Fußbodenheizung: An oder Aus!


Hallo Zusammen,

ich hoffe, Ihr hattet alle ein paar schöne und (zumindest halbwegs) entspannte Feiertage.

Ich möchte mal eine Frage in den Raum werfen, die mich schon seit langem beschäftigt und mich am 1. Weihnachtstag im wahrsten Sinne des Wortes eiskalt erwischt hat:

Wir haben in unserer Wohnung überall Fußbodenheizung (was an sich meiner Meinung nach sehr angenehm ist), jedoch nur eine "Schaltzentrale" im 3. Zimmer. Hier gilt die Devise: An oder aus. Man kann die Heizung nicht nur ein bißchen anstellen, nein, sie powert dann gleich voll.

Wenn wir nicht zu Hause sind, ist die Heizung aus, denn das sind ja auch Kosten, die ich nicht verschwenden will. Weihnachten waren wir also weg und kamen am 1. Feiertag wieder nach Hause und es waren nur 11 Grad - sehr unangenehm. Ich meine, wenn die Heizung läuft, wird es auch relativ schnell warm, aber gibt es da nicht eine Art Thermostatpflicht oder so (wg. Energiesparen)?

Mein Vermieter sagt übrigens, dass das halt so ist, wie es ist - fertig. Ich meine, ich wohne da jetzt schon so lange und habe es immer überlebt, aber trotzdem!

Danke schon mal und viele Grüße,

Miss Parker


ich kann nur sagen wie es bei uns ist .......... einmal haben wir den an/aus Schalter und dann haben wir die Regler in dem wir jedes Zimmer einzeln regeln können, bzw nicht nur Zimmer sondern Heizschlange. Du darfst ja eigentlich nur eine bestimmte Länge auslegen ............

Hört sich seltsam an .. du musst doch Bad wärmer haben wie Schlafzimmer???


Ja richtig, ich nu wieder mit meinen Erklärungskünsten:

also: Es gibt natürlich für jedes Zimmer einen Regler (für's Wohnzimmer zwei). Das sind dann so Drehschalter, wie an normalen Heizkörpern. Diese kann man aber drehen, so weit man will, die Heizleistung ist dann immer gleich.

Ich hoffe, das war jetzt etwas verständlicher... :lol:

Viele Grüße

Miss Parker

Bearbeitet von Miss Parker am 27.12.2006 15:56:42


Wir haben auch Regler für jeden Wasserkreislauf und auch Raumthermostate. Allerdings wohnen wir nicht zur Miete und ich kann nicht sagen, wie es rechtlich aussieht. Aber ohne Thermostate ... :blink:.

Hm, sorry geholfen haben ich Dir jetzt nicht wirklich aber ich würde es nochmals ansprechen. Heutzutage noch eine Heizung ohne (programmierbare) Thermostate finde ich arg rückständig. Vielleicht kann man sowas nachrüsten?

Grüße
Gutemine


Zitat (Miss Parker @ 27.12.2006 15:46:09)
Ja richtig, ich nu wieder mit meinen Erklärungskünsten:

also: Es gibt natürlich für jedes Zimmer einen Regler (für's Wohnzimmer zwei). Das sind dann so Drehschalter, wie an normalen Heizkörpern. Diese kann man aber drehen, so weit man will, die Heizleistung ist dann immer gleich.

Ich hoffe, das war jezt etwas verständlicher... :lol:

Viele Grüße

Miss Parker

Eine Fussbodenheizung ist ja sehr träge ............. also bei uns dauert es immer 1-2 Tage um Temperaturänderung zu merken ......... ist das eine Elektroheizung???

Das ist eine Gasheizung und es dauert eigentlich gar nicht so lange, bis der Boden warm wird. Nur bis die ausgekühlten Räume dann geheizt sind....

Ich habe mich auch schon gewundert, denn das Haus ist von 1996, also nicht wirklich alt.

Sehr merkwürdig alles, mal wieder ein paar Euro gespart beim Einbau oder so.

Miss Parker


Zitat (Miss Parker @ 27.12.2006 15:46:09)
Ja richtig, ich nu wieder mit meinen Erklärungskünsten:

also: Es gibt natürlich für jedes Zimmer einen Regler (für's Wohnzimmer zwei). Das sind dann so Drehschalter, wie an normalen Heizkörpern. Diese kann man aber drehen, so weit man will, die Heizleistung ist dann immer gleich.

Ich hoffe, das war jetzt etwas verständlicher... :lol:

Viele Grüße

Miss Parker

Ich wills mal versuchen..... :)

Also, diese Regler sind Temperaturmesser und Regler. Wenn Du diese runter drehst (16C) und die Raumtemperatur hoch liegt (20C) schließt das Ventil im Verteilerschrank (normalerweise Metallkasten in Besenkammer etc.) den Zufluß zu Heizschlange) Die Heizung und Pumpe läuft dabei ständig weiter Ist die Raumtemperatur bei den eingestellten (16C) angekommen, öffnet sich das Ventil ein wenig und versucht diese Temperatur zu halten, wobei sie dann zunächst ein wenig schwankt.
Erst nach ein paar Tagen hast Du dann die eingestellte Temperatur dauerhaft erreicht.

Dieses "träge", was den Fußbodenheizungen immer angesagt wird, stimmte damalig schon nicht (aus Unkenntniss der Fachleute) und ist heute mit den neueren Systemen garantiert überholt.

Bei normalen "Wand-" Heizkörpern kannst Du eine Temperaturveränderung sofort spüren, >> wenn Du direkt am Heizkörper anfasst. Die Raumtemperatur hast Du dann aber auch nicht sofort.
Bei einer Fußbodenheizung hast Du keinen direkten Bezug zu etwas, was direkt heiß wird und merkst daher erst die Temperaturveränderung wenn sich der Raum aufheizt.

Dieser Effekt wurde früher träge genannt, was aber letztendlich nur ein "gefühltes Träge" ist. Beide System heizen den Raum fast gleich schnell auf.

Wenn Du also längere Zeit weg bist, regle nur alle Termeraturfühler (-regler) runter.

LG
Master of Stone

Hallo Master_of_Stone,

vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.

Ich befürchte aber, dass das Problem bei uns eben genau das ist, dass diese Regler keine Temperaturregler sind. Ich habe schon alle Möglichkeiten ausprobiert, selbst wenn man sie nur zwei Milimeter dreht, powert die Heizung genauso, als wenn man die Regler ganz aufdreht. Es ist nicht so wie bei Wandheizkörpern, wo man z. B. von 1-5 wählen kann oder so.

Wenn man die die ganze Nach eingeschaltet läßt, geht man morgens ein.

Ganz schön doof. Am liebsten hätte ich eben solche Regler, wo ich einstellen kann, dass es den ganzen Tag im Wohnbereich 19 Grad (oder so) sind und gut ist.

Aber wie gesagt, wir halten das jetzt schon seit einigen Jahren aus, es gibt Schlimmeres!

Vielen Dank trotzdem :blumen: ,

Miss Parker


Zitat (Master_of_Stone @ 27.12.2006 17:54:26)
Dieses "träge", was den Fußbodenheizungen immer angesagt wird, stimmte damalig schon nicht (aus Unkenntniss der Fachleute) und ist heute mit den neueren Systemen garantiert überholt.

Bei normalen "Wand-" Heizkörpern kannst Du eine Temperaturveränderung sofort spüren, >> wenn Du direkt am Heizkörper anfasst. Die Raumtemperatur hast Du dann aber auch nicht sofort.
Bei einer Fußbodenheizung hast Du keinen direkten Bezug zu etwas, was direkt heiß wird und merkst daher erst die Temperaturveränderung wenn sich der Raum aufheizt.

Dieser Effekt wurde früher träge genannt, was aber letztendlich nur ein "gefühltes Träge" ist. Beide System heizen den Raum fast gleich schnell auf.


Danke für die INfo ............. stimmt wenn ich mir das so überleg ......... hab nur keine Erfahrung mit normalen Heizkörpern.

Wie ist dass dann aber mit den heutigen Niedrigenergieheizungen .......... also gerade bei WÄrmepumpen und Co geht man ja mit relativ niedere Temperatur in die Heizung rein ................. dann dauert es doch auch länger bis ich den Boden wieder warm hab.


Fussbodenheizung muss ja erstmal den Estrich aufheizen bevor sie die Wohnung heizt, oder???


Kostenloser Newsletter