Leckeres Tiramisu: Suche leckere Rezepte für Tiramisu


Hallo!
Ich möchte dieses Jahr als Nachtisch für Weihnachten ein leckeres Tiramisu machen, nur leider habe ich das bis jetzt noch nie gemacht :hilfe:
Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen und ein paar leckere Tiramisu Rezepte mir geben, denn ich habe gehört das es verschiedene Tiramisu Rezepte gibt.
Vielen Dank schonmal!!!!!!!

Liebe Grüße
jule


Such dir eines aus:Klick!!! :D:D:D

Ich werde auf Weihnachten das machen:
Winter-Tiramisu
2 Portionen

Zutaten

* 200 g Birnen
* 2 EL Zitronensaft
* 150 ml Birnensaft
* 1 EL Vanille-Puddingpulver
* 2 EL Birnengeist
* 150 g Mascarpone
* 100 g Magerquark
* 2 EL Kaffee; kalt
* 2 EL Orangensaft
* 2 Tropfen Bittermandelaroma
* Zimtpulver
* 30 g Puderzucker
* 6 Scheib. Honigkuchen; dünn ca. 100 g



Birnen schälen, vierteln, entkernen, quer in Scheiben schneiden und mit dem Zitronensaft mischen. Birnensaft aufkochen. Puddingpulver mit Birnengeist glatt rühren und in den Saft rühren. Birnen dazugeben und zugedeckt bei milder Hitze 3 Minuten garen. Abkühlen lassen.

Mascarpone, Quark, Kaffee, Orangensaft, Aroma, 1/2 Tl Zimt und Puderzucker verrühren. 5 Scheiben Honigkuchen in dünne Streifen schneiden, mit dem Birnenkompott und der Creme in 2 [große Dessert-] Gläser schichten. Die übrige Scheibe zu 6 kleinen Sternen ausstechen und auf die Creme setzen.
Mit Zimt bestäubt servieren.

Quelle : Kochfreunde-Rezeptsuche (www.ruhr-uni-bochum.de/kochfreunde)


Ich mache Tiramisu (klassisch) so:
Eine Backung Löffelbiskuits (man kann die auch selbst backen, aber das ist mir doch zuviel Aufwand, außerdem habe ich keine Form) - ca.l 32 Stück

Creme:
500 g Mascarpone
4 Eigelb
2 TL und 3/4 TL Assugrin (oder Zucker nach Belieben)
2 EL Amaretto oder 2 TL Mandelextrakt zum Tränken der Biskuits
2 Tassen Espresso (falls keine Maschine vorhanden, kann man auch mal Instantpulver nehmen)
1 EL Amaretto oder 1 TL Mandelextrakt
2 EL (25 g) Kakaopulver

Für die Creme den Mascarpone mit dem Eigelb, 2 TL Süßstoff und Amaretto verrühren und Amaretto verrühren. Espresso mit Amaretto und restlichem Süßstoff verrühren und die Biskuits damit tränken. Nun zuerste eine Lage Biskuits in eine Schüssel legen (am besten eine viereckige Lasagneform). Etwas Kakaopulver darüberstreuen. Darauf die Hälfte der Creme.
Mit den restlichen Biskuits belegen und wieder mit Kakaopulver übersieben. Die restliche Creme darüber füllen und mit dem restlichen Kakaopulver bestäuben. Das Ganze für etwa 2 Stunden in den stellen.
Es muss gut durchgezogen sein.

Ergibt ca. 8 Portionen


Leider wird in Deutschland alles Tiramisu genannt, was mit Löffelbiskuit zu tun hat - so die Auskunft der Redaktion einer Kochzeitschrift.

Das sind sicher alles sehr leckere Nachtische, aber sie haben mit dem eigentlichen Tiramisu nichts mehr zu tun.

Ins Original - entstanden zur Zeit der Medici als Zuppa del Duca und dann an einen anderen Fürsten verschenkt - gehört Marsala oder Dessertwein, auf keinen Fall Amaretto. Die Geschmacksveränderung weicht völlig vom Original ab.

Von den medici gelangte das Rezept ins Veneto, wo es noch einmal verfeinert wurde. Man sagt dem Original aphrodisische Eigenschaften nach, weshalb die Höflinge der venezianischen Palazzi einst mehrere Portionen vor dem nächsten Liebesabenteuer verschlangen. Daher bekam die Zuppa den für damals mehr als schlüpfrigen Namen Tiramisu = Zieh mich hoch.

Versteht mich bitte richtig. Ich habe nichts gegen Kreativität und Erfindergeist, und ich habe schon so manche "Zuppa" gegessen, die ich als ausgesprochen edel empfand. Es war aber eben kein Tiramisu. Deshalb bitte ich die Erfinder aller wunderbaren "Zuppe" auch gleich die passenden Namen zu erfinden. Das macht erstens Spaß und ist zweitens auch noch viel interessanter.

Hier das Original als Torte und mit modernen Hilfsmitteln:

Tiramisù – Torta originale

Füllung: 100 g feiner Zucker, 20 g Vanillezucker, 4 Eigelb und einen guten Schuss Marsala verrühren, bis der Zucker sich gelöst hat. 500 g Mascarpone zufügen und kräftig schlagen. 2 festgeschlagene Eiweiß unterheben. Ist die Masse zu dünnflüs-sig, 1 bis 2 Tütchen Sahnesteif unterrühren und kaltstellen.

Den Boden einer dreigeteilten Biskuit-Torte (heller Wiener Boden) auf eine Tortenplatte legen und mit einer Mischung aus kaltem Espresso (3 Tässchen) und San Marzano beträufeln. Einen Teil der Creme auftragen.

Mit dem nächsten Boden ebenso verfahren.

Ebenso mit dem dritten Boden. Nun den Rest der Creme auch da-zu benutzen, um den Tortenrand zu bestreichen.

Mit der Tortenhaube abdecken und mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Man kann die Torte auch anfrieren, wenn man weiß, dass beim ersten Servieren alles aufgegessen wird.

Vor dem Servieren dicht mit süßer Schokolade oder Nesquick bestreuen.

Buon Appetito

Lanonna


Tiramisu für den Advent. Das Rezept hat mir eine Freundin gegeben und schmeckt total lecker.

Advents-Tiramisu:
250g Mascarpone, gleiche Menge Magerquark, 1 Becher Sahne, 100g Zucker, 1Päckchen Vanillezucker, 400g Tiefkühlbeeren, Spekulatien

Sahne steif schlagen, Mascarpone - Quark - Zucker - Vanillezucker verrühren, Sahne darunter heben. In eine möglichst eckige ca. 2-3 Eßl. der Masse geben, darüber eine Schicht Spekulatien, Beeren darauf verteilen, restliche Creme draufgeben und mit Spekulatien bedecken. 4-5 Std. oder über Nacht kühl stellen. Nach Geschmack vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.


Vielen Dank schoneimal für die tollen Rezepte!!!!!!!!!!!!!!!

Liebe Grüße
Jule :D



Kostenloser Newsletter