Natursteinspüle: reinigen


Unsere Natursteinspüle ( Granit ) hat jetzt schon einige Jahre auf dem Buckel.
Dadurch hat es nicht mehr seine ursprüngliche Farbe ( weiß-grau-gemuschelt ).
Bisher habe ich mit Scheuermilch und zwischendurch mal mit Backpulver gereinigt.
Das nützt aber nur wenig.

Habt Ihr für mich Tips wie ich meine Spüle wieder fast wie neu bekomme?


Bearbeitet von Chucko am 26.10.2006 17:48:16

Wir haben eine Granit-Treppe. Dafür gibt es extra im Fachgeschäft einen Reiniger und einen Farbauffrischer, bzw. der intensiviert die Farben.

lg die Ulli


Dampreiniger????? Frag mal in deinem Küchenstudio nach! Nimm nix zu agressives!!!! Bei unseren Granitfliesen war das so, dass :heul: alle stumpf wurden!!!!


Danke Euch beiden :daumenhoch:

@ Ulli
Meinst Du mit Fachgeschäft Küchenstudio, Drogerie oder Baumarkt?

@ Navitronic
Mein Küchenstudio gibt`s leider nicht mehr.
Die Spüle ist von Natur aus schon stumpf, also da kann ich nicht viel verkehrt machen.
Aber Dampfreiniger hört sich gut an.
Ich glaube das werde ich mal wagen.

Zitat (Chucko @ 27.10.2006 07:30:21)

@ Ulli
Meinst Du mit Fachgeschäft Küchenstudio, Drogerie oder Baumarkt?



Wir haben diese Mittel gleich beim Kauf der Platten mitbestellt. Das ist hier bei uns ein Großhändler für Baumaterialien.

lg die Ulli

Bearbeitet von Ulli am 27.10.2006 16:04:40

@ ulli
ist denn dieses Mittel auch für eine Spüle geeignet :hmm: wegen dem gesundheitlichem Aspekt.

Zitat (Chucko @ 28.10.2006 10:19:04)
@ ulli
ist denn dieses Mittel auch für eine Spüle geeignet :hmm: wegen dem gesundheitlichem Aspekt.

Gute Frage. Werde mal auf der Flasche nachlesen.

lg

Chucko, wir hatten in unserem letzten Haus auch eine Natursteinspuele. Und soll ich ehrlich sein - nach einem Jahr habe ich sie gehasst. Dieses ewige Schubbeln, wenn man mal Tee oder Kaffee reingekippt hat. Und nicht nur dann. Zuletzt habe ich die mit Bleiche sauber gemacht. Und dann natuerlich gut nachgespuelt. Das hat funktioniert. Der Spuele scheint es zu dem Zeitpunkt nichts gemacht zu haben. Ob sie jetzt noch steht, weiss ich nicht. ;)


Zitat (Chucko @ 26.10.2006 17:46:49)
[color=green]Unsere Natursteinspüle ( Granit ) hat jetzt schon einige Jahre auf dem Buckel.

Bisher habe ich mit Scheuermilch und zwischendurch mal mit Backpulver gereinigt.

:nene: :nene: :nene: :nene: :stop: :stop:

Macht mal ne Pause ....
Granit ist einer der wiederstandfähigsten Natursteine die es gibt, aber nicht unkaputtbar.

Leider gibt es soviele Unterarten bei Natursteinen, das eine Bezeichnung weiß - grau - gemuschelt absolut nicht ausreicht. Es kann ein Granit sein, aber auch Diorit, Gabbro , Syenit sind möglich :wacko: :wacko: :wacko:
Sorry, aber dies mußte mal gesagt werden.

Grundsätzlich sind die meisten Hartgesteine (Granit, ...) Säureunempfindlich.
Aber: Naturwerkstein ist ein Wassersäufer! D.h. sein Porenvolumen saugt Feuchtigkeit ähnlich auf wie ein Schwamm. Bei Hartgesteinen ist dieser Effekt erstmal vollkommen ungefährlich für das Material wenn es sich um Wasser oder Säuren (Kaffee, Wein, ...) handelt. Es sind dann lediglich optische Rückstände zu sehen, die mit der Zeit verschwinden.
Viele Fertigungsbetriebe verwenden daher bei Küchenplatten aus Hartgestein (Granit,...) einen chemischen Farbvertiefer oder einen Fleckstop um die Feuchtigkeitsaufnahme des Naturwerksteins zu minimieren. Wenn jedoch im Laufe der Zeit durch verschiedene Umstände diese chemischen Produkte nachlassen, sind Rückstände im Material optisch zu erkennen, die mit der Zeit von alleine wieder verschwinden würden. Der Hartgestein ist zumeist säurebeständig (von einigen blauen Gesteinen abgesehen (Sodalit)) aber keinesfalls Laugenbeständig!!!!
Was nunmehr Deiner Spüle fehlt, ist ein Schutz, ggf. ein Farbvertiefer, damit der Naturwerkstein wieder im alten Glanz erstrahlt. Wie gesagt, der Hartgestein hat sich normalerweise nicht verändert. Was Du siehst, sind zumeist lediglich die Rückstände von "Schmutz" , die im laufe der Zeit eh verschwinden würden.
Du brauchst lediglich einen Grundreiniger / bei Ölen&Fetten einen Intensivreiniger , anschließend je nach Geschmack einen Farbvertiefer oder einen Fleckstop. Die Behandlung mit den zwei letztgenannten Produkten sollte in der Küche alle zwei, in weniger beanspruchten Bereichen alle drei - fünf Jahre erneuert werden. Im übrigen sind diese Produkte nach Austrocknung (etwa 2 Tage) biologisch ungefährlich. Also kannst du ruhig ein rohes Stück Fleisch drauflegen.
Die Produkte kannst Du im Fachhandel (der Steinmetz um die Ecke) bekommen.

... Pause beendet, ran ans Werk :D
LG
Master of Stone

Zitat (Mikro @ 29.10.2006 11:39:51)
Zuletzt habe ich die mit Bleiche sauber gemacht. Und dann natuerlich gut nachgespuelt. Das hat funktioniert. Der Spuele scheint es zu dem Zeitpunkt nichts gemacht zu haben. Ob sie jetzt noch steht, weiss ich nicht. ;)

Keine Chance

Also ich kann nur Eines empfehlen: Den guten altbewährten Putzstein! Hat bei mir auch geholfen. :blumen:


Zitat (Knackwurscht @ 30.10.2006 06:48:58)
Also ich kann nur Eines empfehlen: Den guten altbewährten Putzstein! Hat bei mir auch geholfen. :blumen:

Sorry Knackwurscht

Dem Putzstein werden ja viele Wunderdinge zugesagt, aber hierbei .....
Du magst den Granit vielleicht Reinigen können, aber durch intensiven Gebrauch von Reinigern und agressiven, säurehaltigen Stoffen (Kaffee, Wein, ....) wird die chemische Schutzschicht aufgelöst. Die Feuchtigkeit transportiert dann Supstanzen in die tiefergelegene Porenräume des Naturwerksteins. Dort kommst Du mit dem Putzstein nicht dran.
Wenn Du die Imprägnierung nach gewisser Zeit aber erneuerst, brauchst Du gar nicht mehr so intensiv reinigen. :D :D :D

LG
Master of Stone

Zitat (Master_of_Stone @ 30.10.2006 11:40:13)
Zitat (Knackwurscht @ 30.10.2006 06:48:58)
Also ich kann nur Eines empfehlen: Den guten altbewährten Putzstein! Hat bei mir auch geholfen.  :blumen:

Sorry Knackwurscht

Dem Putzstein werden ja viele Wunderdinge zugesagt, aber hierbei .....
Du magst den Granit vielleicht Reinigen können, aber durch intensiven Gebrauch von Reinigern und agressiven, säurehaltigen Stoffen (Kaffee, Wein, ....) wird die chemische Schutzschicht aufgelöst. Die Feuchtigkeit transportiert dann Supstanzen in die tiefergelegene Porenräume des Naturwerksteins. Dort kommst Du mit dem Putzstein nicht dran.
Wenn Du die Imprägnierung nach gewisser Zeit aber erneuerst, brauchst Du gar nicht mehr so intensiv reinigen. :D :D :D

LG
Master of Stone

Ueber den Putzstein hatte meine Spuele nur muede gelaechelt. Aber sauber wurde sie dadurch leider nicht.

Ihr mögt wohl Recht haben, denn in unserer Mietwohnung handelt es sich ja um garkeine ECHTE Granitspüle, sondern nur um eine Kunststoff-Spüle. Hab ich auch erst jetzt dran gedacht. - Allerdings wurde die mit Hilfe vom Putzstein wirklich wieder sauber.


Zitat (Knackwurscht @ 31.10.2006 17:40:52)
Ihr mögt wohl Recht haben, denn in unserer Mietwohnung handelt es sich ja um garkeine ECHTE Granitspüle, sondern nur um eine Kunststoff-Spüle. Hab ich auch erst jetzt dran gedacht. - Allerdings wurde die mit Hilfe vom Putzstein wirklich wieder sauber.

Tja, liebe Knackwurscht ....
Mit dem Problem stehst Du nicht alleine..
Vieles ist schon täuschend echt nachgemacht, auch und gerade Naturstein.
Leider Unterscheiden sich die Reinigungsmöglichkeiten derart, das man besser beraten ist sich vorher zu informieren was man tatsächlich hat.
In dem Sinne
LG
Master of Stone

Tja, lieber "Meister der Steine": Du mußt Dich ja mit dieser Materie natürlich selbstverständlich auskennen... :pfeifen:

Mir war sehr wohl bewußt, daß es sich bei meiner Spüle um Kunststoff und nicht um echten Granit handelt. Hatte dies bei meiner Antwort allerdings nicht bedacht; sorry. -_-

Leider war dieses Kunststoff-Ding bereits in der Wohnung, als wir hier eingezogen sind. :angry:

Aber Eines kann ich versichern: So ein Kunststoff-Kram kommt mir mit Sicherheit NIEMALS in meine eigene Wohnung! :yes:


Zitat (Knackwurscht @ 01.11.2006 13:41:42)
Aber Eines kann ich versichern: So ein Kunststoff-Kram kommt mir mit Sicherheit NIEMALS in meine eigene Wohnung! :yes:

:D :D Tja Knackwurscht ......

"Nur dat Echte is dat ware !!!!"
Trotzdem .............. für alle Leser .........
Zwar bin ich mit Naturwerkstein groß geworden und habe mit der Zeit einiges mitgekriegt / gelernt ........
Für Küchenarbeitsplatten gibt es kaum was ansprechenderes und unempfindlicheres als ein "echter" Naturwerkstein > Hartgestein / Granit.
Trotzdem würde ich mich immer für eine Einbauspüle (von oben) aus Edelstahl entscheiden. Hygenisch besser und einfacher in der Handhabung. Ggf. auch eine Unterbauspülen aus Edelstahl. Die haben jedoch das Problem, das sich unter dem Rand (zum Naturstein) Bakterien einnisten können und diese sind schwer wieder zu entfernen.
Eine "echte" Spüle aus Naturwerkstein würde mir in der Küche niemals reinkommen. Lediglich im Gäste - WC wo die Optik im Vordergrund steht, kann ein Waschtisch aus Naturstein ein Hingucker sein. Wobei ich gerade im WC - Bereich immer wieder betone : Boden und horizontale Flächen aus Hartgestein (Granit, ...) und vertikale Flächen in weißen keramischen Fliesen (Baumarkt?!?). Ist zeitloß und zu allem passend, und der Neid (wer drauf steht) :pfeifen: ist vorprogrammiert.
LG
Master of Stone

Zitat (Master_of_Stone @ 01.11.2006 20:18:53)
Trotzdem würde ich mich immer für eine Einbauspüle (von oben) aus Edelstahl entscheiden. Hygenisch besser und einfacher in der Handhabung.

Ich ganz bestimmt auch.

Ein Versuch wärs mal mit verdünnter Salzsäure wert. Natursteinplatten werden so auch gereinigt. (allerdings ists sicherlich nicht lustig damit zu hantieren) Danach müste alles versiegelt werden. (Steinmetz kennt sich da sicher aus) Wüde mal bei einem nachfragen.
Wenn man mit Salzsäure hantiert muss man auch aufpassen das einem nicht alles was aus Metall ist davon rostet (Dämpfe). Also auf jeden Fall einen Fachmann fragen.

Grüsse TIGGATATTOO

Bearbeitet von Tiggatattoo am 06.11.2006 22:41:10


Zitat (Tiggatattoo @ 06.11.2006 22:38:59)
Ein Versuch wärs mal mit verdünnter Salzsäure wert. Natursteinplatten werden so auch gereinigt.

Grüsse TIGGATATTOO

Hey TIGGATATTOO > wasfürn Nick!?!

Kein Problem, mit verdünnter Salzsäure zu probieren.
Allerdings NUR BEI HARTGESTEIN (granit, etc.)
Bei vielen Küchenstudios, etc setz sich immer mehr ein nachgemachter "Granit" -ersatz durch, welche mit unheimlich perfekten Eigenschaften präsentiert wird. Leider wird als Bindemittel oder Oberflächeschutz ein Kunststoff verwendet, welcher bei Kontakt mit aggressiven Säuren (auch Zitronensäure über Nacht) zerstört wird.
Ein echter Hartgestein wird durch handelsübliche Säuren nicht beschädigt. Nur durch Laugen (!! Rohrreiniger,etc. !!) wird ein Hartgestein (Granit, etc.) angegriffen.

Auf jeden Fall gehört zu einem Hinweis mit Säuren:
Feststellen, ob Material Säurebeständig ist !!!
Erst Wasser, dann die Säure !!!
Immer an unsichtbarer Stelle probieren !!!


LG
Master of Stone

Ich habe es mit dem Dampfreiniger ausprobiert, doch Ergebnis war gleich 0.
Da erreiche ich mit normaler Scheuermilch mehr.

Ihr habt soviele Tips und Hinweise hier rein gestellt, vielen Dank.
Ich kann mich nur nicht entscheiden, was ich probieren soll, da ich Angst habe, wenn ich mehrere Varianten ausprobiere, daß diese Chemie dann auch mal zuviel des Guten sein kann.

Ich werde mal zu einem Küchenstudio gehen, denn die müssen doch auch wissen wie man die Spülen am besten reinigt und auch wieder versiegelt.

Zitat (Chucko @ 08.11.2006 16:56:34)

Ich kann mich nur nicht entscheiden, was ich probieren soll, da ich Angst habe, wenn ich mehrere Varianten ausprobiere, daß diese Chemie dann auch mal zuviel des Guten sein kann.

Recht hast Du !!!!

Wichtig ist, ersteinmal herrauszufinden, welches Material Du tatsächlich hast und wie es behandelt wurde.
Kannst Du nicht den Lieferanten / Hersteller fragen? Oder hast Du es aus dem Küchenstudio?
Schwierig wird es für mich, wenn meine Kunden mit fragen zu mir kommen und sagen sie haben dieses oder jenes. Wenn ich dann genauer nachfrage kommen teilweise die unglaublichsten Sachen herraus, wo ich dann mit meiner ursprünglichen Empfehlung völlig danebengelegen hätte. Also besser ist zu sagen, Du wärst der Meinung Du hättest eine Natursteinspüle (die sind selten, weil teuer) Weist aber nichts genaues, auch nicht, wie diese vorab beahndelt wurde. ....

LG
Master of Stone

@ Master of Stone
Das Küchenstudio fragen geht leider nicht mehr, da dieses nicht mehr existiert.
Ich denke mit 95%iger Sicherheit, daß es eine Natursteinspüle ist, da sie sehr teuer war.
Die Kaufunterlagen sind nach unserem Umzug noch nicht wieder aufgetaucht.
Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf und bleibe dran.

Zitat (Chucko @ 10.11.2006 09:11:23)
Ich denke mit 95%iger Sicherheit, daß es eine Natursteinspüle ist, da sie sehr teuer war.

Hast Du die Möglichkeit die Spüle zu Fotografieren und ins Forum zu stellen?

"Echte" Natursteinspülen können sich auch dadurch auszeichnen, das der Innere Bereich nicht ganz gleichmäig glatt ist. Mit Feingefühl lassen sich leichte Dellen beim drüberstreichen mit der Handfläche feststellen > Bearbeitungs- / Maschinenspuren.

LG
Master of Stone

PS
Bei Küchenstudios ist "teuer" leider kein Qualitätsmerkmal. Die schlagen teilweise bis zu 100% (einzelnd 150%) auf den üblichen Verkaufspreis des Herstellers auf.


Kostenloser Newsletter