Nagelpilz Medikament: Batrafen gegen Nagelpilz-was hilft noch?

Zitat (chrissy50, 22.05.2012)
Ich bin Fußpflegerin und habe auch schon einiges ausprobiert. Am besten und günstigsten hilft Teebaumöl, das man in jedem DM-Markt oder manchmal auch bei Aldi bekommen kann. Der Lack, den man sehr teuer (zwischen € 25,- und €35,- in der Apotheke kaufen kann, hilft gar nix. Probier es einfach aus. Es hilft, glaub mir.
Gruß chrissy50

HALLO CHRISSY

sag mal muss man Teebaumöl pur auftragen ?
Gruss Monika

Ich glaube, ich habe alles was frei verkäuflich ist, ausprobiert ;-)
Nichts half.
Als dann der nächste Zeh befallen war, habe ich mir vom Dermatologen Tabletten verschreiben lassen. Jetzt heilt es.

Mir hat Essig-Essenz sehr gut geholfen. Immer direkt am Nagelbett aufgetragen (zweimal täglich) - so verschwindet der Pilz, wenn der Nagel (gesund) nachwächst. Alles andere hat bei mir nicht geholfen.

Auch ich hatte mal an beiden Großzehennägeln einen Nagelpilz. Hatte versch. ausprobiert, half aber nicht. Dann habe ich über Wochen oder gar Monate (?) einen Tip mit Teebaumöl - pur aufgetragen - ausprobiert und es hat geholfen!!!!!!!!!! Immer morgens und abends aufgetragen, fertig. Viel Erfolg!

hallo jenny1983,
wie heißt denn bitte das Mittel gegen Nagelpilz? Bitte, maile mir den Namen zu!
Ich bin nämlich inzwischen verzweifelt. *mail entfernt* Danke!
cunctator

Bearbeitet von Cambria am 19.08.2012 22:06:14

Ciclopoli hat bei mir nach 1 Jahr auch nicht geholfen.
Der infizierte Nagel hatte sich zwar abgelöst, wuchs aber wieder verpilzt nach.

Ich denke, es kommt darauf an, wo und wie stark der Nagel befallen ist. An den Händen wird man jeglichem Nagelpilz sicher besser Herr als an den Füßen, weil die letztere eingepackt sind und daher viel schwerer trocken zu halten sind.

Ich hatte mal einen Nagelpilz am großen Zehennagel, den ich nie so richtig bemerkt habe, weil er als hauchdünne Linie über den gesamten Rand ging. Als mir klar war, was diese Linie bedeutete, habe ich von Hausmitteln über Apothkenzeugs alles ausprobiert. Wäre der Pilz nicht schon bis ins Nagelbett gelangt, hätte das zusammen mit der Hilfe eines/einer guten Podologen/in vielleicht Erfolg gehabt, aber so hat es überhaupt nichts genützt.

Schließlich habe ich mir die Tabletten vom Arzt verschreiben lassen. Die scheinen aber nicht ohne zu sein, da vorher ein Blutbild usw. gemacht wird und die Blutwerte auch während der Einnahmephase immer wieder kontrolliert werden müssen. Allerdings weiß ich auch, dass die Tabletten im Ausland teilweise rezeptrfei über die Theke gehen. Aber es haben auch nicht alle Länder ein so gutes Gesundheitssystem wie wir.

Mit Tabletten und Podologin wurde ich den Pilz schließlich los. Mein Rat lautet also: In jedem Fall zur medizinischen Fußpflege gehen. Dort kennt man sich aus und ist viel geschickter und erfahrener mit dem Wegschleifen, als man es selbst ist. Dazu können sie auch Mittel zur unterstützenden Behandlung empfehlen. Wenn sich der Pilz im Nagelbett breitgemacht hat, hilft mMn nur noch der Hautarzt weiter.

Bearbeitet von donnawetta am 20.08.2012 14:04:34

Ich hatte mal Fußpilz an beiden Großzehennägeln....Fußpilzlack half nicht, da habe ich mir Teebaumöl besorgt und das gut zwei Jahre lang zweimal täglich - morgens und abends aufgetragen. Roch natürlich stark, aber der Pilz ist längst weg..............

Zitat (Susanne48, 20.08.2012)
... Roch natürlich stark, aber der Pilz ist längst weg..............

Hi Susanne,
wichtig ist es zu wissen, dass der Nagelpilz direkt eine Folge der "Verpilzung" der Zwischenzehenräume ("athlete 's foot") ist, was bedeutet, dass man unbedingt den Fußpilz kontinuierlich prophylaktisch behandeln muss, um Nagelpilz künftig zu verhindern.

Zetaclear spray gegen nagelpilz – **unerwünschten Werbelink entfernt** die Bestellung ist letzte Woche ohne Probleme angekommen.

Bearbeitet von Jeanette am 22.10.2012 13:01:32

Hi, das hoert sich interessant an, ich habe das gleiche Problem.

Wie heisst das Mittel und wo bekommt man es

Vielen Dank Gruss

Hallo, ich hatte Nagelpilz an 2 Fußnägeln, der Große Zeh und der nächst kleinere. Habe wirklich viele Hausmittel ausprobiert. :rolleyes:

Essig, Salzlauge, Honig, Vick Vaporup… im Endeffekt hat alles nichts gebracht! Außer das die Füße gestunken haben und sich die Haut entzündet hat… kann ich also gar nicht empfehlen!

Durch einen Bekannten bin ich auf etwas ganz anderes gestoßen!

Nagelpilze lassen sich wirklich gut mit ätherischen Ölen bekämpfen. Doch Teebaumöl reicht nicht ganz aus um das gesamte Spektrum zu töten.

Es gibt das so ein Nagelöl aus vers. Ätherischen Ölen („Nagelöl Repair & Protect“), googel danach einfach ma, hatte es im Internet bestelltl!
Das hat der Bekannte angewendet und war danach Pilzfrei. Bei mir hat es auch wirklich super geholfen! Habe seit 1 Jahr kein Nagelpilz mehr! Kann ich nur empfehlen!!!

Ich kann nur sagen, ich hatte 20. Jahre lang, ganz schlechte Fußnägel (die Nägel wurden immer dicker), hatte alles versucht, nichts hat geholfen, habe mich selber davor geekelt. Das schlimme ist, man vertraut sich keinen an, weil man darüber mit keinen sprechen möchte. Dann habe ich diese Seite gefunden, viele haben auf „Essig-Essenz“ geschworen, habe es dann ausprobiert. Das war vor 3 Monaten, der Erfolg lässt sich sehen, die Nägel sind schon fast bis zur Hälfte gut nachgewachsen. Mein Tipp, die Nägel jeden Tag auf die Oberfläche feilen und einmal am Tag mit „Essig-Essenz“ einsprühen. MfG amin

Hallo,
es wurde von Fridolin2 mehrfach behauptet, dass Essigessenz die Pilzsporen nicht töten würde, weil es nicht sporozid sei. Dazu habe ich mich schlau gemacht. Nach mühsamer recherche habe ich rausgefunden, was genau der Begriff "sporozid" bedeutet. Der Begriff wirkt "sporozid" wird dann verwendet, wenn ein Mittel BAKTERIENSPOREN abtöten kann. Essigessenz kann das nicht.
Ich habe aber bei Ärzten und Krankenhaushygienikern nachgefragt und auch Studien zum Thema Schimmelpilz (ist ja auch ein Pilz) gelesen. Alle haben mir bestätigt, dass Pilzsporen bei weitem nicht so robust und unempfindlich sind wie Bakteriensporen. Pilzsporen lassen sich wie ich nicht nur von Ärzten und den Krankenhaushygienikern, sondern auch in der Studie gefunden habe sehr wohl mit Essigessenz und auch 70% Alkohol töten!!
Die Sagrotandesinfektionsmittel, die man im Handel bekommt können Sporen dagegen nicht töten, weil sie nur ca.40% Alkohol enthalten. Das hat man mir sogar bei Sagrotan selbst so gesagt!! Es ist nur möglich den Pilz damit zu reduzieren. Daher versprechen die ja auch nur eine Reduktion von 99,99%. Das ist in der Krankenhaushygiene viel zu wenig. Mir wurde auch gesagt ich soll meine Schuhe lieber mit Alkohol desinfizieren. Das trocknet zwar etwas das Leder aus, aber der Pilz ist tot. Mir ist das allerdings auf Dauer zu teuer. Ich sprühe meine Schuhe einfach mit Essigessenz ein. Bis jetzt haben meine Schuhe das gut überlebt, obwohl ich das schon seit Monaten dauernd mache. Nur bei zartem Leder nehme ich lieber Alkohol.
Und noch was zu der Peressigsäurepro. Ich habe es ausprobiert - täglich zwei Mal über Wochen incl. Schuhe. Die Socken wasche ich eh immer bei 60 Grad. Der Fußpilz ging nicht weg. Das Ding ist der alkoholanteil ist zu gering um die Sporen zu töten und Peressigsäure hat das Problem, dass sie verfliegt und nicht im flüssigen Zustand haltbar gemacht werden kann. Obwohl Peressigsäure an sich super pilztötend ist. Das Problem ist aber die Haltbarmachung. Die Krankenhaushygienikerin in Berlin hat mir gesagt, dass man Peressigsäure immer als Pulver direkt anmischen muß. Das ist aber gefährlich und muß mit Schutzmaske gemacht werden. Daher ist es nicht freiverkäuflich. Und dann kann man es 24 h benutzen. Danach wirkt es nicht mehr. Ich frage mich daher, ob diese PeressigsäurePro überhaupt wirken kann. Schien mir unwahrscheinlich. Ich habe es in meiner Not - 14 Jahre Fußpilz und Nagelpilz an 7 Fußnägeln, trotz ausdauernster Behandlungsversuche mit Lacken, Cremes und Lösungen - ausprobiert. Es klappt nicht.
Jetzt habe ich es mit Essigessenz versucht. Mein Fußpilz war erstmalig seit Jahren weg. Als ich dann aufgehört habe mit den Fußbädern (4 Eßl. Essigessenz und Schüssel mit Wasser) kam der Pilz wieder. Den Nagelpilz betupfe ich nun seit 6 monaten mit essigenz pur. Es wird besser - der Nagel ist an 4 Nägeln zur Hälfte gesund raus. An die zwei kleinen Zehen und den "Ringzeh" komme ich nicht ran - auch nicht wenn ich alles Verpilzte vorher abfeile und mit Harnstoffsalbe runterhole. Essigessenz hilft nicht super - aber es ist seit Jahren das erste was überhaupt eine Wirkung zeigt. Daher verfolge ich das jetzt weiter und hoffe es doch irgendwann zu schaffen.

Ich hab diesen Nagelpilz an den Füßen, betroffen sind in erster Linie die Nägel der beiden großen Zehen und die Nägel der beiden kleinen Zehen, von den anderen Nägel ist nur ein Nagel betroffen. Mein Arzt hatte mir das tägliche Baden der Füße in einer Lösung aus Salzen des Toten Meers empfohlen. Das habe ich eine Zeit lang gemacht. Nach ein paar Wochen hab ich damit wieder aufgehört, der Zustand veränderte sich nicht. Dann hab ich einige Monate die hier empfohlene Essigkur ausprobiert, auch ohne dass sich etwas gebessert oder verschlechtert hätte. Der Zustand blieb einfach unverändert: die Nägel waren sehr dick, sehr porös, rissen ein beim schneiden und wenn man seine Nägel irgendwo stieß, tats weh. Bei mir war das Bild der Nägel noch nicht so auffällig, also ich kann offene Schuhe tragen, ohne dass man sieht, daß ich den Nagelpilz habe, aber ich möchte ihn los werden, bevor es vielleicht eines Tages doch schlimmer wird. Ich habe diesen Nagelpilz seit minimal 10 Jahren. Anfangs wußte ich nichts davon, erst als ich meinem Arzt erzählte, dass ich starke Schmerzen habe, wenn ich meine Zehennägel stoße, stellte es sich heraus.

Da ich zu Schweißfügen neige, was zu einem sehr unangenehmen Geruch führen kann, verwende ich Fußpuder. Letzte Woche ist mir mein Fußpuder ausgegangen, ich konnte mir keinen mehr holen, musste aber zu einem Termin am Abend weg. In meiner Verzweiflung griff ich zu Luvos Heilerde Äußerlich und füllte in beide Schuhe je einen Teelöffel davon. Ich hab die Heilerde gleichmäßig in den Schuhen verteilt und zog sie an. Meine Fußsohlen fühlten sich spürbar wohl in der Heilerde, sie saugt den Schweiß auf, desinfiziert die Haut und macht die Fußsohlen weicher. Es fühlt sich sehr gut an. - Was an jenem Abend nur Behelf war, verwende ich jetzt täglich: Heilerde in den Schuhen. Der Effekt, den diese Anwendung auf meine Zehennägel zeigt, hat mich veranlaßt, Euch diesen Tpp zum mitausprobieren hier vorzustellen:

Meine Zehennägel waren verfärbt, die Nägel an den großen Zehen waren gelblich, die Nägel an den kleinen Zehen waren ein sehr dunkles Gelb, nahezu dunkeloliv. Ich verwende die Heilerde seit letzter Woche regelmäßig in allen Schuhen, meine Zehen werden davon umgeben und die Heilerde haftet an Zehennägeln, wenn ich die Schuhe ausziehe. Ich hab sie dran gelassen, bis zum nächsten Morgen und dann gings beim duschen weg. Seit gestern wundere ich mich über das Aussehen meiner Zehennägel: die beiden Zehennägel der großen Zehen sind weiß an der oberen Seite und nach unten hin perlmuttfarben, also nicht mehr gelblich. Der dunkle oliv Ton an einem der beiden kleinen Zehennägel ist weg, der Zehennagel trägt die normale, gesunde Farbe, der andere ist noch verfärbt, aber nicht mehr so stark wie vorher. Die Druckempfindlichkeit der Nägel ist vollständig verschwunden. Die Nägel sind immernoch zu dick und tragen diese seltsamen tiefen waagerechten Rillen.

Aber ich mache das ja noch nicht lange. Ich bin gespannt, ob man den Nagelpilz mit Luvos Heilerde wegkriegt. Ich hab dazu bis jetzt nirgendwo etwas gefunden, aber versuchen macht klug. Ich werde das weiter ausprobieren.

Willkommen im Forum,

interessante Geschichte. Vielen Dank für Deine sehr umfangreiche Info.

Bisher hat bei mir nur eine Laserbehandlung beim Hausarzt geholfen. Allerdings kommt er an einem Zeh langsam wieder.
Ich werde dieses mal auch mit Heilerde versuchen.

Labens

Daß Heilerde Nagelpilz vernichten soll, kann ich nicht so recht glauben. Ein Freund von mir hat mit Essigessenz sehr guten Erfolg. Der Nagel vom großen Zeh, der ganz befallen war, ist mittlerweile zu 2/3 gesund rausgewachsen. Natürlich darf man nicht schludern, es muß jeden Tag gepinselt werden - und man muß Geduld haben. ;)

Geduld habe ich überhaupt nicht. Das ist der Grund, warum ich die Salzwasserlösung nicht weiter verfolgt habe, denn meine Füße 30 Minuten tgl. in Salzwasser zu stecken, dazu hab ich einfach nicht immer Zeit. Soll helfen, wahrscheinlich nach fünf Jahren, regelmßiger Anwendung oder so :rolleyes:

Die Essigmethode ist mir zu aufwendig :wacko:

Bei mir ist es nicht so auffällig, die Nägel sind ja nicht kaputt, ich hab sie auch nie ziehen lassen. Sie wachsen sehr langsam nach. Was mich am meisten gestört hat, war dass man sie nicht schneiden, auch nicht abknipsen konnte. Sie waren zum einen extrem dick, mit einer Hornhautschicht unter dem Nagel, die mich nichts wegzukriegen ist, und meiner Ansicht da nicht hingehört und tiefen horizontalen Rillen im Nagel. Zum anderen extrem hart. Man konnte sie nicht schneiden, auch nicht abknipsen. Ich hab das zwar immer wieder probiert, aber als erfolglos aufgegeben und die Feile verwendet :(

Heut hab ich die ganz leicht abgeknipsen können, sie sind nicht gesplittert, ich hab sie danach noch rund gefeilt, sie sehen eigentlich fast aus wie man das von seinen Fußnägeln erwartet, die Verfärbung des letzten Nagels vom kleinen Zeh hat noch weiter abgenommen ^_^

Ich hab die Heilerde immer da, weil ich sie bei allen Wunden, Furunkeln, Hautunreinheiten, Pickeln, Insektenstichen, Nagelbettentzündungen ect. anwende. Damit habe ich in vielen Jahren nur gute Erfahrung gemacht. Es heilt alles innerhalb weniger Tage ab. Das Juckreiz läßt bereits wenige Minuten nach dem auftragen nach. Heilerde wirkt desinfizierend, tötet Bakterien ab, beugt Keimen vor, trocknet aus und macht die Haut geschmeidig.

Meine Nägel werden weicher durch die Heilerde, sie lassen sich wieder abknipsen und das ganz ohne, dass die Füße vorher einige Stunden im Wasser stehen oder die Nägel aufgerauht werden mussten. Sie sehen recht annehmlich aus. Wenn jetzt noch die Rillen rauswachsen und bitte nie wieder kommen, könnte ich es auf eine super einfache und sehr schnelle Weise geschafft haben, diesem Nagelpilz den Garaus zu machen .. und das durch einen Zufall :)

Bearbeitet von Luban am 22.08.2013 14:47:20

Gibt es zu der Heilerdenanwendung Reaktionen von Eurer Seite? Macht das einer mit? Labens, Du wolltest es ausprobieren? Ich hatte vorgestern zum ersten Mal ein sehr unangenehmes Gefühl in allen 10 Zehennägeln. Es zu beschreiben ist schwierig. Ein Mittelding aus Wundgefühl, Brennen, Druck. Als ob man sich gestoßen und eine leichte Wunde hätte. Es tat nicht sehr weh, war aber ziemlich unangenehm. Das blieb den ganzen Tag so. Gestern hab ich die Heilerde weggelassen. Heute hab ich den Eindruck, dass die waagerechten Rillen nicht mehr so ausgeprägt sind, die Verfärbungen der Nägel haben zugenommen. Erste Reaktionen von Eurer Seite? Wie lange muß man das machen? :unsure:

Bearbeitet von Luban am 24.08.2013 12:04:24

die einzige richtige Reaktion: geh zum Arzt damit, nur der ist in der Lage, eine richtige Diagnose zu stellen und eine ordentliche Behandlung zu empfehlen!

that's richtig! deshalb mach ich hier die tür zu... diagnosen und behandlungen gibts exklusiv beim arzt des vertrauens.

GesperrtNeues ThemaUmfrage


Ähnliche Themen

Nagelpilz am großen Zehnagel Habe schon seit Jahren einen Nagelpilz pinsle ihn Welches Waschmittel für Nagelpilz-Fußbad Tipps gegen Fußnagelpilz Was kann man gegen Nagelpilz tun? Suche Lack gegen Nagelpilz: worüber man norm. Lack auftragen kann Nagelpilz mit Hausmittel Behandeln Nagelpilz: Suche Fussbad, selbsgemacht