Nagelpilz Medikament: Batrafen gegen Nagelpilz-was hilft noch?

Gesperrt Neues Thema Umfrage

Ich leide seit zwei Jahren unter einem hartnäckigen Nagelpilz. Habe mittlerweile schon das vierte Fläschen "Batrafen" verbraucht - jedoch ohne Erfolg.

Mittlerweile bin ich auf der Suche nach anderen Mitteln und Präparaten.
Kann mir jemand Tipps geben?

Aber bitte nur Tipps, die wirklich helfen und /oder schon selbst ausprobiert wurden.

semperoni

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Hilfreichste Antwort

Mein Mann nimmt Dermatin Tabletten, sind verschreibungspflichtig. Die ersten 3 Monate musste er jeden Tag eine nehmen, jetzt nimmt er alle 2 Tage eine.

Die Behandlung dauert mindestens 6 Monate, solange, bis der erkrankte Nagel vollständig rausgewachsen ist. Bei meinem Mann sind es jetzt 6 Monate und man sieht noch ca 3 mm, die krank sind, aber schön nach oben wachsen.

Am Anfang musste er alle 4 Wochen hin und Blut abnehmen lassen wegen den Leberwerten. Mittlerweile wird nur noch alle 2 bis 3 Monate abgenommen (laut Arzthelferin).

Solange der Arzt das Medikament verschrieben hat, musste mein Mann nur die Rezeptgebühr bezahlen (siehe oben). Ich glaube um die 8 Euro (????) für eine Schachtel mit 28 Tabletten N2. Und natürlich die Arztgebühr von 10 Euro je Quartal.

Zusätzlich nimmt mein Mann noch Batrafen. Aber das kostet ja auch 30 Euro und hält ca 3 Monate (6 Monate laut Hersteller, wer´s glaubt). Aber nach 5 bis 6 Tagen muss man nachlackieren, weil der Lack keine 7 Tage haften bleibt (so wie im Beipackzettel beschrieben). Mein Mann hat das Gefühl, Batrafen hilft. Es machte den kranken Nagel ganz brüchig.

Und die Apothekenhelferin meinte, hinter einem Pilz steckt gerne eine Immunschwäche. Deshalb nimmt mein Mann noch Multivitamintabletten (aber nicht die teuren aus der Apotheke :P ) , damit sich sein Körper besser wehren kann. Da mein Mann auch immer mit Fußpilz kämpfte, empfahl der Arzt, er solle, nachdem nur noch der Nagelpilz vorhanden ist, die Füße mit einer guten Fußcreme eincremen. Damit die Haut gesund bleibt.

Bearbeitet von SissyJo am 30.06.2007 21:22:34


Hallo,
es gibt ein NagelpilzSet von Batrafen.
Darin sind EinmalFeilen, sowie ein farbloser Lack, der gegen den Pilz hilft.
Man muss in bestimmten Abständen die Nägel mit der EinmalFeile abfeilen(Die Fläche, nicht nur oben)
Dann wird der Lack neu aufgetragen.
Wenn die Nägel durch den Pilz stark verwachsen sind, zuerst zu einem Podologen(Fußpfleger) gehen. Der macht eine Vorbehandlung und bringt die Nägel in Ordnung.
Es wird sich eine Weile hinziehen, aber bei sorgfältiger Pflege und Anwendung ist es nicht lebenslang!

Kopf hoch!


Es gibt verschreibungspflichtige Tabletten dagegen.
Die sind aber nicht frei von Nebenwirkungen.
Ich würde mal einen Hautarzt fragen.


@ schneestern: Hallo Schneestern. Ich benutzte doch schon seit fast zwei Jahren dieses Batrafen-Set. Leider hilft es nix !!!


Hallo,
Mein Vater hatte sein Leben lang einen Pilz an Händen und Füssen. Erst im hohen Alter wurde ihm ein Medikament verschrieben dass jedoch nicht an Leute gegeben wird, die Leberschäden haben (wegen der Nebenwirkungen).
bei ihm dauerte es wenige Monate, dann wuch einfach gesunder Nagel nach und das nach 40 Jahren Pilz.


Geh zu einem guten Hautarzt.


Hallo !
Auf jeden Fall zum Hautarzt und das Medikament ( daß hier schon erwähnt wurde , mir fällt der Name grad nicht ein ) verschreiben lassen . Danach auf jeden Fall ( ! ) zum Fußpfleger gehen , das was Du mit den Feilen von Batrafen in 3 Wochen täglichen mühseligen " Schrubbens " runterbekommst , schafft ein Fußpfleger in einer Behandlung ( kostet hier in professioneller Praxis 14 € und ist das Geld allemal wert ! ) . Mit etwas Glück , reichen etwa 5 Behandlungen , so daß Du in 3 - 6 Monaten Deinen Nagelpilz für immer los bist !


Nagelpilz und Fusspilz gehoert in die Hand eines Hautarztes. Wenn dieser mit Haemmern kommt deren Nebenwirkungen schlimmer sind als der Fusspilz dann ist es Zeit Alternativmethoden auszuprobieren.

Ich habe von einem Schulmediziner (ein Kommentar zum Fusspilz war: In der Regel hat man einen Fusspilz laenger als die Ehefrau) der sich mit Alternativmedizin beschaeftigt Borsaeure empfohlen bekommen und damit meinen Fusspilz ( Sauna,Schwimmbad) nach einigen Wochen erfolgreich bekaempft.
Regelmaessige Fussbaeder, 2 x pro Tag sind der Erfolg.

Good luck.

i-punkt


Hallo,
ach dieses Batrafen hast Du gemeint? :o
Wenn das nach sovielen Behandlungen nicht hilft, bleibt Dir wohl nur noch der Weg zu Fußpfleger und Hautarzt, wegen der Tabletten.

Lg
Monika


:wallbash: :wallbash: Hey.. ich habe meinen Fußnagelpilz am dicken rechten Zeh, mittleren und kleinen seit über 5 Jahren. Die ersten 2 Jahre hab ich den einfach abgeschliffen und rot überlackiert. Kurzsichtige haben das nicht bemerkt, es sah aber nicht besonders toll aus. Dann hab ichs genau 2 Jahre mit diesem Batrafen versucht. Abschleifen, Batrafen, Abschleifen, Batrafen. Hat auch nicht geholfen, obwohl ichs akribisch gemacht habe. Reines Chlor aus der Apotheke hat auch nicht geholfen. Aus lauter Verzweiflung hab ich letztes Jahr bei einer Fußpflegerin angerufen, sie solle mir künstliche Fußnägel verkaufen! Ich war bei ihr und sie gab mir ein Mittel aus Algenbasis. MMh, war ok, der Nagel wurd nicht mehr so dick und sah ein bisschen besser aus. Jetzt ist 1 Jahr vergangen und ich will den hässlichen Pilz nicht mehr! Ich schäme mich richtig... Heute morgen war ich bei einem Heiler, der den Pilz besprochen hat. (Habe Vertrauen zu ihm, da er erst vor kurzem die Warzen von meinem Sohn wegbesprochen hat).
Er meinte, dass der bald weg ist und ich muss, um mich nicht nochmal anzustecken, im Schwimmbad unbedingt Schlappen tragen und meine Socken nach dem Waschen ne halbe Minute in die


Wenn man dran glaubt...

Meine Mutter hatte nach ewig langem Nagelpilz eine Behandlung wie supertramp sie beschrieben hat und weder fetten noch sonstigen Haarausfall. Aber nach 4 Monaten keinen Nagelpilz mehr.


Mein Mann hatte auch jahrelang diese Beschwerden, er hat dann die Tabletten bekommen, nach voriger Untersuchung des Blutes und sorgfältiger Überwachung während der Einnahme, Pilz ist weg.
Die Leber hat keinen Schaden genommen.


Mein Mann bekam gestern die Nagelpilztabletten auf Privatrezept (er muss also in der Apotheke selber zahlen). Sein Hautarzt hat sein Budget überschritten beim Rezeptverschreiben und eine Riesennachzahlung von der Krankenkasse bekommen (er sprach von ca 30000 Euro, die die ihm vom Gehalt in den nächsten Monaten abziehen).

Der Hautarzt erklärte meinem Mann, dass pro Patient nur 12.50 Euro pro Monat verschrieben werden dürfen. Die Tabletten für meinen Mann allein kosten im Monat 80 Euro. Bei anderen Patienten reichen die 12.50 Euro auch nicht. Und den Diffenzbetrag zahlt der Arzt an die Krankenkasse.

Anderen Hautärzten reicht das Budget auch nicht und sie wollen sich zusammenschließen und einen Anwalt beauftragen. Unser Hautarzt ist jedenfalls total frustriert und kann nichts mehr aufschreiben, wenn er nicht die Medikamente über Umwege selber zahlen will.

Mein Mann hat jetzt zähneknirschend bezahlt, denn er kann nicht so einfach mit der Behandlung aufhören. Die Pilze würden sich freuen.

Bearbeitet von SissyJo am 29.06.2007 23:20:27


Nagelpilze sind leicht übertragbar und sollten sofort behandelt werden. Je früher man damit einsetzt, desto leichter hat man sie los.

Es ist eine Art "Rosskur", mit der man sich gezielt zum Dermatologen begeben sollte. Und wenn der Hausarzt noch so lamentiert, daß er das selber könne... ;)
Besteht man nachhaltig auf einer Überweisung, sollte man sie auch bekommen. Ansonsten: Hausarzt wechseln. das Recht hat man.


Wie lange muss man denn "diese Tabletten" (wie heißen die eigentlich?) denn nehmen? Also welche finanzielle Kosten kommen da auf einen zu?

Batrafen habe ich auch über zwei Jahre verwendet. Hat aber nix geholfen.
Jetzt versuche ich es mit "Therakos"-Gel. Ist im Prinzip hochkonzentrierter Alkohol. Mal schaun, obs was hilft. Kann aber nur besser werden.

semperoni


Mein Mann nimmt Dermatin Tabletten, sind verschreibungspflichtig. Die ersten 3 Monate musste er jeden Tag eine nehmen, jetzt nimmt er alle 2 Tage eine.

Die Behandlung dauert mindestens 6 Monate, solange, bis der erkrankte Nagel vollständig rausgewachsen ist. Bei meinem Mann sind es jetzt 6 Monate und man sieht noch ca 3 mm, die krank sind, aber schön nach oben wachsen.

Am Anfang musste er alle 4 Wochen hin und Blut abnehmen lassen wegen den Leberwerten. Mittlerweile wird nur noch alle 2 bis 3 Monate abgenommen (laut Arzthelferin).

Solange der Arzt das Medikament verschrieben hat, musste mein Mann nur die Rezeptgebühr bezahlen (siehe oben). Ich glaube um die 8 Euro (????) für eine Schachtel mit 28 Tabletten N2. Und natürlich die Arztgebühr von 10 Euro je Quartal.

Zusätzlich nimmt mein Mann noch Batrafen. Aber das kostet ja auch 30 Euro und hält ca 3 Monate (6 Monate laut Hersteller, wer´s glaubt). Aber nach 5 bis 6 Tagen muss man nachlackieren, weil der Lack keine 7 Tage haften bleibt (so wie im Beipackzettel beschrieben). Mein Mann hat das Gefühl, Batrafen hilft. Es machte den kranken Nagel ganz brüchig.

Und die Apothekenhelferin meinte, hinter einem Pilz steckt gerne eine Immunschwäche. Deshalb nimmt mein Mann noch Multivitamintabletten (aber nicht die teuren aus der Apotheke :P ) , damit sich sein Körper besser wehren kann. Da mein Mann auch immer mit Fußpilz kämpfte, empfahl der Arzt, er solle, nachdem nur noch der Nagelpilz vorhanden ist, die Füße mit einer guten Fußcreme eincremen. Damit die Haut gesund bleibt.

Bearbeitet von SissyJo am 30.06.2007 21:22:34


Therakos-Gel wirkt gegen Nagelpilz!
Mittlerweile benutze ich es seit vier Monaten und der Nagelpilz geht tatsächlich zurück. Gesunder Nagel wächst nach.
Ab und zu schleife ich die Oberfläche des Zehennagels etwas ab damit sie etwas rauher wird und das "Therakos Skin Control Gel" besser aufnimmt. Dann einfach das Gel drauf und das wars ... So zweimal die Woche.

semperoni


Hallo,

ist das Therasko-Gel verschreibungspflichtig ? Wenn nicht, wie teuer ist es ?

Mein Mann hat seit ewiger Zeit Probleme mit Nagelpilz, sieht wirklich nicht schön aus!! :heul:

Hallo Helga,

das Gel gibts im Manufactum-Versand und kostet 9 Euro. www.manufactum.de

Bei mir zumindest scheints zu helfen.

viel erfolg
semeroni


Hallo ,

ich hab hab mal ein paar Sachen über dieses Gel gelesen , könnte aber leider nichts finden , wo auch steht das es bei Nagelpilz hilft !
Habe auch das Problem und bin auf der Suche nach einem Produkt was auch wirklich hilft , Hab schon ein paar Tinkturen versucht , aber alles ohne Wirkung :(

Mimy

Ich habe mal was in einer früheren "Hobbythek"-Sendung mit Jean Pütz gesehen. Es war ein Experte von ätherischen Ölen zu Gast, der eine gute Rezeptur gegen Nagelpilz empfohlen hat, die man auf die Nägel aufstreicht und auch sehr gut helfen soll. Das Buch und die Öle gibt es in Läden, die die Zutaten für die Hobbythek-Rezepturen verkaufen. Die heißen z. B. Spinrad oder Colimex. Die Leute dort sind gut geschult und man kann auch in dieses Buch nur reinschauen, ohne es gleich kaufen zu müssen und sich diese Rezeptur mit den Ölen zusammenstellen lassen.
Als ich mal in dem Laden was einkaufte, war gerade ein Kunde dort, der voll des Lobes der Verkäuferin erzählte, daß ihm bisher nichts gegen seinen Nagelpilz geholfen hat, aber gerade dieses von mir oben erwähnte Erfolg gebracht hat.


Habe gerade nochmal auf der Hobbythek-Seite recherchiert und bin fündig geworden. Der Experte, der damals zu Gast war, hieß Dr. Kurt Schnaubelt und das Buch, das damals empfohlen wurde, heißt: "Neue Aromatherapie - Gesundheit und Wohlbefinden durch ätherische Öle". Da müßte dann auch was gegen den Nagelpilz drinstehen.....


Gegen Nagelpilz hilft- auf Dauer: nur Abschleifen oder Ziehen und rechtzeitige Prednisolon- oder OTC-Behandlung. Keine Angst: Du schläfst dabei! :blumen:
Dieser sehr schmerzhafte Eingriff wird heute nicht mehr am "lebenden Leib" getan. Und: der Nagel wächst wieder! :)
Entscheidest Du für die konventionelle Methode: Du siehst nichts davon. Vergiß es also. :)
Mir selbst wäre die Einschlafmethode lieber.


Na dann aber lieber Nagelpilz!

Ich hab da ja glücklicherweise noch nie mit zu tun gehabt, aber ich kenne inzwischen mehrere Leute, die ohne diese Metzgermethoden den Pilz losgeworden sind. (Tabletten und med. Fußpflege)

Bei dem Gedanken rollt es mir die Fußnägel hoch.


Es gibt gegen Nagelpilz eine wirksame Methode. Eine Med. Fußpflegerin, Spezialistin auf dem Gebiet, hat diese entwickelt. Ich kenne Leute, die schon seit Jahren durch diese Methode gesunde und schöne Nägel wieder erlangt haben. Ihr Name: Annemarie Dragansky. Googlen und ihr werdet sie finden.
Viele Grüße
Lala
PS
Klementine hat Recht: Metzgermethoden sind grauenvoll!


Wir probieren es gerade mit Lokeryl, wegen Leberschaden Tabletten nicht möglich.

Es dauert aber,von heute auf morgen geht da nichts,schon nach kurzer Zeit war ein
Stopp zu merken,jetzt sieht man den Nagel gesund nachwachsen.

Das Mittel hatte ich von einer Internetapotheke, ca 34Euro.

Mfg

Sebring-


Hi, ich hatte das Problem auch mal.
Gott sei Dank habe ich im Ansatz bemerkt, das irgendwas mit einem Nagel nicht stimmt.
Mein Arzt hat mir diese Tabletten verschrieben, von allem anderen abgeraten.

Das Problem ist, der Pilz sitzt IM Nagel. Da hilft kein Feilen und auch keine Tinktur von aussen.
(Geheimtipp meiner Oma: Mit Nagellack "ersticken" - so ein Quatsch)

Und genau deshalb gibt es die Tabletten. Die sind aber nicht ohne.
Der Wirkstoff ist ein Gift, welches beim normalen Wachstum mit in den Nagel eingelagert wird. Dadurch tötet er den Pilz bzw. hindert ihn, nachgewachsene Nagelpartien zu befallen. Da Nägel langsam wachsen, muss man die Tabletten ca. ein halbes Jahr nehmen, bis der Pilzbefall herausgewachsen ist. Danach hat man Ruhe.

Die Tabletten greifen aber auch andere Organe an, da sich der Stoff im ganzen Körper befindet. Ist man Gesund, kann man das mal machen. Aber eben nur dann.
Nimmt man die Tabletten nicht mehr, wird das Gift auch wieder abgebaut.

Mit normalem Fusspilz hat das nichts zu tun. Den fängt man sich wesentlich schneller, wird ihn aber auch genauso schnell wieder los:
Clotrimazol heisst das Zauberwort. (So heisst der Wirkstoff, deshalb ist es keine Werbung) Eine Tube davon kostet in der Apotheke ca. 2,50 Euro. Man kann aber auch die Markenprodukte aus der Werbung nehmen. Dann kostet die Tube 6+ Euro und es ist das gleiche drin.
Bei dem kleinsten Jucken nehme ich das Zeugs schon prophylaktisch- aber ich mag den Gedanken gar nicht, dass am anderen Ende jemand an mir rumknabbert.

Also: Keine falsche Scham und keine Ausrede: Ran and den Feind!

Gute Besserung!

Bearbeitet von Jaxon am 23.01.2008 02:40:41


Hallo,

alles schön und gut! Doch ich weiß - wenn man das durch den Pilz geschwächte bzw. zerstörte Nagelorgan nicht parallel zu chemischen Mitteln mit natürlichen Mittel aufbaut und stärkt, ist es nur eine Frage der Zeit, dass es zu einem Rezidiv kommt. (Rückansteckung)

Das Nagelorgan ist hochkomplex und besteht nicht nur aus einer Nagelplatte.

Keinen kranken Organismus sollte man mit Schweinebraten und Rotkohl zur Genesung zwingen. Hier meine ich die chemischen Bomben. Der Gesundheitszustand würde sich in Folge auf längere Sicht drastisch verschlimmern.

Diese Sichtweise ist nicht sehr verbreitet. Reflektiert man aber, wird man bald erkennen, das es so ist und anders nicht sein kann. Denn die Natur hat Gesetze und gibt uns exakt vor, wie und was wirklich auf Dauer hilft. Und darum geht es doch schlussendlich, oder?


Charles Darwin hat gesagt: "Alles - was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand."

Sanft aber kraftvoll muss die Devise heißen.

Viele schöne Grüße
5555


ich möchte mal das gute alte kamillan in die runde werfen


Dem Beitrag von 5555 kann ich nur zustimmen, man sollte mit seinem Körper wirklich behutsam und natürlich umgehen.
Natur statt Chemie ist immer der bessere Weg.

Was die Kamille angeht, so ist sie zwar wunderbar heilend, aber leider nicht antimykotisch.
Gegen Nagelpilz hilft somit besser etwas, dass auch natürliche, antimykotische Pflanzenextrakte enthält, wie zum Beispiel im Teebaumöl.
Bitte jetzt aber nicht pur Teebaumöl nehmen, die richtige Zusammensetzung macht es aus.

Lieben Gruß von Yogitee

Also: auch wenn es einige von Euch jetzt grauseln wird....
Morgenurin. Mit dem Urin den Nagel bestreichen und dann trocknen lassen.
Ist weder eklig, noch riecht es.
Habe damit Warzen und auch Nagelpilz behandelt - hat super geholfen.


Zitat (Tranfunzel @ 30.01.2008 18:08:42)
Also: auch wenn es einige von Euch jetzt grauseln wird....
Morgenurin. Mit dem Urin den Nagel bestreichen und dann trocknen lassen.
Ist weder eklig, noch riecht es.
Habe damit Warzen und auch Nagelpilz behandelt - hat super geholfen.

wieso ist das eklig

schließlich hatt man das früher auch gemacht

Stimmt Gitti2810 ;)
Ich bin aber dazu übergegangen, vorsichtig zu sein, wem ich zu Eigenurin rate. Da kommen oftmals die seltsamsten Reaktionen....
Selbst mein Einwand: natürlich nur den eigenen Morgenurin (johl) bringt Viele dazu, sich zu schütteln und zu ekeln. Sehr seltsam, finde ich auch. Vor allem, wenn ich mir vorstelle, was ansonsten so gegessen oder getrunken wird.... :pfeifen:
Das Schärfste, was ich mal gehört habe, war die Reaktion eines Mannes auf die Urintherapie seiner Frau: "Aber wenn es anfängt zu stinken, dann hören wir auf" rofl

P.S. Ich nehme Urin übrigens auch als Mittel gegen Pickelchen, oder wenn ich eine kleine Wunde habe... Hilft super!


Zitat (Tranfunzel @ 31.01.2008 15:24:33)
Stimmt Gitti2810 ;)
Ich bin aber dazu übergegangen, vorsichtig zu sein, wem ich zu Eigenurin rate. Da kommen oftmals die seltsamsten Reaktionen....
Selbst mein Einwand: natürlich nur den eigenen Morgenurin (johl) bringt Viele dazu, sich zu schütteln und zu ekeln. Sehr seltsam, finde ich auch. Vor allem, wenn ich mir vorstelle, was ansonsten so gegessen oder getrunken wird.... :pfeifen:
Das Schärfste, was ich mal gehört habe, war die Reaktion eines Mannes auf die Urintherapie seiner Frau: "Aber wenn es anfängt zu stinken, dann hören wir auf" rofl

P.S. Ich nehme Urin übrigens auch als Mittel gegen Pickelchen, oder wenn ich eine kleine Wunde habe... Hilft super!

Wenn im Salzwasser, vom Netze ziehen, die Hände eingerissen waren,
half als einzigstes und bestes der Morgenurin. :angry:

Ist ja 'nen büschen gewöhnungsbedürftig. :pfeifen:

Mfg

Sebring.

Ich habe schon einmal geschrieben, dass,
was wirklich, absolut hilft, ist

Kalipermanganatdas sind lila Kristalle,
die man für wenige Cent, in jeder Apotheke kaufen kann.

In einer Schüssel mit lauwarmen Wasser, eine hellrote Lösung herstellen.
Die Hände oder Füße darin baden (zirka 10 Minuten)

Und wenn man nicht zu bequem ist, die Hände/Füße noch in Salbeitee baden!

Habe mittlerweile Einigen damit helfen können.

Kali...desinfiziert
Salbei desinfiziert und heilt :blumen:


[QUOTE0 Sailor @27.10.2007 10:48]

Ein absolut wirksames Mittel ist: " Kali Permangan" aus der Apotheke.

Es sind kleine violette Kristalle und sehr preiswert!

Ich habe im Laufe der Jahre, sehr vielen Freunden helfen können, die sehr verzweifelt waren.

Nachdem mein Arbeitekollege mehrere Ärzte konsultiert hatte. Tabletten, Pülverchen und Cremes ausprobiert hat, konnte ich es nicht mehr mit ansehen.
Gab ihm dies Rezept:

Zweimal am Tag, die Hand in einer rosa Lösung Kali Permangan baden. Vorsicht, nur wenige Kristalle nehmen, sonst wird das Wasser zu dunkellila.
Normalerweise reicht das schon.
Aber wenn Du die Heilung noch beschleunigen willst, bade die Hand noch zehn Minuten in Salbeitee.

Bei meine Kollegen, bei dem es besonders schlimm war, konntest man die Heilung
Tag für Tag beobachten.

Kali Permangan desinfiziert!

Salbei heilt!

Viel Glück
Sailor [/QUOTE]


sailor, man klar, mußte mein vater auch schon nehmen
aber der salbei desinfiziert auch

und gibt es derzeit bei der neuen re..
als strauch frisch zu kaufen

wenn es interesiert besonnders im mund zur desinf.


Tranfunzel Erstellt am 31.01.2008 15:24:33

Zitat
P.S. Ich nehme Urin übrigens auch als Mittel gegen Pickelchen, oder wenn ich eine kleine Wunde habe... Hilft super!


da habe ich gerne die windel meiner kinder und enkel benutzt(natürlich nur die urinwindel haha)

Bearbeitet von gitti2810 am 31.01.2008 21:26:38

Steht im Posting darüber!
Habe einen neuen Beitrag geschrieben und einen alten gequotet. :blumen:

Zitat ( gitti 2810)
sailor, man klar, mußte mein vater auch schon nehmen
aber der salbei desinfiziert auch


Bearbeitet von Sailor am 31.01.2008 21:37:48

@gitti2810: Jepp :D


Zitat (Sailor @ 31.01.2008 21:34:50)
Sailor Erstellt am 31.01.2008 21:34:50
Steht im Posting darüber!
Habe einen neuen Beitrag geschrieben und einen alten gequotet.


tschuldigung habe es überlesen :pfeifen:

Hilft sowas wirklich? Ich bin garnicht mehr überzeugt von irgendsowas und schon total am verzweifeln...Hat irgend jemand einen Tip für mich? Seit über einem Jahr test ich, mach, tu und nimm Tabletten. Und nix hilft mir wirklich... Weiß jemand einen Rat???


Ja. Bei mir war es genauso! Die haben mir die Tabletten nach einem halben Jahr nicht mehr verschrieben weil die Krankenkasse stress gemacht hat! Und dann kam der Pilz wieder, weil er nicht ganz geheilt war! Zum kotzen. Bin ziemlich hilflos ...


Es gibt auch andere Ursachen von Nagel befall da muß man zu anderen Ärzten gehen schau mal hier rein Hier :blumen:


:ph34r: Hoch schubs da bestimmt nicht gelesen


hab jetz noch mal nen termin bei ner anderen hautärztin!? der werd ic hdas auch mal sagen. wohl kommen die ärzte da nicht selber drauf!!! Danke für den Tipp


Ich mach auch schon seit Jahren mit so einem Nagelpilz rum. Seit Jahren lacke ich den Nagel mit Batrafen. Ohne jeglichen Erfolg.

Jetzt habe ich den Hautarzt gewechselt. Er hat einen Abstrich und eine Kultur gemacht. Dann hat er sämtliche Zehennägel gelasert. Mit dem Laser werden schmerzlos die Nägel mit dem Laser abgetastet.

Jetzt nehme ich wöchentlich 1 Tablette Myconormin. Nach 6 Monaten dann die Kontrolle.

Vermutlich muss nochmals gelasert und nochmals die Arznei verordnet werden. Selbstverständlich zahlt die Kasse das Medikament. Viele Ärzte scheuen sich das teure Medikament zu verordnen. Da hilft nur ganz schnell den Arzt wechseln.

Das Lasern beim Arzt kostete 40 €, dauerte 10 Minuten. Das Lasern ist keine Kassenleistung.

Wenn man sich jedoch über Jahre über so einen Nagelpilz ärgert, dann ist das mir 40 € wert.

Nach 6 Monaten sollen sich die Nägel übrigens ablösen und Neue nachwachsen. Ein Nagel hat sich schon nach 1 Monat schmerzlos gelöst.

Labens

Bearbeitet von labens am 27.07.2008 14:58:13


Zitat (labens @ 27.07.2008 14:57:09)



Das Lasern beim Arzt kostete 40 €, dauerte 10 Minuten. Das Lasern ist keine Kassenleistung.

Labens

Beziehst du dass das Lasern keine Kassenleistung ist jetzt nur auf den Nagelpilz oder generell?

:hmm: :hmm: :hmm:

vermutlich ist es eine IGEL Leistung. Die bezieht sich speziell beim Lasern bei Nagelpilz, nicht bei anderen Diagnosen.

Durch das Lasern wird der Heilungsprozess beschleunigt.

Hier nähere Info

hier Info bei Wikipedia

Labens


Danke labens :blumen:


Meine Fußpflegerin und ich feierten vor Kurzem 10-jähriges Pilzjubiläum. Nichts hat geholfen, außer abfeilen bei Ihr und Essig-Essenz jeden morgen und abend auf die Nägel. Dann ein neuer Hautarzt, Blutabnahme, Tabletten, Blutabnahme, Tabletten usw. 8 Monate lang, Kasse hat gezahlt.Tabletten heißen Myconormin. Das Blut muß aber wegen der Leberwerte regelmäßig kontrolliert werden.
Und Jubel, Pilz ist weg.
Gruß Velten


Hi Sailor,

ich hoffe Du schaust hier noch mal vorbei ;)

Wir probieren gerade den Tipp mit dem Kalipermanganat aus und ich frage mich, in welchem Abstand man dann das Fußbad mit dem Salbeitee machen sollte und wie viel Tee man nehmen muss... Könntest Du dazu noch mal was sagen ??

LG
bea


Gesperrt Neues Thema Umfrage


Ähnliche Themen

7 Antworten Habe schon seit Jahren einen Nagelpilz pinsle ihn 3 Antworten Suche Lack gegen Nagelpilz: worüber man norm. Lack auftragen kann 8 Antworten Was kann man gegen Nagelpilz tun? 4 Antworten Tipps gegen Fußnagelpilz 1 Antwort Welches Waschmittel für Nagelpilz-Fußbad 2 Antworten Nagelpilz mit Hausmittel Behandeln 7 Antworten Nagelpilz am großen Zehnagel