Borat.... der Film, Beleidigend/: genial oder einfach nur zum Brüllen?


Hallo ihr lieben,
ich weiß ja nicht, ob hier jemand diesen Film schon gesehen hat: Borat..... ich bin nur hingegangen, weil mein Freund unbedingt wollte (ich hasse Kino eigentlich - viel zu viele Chipsfresser... und alle sitzen in meiner Nähe *haß* ) ... und als zweiter Grund für mein hingehen: es war kostenlos, denn meine Schwester hatte eine Freikarte gewonnen (danke Ulle).
Ich muß sagen, daß, obwohl der Humor teilweise grenzwertig war aber herrlich mit den Klischees gespielt hat, ich noch NIE bei einem Film so viel und so heftig gelacht habe... nicht mal bei Shrek2.....
Es gab Szenen bei denen ich schon arg schlucken mußte, aber dann wieder......
naja...... :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Laßt mal hören: findet ihr den Film "political uncorrect" (ich kann ja jetzt nicht nur antisemitisch anführen, sondern könnte auch frauenfeindlich, schwulenfeindlich .... und und und anbringen) oder haltet ihr ihn eher für eine gelungene Parodie einer Dokumentation über US und A? *krkr*
LG,
Goody


Wie kann dieser Film auch antisemitisch sein, wenn der Hauptdarsteller Jude ist?


Hi Goddy !
Also aus vollem Halse lachen konnte ich an einigen Stellen nicht, ansonsten erging´s mir wie dir (abgesehen von den Chipsfressern ... bin bekennende Popcornfresserin).
Wie wenn Marxbrothers, Michael Moore und Helge Schneider in einem Film wären .. das kann doch nur schräg, sarkastisch, streckenweise trashig .. und natürlich political uncorrect werden !
Eine "amerikanische Doku" würde ich´s nun nicht nennen wollen, aber der Eulenspiegel war schon ziemlich deutlich ... peinlich für US & A.. aber das war zu erwarten.
Kann man sich angucken .. muss man aber nich .

Remix


Der Hauptdarsteller ist Jude? Wusste ich gar nicht. Selbst wenn, er schlüpft ja in eine Rolle, und zwar die eines Kasachen, der nicht jüdisch ist, von daher kann er doch aus dieser Position heraus auch antisemitische Witze reißen, denke ich.

Ist mir auch egal. Ich war am Sonntag 7 Zwerge gucken (war so naja), und da kam im Vorspann die Werbung für Borath. Ist einfach nicht mein Geschmack, den werde ich mir wohl nicht angucken. Ich guck ihn mir höchstens im Fernsehn an, falls er da irgendwann mal laufen sollte, und spare mir das Geld für den Eintritt.


Hab den nicht gesehen, aber ich glaub der Typ ist mehr son Satiriker, der durch seine eigene Blödheit andere entlarvt oder als Vollpfosten dastehen lässt. Ansehen werd ich mir den aber trotzdem nicht.


Jooooo, der ist Jude, hat ne Menge Kritiker schlucken lassen, weil die den als Antisemiten brandmarken wollten. Jetzt müssen die sich was anderes überlegen. rofl rofl rofl


Hm, daß der Komiker Jude ist, wußte auch ich nicht.... aber das macht das ganze um so witziger....
Ich hab vor ca 6 Monaten in meiner Radiosendung mal einen Beitrag über einen jüdischen Antisemitismus-Karrikaturen-Wettbewerb gehabt, der als Gegenpol zu den Karrikatur-ausschreitungen vom Jahresbeginn ging...
Grundstimmung dabei: "Über die eigene Muschpooke (weiß nicht wie man das jiddisch schreibt) läßt sich doch am besten lachen!" Das fand ich gut.
Und ansonsten wars wirklich so, daß sich der Typ wirklich oftmals so incorrect angestellt hat, daß die Leute ihr wahres Gesicht gezeigt haben und das war einfach der Hammer....
(Einziges Manko: Neben den Chipsfressern saß einer direkt hinter mir, der immer gleich nach nem Joke versucht hat den mit entsprechendem Akzent nachzusprechen..... aber naja...... Das ist eben "Kino" und alles was dazu gehört....)


Ich selbst habe ihn noch nicht gesehen, aber mein Sohn war letztes Wochenende drin und er sagte, das er noch nie in einem Film war, wo alle Leute so sehr lachen mussten. Das ganze Kino tobte :hihi:


Der Mann, hat ziemlich einen an der Waffel! Gibt seine Identiät nicht preis, tritt immer als die Person auf, die er gerade darstellt/parodiert. Hat wohl eine gespaltene Persönlichkeit? Wenn er selbst nichts zu bieten hat, muss er halt Leute erfinden. Beknackt!!!


Zitat (Remix @ 08.11.2006 23:28:37)
...
Wie wenn Marxbrothers, Michael Moore und Helge Schneider in einem Film wären  ...

:schrei: omg das ist ein guter Grund für mich den Film nicht anzuschauen. Hab zwar schon viel Gutes davon gehört, aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden :huh:

Hab den Film nicht gesehen, werde auch nicht reingehen..Die Vorschau hat mir schon gezeigt, daß es absolut nicht mein Humor ist...


Ja, ich geh da auch nicht rein... Kann ich überhaupt nicht drüber lachen :huh: . Hab den im Kino als superlange Vorschau gesehen und das ist nichts für mich, ich geh in 'Wo ist Fred?' rein, hab ich damals auch als Vorschau im Kino gesehen rofl


Ich werde ihn mit auf jeden Fall ansehen. Allerdings nicht auf Deutsch, die Synchronisation ist zu schlimm!

Ich denke, der Mann ist ziemlich intelligent, sonst könnte er diese Rollen nicht so spielen wie er es tut!

Frage an Goddy und Remix: Seit wann heißt Amerika "United States and America"?


Sorry, meine natürlich Goody! :D


Ich denke ich werde mir den film ansehen, da ich selber einen ziemlich schrägen Humor habe und die Kritiken gut sind *g* na vielleicht lache ich auch gar nicht, wie leider so oft.. :D :D


@aquatouch: der gibt doch seine identität preis - heißt sacha baron cohen und ist brite.

ich werd mir den film auf jeden fall ansehen, ist ja alles satire und die darf viel...

gruß vom nacktmull :blumen:


@sagnichtimmermuttizurmir

So werden die USA im Film genannt. US and A


Ich werde auch nicht in den Film gehen, ich kann es nicht leiden, wenn andere Leute verarscht werden. Die Vorschau und gewisse Bilder reichen mir, danke.

Mein Freund und seine Kumpels haben kein anderes Thema mehr, obwohl sie ihn bis dato auch noch nicht gesehen haben. :(


Ja sicher, Nacktmull, der Name von ihm ist bekannt. Habe aber im Stern gelesen, dass er unter seiner echten Identität keine Interviews und Pressekonferenzen gibt. Und immer nur so verkleidet ist, wie die Person, die er jeweils darstellt. Glaube dem Stern, lese ihn schon jahrelang. Okay, bei den Hitlertagebüchern lagen sie daneben, aber sonst ...


okay, da stand ich wohl etwas auf dem schlauch....
das der keine interviews gibt, wusste ich nicht.

gruß vom nacktmull :blumen:


borat aka ali g, aka bruno, aka sacha baron (nachnamen hab ich vergessen) hat in cambridge studiert und stammt aus einer sehr wohlhabenden englisch/jüdischen familie. er ist alles andere als dumm und sieht ohne kostüm sogar richtig gut aus.
konnte über viele albereien von ali g auch nicht lachen, auch über borat kann ich nicht immer lachen, weil es mir einfach oft zu übertrieben ist. mein freund hat den film letztens auf englisch gesehen. nicht zu empfehlen. mein freund spricht perfekt englisch und hat trotzdem kaum etwas verstanden, weil der film oft auf kasachisch (?) bzw wahrscheinlich hebräisch ist.
ich denke sacha will mit dem film irgendetwas sagen, aber leider bleibt mir der tiefere sinn bisher unbekannt. finde ihn aber trotzdem extrem beeindruckend, weil man ihn nie wiedererkennt, wenn er sich verkleidet. er hat schon in so vielen filmen mitgespielt und ich habe es nie erkannt. super

ups, der name wurde ja schon genannt. er gibt übrigens sehr wohl interviews. habe eins aus der britischen glamour.

Bearbeitet von Mumsel85 am 09.11.2006 18:23:59


ich werd mir den film auf keinen fall entgehen lassen,freu mich schon drauf :D


dito,ich auch... :D


Hab Borat letzte Woche auf Englisch gesehen. Ich glaube auf Deutsch geht der Humor verloren. Am besten kennt man die amerikanische Kultur auch, um den Film lustig zu finden. Ich habe nie so viel in einem Kino gelacht wie am Freitag.


"amerikanische kultur"....? ;)


Also ich find Borat klasse. Kann auch nicht wirklich verstehen, dass man sich soooo über den Film/Typ aufregen kann. Er meint des bestimmt net böse. Und außerdem haben die Briten eben einen "merkwürdigen" Humor.

Da Ali G Show fand ich auch immer ganz gut. In den Rollen als Brüno und Borat. Ali G fand ich net so toll. (Aber Erkan und Stefan haben den ja endgültig verhuntzt)

Ich find den supercalifragilisticexpialidocious

rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl rofl


Ich hab ihn noch nicht gesehen, aber ein Freund von mir hat nach der Hälfte ernsthaft überlegt, ob er nicht doch mal rausgehen soll, weil er nicht mehr drüber lachen konnte.

Ja, in Amerika.

LG jupi


Ich weiß noch nicht ob ich in den Film gehen werde - lese gerne noch weiter Eure Meinungen dazu. Aber mal ehrlich, sieht der Mann nicht sexy aus ? :sabber: ?
(IMG:http://www.comedy-zone.net/images/people/comedians/baron-cohen-sacha-ali-g.jpg)


Zitat (rostigernagel @ 13.11.2006 22:47:27)
"amerikanische kultur"....? ;)

Tja, in Widerspruch in sich...

Ja, yuki, er sieht wirklich sexy aus, muß Dir schon recht geben.. :sabber:

Ich warte aber lieber auf die DVD, wegen der Untertitel, die dann (hoffentlich!) mit drauf sind (kriege im Kino akustisch nix mit) und wegen des Bonusmaterials (woran hoffentlich ebenfalls nicht gespart wird). Habe eine Vorschau gesehen, ich glaube, es war auf FAZ.Net. Furchtbar peinlicher Film. Aber besser, jemand anders ist so peinlich, als ich selbst. Beruhigend, daß ich es nicht bin... ich glaube, das ist der Hauptgrund für die Leute, da rein zu gehen. Man kann erleichtert sein, daß man selbst ganz normal ist... im Gegensatz zu Borat..., also, verrückt sind ja immer die anderen B) :pfeifen: :ph34r:


Die neusten Nachrichten dazu:

welt.de

sueddeutsche.de

stern.de

Bearbeitet von tom-kuehn am 14.11.2006 12:40:22


Jedes Land hat eine eigene Kultur, oder? Hab ich das Wort falsch verwendet? Naja, bin kein Deutschmuttersprachler.

Früher im Thread hat jemand von einem Freund erzählt, der den Film nicht verstanden hat trotz guter Englischkenntnissen. Ich dachte nur, vielleicht liegt das Problem daran. Der Film spielt mit unseren Stereotypen (feindselige New Yorkers, rednecks, frat boys, pentecostals, usw.) und auch die Stereotypen, die Ungebildeten von Ausländern haben. Wenn man keine Ahnung von unseren Klischeevorstellungen hat, vielleicht würde er den Film etwas verwirrend finden. (Z.B, vor ein paar Tagen gabs ein Film im Fernsehen - hieß Manta Manta. Hab ihn gar nicht verstanden und hab den Humor nicht gesehen. Vielleicht hätte ich gelacht, wenn ich in Deutschland aufgewachsen wäre.)

Ich wollte aber nicht damit sagen, dass die einigen, die den Film nicht lustig finden, "verstehen" ihn einfach nicht. Humor ist natürlich Geschmackssache.


Hallo Kulturbanause,

du hast schon Recht mit der amerikanischen Kultur. Aber die werten Alteuropäer blicken ab und an schon mal auf Länder herab, die "nich so viel Geschichte" haben. Genau mit diesem Begriff habe ich mich in den USA auch schon mal blamiert, ich zähle mich also dazu.

Na klar gibt es eine amerikanische Kultur! Sie ist eben anders als die euröpäische(n). Aber den Begriff an sich zu definieren trau ich mir jetzt auch nicht zu. Das macht man mal mit der Flasche Rotwein unterm Arm nachts um halb 2.

Mein Kollege hat überlegt rauszugehen, weil es ihm zu krass wurde. Am Anfang hätt er noch gelacht (sagt er).

LG jupi


Schwachsinniger Film..


Kostenloser Newsletter