Laminat auf Fussbodenheizung ?


Hallo Heimwerkerfreunde :rolleyes:

Ich hätte mal ne kurze Frage...

Mein Wohnzimmer ist komplett gefliest, wegen der Fussbodenheizung.
(In der ganzen Wohnung Fussbodenheizung)

Da die Fliesen schon langsam in die Jahre gekommen sind, stellt sich mir die
Frage: Kann ich Laminat auf Fussbodenheizung verlegen ???

Geht das oder geht das nicht ?

Verliert die Fussbodenheizung dann an Wirkung ???

Falls es gehen sollte -->

Wie soll ich den Übergang von einem zum anderen Raum mit Laminat machen, wenn ich keine Trennschiene/Übergangsschiene/Dehnfuge auf den Boden bohren kann, wegen der Fussbodenheizung ?

Wenn ich in den Boden bohre und die Heizung erwische, dann wird es lustig ...

Vielen Dank für eure Antworten im vorraus !

Gruß Kai


..Moin Kai..selbstverständlich kannst du laminat auf Fußbodenheizung bzw.auf Fliesen verlegen..du mußt nur auf die richtige Trittschalldämmung achten und diese auch richtig herum verlegen,sonst kommt es zu einem Wärmestau..die Wärme der Fußboden heizung soll ja nach oben an die Fliesen bzw. an das Laminat weitergegeben werden..die Trenn und die Übergangsschienen kannst du kleben..nach dem kleben für mehrere Stunden mit etwas schwerem belasten..zb.erst eine Holzlatte auf die schiene und mit einem Sack Zement oder ähnliches beschweren..las dich wegen der Trittschalldämmung im Baumarkt beraten,du brauchst eine die die Wärme auch weiterleitet !..viel Spaß beim verlegen..

Bearbeitet von orangebrummbaer am 13.12.2006 09:42:49


Das geht folgendermaßen:
1. Für die Arbeiten, bis zur fertigen Verlegung des Laminates, Fußbodenheizung abstellen.
2. Die Fliesen müssen vorsichtigt entfernt werden, da der Fußbodenaufbau sonst zu hoch werden würde und die Wärmeabgabe zusätzlich über die Fliesen erfolgen müsste (Aufheizdauer verlängert und Energieverschwendung). Du müsstest dann z.B. Deine Türen abschneiden und zum anderen erhälst Du zu anderen Räumen, mit anderen Belägen Höhensprünge, die Du vermeiden sollst und die Du mit den geklebten Übergangsschienen nicht ausgleichen kannst. Also Fliesen vorsichtig runter.
3. Die Oberfläche des Estrichs (unter den Fliesen) muss absolut eben sein, d.h. Kleberreste mit geeignetem Gerät (Baumarkt) abkratzen, Vertiefungen spachteln. Spachtel muss für Fußbodenheizung geeignet sein!!
4. Staub, Kleber entfernen.
5. Verlegen eines Trennflieses zwischen Estrich und Laminat. Bewirkt das Gleiten auf den unterschiedlichen Materialien und hebt etwas das Klackergeräusch auf.
Die tatsächliche Trittschalldämmung liegt unter dem Estrich auf der Betondecke und nicht zwischen Oberkante Estrich und Laminat.
6. Einbau von Übergangsschienen zu anderen Belägen zur Überbrückung von Höhendifferenzen. Zu Fliesen z.B. Hier gibt es L-Profile, die Du je nach Höhendifferenz etwas in den Estrich vertieft einbauen musst, damit Oberkante L-Profil = Oberkante Estrich ist.
Achtung: In den Randbereichen des Estrichbodens kannst Du feststellen, wie dick Dein Estrich ist, indem Du ganz vorsichtig ein Loch borst. Je nach vorgefundener Dicke kannst Du eine Schraube wählen, mit der Du die Schiene festschrauben kannst. Du musst hier sehr vorsichtig vorgehen.
7. Verlegen des Laminates mit Abständen zu den Wänden nach Verlegervorschrift (!).
8. Dehnfugen in Türbereichen sind immer erforderlich. Material arbeitet.
9. Geklebte Übergangsschienen Laminat/Laminat haben die Eigenschaft sich im Laufe der Zeit zu lockern. Man kann sie aber verwenden, wenn sie einem gefallen. Aber bei Höhendifferenzen nicht (Bad/ Küche).
10. Hast Du große Räume zu verlegen, werden in Abschnitten Dehnfugen notwendig
siehe Herstellervorschrift (!).
11. Oberflächenpflege nach Herstellervorschrift.
Viel Spaß, Du schaffst das schohn.


*wow > zimt.


Hallo orangebrummbear und Hallo Zimtstange .

Vielen Dank für eure Antworten !!!! Super Forum hier !!!

@ Zimtstange: Respekt für deinen laaaangen Thread !!!

noch mal @Zimtstange:

1. Glaubst Du echt, der Wirkungsgrad der Fußbodenheizung wird so extrem schlecht,
wenn ich Laminat auf die Fliesen lege ?

2. Wegen dem Höhenunterschied zu den anderen Räumen:
Die anderen Räume würde ich natürlich so nach und nach auch mit Laminat bestücken ...

Ich habe ja in allen Räumen Fliesen, wegen der Fußbodenheizung ....

Die Fliesen in allen Räumen sind vom Muster her gleich und sehen wirklich nicht mehr modern aus ;o)

Also wenn ich anfange mit laminat, dann alle Räume so nach und nach ...
Wie halt Geld vorhanden ist ;o)

Klar, die Türzargen und Türrahmen müssen bearbeitet werden, wenn ich auf die Fliesen wirklich noch Laminat lege ...

Bin mal auf eure Antworten gespannt ...

Vielen Dank schon mal !!!

Gruß Kai


Hallo Kai,
1. Eine Fußbodenheizung ist träger als Platten- oder Röhrenheizkörper. Das heißt die Wärme muß erst durch den Estrich, dann durch die Fliese und dann durch das Laminat. Wieviel das zeitlich für die Aufheizphase bedeutet (d.h. wann Dein Raum warm wird, oder natürlich auch umgekehrt abkühlt) und wieviel Energie dabei verloren geht, kann ich nicht beurteilen.
2. Fliesen zu entfernen ist schon mit einem gewissen Arbeitsaufwand verbunden. Aber für einen starken Mann, wie Du sicher einer bist, durchaus machbar. Es staubt natürlich und die Nachbarn, wenn Du welche hast, müssen gute Nerven haben.
Du könntest das ja als Anlass für eine Partie nehmen und starke Freunde einladen, denen Du danach eine Gullaschkanone bietest.
Denke auch an die Entsorgung des Abbruchmaterials.
3. Der Höhenunterschied ergibt sich meist bei Küche und Bad. Was machst Du dort?
Zeichne Dir das im Querschnitt auf. Dann siehst Du am besten, was passiert, wenn Du Dich für die eine oder die andere Variante entschließt.
4. Türzarge und Türrahmen sind das gleiche. Die eigentliche Tür ist das Türblatt (!).
Die Türzargen darfst Du nicht abschneiden!! Du führst das Laminat an die Zarge heran.
5a. Ich denke, dass Du das Türblatt auch kürzen musst, wenn Du die Fliesen herausreißt. Das Laminat ist vermutlich höher als die alte Fliese. Du musst das genau kontrollieren!!
5b. Wenn Du das Laminat auf die Fliese klebst, dann musst Du das Türblatt auf jeden Fall abschneiden. Und zwar viel. Du musst das genau konstrollieren!!
Das muss Dir ein Schreiner machen. Ich denke, dass Du nicht das geeignete Werkzeug hast, so gerade zu sägen.
Wenn Du groß bist (Körpergröße) dann mache ich darauf aufmerksam, dass bei der Türhöhe jeder Millimeter zählt, auch wenn sich das albern anhört.
6. Solltest Du zur Miete wohnen, dann würde ich bei dem Vermieter die Erlaubnis zum Kürzen der Türen einholen (schriftlich)

Weiterhin viel Spaß bei der Denkarbeit.


Hallo Zimtstange,

ich bin neu hier und würde gerne an deinem unerschöplichen Wissensschatz teilhaben.

Ich hätte wie Kloook zwei Fragen zum Thema Fußbodenheizung.

Übrigens an KLOOPK: Die Fliesen müssen unbedingt raus, habe Freunde die Laminat auf Fliese aufgebaut haben. Bei denen gilt seitdem: Schöööön warm anziehen, die Heizleistung ist extrem schlecht.
Ich habe aber auch grad 120 m" Fliesen entfernt, das geht einigermaßen gut, von Bosch gibt es einen Meißelaufsatz mit einem leichten Knick speziell für Fliese, da kommen die meisten Fliesen im ganzen runter.

Meine Frage an Zimtstange:

Ich habe auch im gesamten Haus Fußbodenheizungen, liegen die Schlangen auch am Rand?? (Türschwellen, WC Installation) und wie stark der Aufbau des Estrichs in der Regel früher war ( Baujahr 82)?


Zitat
alter_daene

1. liegen die Schlangen auch am Rand?? (Türschwellen, WC Installation) 
2. wie stark der Aufbau des Estrichs in der Regel früher war ( Baujahr 82)?


1. Ja, die liegen am Rand
2. Verstehe ich nicht! Das hat doch nicht mir deiner Wohnung zutun sondern mit der Heizungsanlage! Die muss dann die Leistung bringen und machen!


Außerdem musst du ja eh den Schlangen Abstand berechen! Und die Formel kann ich dir geben - ist aber echt nicht so super! Also lieber vom Fachmann machen lassen! Da du ja auch noch die ganzen Einstellungen machen musst an der Therme.