Bitte helfen Sie mir wg. Bügelfalten-Hosen!


Liebe Leute,

bin ganz neu hier und habe den Tipp für dieses Forum heute aus der Zeitung entnommen. Nun greife ich nach diesem - hoffentlich rettenden - Strohhalm und bitte um Tipps zum Bügelfalte-Bügeln bei Hosen. Früher habe ich nur Jeans getragen, aber vor ein paar Wochen dachte ich, kaufst mal was anderes. Das waren dann 2 Hosen mit Bügelfalten.
Jetzt der Grund meiner Verzweiflung: Ich kann machen was ich will, meine Hosen bekommen immer mehr Bügelfalten, nach jedem Bügeln! Nach dem Waschen sieht man ja immer die alten Bügelfalten noch, und denen habe ich bisher immer versucht nachzubügeln, und ich dachte jedes Mal, jetzt hab ich mir wirklich Mühe gegeben. Aber wenn ich die Hosen dann anziehe, stelle ich immer fest, dass die Bügelfalten ständig mehr werden. Heute habe ich nun extra versucht, die alten Bügelfalten alle rauszubügeln, und mir "eigene" anzulegen, aber was dabei rauskam, kannte ich schon :heul: .
Jetzt meine Fragen: Wie kriege ich die Bügelfalten immer an die gleiche Stelle? Wie bekomme ich alte Bügelfalten wieder raus? (Mit feuchtem Tuch hab ich's schon probiert.) Gibt es irgendwelche Tricks, wie man die Hose faltet, damit die Bügelfalten immer an der gleichen Stelle sind?

Bitte helft mir! Ich muss die Hosen sonst wegschmeißen. Dabei haben sie am Anfang so gut ausgesehen, dass ich dachte, nie mehr Jeans! :(

Schon mal vielen Dank! Boehri

Bearbeitet von boehri am 08.11.2006 22:38:20


Hallo! :winkewinke:

Du musst doch nur die Nähte aufeinander legen und dann bügeln, oder? :verwirrt:

Also so würde ich´s machen. Einfach Naht auf Naht und dann hast du die Bügelfalte. Oder so?

Mmmmh...? Wie man sie wieder raus bügelt, weiß ich glaub´ich noch weniger. :hmm:

Sorry! :pfeifen:

Die kleine Elfe! :blumen:


ich würde wasser auf die hose sprühen, im feuchten zustand kräftig bügeln.
vielleicht kann auch eine bügelhilfe (son aerosol dingen) hilfreich sein.
ich wusste nicht, dass bügelfalten beim waschen nicht rausgehen. (ok, die bügelfalten von bügelfalten-hosen natürlich nicht...)


Wow geht das schnell hier, jetzt hatte ich mich schon ausgeloggt und wollte in's Bett, aber dass nun schon 2 Antworten da sind - ich bin platt wie Bügelwäsche ;)
Schon mal danke, verzeiht mir, wenn ich erst morgen ausführlich anworte, aber mir fallen die Augen zu. Bis dann LG Boehri :sternchen:


:schlafen: Schlaf gut! :schlafen:

Wünsche dir eine gute Nacht!

Die kleine Elfe! :blumen:


Bügelfaltenhosen bügelt man nicht, zumindest nicht an den Falten.
Es sollte sich vorzugsweise um Schurwolle handeln, die sich weitestgehend selbst aushängt.

Nach dem Tragen solltest du den Hosen ruhe gönnen und Sie mit dem Bund nach unten auf einen Spannbügel hängen oder in einen Hosenbügler spannen. Sie freuen sich auch, wenn sie hin und wieder etwas befeuchtet werden, dadurch gehen die Falten raus.
Ideal ist das Aufhängen im Dampf des Badezimmers oder Dampf aus dem Bügeleisen.

Leg die Hosen aufs Bügelbrett und bügel von innen nach außen Knitterfalten im schritt weg und ansonsten laß es, wie es ist.
Wohlgemerkt das gilt für Wolle bis S 200, Leinen muss knittern, Kunstfaserhosen trägt "Mann" im Garten, wenn überhaupt.
Bei Gabardine Hosen und Tweed fallen die Falten nicht auf.

Was gar nicht geht sind Hosen mit fünf Bügelfalten ( wie in deinem Fall )
Gute Hosen und Anzüge gibt man auch nicht in die Reinigung, daß zerstört jeden Schnitt.
Dampf und eine gute Bürste, wenn Aufbügeln, dann beim Schneider.


man kann diese hose auch einfach nach dem waschen nahezu tropfnass (z.B in die dusche) in mit dem schritt nach unten in einen hosenbügel einspannen (dieses dingen zum auf- und zuklappen) und dabei darauf achten, dass die bügelfalte, die ja nach dem waschen noch drin ist, gerade liegt. weil die hose dann so schwer is hängt sie sich gerade und bracucht eigentlich gar nicht mehr gebügelt werden.

ok, dafür bräuchtest du natürlich vorher eine (!) vernünftige bügelfalte ;)


Liebe Leute,

ehrlich, ich bin ganz erschlagen von eurer Hilfsbereitschaft... Auf alle Fälle habe ich jetzt schon viel dazugelernt, und vor allem ist mir meine Unwissenheit, was Bügeln angeht, erst richtig bewusst geworden.

Also, erstmal, mir ist erst beim Lesen jetzt aufgefallen, dass ich mich vielleicht nicht klar ausgedrückt habe. Dass es ja auch Hosen mit eingenähten ??? Bügelfalten gibt und die wohl als "Bügelfaltenhosen" gelten. Und dass es besser wäre, sich was Vernünftiges (nämlich nich aus Kunstfaser) zu kaufen. Also ich liebe ja Leinen und da machen mir Knitter nichts aus. Aber vor Wollhosen hatte ich ein bisschen Angst, dass sie beim Waschen einschrumpeln wie einige Pullis, die ich schon gewaschen habe :( Und Reinigung ist mir schon immer suspekt, die Sachen riechen dann so komisch...

Jedenfalls sieht mein Aktionsplan jetzt ungefähr so aus:

Erstmal alte Bügelfalten vorsichtig feucht rausbügen. Dann waschen und nass aufhängen, wie ihr empfohlen habt. Dann hoffen, dass sich eine "vernünftige" Bügelfalte abzeichnet und die dann bügeln. Dann kritisch prüfen und mich nicht ärgern, wenn's nicht gleich geklappt hat. Dann evtl. hier nochmal nachschauen. Dann krieg ich's bestimmt hin und wenn nicht, ziehe ich die Hosen im Garten an :D und kaufe mir nächstes Mal was Gescheites.

(Wisst ihr, ich wollte mir keine so teuren Hosen kaufen, weil ich dicker geworden bin und noch die Hoffnung habe, mal wieder in meine alten Hosen reinzupassen. Aber das war wohl an der falschen Stelle gespart...)

Also nochmal vielen vielen Dank und wenn ihr mal jemand mit 5 Bügelfalten seht, bin ich es bestimmt nicht ;)

Liebe Grüße von Boehri


rofl rofl rofl Sorry, dass ich lache, aber du schreibst die Story so lustig, da leidet man richtig mit.... :rolleyes:
Helfen kann ich leider auch nicht, aber ich wünsch dir viel Erfolg mit deinen Bügelfalten! :blumen:


NEEEIIIIIN !!!! WOLLHOSEN WÄSCHT MAN NICHT!!!

Das ist auch nicht nötig, es sei denn, man wälzt sich im Schlamm, reinige die Hosen mit Dampf und Bürste und gönne ihnen pro Tag des Tragens eines Tag Ruhe.
Das ist auch nicht unhygenisch, vorausgesetzt man wäscht sich. Englische Butler machen das seit 100 Jahren so, auch heute noch.

Und Bügelfalten sind nicht eingenäht, sondern eingebügelt. Genauso ist z.B. die Schulterrundung beim Jacket aufgebaut und nicht genäht. Und das ist der Grund, warum man Anzüge und gute Hosen nicht in die Reinigung gibt ( Oder selber wäscht )
Die Waschmaschine zerstört die feinen Fasern der Wolle, gerade bei S 100+ Qualitäten.

Eine gute Hose in die Waschmaschine zu schmeissen ist der beste und leichteste Weg, sie zu ruinieren.


na, ich hab auch ne hose mit ner eingenähten bügelfalte und das nur vorne...
das gibt es schon^^


Zitat (Die kleine Elfe @ 08.11.2006 22:50:02)
Du musst doch nur die Nähte aufeinander legen und dann bügeln, oder? :verwirrt:

Also so würde ich´s machen. Einfach Naht auf Naht und dann hast du die Bügelfalte. Oder so?


Ich machs genauso und hatte noch nie Probleme :)

Hallo ladybird,
freut mich ehrlich, dass ich dich erheitern konnte. Und Mitgefühl kann ich wirklich brauchen, seufz…

Mich bringt der liebe Proteus zum Schmunzeln – nee, im Dreck wälze ich mich normalerweise nicht, höchstens mal im Schnee und das ist doch bestimmt vorteilhaft für die Kleidung, oder? (Was bei Teppichen gut ist, kann bei Klamotten doch auch nicht schaden, oder?) Und ich dusche jeden Morgen bevor ich in die Wäsche steige!

Und zum Staunen bringst mich auch noch, Proteus. Du hast ja wirklich das absolute Butler-Geheimwissen. Also ich muss dir gleich noch mehrere Sachen sagen: Nein, das hab ich schon verstanden, dass man Wollhosen nicht waschen soll. Aber leider leider sind meine neu erstandenen Hosen ja nicht aus Wolle sondern aus Kunstfaser. Igitt, ich weiß… kauf ich nie wieder aber so vorübergehend bis ich meine Figur wieder erreicht habe, jetzt wo ich sie schon habe…
Das mit dem Dampf und dem Einen-Tag-hängen-lassen ist ein Tipp, der mir sehr entgegenkommt. Weil waschen tu ich auch nicht soooo gerne. Ich dachte nur, Wollpullis wäscht man ja auch, oder? Oder soll man die auch nicht waschen? Wahrscheinlich ist doch meistens die Wollqualität nicht so gut, dass die Wolle sich ihre Selbstreinigungskraft erhalten hat? Und woran erkennt man eine Qualität, die man nicht waschen muss (ich hoffe, nicht nur am Preis???) – Fragen über Fragen…

An kleine Elfe und Jaja: ich weiß auch nicht, bei mir hat das nicht geklappt. Beim letzten Bügeln habe ich es sogar so probiert und das Resultat war eine weitere Bügelfalte. Naja, vielleicht hätte ich vorher doch die anderen besser rausbügeln sollen, dann hätte ich evtl. eine "vernünftige" Falte gehabt…

Also jetzt genug für heute. Morgen startet das Projekt. Ich werde euch wieder berichten, zumindest im Erfolgsfall, und wenn ich mich immer noch zu blöd anstelle - dann werden die Hosen zur Gartenarbeit verdammt!!! Blöd ist nur, dass ich dann ja auch mitarbeiten muss :(

Jedenfalls, macht’s gut und danke für eure Beiträge!

Boehri

Bearbeitet von boehri am 10.11.2006 21:15:48


Naja also ich finds übertrieben, dass man manche Hosen nicht waschen soll????? Es gibt High-tech Waschmaschinen mit Handwaschprogrammen!!!!!!! Da passiert gar nichts! Hab auch schon Anzüge selbst gewashcen...und dann einfach bügeln gelassen!!!!!!! Beim Schneider / Reinigung!!!!!


Hier bin ich nochmal, heute ganz deprimiert. Also die alten Bügelfalten gehen nicht mehr raus, weder durch Waschen noch durch nass Aufhängen noch durch Bügeln und auch nicht durch gutes Zureden... Ich hab sie wohl reingebrannt. Eigentlich sollte ich mich nicht aufregen, aber irgendwie bekomme ich mal wieder das Gefühl, besonders blöd zu sein... Also habt Dank, auch wenn eure Bemühungen bei mir nicht auf besonders fruchtbaren Boden gefallen sind. Immerhin hab ich für den nächsten Hosenkauf was gelernt - und ich kann meine heutige schlechte Laune auf die Hosen schieben....

So long, boehri

"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr." So wird's wohl sein, seufz.


Oh, jetzt haben sich unsere Beiträge gerade überschnitten. Ein Hoffnungsschimmer für die nächste Hose: Bügeln lassen!!! Muss mir nur noch einen Schneider suchen, aber das dürfte kein Problem sein, zumindest kein so großes wie das Selber-Bügeln...

LG!


Qualität macht sich halt bemerkbar.
Wolle ist ein organischer Stoff, er ist saugfähig und atmungsaktiv, hält bei guter Pflege ewig und sieht gut aus. Falten glätten sich, auch nach langem Sitzen, quasi automatisch.
Deswegen ist es sicher sinnvoll, ein paar Euro mehr auszugeben.

Wer seinen Anzug in die Waschmaschine schmeißen will, soll dies tun. Dennoch, zum einen ist es unnötig und zum anderen muß man sich klarmachen, wie ein Anzug gemacht wird. Durch Schnitt und Nähkunst wird ein Jacket aufgebaut und dann vom Schneider per Hand in Form gebügelt. Die Waschmaschine, auch im Handwaschgang, zerstört das, der Anzug sitzt wie der sprichwörtliche Sack. Ob das bei den C&A/Quelle usw. Polyestererzeugnissen auch so ist weiß ich nicht, aber das sind auch keine Anzüge.
In der Wäscherei wird automatisch gebügelt, wer sich mal angeschaut hat, wie das vor sich geht wird sicher nie mehr sein gutes Stück dort "behandeln" lassen.
Ich habe Anzüge, die zehn Jahre alt sind und immer wie oben beschrieben gepflegt wurden. Die sehen immer noch aus wie neu.

Gerade beim Anzug sollte der Mann auf Qualität achten ( nicht unbedingt auf die Marke, Joop Anzüge sind mittlerweile bestenfalls Durchschnitt, von Kenzo ganz zu schweigen ) und lieber nur drei oder vier haben, aber von guter Qualität, die sich auch am Schnitt festmacht, als 8 aus dem Katalog.


Du kennst dich aber aus....kannst du mir das mit dem automatischen Bügeln bitte mal genauer erklären??? :wacko:


In den Wäschereien wird ( in 99 % der Fälle, für den Fall, daß jetzt einer sagt, in seiner Dorfwäscherei bügelt Oma noch selbst ) automatisch gebügelt.
Dazu werden die Sachen eingedampft und dann entweder auf einer Art Schaufensterpuppe aufgezogen und von innen mit Heissdampf aufgepusht. Dabei werden zwar Falten geglättet, aber auch die natürliche Form "weggedrückt". Abegesehen davon wird mit sehr heissem Dampf und hohem Druck gearbeitet.
Die andere Möglichkeit ist eine Art Bügelmaschine, die viel von zu Hause kennen.

Ich hätte, unabhängig davon, ein schlechtes Gefühl, daß ein 1000 Euro Anzug in irgendwelchen unbekannten Händen landet. Ein guter Schneider, am besten einer, der auch noch Maßschneiderei macht, kann von Hand bügeln und sich dabei am Schnitt orientieren.

Es ist nun einmal so, daß die Form eines Anzuges weitestgehend von seiner eingebügelten Form abhängt. Bei Hosen ist es ähnlich.

Beim Kauf einer Hose/eines Anzuges sollte man sich Zeit nehmen, in Ruhe anprobieren und ein wenig rumlaufen. Und nochmal, Stoffqualität ist wichtig, noch wichtiger ist aber ein guter Schnitt.

Es ist besser, einen Anzug von hervorragendem Schnitt aus etwas weniger gutem Material zu tragen als umgekehrt. Obwohl man lieber gar keine Kompromisse machen sollte.
Dann fühlt man sich wohler, trägt das gute Stück oft und gerne und fühlt sich wahrlich gut angezogen.


...und noch ein paar allgemeine Informationen dazu :



Kostenloser Newsletter