufpassen muß, dass es nicht anbrennt.)

Da sie nur wenig Wasser aufnimmt, ist Hirse für sich allein gegessen, den meisten zu trocken - in dem Falle hilft, irgend eine leckere Sosse dazu bereiten. Von indisch Curry über Käse-Sahne bis chinesisch süß-sauer ... worauf mal Lust hat, bzw. was grad im Haus ist. :pfeifen:

Einfacher ist, sie unter gemischtes Gemüse zu mischen -- oder noch einfacher: leichtes, klein geschnittenes Gemüse gemeinsam mit der Hirse garen und anschließend würzen und verfeinern.

Kalt läßt sich Hirse zu Salat verwandeln. Entweder herzhaft mit 'saftigen' Gemüsen, oder mediteran mit Oliven und Schaftskäse... oder frische Kräuter mit Jogurt ... Oder süß mit Obst ... oder Schoko, Nüße und Vanillesause.

Hirse-Mehl: die kleinen harten Körner mahlen und wie anderes Mehl verwenden -- zB. Pfannekuchen.
ABER: wegen des kleinen Mehlkörpers, hat Hirse auch nur wenig Kleber und eignet sich nicht als Binder. Für reine Teige, wie zB. Brot, gilt maximal 30% Hirseanteil.

Popp-Hirse: JA! Hirse läßt sich, wie Mais, prima in beschichteter heißer Pfanne o.

Noch eins -- Hirse ist so milde, daß sie schnell von starken Geschmäckern überlagert wird und hat dadurch aber auch den Vorteil, daß man sie fast überall drin verstecken kann.

Koch doch mal eine halbe Tasse Hirse, bischen gesalzen und entdecke, wie sie köstlich sie schmeckt.

Grüße ~ molch :)


@Frohnatur ~ Dank Dir für die Rezepte ~ besonders den Kuchen möcht ich bald versuchen :blumen:

Bearbeitet von molch am 03.09.2018 17:59:20


Jetzt muss ich mir glatt mal Hirse kaufen.... :sabber:


Zitat (Isamama @ 04.09.2018 08:30:16)
Jetzt muss ich mir glatt mal Hirse kaufen.... :sabber:

:hihi: dasselbe habe ich auch eben gedacht beim lesen :grinsen:

Gepoppte Hirse schmeckt super im Müsli, mehr noch liebe ich aber den gepoppten Amaranth.

Und alles, was mit Hirse funktioniert, geht auch mit Quinoa. Ich wechsle beim Einkauf immer zwischen Hirse und Quinoa, Abwechslung muss sein :sabber: , und ab und an kommt auch mal Amaranth mit in den Einkaufswagen. Gekochter Amaranth kommt bei mir auch ins Müsli oder zum Andicken in einen Gemüseeintopf. (Da wird er roh dazugegeben und mitgeköchelt.)

Poppen mach ich allerdings nicht selber, das kriege ich nie so richtig hin,weder bei Hirse noch Quinoa, und vor allem der Amaranth ist ja zusätzlich noch sowas von winzigklein.


Zitat (Tilla @ 04.09.2018 10:39:16)
...Poppen mach ich allerdings nicht selber, das kriege ich nie so richtig hin...

Tilla, ... :lol:

Einfacher Hirseauflauf:

200g Hirse in 1Liter kochendes gesalzenes Wasser geben, köcheln lassen

250g klein gewürfeltes Gemüse kurz vor Kochende dazu tun

50g Butter zufügen und einen Rest für das Einfetten der

100g geriebenen Hartkäse darüber streuen und goldgelb überbacken

Gut zu wissen, das Tilla das poppen nicht selber macht rofl rofl

da war wohl der Spruch des Tages :applaus: :applaus:

ihr mit euren Gepampe :aengstlich: :hihi:


Ich kenne Hirse nur als Futter für Wellsensittiche und Co. :ph34r:


Zitat (Kampfente @ 04.09.2018 14:31:01)
Ich kenne Hirse nur als Futter für Wellsensittiche und Co. :ph34r:

auch ein guter Spruch rofl

Zitat (Tilla @ 04.09.2018 10:39:16)
... Poppen mach ich allerdings nicht selber, das kriege ich nie so richtig hin, ...

:lol: :P :pfeifen: rofl

Danke, mein Tag ist gerettet :grinsen:

Bearbeitet von Binefant am 04.09.2018 14:36:19

Oh, oh, was hab ich da nur von mir gegeben :lol: , aber ich freu mich, wenn es euch den Tag verschönt ;)


Zitat (molch @ 03.09.2018 17:58:38)
@Frohnatur ~ Dank Dir für die Rezepte ~ besonders den Kuchen möcht ich bald versuchen  :blumen:

Gerne doch. Lass es dir schmecken. Ich wünsche gutes Gelingen! :blumen:

Zitat (Arabärin @ 04.09.2018 17:30:46)
Gerne doch. Lass es dir schmecken. Ich wünsche gutes Gelingen!  :blumen:

Ich danke Dir
und bin froh, daß ich Dich auch via 'Frohnatur' erreichen konnte :pfeifen:

Was für ein lecker~heiterer Thread dies schon geworden ist :blumenstrauss:

Ich mache ganz gerne eine Hirsepfanne: Dazu die Hirse über Nacht einweichen, abspülen und in Brühe weichkochen. (1,5 Fache Menge!) Dann einfach Gemüseschnipsel, Zwiebel, Knobi anbraten und Hirse dazu. Ich schneide dazu dann frische Tomaten und streue sie über das fertige Gericht.
Was auch lecker ist: Hirsebrei mit Beerenkompott: Hirse über Nacht einweichen, in Milch oder Pflanzenmilch weichkochen, davon kann man eine größere Protion machen und dann so 2-3 Tage davon essen. Für das Beerenkompott einfach gefrorene Beeren in einem Topf mit etwas Ahornsirup aufkochen.



Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!