Hühnerfrikassee?


Hallo,

ich hab mal eine Frage :unsure: das lieblingsessen meines Freundes ist Hühnerfrikasse , so weit so gut, aber ich weiß nicht wirklich wie ich das koche :o obwohl ich noch getönt habe "klar kann ich das" :D

Hat jemand von euch hier ein Rezept nach "Hausfrauenart"? ;) Damit ich ihn am Wochenende mal überraschen kann?

Vielen lieben Dank :D :D


Zutaten für Portionen
500 ml Hühnerbrühe
2 EL Butter
4 TL Mehl
3 Spritzer Zitrone(n)
Salz
1 Ei(er), davon das Eigelb
Fleisch (Hühnerfleisch), gegart

ZUBEREITUNG

Mehlschwitze herstellen, mit der Brühe ablöschen und gut durchschlagen und ca. 3 min köcheln lassen. Mit Salz und Zitrone abschmecken , das mit etwas Wasser verquirltem Eigelb zugeben – Achtung, nicht mehr kochen lassen. Nun Das gare Hühnerfleisch zugeben und durchziehen lassen - fertig.
Jetzt guten Mampf-mampf wünscht:
Rudi, der Küchenfuchs :lol:


Die Frage stelle ich mir jedesmal wenn es bei uns Hühnersuppe gibt. Ich habe es mal Frei Schnauze gemacht. Schmeckte nicht wirklich. Jetzt kommt das ganze Hühnerfleisch in die Suppe.
Aber her mit euren Rezepten.

lg Ulli


Am besten kochst Du ein Suppenhuhn - das gibt guten Geschmack. Wem das zuviel Arbeit ist, der besorge sich Hühnerbrüste *nichtlachen*, diese in Hühnerbrühe kochen und anschließend in Stücke schneiden. Dann Mettklösschen in der Brühe ziehen lassen. Bei mir kommen auch noch Spargelspitzen und Champignons ins Frikassee. Etwas Flüssigkeit von der Brühe nehmen, Weißwein dazugeben und mit Zitronensaft und Salz abschmecken. Evtl. mit Hühner- oder Instantgemüsebrühe nachwürzen.... Alle Zutaten spätestens jetzt zufügen. Dann Sahne rein und aufkochen oder mit Eigelb legieren und nicht mehr kochen... damit es etwas dicker wird :lol: (Habe auch schon mal mit Mehl gebunden...) Wer viel Sosse will, nimmt entsprechend viel Flüssigkeit.

Ich hoffe, ich habe nix vergessen...

Bearbeitet von fiona123 am 22.02.2005 12:29:36


Kommt noch Reis rein?

hungrige Grüsse


Zitat (Ulli @ 22.02.2005 - 12:23:31)
Kommt noch Reis rein?

hungrige Grüsse

Also den Reis koche und reiche ich getrennt dazu :D

Uih.. danke schön, das liest sich lecker :D na siehste Ulli, so bekommst du auch gleich das Rezept dazu :D :D :D

Ja, mir war auch so, als würden noch spargel und Pilze reinkommen B)

Na mal sehen wie es wird, ich werd euch am Montag berichten, wie es geschmeckt hat und ankam :wub: oder ob er danach die ganze Zeit im Bad hing :ph34r:


Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich hier tüchtig blamiere: Wie macht man Hühnerfrikassee? Ich weiß es nämlich nicht... :unsure:

Dass man das Hühnchen erstmal ganz normal kocht, so mit Gewürzen und Wurzelgemüse, und dass man dann das Fleisch abpuhlt und kleinschnibbelt, soweit bin ich schonmal. Aber nun: Wie weiter?

Bitte helft! :ph34r:

Gruß, SCHNAUF


:pfeifen:

Bearbeitet von Shiva am 08.02.2006 02:47:39


Zur Variation kann man auch eine helle Soße mit einem Teel. Curry würzen und eine Dose Mexico-Gemüse zugeben.
:sabber:


Das mit dem Huhn kochen und abpuhlen ist mir viel zu umständlich :ph34r:

Ich koche einfach Hähnchenbrustfilet in Brühe (Brühwürfel Hühnersuppe) gar und schneid es dann klein.
So hat man nur schönes weißes Fleisch.
Dann entweder eine Mehlschwitze mit halb Brühe halb Milch machen (aufpassen das man keine Klümpchen kriegt), mit Eigelb legieren (nicht mehr kochen lassen),
abschmecken und das Fleisch dazu.
Evtl. Pilze oder Spargel.
Oder ich nehm ein Päckchen Helle Soße von Maggie oder so und verfeinere noch etwas. Bisschen Zitronensaft passt auch gut.


Ich finde, dass das Hühnerfrikassee sehr gut zu deinem Cateringservice passt :P

1 Huhn (oder Hühnerbrüste fertig gekauft)
½ Liter Hühnerbrühe
1 EL Butter
2 EL Mehl
2 EL Sahne
Spargelstücke
Champignons in Scheiben
Möhrenstücke und Erbsen
Salz
Zucker
Zitronensaft
1 Eigelb

Huhn kochen und zerschnippeln. Butter zerlassen, das Mehl dazu, davon eine
Schwitze bereiten und mit der Hühnerbrühe ablöschen, so dass die Sauce sämig
ist. Sahne und Eigelb verrühren und unter die Sauce rühren. Das Gemüse und das
Fleisch unter die Sauce heben, erhitzen und mit den Gewürzen abschmecken.

---

Habe für das Frikassee schon mal Hühnerbrüste und Hühnerbrühe fertig gekauft.
Hat trotzdem super geschmeckt, obwohl ein frisch gekochtes Huhn und die Brühe
natürlich besser ist. Aber wenn's mal schnell gehen soll... warum nicht.

Guten Happs :)


^_^

Bearbeitet von Shiva am 08.02.2006 02:48:37


auch wenn es jetzt kein Rezept ist (bin z. Zt. zu faul, eines abzuschreiben):

Zu Unizeiten (lang, lang ist's her) hieß bei uns das Hühnerfrikassee:

GESPRENGTES HUHN

Gruß
Annzipieh


Feines Hühner - Frikassee

Zutaten für 4 Portionen
1 Huhn
2 Liter Wasser, gesalzen, kochend
1 Bund Suppengrün
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Lorbeerblätter
1 Gewürznelken
3 Körner Pfeffer
60 g Butter
60 g Mehl
1 Liter Brühe, vom Huhn
1 Dose/n Spargel, in Stücken
1 Dose/n Champignons, ganze
Salz und Pfeffer
Zitronensaft
etwas Wein, weiß
Muskat

ZUBEREITUNG
Das Suppenhuhn waschen und in das kochende Salzwasser geben. Das Suppengrün putzen, in Stücke schneiden, die Zwiebel halbieren, mit Lorbeer, Nelken, Pfeffer zum Huhn geben und in 2-2 ½ Std. gar kochen lassen. (Im Schnellkochtopf in 45 min.) Das gare Huhn aus der Brühe nehmen, die Brühe durch ein Sieb gießen und 1 l davon abmessen. Den Rest kann man für Hühnersuppe verwenden oder einfrieren.
Das Fleisch von den Knochen lösen, die Haut entfernen und das Fleisch beiseite stellen.
Für die Sauce die Butter zerlassen, das Mehl dazugeben und kurz andünsten. 1 l Hühnerbrühe dazugießen, mit einem Schneebesen durchrühren, damit keine Klumpen entstehen. Die Soße für 10 min. kochen lassen. Die Spargelstücke und die Champignons abtropfen lassen, mit dem Fleisch in die Soße geben und nochmals kurz aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Zitronensaft abschmecken. Zum Abrunden gibt man noch einen Schuss Weißwein dazu. Dazu passt am besten Butterreis.

Statt eines ganzen Huhns oder einer Poularde kann mman das auch prima mit in ein wenig (instant) Hühnerbrühe gekochten Hähnchenbrustfilets kochen. Verkürzt die Angelegenheit ungemein...

Ich gebe immer noch kleine in Brühe gargezogene Mettklösschen mit ans Frikassee. Und etwas Sahne... :D


Huhu, also ich würde so gerne mal ein Hühnerfrikassee machen, aber auch im Internet habe ich nichts richtiges gefunden. Weiß jemand ein leckeres Rezept? :sabber: Bitte mit genauer Anleitung, da ich nicht so ein Kochprofi bin.

Danke schon mal


hier klicken und kochen

beim Gemüse lasse ich Spargel weg und nehme immer eine kleine Dose Mischgemüse

Bearbeitet von alter Falter am 13.09.2007 13:10:16

Klick! :lol: :lol: :lol:

was Blackcat hat nen Freund??? :heul:


Zitat (alter Falter @ 13.09.2007 13:13:07)
was Blackcat hat nen Freund??? :heul:

Und jetzt auch noch ein Hühnerfrikassee mehr! :P :P :P

Hallo, Minka, also ich koche es folgendermaßen:
Ein Suppenhuhn oder auch ein Hähnchen (je nach Familienmitglieder groß oder klein) in nicht zu viel gesalzenem Wasser aufkochen und langsam gar ziehen lassen. Danach das Geflügel aus der Brühe nehmen und kalt werden lassen. Dann die Haut und alle fettigen Teile entfernen und das Fleisch in mundgerechte Portionen zerteilen und beiseite stellen. Für die Soße zerlasse ich ein Stück Butter (so um die 100 gr.) im Topf und gebe zwei bis drei Eßlöffel Mehl dazu. Gut verrühren und vorsichtig mit der Hühnerbrühe auffüllen bis eine dickflüssige Soße entstanden ist. Immer schön mit dem Schneebesen rühren, damit es keine Klümpchen gibt. Zum Verfeinern kommt ein guter Schuß Sahne dazu. Die so entstandene Soße mit etwas Muskat und Pfeffer würzen. Vorsicht mit dem Salzen, denn die vorab entstandene Hühnerbrühe war ja schon gesalzen. In die cremige Soße gebe ich noch Spargelspitzen (aus der Dose) und Champignons (frisch oder Dose) sowie die Hühnerfleisch-Stücke. Wer mag, gibt noch eine kleine Dose Erbsen dazu. Alles langsam erwärmen (nicht mehr kochen) und dann guten Appetit!! :sabber: :sabber: :sabber:

Murmeltier

Bearbeitet von Murmeltier am 18.09.2007 07:22:53


Guten Morgen,


Hühnerfrikasse mache ich so:

Suppenhuhn, oder Hühnerkeulen aufkochen und sieden lassen, damit die Brühe kräftig wird.

Danach nehme ich das Fleisch heraus, entferne die Haut und zerschneide es in Stücke.
Eine Mehleinbrenne mach ich danach, und lösche mit der kräftigen Brühe ab, so dass es eine Soße wird, nicht zu dünn. Das Hühnerfleisch kommt dazu, dann Spargel, Möhren, Erbsen und Champignons. Gewürzt wird alles mit Salz, eine Prise Pfeffer und ein paar Tropfen Zitronensaft aus einer frischgepreßten Zitrone.

Dazu gibt es Reis.


Zitat (wurst @ 13.09.2007 13:17:31)
Zitat (alter Falter @ 13.09.2007 13:13:07)
was Blackcat hat nen Freund???  :heul:

Und jetzt auch noch ein Hühnerfrikassee mehr! :P :P :P

Habsch da was verpaßt??? :huh: :huh: :huh:

Den gibt es doch schon lange nicht mehr -_-

Hi, Kati, stimmt ganz genau, Zitronensaft hatte ich ganz vergessen, der kommt natürlich auch noch rein!!!

;) :) :)

Murmeltier


Hallo Minka,

ich mache Hühnerfrikassee immer mit Hähnchenbrustfilet, ca. 800 g für 4 Personen. Mit Suppengrün, Lorbeerblatt und Pfefferkörnern aufkochen und ca. 30 min. sieden lassen. Fleisch würfeln und weiter wie Kati.


Wau, da habt ihr mir aber ganz dolle geholfen. Da wird mein Mann aber schauen, was ich da zaubern werde. :P Dank der vielen Muttis. Freue mich schon auf das Essen. Danke für die vielen super Tipps. :jupi:


ich mach es auch wie Murmeltier, nur ich lass die Erbsen weg u. gebe noch einen TL Currypulver dazu.


Hallo Tiffi-Frau, das mit Curry schmeckt auch dann lecker, wenn man statt des Spargels ein paar Stücke Ananas mit reingibt und wer es in der süß-scharfen Richtung gern mag, auch noch ein paar wenige Mandarinen-Schnitze. Insgesamt so denke ich, gibt es aber sicher einige Dutzend verschiedene Rezepte für das Frikassee. Es ist wohl einfach eine Frage des Geschmacks, welche Zubereitungsart einem nun besonders gut mundet. Hab auch schonmal die Soße mit Kapern und roten Paprikastückchen versehen. Sieht nicht nur gut aus, schmeckt auch lecker und mal ganz anders.

:hihi: :hihi: :hihi:
Wenn das so weitergeht mit den verschiedenen Zubereitungen, ich glaub, dann kochen wir hier noch in 4 Wochen Hühnerfrikassee.

:D Murmeltier


Am bequemsten Tiefgekühlt von Aldi,lecker.
Noch'n ne Dose Erbsen mit Mörchen dazu,fertig.
Der faule Hühnerfrikassee Fan.

MfG. Sebring


Auf dass ihr noch fünf Wochen Frikassee esst.

Kauf dir ein Suppenhuhn, am besten ein grosses und koch es in reichlich Wasser. Zwiebel rein, Salz und Pfefferkörner, evtl. Suppengrün. Ich verzichte auf Curry oder andere Gewürze. Kann man machen. Am besten du lässt es leicht köcheln und dem Huhn viel Zeit, gar zu werden. Zwei Stunden bei geringer Hitze dürften reichen.

Huhn rausnehmen und wie beschrieben auseinander nehmen.

Jetzt die Sosse zubereiten. Der Punkt ist der, dass das Wasser jetzt eine Hühnerbrühe ist, also in die Mehlschwitze sie Hühnerbrühe reinrühren. Bei mir gibt es da auch kein Spargel zu oder Erbsen.


Hühnerteile rein. Mit etwas Muskat abschmecken.


Ich sagte deshalb viel Wasser, weil ich jetzt noch eine tolle Nudelsuppe machen lässt. Nimm das restliche Wasser, in dem das Huhn vor sich hin köchelte, lass es kochen, gib Bandnudeln hinein und du hast ne tolle Suppe

Bearbeitet von markaha am 07.11.2007 00:13:39


Dilettanten...........

Hühnerfrikassee wird bei mir grundsätzlich aus nem Suppenhuhn gemacht. Datt dusslige Vieh lange genug im Salzwasser köcheln lassen - manches Suppenhuhn braucht schon seine zwei, drei Stunden.

Dann aus Mehlschwitze und der Hühnerbrühe ne Soße köcheln. Etwas trockenen Weißwein da reinkippen. Würzen mit Salz, Pfeffer und ein ganz klein wenig Majoran. Tiefgefrorene Erbsen, Spargelstücke und Champignons dran. Ganz wichtig: eingelegte KAPERN dran. Ein Eigelb als Legierung dran, dann aber NICHT mehr kochen, nur heiß ziehen lassen. Das abgepopelte Fleisch rein. Und dann, erst dann, Reis kochen. Solange, bis der Reis gut ist, das Frikassee nur warmhalten, damit alle Zutaten gut durchziehen.

So macht n oller Raaabe das.......


Gruß

Abraxas


aber vorher wird das dusslige Vieh noch gefangen und vollkommen nackt gemacht und die Innereien raus genommen...


Zitat (Abraxas3344 @ 07.11.2007 19:03:26)
Dilettanten...........

Dürfte ich mal fragen wie viele Sterne du Meisterkoch dein eigen nennst? :huh:

Zitat (Abraxas3344 @ 07.11.2007 19:03:26)
Dilettanten...........


Wieso Dilettanten?

Irgendwie nimmt das "meine Art ist die einzig richtige Gehabe" in den Kochfreds überhand. Oder kommt das nur mir so vor? Jeder so wie es ihm oder ihr am besten schmeckt. Und wenn jemand sein Wildschweinfilet in Ketchup ertränken will, bitte..... So what?

Eeeeentschuldicht,

also erstens hab ich nur 15 Sterne, seit ich betrunken aus der Kneipe gefloooogen bin......

... und zweitens iss meine Art zu kochen zwar die allerallerallerallerallerbeste...... aber nur für mich.

Und drittens...... sollte niemand die Worte eines Königsraaaaben auf die Goldwaaaaaaaage legen.

Ich bin doch gar net so böööööse.....



Wieder Freunde, Gschmeckte????????? Büüüüüüüdddddeeeeeee....... :trösten:

Gruß

Abraxas


PS.: ich werd mich auch ganz bestimmt wieder gaaaaaaaanz lieb benehmen, ja......


tja, das mag wohl auch der grund sein das viele hier nicht mehr gross posten wollen, es gibt halt leute die schnell mit der taste sind und ihre meinung über alles stellen,


Nachi hat recht,wenn das Viech nicht nackig ist und irgendwer die
Innereien rausgenommen hat,wird nix draus.

MfG Sebring


Na, naggig und ohne Innenleben schmeckt so n Vieh halt besser.

@ Jule: Du kannst nicht deine Meinung mit der aller - oder der meisten - verallgemeinern. Mag ja sein, dass dir meine Postings aus irgendeinem Grund nicht gefallen - das ist dein gutes Recht. Ich fühl mich nicht mal auf den Fuß getreten, wenn du mit deinen Worten ausdrücken willst, ich sei arrogant und vielleicht ein Besserwisser. Wenn du es nicht magst, was und wie ich schreibe - bitteschön. Ich will nicht mal deine Meinung kritisieren. Aber zu verallgemeinern, viele Poster würden aufgrund meiner oder der anderen Poster Tips und Ratschläge nicht mehr schreiben, ist doch wohl ein wenig aus der Luft gegriffen. Vielleicht kannst du Andere damit treffen - mich jedenfalls nicht. Ich bleibe der, der ich bin, werde mich nicht verstellen oder gar meine Meinung verheimlichen. Auch werde ich ganz bestimmt meine Art nicht ändern. Wenn es gerechtfertigte Kritik gibt, so werde ich sie annehmen. Das ist das Recht ALLER hier im Forum. Wenn ich etwas falsch gemacht habe, so bin ich jederzeit bereit, mich auch zu entschuldigen, siehe oben. Ich tu das auf meine Art. Wenn du aber Spass nicht verstehst, dann ist das für dich vielleicht bedauerlich. Für mich nicht.

Gruß

Abraxas


Zitat (jule352 @ 07.11.2007 23:50:30)
tja, das mag wohl auch der grund sein das viele hier nicht mehr gross posten wollen, es gibt halt leute die schnell mit der taste sind und ihre meinung über alles stellen,

:daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

hier gehts ums kochen :pfeifen:


Abraxas,ärgern gibt nur Falten und das Hühnerfrikassee schmeckt damit auch nicht besser..
Ich mußte früher mit Oma zusammen die Hühner rupfen,mit heißem Wasser,
den Geruch hab ich heute noch in der Nase.
Darum schwöre ich auf fertigen.

MfG Sebring


Ich hab auch Enten und Hühner selbst gerupft, als ich aufm Dorf gewohnt hab. Mir machts nix aus.

Und ärgern tu ich mich schon lange nicht. Dafür ist das Leben viel zu kurz.


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 10.11.2007 17:46:37)
Ich hab auch Enten und Hühner selbst gerupft, als ich aufm Dorf gewohnt hab. Mir machts nix aus.

Und ärgern tu ich mich schon lange nicht. Dafür ist das Leben viel zu kurz.


Gruß

Abraxas

Das mit dem Geruch, ist bloß 'ne faule Ausrede,
bin eigentlich nur lustlos ,wenn viel Arbeit auf mich zu kommt.
Manchmal koche ich auch richtig,hab zwar beruflich
was ganz anderes gemacht,
aber ich esse gern,dann lernt man auch ein bißchen kochen.

MfG Sebring.
PS. ( das mit dem ärgern,denk an die Hühnerleiter.)

Mal noch ne Frage:
Hier im Fred steht, dass man Mettklößchen in der Hühnerbrühe garziehen lässt, um sie dann ans Frikassee zu geben. Wie lange müssen die Knubbels denn ziehen? Ich nehme an, in einer leicht unter 100 Grad simmernden Brühe? Oder muss es richtig köcheln?

Fragen über Fragen... :pfeifen:


Hm, "ziehen lassen" heißt ja bekanntlich, dass der Sud nicht kocht.
Da Mettklößchen Schwein enthalten wären so 80 Grad angebracht, dann wird das Schwein gar.

Dauer: Wenn du es auf 80°C hälst, also unterm kochen, kannst du die quasi nicht zu lange drin lassen, aber so 10 min würd ich schätzen. Kommt immer auch drauf an, wie dick die Dinger sind. Ich denk da jetzt gerade an Tischtennisballgröße.

Wobei ich anmerken muss: Für mich und hier in der Gegend gehören keine Mettklößchen ins Hühnerfrikassee. Heißt ja schließlich auch Hühnerfrikassee :D

Bearbeitet von Bierle am 18.09.2009 14:14:49


Danke @Bierle für die schnelle Auskunft, damit kann ich was anfangen! :blumen:


... ich laß die Klößchen immer solang in der heißen Brühe bis sie an der Oberfläche schwimmen, dann sind sie garantiert gar.


Zitat (SCHNAUF @ 18.09.2009 14:07:33)
Hier im Fred steht, dass man Mettklößchen in der Hühnerbrühe garziehen lässt, um sie dann ans Frikassee zu geben

Was haben Mettklöschen mit Hühnerfriikassee zu tun ?
Oder ist das hier ein Mixrezept ?!


Kostenloser Newsletter