Hilfe, Praxisgebühr! Arzt akzeptiert Quittung nicht...


Hallo an alle!!

Ich hab da so ein kleines Problem, was mich nicht in ruhe lässt:


Ich war anfang November auf Klassenfahrt und hatt mir eine Zecke eingefangen. Da ich sie nicht vollständig raus bekam, musste ich zum nächsten Arzt fahren, der sie mir dann rausgeschnitten hat.
Dort habe ich auch die 10 € Praxisgebühr bezahlt.
Auch habe ich einen "gelben Zettel" (ich glaube es war die Überweisung an den Hausarzt) bekommen.

Diese Über weisung habe ich dann sofort abgegeben, als ich wieder zu Hause war (also beim Hausarzt).

Nun brauchte ich heute eine Überweisung zum Frauenarzt und die Sprechstundenhilfe sagt mir: Ich muss die 10€ nochmal bezahlen :labern:

Ich bin echt geschockt gewesen. Aber ich muss dazu sagen, das mir da die Überweisung von "Notfallarzt nicht eingefallen ist).

Nun habe ich so rumüberlegt und mir gedacht, das ich die 10 doch gar nicht bezahlen muss, da ich ja die Überweisung zum Hausarzt hatte.

Was meint ihr dazu? Bevor ich jetzt dahin gehe und sage, das ich die 10€ zurück haben will und es stimmt doch nicht :)


LG


Hallo! :blumen:

Ich weiß nur, dass man bei einem Notfall nochmal 10 Euro zahlen muss.

Liebe Grüße,

Die kleine Elfe! :blumen:


Kuschelmaus, warst du bei einem Notarzt oder nur ganz normal bei einem Arzt am
Urlaubsort?

Also ich habe Anfang Juli 10 Euro bei dem Arzt am alten Wohnort bezahlt. Als ich nach dem Umzug am neuen Wohnort zum Arzt musste, hat die Quittung gereicht und ich musste keine 10 Euro mehr bezahlen.

Wenn es allerdings ein Notfallarzt war, musst du nochmal 10 Euro bezahlen. :(

tante ju


Du zahlst pro Quartal nur 1 Mal die Praxisgebühr bei einem Allgemeinarzt. Wenn Dir der Arzt eine Überweisung ausstellt, dann musst Du die Praxisgebühr natürlich nicht noch einmal zahlen.

Für Zahnarzt und evtl. einen Therapeuten ist allerdings noch mal die Zahlung der Praxisgebühr fällig. Das ist ja aber in Deinem Fall uninteressant...


Bei der Barmer bezahlt man übrigens nur einmal im Jahr die 10€ bekommt dann son Aufkleber auf die karte und gut! Man muss dann allerdings sich jedes mal ne überweisung vom hausarzt haben wenn man z.B zum Frauenarzt will.


Also ich war gerade nochmal bei meinem Hausarzt.

Der Arzt, bei dem ich war, ist Allgemeinmediziner. Also kein Notfallarzt.

Und ich habe ja eine Überweisung von dem bekommen für meine Hausarzt und eine Quittung, das ich die 10€ bezahlt habe.

Jetzt meinte die "sehr nette" Sprechstundenhilfe, das dass egal wäre, ich würde die 10 € die ich ja schon zum zweiten mal bezahlt habe nicht wiederbekommen. Als ich dann fragte warum, war folgendes die Antwort: Der Chef (Arzt) hat gesagt, das Überweisungen von einem Allgemeinmediziner zum Allgemeinmediziner nicht akzeptiert wird. Ausserdem wäre es ein anderer Kreis. ("Notfallarzt" war ca. 30 km entfernt).

Ich bin wirklich ein wenig stinkig, denn die haben mir meine letzten 10 Euro für diesen Monat abgeknöpft :heul:


Edit: Wenn sich das nicht klärt, ruf ich mal bei meinem wirklich netten AOK Mitarbeiter an, damit ich gewissheit bekomme :)

Bearbeitet von Kuschelmaus am 05.12.2006 14:57:12


Es nutzt nichts sich über die 10 € aufzuregen, in Zukunft müssen wir noch viel mehr für unsere Gesundheit bezahlen, ob wir wollen oder nicht.


klar, ruf bei der KK an und frag nach.

ich bin auch bei der barmer-hab noch nie was vom aufkleber gehört,..
wenn ich bei allgemeindoc bin, dann brauche ich überweisungen für : augendoc, frauendoc, endokrinologe, hno, orthopäde, lungenfachdoc,magendoc, allergologe... usw.
der fragt immer ob ich nochj andere hobbys habe. aber das sind ja alles die vorsorgeuntersuchungen, und eben die speziellen untersuchungen, da die allgemeindocs die geräte nicht haben. da isser immer sauer und sagt, ich soll bei jedem 10 euro zahlen,..

was denn nun ? ich denke, jeder soll zur vosorge gehen ?

aber wer kann jedesmal 10 euro zahlen ? dann werden die leute doch soo krank, daß sie erst halbtot zum dioc gehen, dann wird die behandlung noch viel teurer,...


Zitat (Powerlinchen @ 05.12.2006 13:57:11)
Bei der Barmer bezahlt man übrigens nur einmal im Jahr die 10€ bekommt dann son Aufkleber auf die karte und gut!

Ich glaube Powerlinchen meint das "Hausarztprogramm", das gibt es bei der BEK und wohl auch bei anderen Krankenkassen

Zitat (Kuschelmaus @ 05.12.2006 14:55:37)
Also ich war gerade nochmal bei meinem Hausarzt.

Der Arzt, bei dem ich war, ist Allgemeinmediziner. Also kein Notfallarzt.

Und ich habe ja eine Überweisung von dem bekommen für meine Hausarzt und eine Quittung, das ich die 10€ bezahlt habe.

Jetzt meinte die "sehr nette" Sprechstundenhilfe, das dass egal wäre, ich würde die 10 € die ich ja schon zum zweiten mal bezahlt habe nicht wiederbekommen. Als ich dann fragte warum, war folgendes die Antwort: Der Chef (Arzt) hat gesagt, das Überweisungen von einem Allgemeinmediziner zum Allgemeinmediziner nicht akzeptiert wird. Ausserdem wäre es ein anderer Kreis. ("Notfallarzt" war ca. 30 km entfernt).

Ich bin wirklich ein wenig stinkig, denn die haben mir meine letzten 10 Euro für diesen Monat abgeknöpft  :heul:


Edit: Wenn sich das nicht klärt, ruf ich mal bei meinem wirklich netten AOK Mitarbeiter an, damit ich gewissheit bekomme :)

Frag bei der AOK nach. Die 10 € sind für die Krankenkasse und nicht für den Arzt.
Einmal pro Quartal pro Notbehandlung, Zahnarzt, andere Ärzte. Da ist es ziemlich wurscht, in wieviel Bundesländer du zu wieviel Ärzten gehts. Entscheidend ist, daß du die Quittung nicht verlierst, denn das ist dein Nachweis, daß du im Quartal schon abgedrückt hast.


PS: Es ist so schöön, privat versichert zu sein, das glaubt ihr gar nicht :P

Bearbeitet von tom-kuehn am 05.12.2006 15:12:42

Hi, Kuschelmaus, bei einem Überweisungsschein, egal ob von Allgemeinarzt zu Allgemeinarzt nie 10 € zahlen. Besser, es auf ein Mahnverfahren ankommen lassen. das geht dann voll daneben! (Hornberger Schießen :rolleyes: )


Ich zahle gar keine 10 €, bin bei der TKK, nemhe am Hausarztmodell teil.
Die Überweisungen, die ich mir jetzt geben lassen muß, mußte ich mit der Gebühr ja auch haben. (Das Kind brauchte wohl nur einen Namen).
Nicht mal die 10€, wie offensichtlich bei der Barmer, wollen die.
Aber dafür isse auch ganz schön teuer...


bei dem hausarztprogramm fühle ich mich arg eingeschränkt und " überwacht " und kontrolliert.
muß dann immer in dieselbe apotheke.
hätt ich mich danach gerichtet, hätte ich heute derbe probleme mit meiner gesundheit. lactose- und fructoseunverträglichkeit sind erst auf mein DRÄNGEN hin per test untersucht worden,.. nachdem mich ärzte hin - und hergeschickt haben, jahrelang !!!!! und immer hieß es, lasses sie das weg, wenn es sie stört,.. na toll. das sagt ein doc ? da geh ich lieber gleich zum fachdoc, als erstmal beim hausdoc rumzudoktorn,..


Zitat (Trulli @ 05.12.2006 15:33:58)
bei dem hausarztprogramm fühle ich mich arg eingeschränkt und " überwacht " und kontrolliert.
muß dann immer in dieselbe apotheke.
hätt ich mich danach gerichtet, hätte ich heute derbe probleme mit meiner gesundheit. lactose- und fructoseunverträglichkeit sind erst auf mein DRÄNGEN hin per test untersucht worden,.. nachdem mich ärzte hin - und hergeschickt haben, jahrelang !!!!! und immer hieß es, lasses sie das weg, wenn es sie stört,.. na toll. das sagt ein doc ? da geh ich lieber gleich zum fachdoc, als erstmal beim hausdoc rumzudoktorn,..

Hm ,ich habe bislang keinen einzigen Unterschied zu vorher bemerkt. Brauche ich eine Überweisung, rufe ich an und hole sie später ab.
Ich kann auch in jede Apotheke gehen :blink:
Bin jetzt etwas verwirrt, wieso fühlst Du Dich überwacht und kontrolliert?
Du muß Dir doch sowieso immer eine Überweisung holen oder zahlst Du jedesmal lieber die 10€ beim Facharzt ohne Überweisung?

im hausarztprogramm steht, daß eine apotheke zuständig ist, die alle deine medikamente zusammenstellt und dich berät, ob es zusammenpaßt - also, die haben deine gesamten daten. bin ich aber igendwo beim anderen doc mit apotheke in er nähe, dann muß ich aber in "die " apotheke gehen.
und Ü - ich hole sie auch immer , klaro, aber der doc schimpft, er will die untersuchungen selber machen, bzw. selber auf die notwendigkeit kommen,.. das heißt, dauernd hin und dann schicket er mich zu den docs,.. da bin ich selber schneller mit meiner diagnose.
beispiel: hatte asthmaanfälle und eben lactose- und fructoseunverträglichkeit. gibt mir aufn freitag ein spay - mit lactose und einen hustenstiller mit süßstoffen. beides darf ich nicht. es war aber freitag und kein doc mehr da !! sagte ihm das extra vorher. praxis war dann zu, apotheke durfte mir nix anderes geben,. na super. und dann war streik am montag.
da geh ich doch lieber gleich zum lungenfachdoc - so als beispiel,.. der kennt sich auch besser mir asthma aus,.. und hat geräte zum untersuchen. verstehst mich ?


@ Trulli,


irgendjemand bescheisst Dich um 10 € Ich bin auch bei dem Hausarztprogramm, als chronisch Kranker bin ich von der Praxigebühr für den Hausarzt befreit. Die Fachärzte bekommen Überweisungen (außer Zahnazt) und die Sache ist gegessen.

Man ist auch an keine Apotheke gebunden, Du kannst Dein Rezept in jeder Apotheke einlösen. Geh einfach in die Apotheke die Dir gefällt. Ich bin bei der AOK und die hat mir nie vorgeschrieben wo ich Medikamente holen soll! B)


Teure Arznei hilft immer, wenn nicht dem Kranken, so dem Apotheker ( Alte Sizilianische Bauernregel)


Ich bin im Hausarztprogramm bei der TK und zahle auch keine Praxisgebühr. Die einzige Einschränkung ist die, daß ich immer zuerst zu meinem Hausarzt gehen muss bevor ich zu einem Facharzt gehe. Das habe ich aber früher auch so gehandhabt und in so fern ist es keine Einschränkung für mich. Die Wahl der Apotheke steht mir absolut frei auch wenn ich jedesmal in eine andere gehen will.


Die TK hat ein Hausarztprogramm? Wusste ich gar nicht, muss ich mal danach schauen


Zitat (niliqb @ 06.12.2006 06:23:18)
Die TK hat ein Hausarztprogramm? Wusste ich gar nicht, muss ich mal danach schauen

Ja, leider nicht überall, wenn ich das richit gelesen habe gilt das nur für
Nord-Württemberg . :(

Bei einer Überweisung kann der Arzt dich nicht weiter Überweisen.
Der erste Arzt der die 10€ kassiert hat der kann die Überweisung ausstellen.
Würde aber auf jedem Fall bei der Krankenkasse mal nachfragen.

Gute Besserung! :blumen:


für "normale" arztbehandlungen sind pro quartal einmal 10 euro fällig, wenn man sich dann immer zum nächsten arzt überweisen lässt.

du müsstest ja nun 2 quittungen über 10 euro haben - geh bei deiner krankenkasse damit vorbei und lass dir einmal 10 euro zurückzahlen - und erzähl beim nächsten hausarztbesuch der netten sprechstundenhilfe ruhig davon B)


Zitat (Trulli @ 05.12.2006 15:45:45)
im hausarztprogramm steht, daß eine apotheke zuständig ist, die alle deine medikamente zusammenstellt und dich berät, ob es zusammenpaßt - also, die haben deine gesamten daten. bin ich aber igendwo beim anderen doc mit apotheke in er nähe, dann muß ich aber in "die " apotheke gehen.
und Ü - ich hole sie auch immer , klaro, aber der doc schimpft, er will die untersuchungen selber machen, bzw. selber auf die notwendigkeit kommen,.. das heißt, dauernd hin und dann schicket er mich zu den docs,.. da bin ich selber schneller mit meiner diagnose.
beispiel: hatte asthmaanfälle und eben lactose- und fructoseunverträglichkeit. gibt mir aufn freitag ein spay - mit lactose und einen hustenstiller mit süßstoffen. beides darf ich nicht. es war aber freitag und kein doc mehr da !! sagte ihm das extra vorher. praxis war dann zu, apotheke durfte mir nix anderes geben,. na super. und dann war streik am montag.
da geh ich doch lieber gleich zum lungenfachdoc - so als beispiel,.. der kennt sich auch besser mir asthma aus,.. und hat geräte zum untersuchen. verstehst mich ?

Na, da hast Du ja nen tollen Arzt...
Also, ich geh in jede Apo und da hat auch noch keiner von der KK was gesagt.

@ Sparfuchs:
Ich wohne in Hessen und hier haben wir es auch. Es steht ja auch auf deren Homepage und die ist doch nicht unterschiedlich für die jeweiligen Bundesländer.

Edit: scheint doch so zu sein...

Bearbeitet von Tamora am 07.12.2006 14:13:03

Ich häng mich hier mal so dran.

Ich habe nächsten Dienstag morgen einen Termin beim HNO-Arzt.
Gestern abend wollte ich noch rasch zur Allgemeinärztin (wo ich dieses Quartal schon war) und wollte mir eine Überweisung holen.

Jetzt ist die gute Frau noch bis nächste Woche Freitag im Urlaub. :wacko:

Es bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als erst mal die 10€ zu blechen, aber weiß jemand, ob man sich die zurückholen kann, wenn man eine Überweisung nachreicht? Ich hab die Gebühr ja schon bezahlt dieses Quartal und hab auch ne Quittung.

Ich hatte bisher nie Probleme mit den Überweisungen, aber das die Frau einfach in Urlaub gehen könnte, das kam mir irgendwie nicht in den Sinn. :rolleyes:


Ich bin nicht ganz sicher, aber ich glaube, es liegt im Ermessen der Praxis, ob du das Geld wieder bekommst. Ich habe ne Bekannte, die Artzhelferin ist, dort bekommt man die doppelt bezahlte Praxisgebühr erstattet, wernn man die ÜBerweisung nachreicht. Aber ich kenne auch Fälle, wo das nicht so ist.
Ist dir jetzt wohl keine Hilfe, ruf doch sonst mal bei deiner Krankenkasse an und erkundige dich dort.


Baaah. Du hast recht.

Ich hab grad bei der Krankenkasse angerufen und es ist reine Kulanz vom Arzt. Entweder er machts, dann ist er freundlich, wenn er es nicht macht, ist er trotzdem auf der sicheren Seite. So rein gesetzmäßig.

Das ist doch echt Mist. :angry:


Zitat (jojomama @ 17.09.2010 09:17:25)
Ich bin nicht ganz sicher, aber ich glaube, es liegt im Ermessen der Praxis, ob du das Geld wieder bekommst. Ich habe ne Bekannte, die Artzhelferin ist, dort bekommt man die doppelt bezahlte Praxisgebühr erstattet, wernn man die ÜBerweisung nachreicht. Aber ich kenne auch Fälle, wo das nicht so ist.
Ist dir jetzt wohl keine Hilfe, ruf doch sonst mal bei deiner Krankenkasse an und erkundige dich dort.

Dann würd ich aber, wenn das Geld nicht zurückerstattet wird, die Überweisung auch nicht abgeben bzw. zurückfordern. Die 10 EUR würd ich dem Arzt nicht schenken!

also mein Arzt hat einen Vertretungsarzt, an den ich mich in dem Fall wenden kann das ich eine Überweisung brauche wenn er Krank oder im Urlaub ist, dieser akzeptiert auch meine schon gezahlten 10Euro Eintrittsgeld...


Normalerweise reicht es aus, wenn Du beim HNO Arzt die Quittung für die bereits gezahlte Praxisgebühr vorlegst.
Der Unterschied bei einer Überweisung ist, dass dann der HNO deiner Ärtzin einen Bericht schreiben muss und sonst nix.


In solchen Fällen gehe ich immer mit der Quittung zum Vertretungsarzt, zeige diese vor und reiche dann später die Überweisung meines eigentlichen Arztes nach. Hat bisher immer und bei jedem Arzt geklappt.



Kostenloser Newsletter