Geld auf der Straße gefunden


Hallo ihr lieben,
da morgen wieder bei mir Sammlung von "Gelben-Sack" ist, muss ich euch mein
Erlebnis von vergangenem Monat erzählen.

Irgendwie habe ich letzten Monat meine Augen auf diese "gelbe Säcke" gerichtet.
Vor einem Haus sah ich einen voll gefüllten Sack mit "RedBull-Dosen"!!!! Da ich meinen Augen nicht trauen konnte, ich gewendet und nochmals vorbei gefahren um nachzuschauen und tatsächlich es waren diese Dosen!!!
Ich bekam Dollar-Augen, weil pro Dose 25 Cent Pfand war!
Der Sack wurde ins geladen, so nach und nach das Leergut bei "Real" abgebeben und 60,00 Euro eingenommen.

Persönlich gesagt, sind 25 Cent (bzw. 50 Pfennig, sorry aber ich rechne immer noch um) sehr viel Geld für mich.

Ist einem von euch auch schon sowas passiert?

LG von
Kevinsmom
(die heute wieder die Augen offen halten wird ;)


also erstmal: das ist echt toll =)
ich hab früher schon die 15 bzw 8 cent flaschen aufgehoben, weil pfand, deshalb schmeiße ich natürlich nicht die 25 cent flaschen weg. ich find auch, dass das viel geld ist. meistens ja fast der gleiche betrag, was ein getränk kostet.
bei uns im laden waren ZIEMLICH viele kleine flaschen im mülleimer, weil ein paar davon (noch) ohne pfand waren. aber zwischendrin waren auch einige flaschen mit pfand, da war wohl einer zu faul die richtig anzusehen. die habe ich rausgesucht und dem kunden geschenkt, der eh grade am automaten flaschen abgab.
naja aber ich guck auch mal nach gelben säcken, kann ja nicht schaden.


Ich habe kürzlich einen Fernsehbericht gesehen, da haben Leute vor Konzerten und Fussballspielen professionell alle rumliegenden Dosen und Flaschen aufgesammelt um sich ihre kleine Rente aufzubessern. Reich wird man dadurch zwar nicht - aber die Idee fand ich schon genial.


Seit das mit dem Pfand ist gehen meine Kiddies freiwillig recycling, da sie da immer Pfandflaschen finden und so sich das Taschengeld aufbessern.


Vielleicht waren das ja Gastro-Dosen. (Die haben keine blauen Laschen und sind pfandfrei)

Möglicherweise hast Du Glück gehabt und der Real hat das nicht bemerkt. Kann gut sein, dass irgendeine Disco o.ä. die Dosen entsorgt hat.


Bei uns in Bayern, kommen Dosen und Glasflaschen, Papier, Karton, Kleider in getrennte Sammelcontainer. Diese Container stehen ca. 50 m von meinem Küchenfenster entfernt. Seit kurzem ist zu beobachten, dass Menschen aus diesen Containern Flaschen, Dosen und Kleidersäcke herausholen. Oftmals sind es die gleichen Leute und ihr Verhalten ist unterschiedlich und ändert sich auch mit der Zeit. So näherte man sich anfangs den Containern "unauffällig", rundum blickend und zurückhaltend, während das Ansteuern dieser Container nach einer gewissen Zeit zielstrebiger erfolgt.
Ich finde auch diese Idee gut, jeder Pfennig ist oftmals bitter nötig. Andererseits erschreckt es mich total - wohin uns unsere Gesellschaft führt und noch führen wird, denn dies ist ja erst die Spitze des Eisberges. Welchen Mut und welche Selbstüberwindung erfordert es um erst mal mit dem "Stochern nach Pfand-flaschen" zu beginnen.


@grizzabella,
mein Sohn (14) sammelt bei gewissen Festen die Pfandgläser/Flasche ein, die von den Festbesuchern stehengelassen worden sind. Diesen Trick, hat er von dem Sohn meiner Freundin abgeschaut.

@cladiere,
dieser Sack stand vor einem Privathaushalt.
Teilweise waren die blauen Laschen drann. Der Realmitarbeiter hat nicht
nachgeschaut, sondern die Tüte umgeschüttet und mir die Anzahl geglaubt, da ich ehrlich bin. Mit den Laschen hatte ich wirklich Glück.

@Zimtstange,
ich hebe meinen HUT vor diesen Menschen, die sich durch einsammeln von Pfandflaschen u. ä. ihre Geld aufbessern.
Dabei denke ich oft an das Sprichwort "Kleinvieh macht auch Mist".


Wenn ich unterwegs bin und eine Pfandflasche habe, die ich nicht zurückbringen kann, stelle ich sie immer auf den Fahrkartenautomaten, das erspart den Sammlern das Wühlen im Unrat.

Früher habe ich auch gedacht, steckse ein und bringse weg, was andere stehenlassen. Mittlerweile lasse ich sie oft stehen, denke mal, andere haben es nötiger als ich. Und wenn es das Putzkommando ist, das für kleinen Lohn den Dreck der anderen Leute wegräumt. Wobei mir auf dem Leipziger HBF folgendes auffiel: Die Putzfrauen haben fast immer einen Beutel am Gerätewägelchen hängen, wo die Flaschen reinkommen. Die Putzmänner eigentlich nie. Woran liegt das? Schämen sich die Männer, Flaschen zu sammeln? Sind Frauen sparsamer als Männer oder werden sie schlicht und ergreifend nur schlechter bezahlt?


Zitat (kevinsmom @ 25.09.2006 11:29:00)
@grizzabella,
mein Sohn (14) sammelt bei gewissen Festen die Pfandgläser/Flasche ein, die von den Festbesuchern stehengelassen worden sind. Diesen Trick, hat er von dem Sohn meiner Freundin abgeschaut.

Bei uns sind die Gastronomen bei Volksfesten tlw. dazu übergegangen, Pfandbons zu den Gläsern auszugeben. D.h. nur wer den Bon hat, kann auch das Glas abgeben. :(

Zitat (SCHNAUF @ 25.09.2006 11:33:02)
Bei uns sind die Gastronomen bei Volksfesten tlw. dazu übergegangen, Pfandbons zu den Gläsern auszugeben. D.h. nur wer den Bon hat, kann auch das Glas abgeben. :(

bescheuert!!!
der grund kann doch nur sein, dass sie am nicht-zurrückgebrachten pfand verdienen möchten oder es den armen menschen nicht gönnen.
tz,tz

bei uns in der sporthalle wurde es auch so gemacht.
finde ich aber auch sinnvoll, weil letztes jahr habe ich mich bei den basketballspielen immer wahnsinnig geärgert ...
da kann man auch unter den tribünen durchgehen und die meisten leute haben ihre getränke bei den beinen stehen - ist ja sonst keine ablagefläche. und einige kinder sind dann immer von unten durchgerannt und haben die - teilweise noch halbvollen - pfandbecher geklaut, um sie zurückzubringen.

sowas macht mich wahnsinnig wütend und ich muss zugeben, dass ich mich auch schon über die eltern dieser kinder geärgert hab, die scheinbar danebenstehen - sind ja auch in der halle - und sich nicht wundern, woher ihre kinder plötzlich so viel geld haben.
und ganz ehrlich - bei uns ist der pfand 1,- euro - das schenk ich nicht unbedingt her. muss auch nicht sein.

wenn sie die übriggebliebenen einsammeln, find ich das ok ... aber wenn man das gefühl hat, seinen becher an sich anbinden zu müssen, damit er nicht geklaut wird, find ich das ziemlich tragisch. :labern:


Da mein Mann Jäger ist, streifen wir mit unserem Hund sehr oft kreuz und quer durch sein Revier.
Sehr oft haben wir dort schon Pfandflaschen gefunden, die meisten finden sich bei den Hochsitzen.
Wahrscheinlich machen dort manche Leute Party.
Natürlich haben wir die mitgenommen.
Das ist ja nicht nur für die Börse gut, sondern auch für die Umwelt.

Sehr viele Flaschen gibt es auch, wenn bei uns in Werder die Baumblüte ist.
Da überall die Autos parken, auch bei uns vorm Haus, werden dort oft die Flaschen abgestellt und dann vergessen.

Zitat (Chucko @ 25.09.2006 12:30:47)
Sehr oft haben wir dort schon Pfandflaschen gefunden, die meisten finden sich bei den Hochsitzen.
Wahrscheinlich machen dort manche Leute Party.
Natürlich haben wir die mitgenommen. Das ist ja nicht nur für die Börse gut, sondern auch für die Umwelt.

Hallo!

Hm, ist ja interessant. Und ich dachte ich wär die Einzige, die auf solche Ideen kommt ;). Ich habe das auch auf meinen Spaziergängen schon so gehandhabt. Mein Mann fand das ziemlich bekloppt, aber ich dachte auch "Das Geld liegt auf der Strasse und die Umwelt freut sich auch". Warum also nicht?

Das mit den "geklauten" Pfandflaschen ist natürlich ärgerlich, Xanthya.

Mein Mann hat TATSÄCHLICH schon mal GELD auf der Strasse gefunden!! :o Wie der das immer macht... Beim FAHREN! Plötzlich hielt der an, Rückwärtsgang, Tür auf, kommt hoch und hat 10 Euro in der Hand. Hat dem beim Fahren dort liegen sehen bei Tempo 50. Allerhand, oder?

LG
Krötilla

als wir bei dem schönen wetter am see waren, war der freund meiner schwester mit dem schlauchboot auf dem see und da schwammen auch 10 euro an ihm vorbei =) die hat er natürlich mitgenommen :D


Zitat (Krötilla @ 25.09.2006 12:37:37)
Mein Mann hat TATSÄCHLICH schon mal GELD auf der Strasse gefunden!!  :o  Wie der das immer macht... Beim FAHREN! Plötzlich hielt der an, Rückwärtsgang, Tür auf, kommt hoch und hat 10 Euro in der Hand. Hat dem beim Fahren dort liegen sehen bei Tempo 50. Allerhand, oder?

LG
Krötilla

Den würde ich öfters mal ne Runde mit dem Auto fahren lassen :applaus:

Im Wald haben wir meistens einen Rucksack bei, da ist dann immer Kleinkram drin und dazu gehört immer eine Plastiktüte für die Flaschen.
Das ist doch überhaupt nicht bekloppt.
Dann müßte er das Geld von der Straße beim nächsten mal ja auch liegen lassen.

Also wir sammeln auf jeden Fall weiter, egal wie es andere finden
:yes:

Ich habe auch schon mal Geld auf der Straße gefunden, allerdings mit Geldbeutel drum und Ausweis, etc.
Ich fuhr an eine Ampelkreuzung heran, es regnete und ich sah etwas auf dem Boden liegen. Ich bin an den GEgenstand herangefahren und habe so angehalten, dass ich nur die Tür aufmachen musste und danach greifen konnte. Ich habe das nasse Etwas dann in den Fußraum des Beifahrers geschmissen und musste dann schnell weiterfahren, weil die Ampel grün wurde.
Zuhause habe ich dann mal Miss Marple gespielt und mithilfe von telefonbuch.de den Besitzer ermittelt. Ich musste mehrere Leute deswegen anrufen, da der Eigentümer selbst keinen eigenen Eintrag hatte.
Nun ja, ich habe es herausbekommen und der Glückliche hat das Porte-monnaie bei mir abgeholt.
Das Geld war noch drinne und er hat es mir dann gegeben, da neue Ausweise, Führerschein etc. teurer gewesen wären.

Eine gute Tat. :engel: ;)


Zitat (pepsi @ 25.09.2006 11:53:57)
Zitat (SCHNAUF @ 25.09.2006 11:33:02)
Bei uns sind die Gastronomen bei Volksfesten tlw. dazu übergegangen, Pfandbons zu den Gläsern auszugeben. D.h. nur wer den Bon hat, kann auch das Glas abgeben.  :(

bescheuert!!!
der grund kann doch nur sein, dass sie am nicht-zurrückgebrachten pfand verdienen möchten oder es den armen menschen nicht gönnen.
tz,tz

Nee, ganz so ist es nicht... die Gastronomen geben zu ihren Tellern und Gläsern Pfandbons aus, damit sie ihr Geschirr einerseits wieder zurückbekommen und andererseits nicht für das Geschirr des Nachbarn, für das jener Pfand kassiert hat, zusätzlich Pfand ausbezahlen müssen. Ich kann die Leute verstehen...

in meiner letzten wohnung hat eine frau bei mir im haus gewohnt, die hatte die lebensphilosophie (sie war arbeitslos): vom sozialamt lässt sie sich nur die miete bezahlen, alles andere verdient sie selbst, und zwar durch sammeln von pfandflaschen, dosen usw.

so wie es aussah, kam sie damit über die runden.

bei einem straßenfest bei uns in der nähe lief sie einmal sogar mit einem riesigen pfandflaschenbaum durch die gegend (ein hoher stab, daran drahtkreise gespannt, und diese mit plastikflaschen behängt - ein wenig wie ein weihnachtsbaum), um so ihr lebensmotto zu symbolosieren und kundzutun.

es gibt schon schräge leute... ;)


Zitat (Valentine @ 25.09.2006 14:10:30)
Zitat (pepsi @ 25.09.2006 11:53:57)
Zitat (SCHNAUF @ 25.09.2006 11:33:02)
Bei uns sind die Gastronomen bei Volksfesten tlw. dazu übergegangen, Pfandbons zu den Gläsern auszugeben. D.h. nur wer den Bon hat, kann auch das Glas abgeben.  :(

bescheuert!!!
der grund kann doch nur sein, dass sie am nicht-zurrückgebrachten pfand verdienen möchten oder es den armen menschen nicht gönnen.
tz,tz

Nee, ganz so ist es nicht... die Gastronomen geben zu ihren Tellern und Gläsern Pfandbons aus, damit sie ihr Geschirr einerseits wieder zurückbekommen und andererseits nicht für das Geschirr des Nachbarn, für das jener Pfand kassiert hat, zusätzlich Pfand ausbezahlen müssen. Ich kann die Leute verstehen...

genau so ist es
bei uns auf der Kirmes haben sie 2,-- Pfand für ein Glas genommen, und ich finde das völlig in Ordnung
die Wirte wollen nicht an den nicht zurückgebrachten Gläsern verdienen, sie wollen ihre Gläser wiederbekommen
früher wurden die über das ganze Gelände verteilt und die Wirte hatten echt Probleme
und dass sie dazu einen Bon geben, ohne den man das Pfand nicht zurück bekommt, das ist doch klar, schließlich will jeder nur das Pfand, dass er auch bekommen hat, zurückgeben
das wäre anders wohl kaum zu kontrollieren

nene, ich sehe das eher so:
die, die ohne bon ihre gläser nicht zurück bringen, tun es auch so nicht.
und die, die sie einsammeln würden, können es nicht, weil sie die bons nicht haben.
also: was soll der sinn sein?
geld am pfand verdienen, jeder weis ja, wievielen das im suff egal ist!!!
tut mir leid ich seh da sonst keinen sinn drin, außer, es werden wie beim basketball, die gläser vor den füßen weg"geklaut".


da irrst du dich Pepsi, ich weiß es von Gastwirten, die bei uns auf der Kirmes stadtweit Stände haben, deren Gläserverlust ist seit der Einführung des Pfandbons um ein Vielfaches zurückgegangen


und welchen grund hat das? :hmm:


klar,auch schon gemacht.im letzten wohnheim waren die meisten wohl zu reich,
und/oder faul.am w-ende fast immer ne party.die haben sich gefreut,dass jemand
das zeugs wegschafft,ich mich über das geld. ;)


Zitat (pepsi @ 25.09.2006 12:43:36)
als wir bei dem schönen wetter am see waren, war der freund meiner schwester mit dem schlauchboot auf dem see und da schwammen auch 10 euro an ihm vorbei =) die hat er natürlich mitgenommen :D

Hi,

Pepsi, so in der Art hatte mein Mann das auch schon mal (der hat eine Ader für´s Geld finden!*). Und zwar im MITTELMEER!

Wir waren auf Ibiza und der hat mit einer Taucherbrille geschnorchelt und mit mal schwammen unter ihm 100 DM !!!

Ich weiss, das hört sich unglaublich an. Auch, weil es DM waren, keine Pesos o. ä. Ich habe es ihm im ersten Moment selber nicht abgekauft, aber es stimmte wirklich!! Darauf ist unser Urlaubsbekannter auch direkt mit Taucherbrille in´s Wasser, aber der hat dann nur noch eine alte Taucherbrille gefunden :hihi: .

LG
Krötilla

*PS: Leider hat nur mein Mann diese Gabe. Ich VERLIERE eher Geld :(

Zitat (pepsi @ 25.09.2006 21:46:27)
und welchen grund hat das? :hmm:

ganz einfach, 2 € wollen die Leute zurück haben, ist doch ne Menge Geld

Also wenn ich abends mit der Bahn fahre steigt da auch oft ein Mann ein der dann die Flaschen sammelt, der hat dann immer ein Fahrrad dabei und packt die Flaschen in die Tüten die an dem Rad hängen.
Ich finde es gut, dass es Leute gibt die das machen! :) Erstmal verdienen sie sich damit ein bisschen was dazu und außerdem ist es überall sauberer... So hat doch jeder was davon, und grade wenn ich vom Fussballspiel komme und HSV und Pauli gespielt haben ist in der Bahn immer ne Menge an Flaschen.
Wenn ich zu Pauli gehe muss ich meine PET-Flaschen auch immer abgeben... Da ich das aber weiß nehme ich entweder keine mit, weil ich finde dass es auch irgendwann zu teuer wird, und wenn ich welche mithabe, gebe ich sie den Pfandsammlern, die freuen sich dann wenigstens.
Blöd finde ich nur wenn leute die Flaschen kaputt machen und dann auf die Erde schmeißen :angry:

Lg *sternchen*


Also ich komm selber aus der Gastronomie und weiß daher,dass wir uns keine goldene Nase am Pfand verdienen wollen,wenn wir Pfand für Gläser,Teller etc verlangen,wir wollen wirklich die Sachen nur zurück haben! Ich mein,ne Pfanddose oder eine Flasche ist nie soviel wert,wie wenn man ,Teller etc. neu kaufen muss! Und zumeist ist das auch noch Geschirr,was man gar nicht mehr nachkaufen kann! Sehr ärgerlich dann,wenn davon eine Menge "verschwindet". Zudem leihen wir uns meistens das Geschirr,weils praktischer ist,aber erklär mal dem Verleiher,wieso 10 oder noch mehr Teller etc. fehlen..Dafür zahlen WIR dann nachher.


ich glaub, ihr versteht nicht, was ich meine.
wenn man für ein glas 2€ pfand bezahlt, will man das entweder zurück haben, oder halt auch nicht. wenn man dabei einen pfandbon bekommt, bleibt es doch genau das selbe, das selbe geld pfand. nur die, die die gläser ohne bon rumstehen lassen, lassen sie auch mit bon stehen. also können die gläser sammler sie nicht zurück bringen und wo bleibt das geld? tjaja, ich finds halt so, wie ich es finde. und nen grund hat mir auch keiner genannt.


Zitat (Valentine @ 25.09.2006 14:10:30)
...
Nee, ganz so ist es nicht... die Gastronomen geben zu ihren Tellern und Gläsern Pfandbons aus, damit sie ihr Geschirr einerseits wieder zurückbekommen und andererseits nicht für das Geschirr des Nachbarn, für das jener Pfand kassiert hat, zusätzlich Pfand ausbezahlen müssen. Ich kann die Leute verstehen...

Na, dann warst du abetr noch nicht beim Leipziger Stadfest oder beim Rosensonntagsumzug in LE. Bierbecher mit Pfand und Pfandbon! Beim Essgeschirr würde ich es ja noch verstehen.

ich hab mal damals 20 dm gefunden .. aber war mit der oma unterwegs.. also wisst ihr ja wer das geld erhalten hat :rolleyes:


Habe mal über 3000,-EUR gefunden, im Portemonnaie waren keine Daten über den Besitzer, und naja, da ich damals mein Konto wegen meiner Hochzeit extrem überzogen hatte, floss die Kohle auf selbiges...
Hatte aber damals einige schlaflose Nächte nach dem Fund :heul: :heul: :heul:


@schottin: das erinnert mich an meine mum!! aber sie war so dumm, sorry sag ich einfach mal so... und gab es zurück!

situation:

sie fand am bahnhof einen koffer /denke mal von schaffner etc oder so.. da waren über 6000 euro oder sogar mehr drinne.. keine ahnung.. weiss es aucz nicht vielleicht sogar n paar tausender weniger.. weil sie dachte das das überwacht wird und sie weil sie oft zug fährt dann irgentwann entlarvt werden würde.. gab sie den koffer zurück.. sie gab sollte daten angeben wegen finderlohn etc.. aber sie beakm nichts.. und überwacht wird unser bahnhof auch nicht was sich erst neulich rausstellte!!!!!!

naja dumm gelaufen vielleicht lernt sie draus beim nächstenmal nicht ehrlich zu sein.. denn ganz ehrlich wenn wir was verlieren.. wird da garantiert das wir das geld wieder bekommen.. gerade heute zu den euro preisen wo jeder 3x auf den preis schaut? :blink:


Hey Bumbumboy...

Deine Mutter war nicht dumm, sondern hat hat absolut korrekt gehandelt...alles andere wäre eine Straftat gewesen...

Daß sie allerdings keinen Finderlohn bekommen hat, ist mehr als ärgerlich...darauf hat sie nämlich gesetzlich auch nen Anspruch...Sogar wieviel Prozent ist geregelt...WEiß aber nicht wie viel...

Schade, da hätte sie sich hinter klemmen müssen...


Mensch Mellly, Du hast ja recht, und glaube mir, ich habe mich damals auch nicht sehr gut gefühlt. Da aber keine Daten drin waren, und ich mir nur dachte: " Mensch, wenn ich 3000,-EUR durch die Gegend befördern müsste, würde ich´s mir in die Unterhose sogar einnähen" und dann auch noch meine Bank nur so nach Kohle schrie, dachte ich mir "was solls, stecks ein"...
Wenn ich aber Portemonnaies finde, in denen die Daten der Besitzer drin sind, gebe ich´s zurück, bzw. kontaktiere den Besitzer...


Hubs Schottin...deinen Beitrag hab ich erst jetzt gelesen :blumen:

Mein Geschreibsel bezog sich nur auf Bumbumboy :blumen:

Und Tante Edith meint: Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein :pfeifen:

Hab auch schonmal 50 Euro gefunden...allerdings nur den bloßen Schein...

Obwohl, bei so einer hohen Summe wie bei dir oder bumbumboy...hätte ich bestimmt echt Schiß und würde es trotzdem so oder so zur Polizei bringen...da bin ich zu ehrlich...liegt garantiert an meinem Elternhaus....mein Papa ist Polizist :pfeifen: Das prägt :pfeifen: rofl

Bearbeitet von Mellly am 04.10.2006 23:27:43


Siehst´e, und mein Papi ist Banker, die sind von Natur aus korrupt :lol:


Zitat (Die Schottin @ 04.10.2006 23:29:58)
Siehst´e, und mein Papi ist Banker, die sind von Natur aus korrupt :lol:

rofl rofl rofl

Nein, wir wurden überhaupt nicht durch unsere Papis geprägt :pfeifen: rofl ...


Geniale Antwort rofl

Also was hohe Geldbeträge angeht kann ich mich einigen hier nur anschließen! Es gab Situationen wo ich die Umsätze von mienm Freund zur Bank gebracht habe und das waren nun wahrlich nicht nur ein paar hunderter!
Ich hab mich glaub ich 10 mal in der Minute nach hinten umgeschaut und meine Tasche ganz fest an mich geklammert! Selbst in der Post hab ich immer versucht dem Angestellten das Geld so zu geben das es niemand mitbekommt!

Wenn ich das Geld damals verloren hätte und wiederbekommen hätte wäre ich mehr als Froh und hätte dem Ehrlichen Finder min. n Großes Essen ausgegeben wenn nicht sogar 100€ oder mehr gegeben! Was sind denn dann 100€ oder mehr wenn man tausende von €ros sonst hätte verloren???

Auch wenn natürlich jeder Geld gebrauchen kann, finde ich rechtfertigt das nicht das Geld zu behalten! Wie zum Beispiel mit der Hochzeit! Gut, da ist man mit dem Konto ins Minus gegangen aber eigentlich hätte man das Geld doch auch nicht!

Ich würde Selbst 50€ zurückgeben! Für die meisten von uns ist das eine Menge Geld wenn nicht sogar 1ne Woche essen und Trinken!

IST MEINE MEINUNG!!


Pfanflaschen werden aber mittlerweile hier in Hamburch bei Festen überall hingestellt.
Meist deutlich sichtbar, da kommt dann auch was zusammen.

Die Sammler haben sogar abschließbare(!) Einkaufswagen!


hm ... einen solch hohen geldbetrag einzustecken, finde ich moralisch auch fragwürdig. wenns um einen fünfziger geht - ok, den verlust kann man eventuell verkraften.
aber 3000 euro? :blink: die aussage "hätt der doch besser aufgepasst" find ich ein wenig daneben, wenn ich ehrlich bin.

ich kann nur von mir reden ... wenns denn trotzdem passieren würde, dass ich so viel geld verliere, dann wär ich heilfroh, würds wer ehrlicher finden.
was denn, wenn das zum beispiel geld aus einer firmenkasse war? das dann jemand ersetzen muss, weil ers verloren hat?

in österreich ist das gesetz so, dass man bei einem unbekannten verlustträger nach einem jahr das geld wieder bekommt. wenns also wirklich niemandem abgeht, stehts einem ja auch rechtmäßig zu.


Also um nochmal zu den Pfandflaschen zurück zu kommen ( :rolleyes: ):
Seit ich mal gelesen habe, dass Aldi Millionen und Abermillionen an nicht zurück gegebenen Pfandflaschen verdient achte ich sehr penibel darauf auch jede einzelne zurück zu geben. Den Aldibrüdern gönn ich nicht einen Cent davon!!! :labern: :labern:
Die Einführung der Flaschenpfandes war ein riesen Fehler. Total überstürzt. Da haben sich mal wieder ein par Deppen zusammen gesetzt und einfach mal was über's Knie gebrochen. Es gibt bis heute keine einheitliche Regelung dafür. Ich muss immernoch die Flaschen von Aldi bei Aldi abgeben und die Flaschen von Lidl bei Lidl. :labern: Zuhause muss dann immer sortiert werden und wehe es ist mal ne Cola-Flasche dabei, dafür muss ich nämlich auch nochmal extra fahren! :wallbash: :wallbash: :wallbash:

So, das musste sein! :D

Dass es Leute gibt, die bei Volksfesten u.Ä. stehen gelassene Flaschen und Gläser einsammeln um sich was dazu zu verdienen finde ich auch gut. Ich lasse Flaschen auch immer stehen und lass es anderen ... und hoffe insgeheim, dass ich selber nicht auch irgendwann Flaschen sammeln gehen muss. -_- *schäm*

Geld hab ich selber noch nie Gefunden, von ein paar einzelnen Münzen mal abgesehen. Aber ich bin auch ziemlich ehrlich und würde es zur Polizei bringen, sobald es ein größerer Betrag ist.


ich gebe flaschen von lidl und aldi in beiden läden ab. seit monaten.

sie werden auch bei extra akzeptiert.


Zitat (Summerbutterfly 81 @ 05.10.2006 13:34:57)
ich gebe flaschen von lidl und aldi in beiden läden ab. seit monaten.

sie werden auch bei extra akzeptiert.

:blink: :blink: :blink: echt?
Hab ich nicht mitgekriegt ... muss ich mal testen.

ja naja passiert ist passiert.. aber ehrlich gesagt .. fand ich es mies das nicht mal ein finderlohn kam!! ich sagte da nur zu meiner mum beim nächsten mal würd ich nicht so ehrlich sein.. mensch... mal ehrlich.. die welt will doch betrogen werden.. wie soll man den ehrlich sein ... wenn man um jede ecke nur betrogen und belogen wird? naja auch egal... :D


ich weiß ja nicht, wann das war, aber es kann ja auch sein, dass der Finder sich bis heute nicht gemeldet hat - nach 1 Jahr sollte man zur Polizei gehen und nachfragen - hat sich niemand gemeldet, gehört das Geld dem Finder!


Zitat (Perle1147 @ 05.10.2006 18:38:33)
ich weiß ja nicht, wann das war, aber es kann ja auch sein, dass der Finder sich bis heute nicht gemeldet hat - nach 1 Jahr sollte man zur Polizei gehen und nachfragen - hat sich niemand gemeldet, gehört das Geld dem Finder!

Soviel ich weiß muß man aber bereits beim Finden diesen Anspruch stellen...also zumindest was ausfüllen oder so...

Zitat (Mellly @ 04.10.2006 23:10:50)
Daß sie allerdings keinen Finderlohn bekommen hat, ist mehr als ärgerlich...darauf hat sie nämlich gesetzlich auch nen Anspruch...Sogar wieviel Prozent ist geregelt...WEiß aber nicht wie viel...

Schade, da hätte sie sich hinter klemmen müssen...

Die gesetzliche Regelung für Finderlohn gilt nur bei Funden auf öffentlicher Fläche.

Zitat (Ebenholz @ 05.10.2006 18:55:02)
Zitat (Mellly @ 04.10.2006 23:10:50)
Daß sie allerdings keinen Finderlohn bekommen hat, ist mehr als ärgerlich...darauf hat sie nämlich gesetzlich auch nen Anspruch...Sogar wieviel Prozent ist geregelt...WEiß aber nicht wie viel...

Schade, da hätte sie sich hinter klemmen müssen...

Die gesetzliche Regelung für Finderlohn gilt nur bei Funden auf öffentlicher Fläche.

Das stimmt...

Zitat (Mischiko @ 05.10.2006 12:46:29)
... Ich muss immernoch die Flaschen von Aldi bei Aldi abgeben und die Flaschen von Lidl bei Lidl. :labern: Zuhause muss dann immer sortiert werden und wehe es ist mal ne Cola-Flasche dabei, dafür muss ich nämlich auch nochmal extra fahren! :wallbash::wallbash::wallbash:
...

Das stimmt nicht mehr! Ich glaube seit 1. April kann man die Pfandflaschen mit diesem Zeichen:

überall wo Einwegflaschen zurück genommen werden, abgeben. Unser Lidl hat sogar extra werbung gemacht, dass wir alle unsere Pfandflaschen bei ihm abgeben können.

Bei uns an der Tanke schaue ich oft mal in die Büsche. Oft liegen dort Pfandflaschen von den nächtlichen Feiern der Jugendlichen. Und was wir finden, dürfen wir behalten. :D
Manchmal ärgerts mich schon: An der Kasse wollen sie von mir unbedingt den einen Cent haben, und draussen schmeißen sie die Pfandflaschen in die Büsche! :angry:

Geld hab ich auch schon gefunden.
Einmal auf der Toilette einer Bar. Da lagen 100€ auf dem Boden! Ein Schein, ohne Börse. Hab ich mich gefreut! Und natürlich behalten.

In meinem Portemonaie steckt ein Zettel:
Wer es findet, darf das Geld darin behalten (selten mehr als 100 Euro, meist so um die 50), aber möchte mir doch den Rest -auch anonym- zusenden, damit mir die "Lauferei und der ganze Ärger um neue Papiere" erspart bleibt.

So würde ich es auch mit anderen Geldbörsen machen.

Bearbeitet von Jaxon am 05.10.2006 19:26:50



Kostenloser Newsletter