Weg von Teuerkom-Tipps bei Festnetzwechsel: wer hat mehr tipps,habe ärger mit denen


da ich ärger mit t. habe,möchte ich meinen festnetzanschluß wechseln.
ein tipp wäre ein handyvertrag mit festnetznummer,falls man sich keinen
anschluß legen lassen möchte oder auch so.
kann mir jemand einen anbieter beim normalen festnetzanschluß empfehlen und was muß ich beim wechsel beachten?


Hallo,
Ich hab meinen Anschluss mit dsl bei Arcor und das seit einigen Jahren und es gab nie Probleme. Seit einem Jahr habe ich das Komplettpaket incl.aller Grundgebühren, dsl flat und Telefonflat für 40 € im Monat. Der Wechsel war ganz einfach, Antrag ausgefüllt und Arcor hat den Rest mit Telekom geregelt!


Bin ebenfalls bei Arcor.


aus eigener Erfahrung weiß ich das Arcor auch nur mit Wasser kocht und es genauso Probleme geben kann, was mich mittlerweile aber ungemein nervt, ist der Tatsache das Neukunden beworben und Preisnachlässe bis ins Bodenlose bekommen und Bestandskunden einfach mal runterfallen und diese Subventionen finanzieren.


Bin bei NetCologne und mit Preisen und Kundenservice sehr zufrieden.
Der Anschluss war ganz einfach, die haben mir sogar noch einen Techniker vorbei geschickt, obwohl es wirklich so einfach war, dass ich es selbst hingekriegt hätte.
Hab in deinem Profil gesehen, dass du aus Aachen kommst, da gibts auch Netcologne soweit ich weiß.

Bearbeitet von amary am 06.02.2007 13:47:43


Vielleicht kommt es mir auch nur so vor, aber seit wir bei Arcor sind verwählen sich unheimlich viele zu uns. Habe nur ich das Gefühl?


Also ich gehöre zu denen, die mit Arcor nur Ärger hatten... :angry:


und wie sieht es bei freenet aus?


kann ma sonst ne beklagen ;)


Ich gehör zu den zufriedenen Arcor Kunden.

Ich glaube mitlerweile ist es so, dass du bei jedem Anbieter Pech haben kannst. Musst halt für dich entscheiden, welche Preise am besten sind. Der Rest ist Glückssache. Kenne genug Leute die mit der Telekom Probleme haben und genausoviele, die zufrieden sind. So ist es bei den meisten Anbietern.

Beachten musst du eigentlich nicht viel. Der neue Anbieter regelt im Normalsfall die Kündigung beim alten Anbieter.

Bearbeitet von Travia am 06.02.2007 14:24:05


?arcor"

mir wird schlecht.

Die rufen alle Tage lang an und erzählen einem, wie viel man spart, wenn man umsonst oder gar nicht im Festnetz telefoniert.

Beschäftigen Studenten im Supermärkten und zahlen nur Provision.

Es gibt keine nervigeren Werber, als diese Typen.

Beispiele:
http://www.mein-parteibuch.de/2006/10/20/w...rvorwahl-01070/

Nach dem Wechsel zur Arcor kann man in der Regel (blöde Redewendung, kann man dann ausserhalb der Periode?) die Sparvorwahlen "010.." nicht mehr nutzen.

Allein das hält mich davor ab, den Anbieter zu wechseln. Ich bestimme den Gesprächspreis durch die Sparvorwahl 010... und lasse meinen Telefonanschluss nicht begrenzen.
Beispiel: Asiengespräch kostet bei Sparvorwahl 15 Cents, Amerika 1 Cent.

Wie man die 010.. Sperre als Arcor Kunde umgeht steht hier:
http://www.billig-tarife.de/partner/koop/n...=930&partner=bt

Labens

nerven tun übrigens auch die Deppen der rosa Mützen


Also, ich muss mal die Lanze für Arcor brechen.
Haben vor einem 1/2 Jahr DSL mit Telefonflat für 44.85 Euro abgeschlossen.
Im Januar rief uns ein Mitarbeiter von Arcor an und riet uns zu einer Tarifänderung. Wir haben jetzt das gleiche Paket
aber es kostet uns nur noch 39,85 Euro.
Das nenne ich doch Kundenfreundlich.
Da wir keine Auslandsgespräche führen, war es das optimale Paket für uns.
(1 Wunschland ist im Preis aber mit drin)


Es ist halt alles Glückssache. Das Problem bei der Telekom ist, dass man bei Problemen oder Anliegen nicht mit geschulten Mitarbeitern telefoniert, sondern immer in irgendwelchen Call-Centern landet, wo jeder einem etwas anderes erzählt und die Probleme trotzdem nicht gelöst werden . Dann diese hin- und her schieberei zwischen T-Com und T-Online, keiner weiß wer zuständig ist!

Nicht umsonst sind der T-Com im vergangenen Jahr 2 Mio Festnetzkunden verloren gegangen!


Zitat (Blondie @ 06.02.2007 15:56:27)
Das Problem bei der Telekom ist, dass man bei Problemen oder Anliegen nicht mit geschulten Mitarbeitern telefoniert, sondern immer in irgendwelchen Call-Centern landet, wo jeder einem etwas anderes erzählt und die Probleme trotzdem nicht gelöst werden.

Naja... DAS Problem haben wohl nicht nur T-Kunden (Tante Edit meint, die wahrscheinlich noch am allerwenigsten) :pfeifen: :wacko:

Bearbeitet von rosalie am 06.02.2007 16:24:13

Tschuldige Blondie aber die Telekom ist die Einzige die sich den Luxus des geschulten Mitarbeiters noch gönnt, das aber ändern (will) muss, um sich dem Markt und den Preisen anzupassen, folge dessen, werden bis zum Jahre 2010 ca. 45000 Mitarbeiter entlassen oder in Konzerngesellschaften versetzt, was zur Folge hat, weniger Geld, mehr Arbeit.


Wir sind von T. zu GelsenNet bzw. Versatel gewechselt - alles ohne Probleme - (DSL-und Telefon-Flat).


Zitat (Nobody @ 06.02.2007 16:01:12)
Tschuldige Blondie aber die Telekom ist die Einzige die sich den Luxus des geschulten Mitarbeiters noch gönnt, das aber ändern (will) muss, um sich dem Markt und den Preisen anzupassen, folge dessen, werden bis zum Jahre 2010 ca. 45000 Mitarbeiter entlassen oder in Konzerngesellschaften versetzt, was zur Folge hat, weniger Geld, mehr Arbeit.

Absolut korrekt...Einige Mitarbeiter versucht man allerdings noch über eine Kaution in den Vorruhestand zu lockern....

Ich hatte auch noch nie Probleme mit der Telecom. Man muß sich allerdings auch mal mit den verschiedenen Tarifen befassen und sich die Mühe machen sein Telefonverhalten zu analysieren. Aber meckern ist ja für viele der einfachere Weg.

Ich selbst hatte auch am Telefon oder im T-Punkt stets gut ausgebildete Leute mit Ahnung..Aber es ist halt nun mal so, daß ab und an eben mal der Teufel im Detail sitzt aber da ist es ja auch wieder bequemer und einfacher den Leuten Inkompetenz vorzuwerfen...

Aber wir alle können eben nur von unseren Erfahrungen sprechen. Deswegen nen Pauschalurteil über den einen oder den anderen Anbieter zu fällen, ist doch eigentlich ziemlich dumm...

Durch den Konkurrenzkampf wird leider der Tarifdschungel immer mehr unübersichtlich (bei allen Anbietern), so daß man als Kunde sich eben mal etwas intensiver damit beschäftigen muß. Aber das ist eben der Preis, den wir für "Geiz ist geil" bezahlen müssen!

gibt es denn andere anbieter,die auch call-by-call zulassen?


Nur mal ein Beispiel welche Folgen so ein Anbieterwechsel, allerdings im Internet-Anbieter- Bereich hat :

Wechsel von Telekom zu 1 & 1. Die DSL Leitung hat sich 1&1 gekrallt.
3 Monate umsonst Internet mit 2 B, W-Lan umsonst. Nach 6 Monate Angebot von 100 Euro, wenn ich kündige und Unterschrift nie mehr bei 1& 1 Verträge zu unterschreiben und Kündigung der DSL Leitung.

DSL Leitung wurde für mindestens 2 Wochen von 1 & 1 gesperrt, bzw. für Telekom nicht freigegeben. D.h. kein Internet mehr möglich. Telefonisch ist der Saftladen nur über 0180 oder 0900 Nummern zu erreichen. Jedoch Warteschleifen durchschnittlich 30 Minuten, danach wird man hinaus geworfen und das Spiel beginnt von vorne.

Ich bin wohl einer der wenigen, der mit den Hotlines von Telekom noch nie schlechte Erfahrungen hatte. Sie waren für mich immer erreichbar. Keine 0900 Nummern (sind bei mir ohnehin gesperrt). Hotlines von DSL und Internet (techn. Hotline) haben mir immer geholfen. Keine lange Wartezeiten, noch nie hat mich jemand aus der Leitung geworfen (1 & 1 jedoch immer)

Meine Freundin hat zum Jahresende von Netcologne zu Freenet gewechselt. Gleiches Spiel! Die DSL Leitung wurde nicht frei gegeben, und sie ist seit 1.1. 07 nur täglich am telefonieren. Und seit 1.1. bis heute kein Internet in Sicht.

Fazit: Anbieterwechsel, nur bei telefonischer Erreichbarkeit. Achtet auf die Telefonnummer. 0180 und 0900 Anbieter meiden.

Was habe ich von einem billigen Telefon/ Internettarif, wenn der Anbieter nach 2 Monaten die Tarife ändert, und ich einen 12- oder 24 Monatsvertrag abgeschlossen habe? Die Tarife ändern sich doch aufgrund des Wettbewerbs fast täglich...

Wie Melly richtig schrieb, man blickt fast nicht mehr durch. Und täglich vergleichen kann man ja schliesslich auch nicht.

Labens


also wir haben ein komplett paket von teleos mit telfon und dsl, der große vorteil ist bei uns das gespräche von teleos zu teleos kostenlos sind und die meisten leute die wir kennen sind teleos B) vondaher haben wir eine sehr niederige rechnung


Hallo,

wir sind bei

Kabel-Deutschland

Telefon und Internet = 29,90 € Monat

Anfänglich gab es Probleme, waren öfter mal nicht telefonisch zu erreichen. :wallbash: :wallbash: :wallbash:
Mal kein Internet etc.!!!!!!!!!!!!!!!!!! :wallbash:
Aber jetzt funktioniert alles tadellos.

Gruß aus der Pfalz rofl


und was ist wenn ich nur telefonieren möchte,nicht so sehr viel,aber mit festnetzanschluß?
glaube fast,genion home von O2 für 10 euro im monat grundgebühr ist nicht so schlecht,oder?


Hallo Zentis,

wenn du nur telefonieren willst reicht O2 Genion. Habe selbst so einen Vertrag aber auch noch Festnetz wegen Internet. Allerdings muss ich sagen das mir die Homezone gerne mal für länger flöten geht. Wenn du Student bist hast du auch noch 5 Euro Gesprächsguthaben und 50 frei SMS in der Grundgebühr enthalten.

Mfg die Lebensmittelchemikerin


habe ärger mit telekom,daher mein tipp,
eine festnetznummer gibt es auch bei O2 und Vodafone,wenn man ein Handy möchte.Man muß sich keinen Anschluß legen lassen.
Die Grundgebühr bei O2 beträgt 10Euro (Genion Home),
bei Vodafone weiß ich es nicht.
Ansonsten gibt es noch Arcor,Versatel usw.
Kennt hier jemand die günstige Grundgebühr?


Wieso machst du deswegen nen neuen thread auf?


Wir waren damals mal bei Arcor. Solange wir es hatten war alles in Ordnung. Bei Problemen hatten wir das Gleiche Problem wie mit Telekom mit den ewigen Warteschleifen im Call-Center.
Dann zogen wir um und im neuen Wohngebiet war Arcor nicht verfügbar. Also "durften" wir außerordentlich kündigen und sind dann zur Telekom. Zwei Jahre nach diesem Wechsel bekamen wir irgendeine Rechnung von einem Inkasso-Unternehmen für einen rückständigen Betrag, den wir dann nicht mehr nachvollziehen konnten. Anfragen konnten wir bei diesem Unternehmen nur über teure 0190-Verbindungen machen.
Am Ende zahlten wir eingeschüchtert einen recht hohen Betrag, der sich überwiegend aus irgendwelchen Inkasso-Kosten zusammensetzte. Mein Fazit - Nie wieder Arcor, uns haben die ganz schön abgezockt :angry:


Zitat (Mellly @ 06.02.2007 17:12:47)
Wieso machst du deswegen nen neuen thread auf?

Frag' ich mich auch.


Freds verschmolzen! :)


Kostenloser Newsletter