Festplatte abschalten


Hallo Leute.

Ich habe in meinem Rechner 2 Festplatten. Eine Master HD mit den Partitionen C: (System) und D: (Daten). Diese HD ist aktiviert und läuft auch immer.

Auf der 2. HD habe ich ebenfalls 2 Partitionen eingerichtet. 1. (Recover) für Systemsicherung, Image und 2. (Daten) für Dateien die ich nur selten brauche, zB Videos, MP3-Files, etc...

Die 2. HD habe ich über den Gerätemanager deaktiviert. Die HD wird auch nicht auf dem Arbeitsplatz angezeigt, (ich muss sie vorher erst wieder aktivieren)

Trotzdem wird die deaktivierte HD jedesmal beim hochfahren "angeschmissen" und läuft einige Minuten. Kann ich das verhindern? Ich habe keine Lust immer die Stromverbindung zur HD zu trennen.

Meine Fragen:

1. Kann meine HD von Viren befallen werden, obwohl sie deaktiviert ist?
2. Kann ich das Starten der deaktivierten HD beim hochfahren verhindern?
3. Kann die deaktivierte HD trotzdem kaputt gehen (immerhin wird sie ja mit Strom versorgt)
4. Kann ich einen Zeitwert einstellen, nach dem meine HD komplett abschaltet?


Vielen Dank für Eure Hilfe... :blumen:


Hmm, also das mit dem Zeitwert geht zwar, aber ich glaube nur allgemein für alle festplatten und nur, wenn sie nicht benutzt werden. Wenn also irgendwas (Windows..) Drauf zugreift, springt sie wieder an.






Ich bin mir nicht ganz sicher obs klappt, aber:


Wenn du ins bios gehst unter Standart CMOS features.

Dann bekommst du deine IDE (oder sata)- Kanäle angezeigt.
(also Primary master, Primary slave, secondary master und secondary slave)


Jetzt musst du wissen, an welchem die fesplatte hängt (wenn sie von unterschiedlichen herstellern sind, siehst du das auch, weil dort die namen dabeistehen normal).

Und irgendwo (bin mir gerade nicht sicher, ob man erst ins "menü" der jeweiligen fesplatte springen muss, oder ob die festplatte nur markiert sein muss) kann man dann "None" auswählen. Dann wird der Kanal nicht genutzt, wenns so ist, wie ichs mir denke.







Wobei ich mir nicht sicher bin, ob der motor nicht torztdem mitläuft.

Von Viren Befallen werden kann sie dann nicht.

Wenn der MOtor noch mitläuft, ist ein verschleiß da, kann also kaputtgehen, muss aber nicht. Meistens macht wohl der Schreib/Lese-Kopf nen Fehler, wenn ne Festplatte kaputtgeht.


EDIT: Ohje, alles sehr durcheinander und mit vielen Rechtschreibfehlern*g* Ich hoffe du wirst aus meinem geschreibsel schlau.

Bearbeitet von Eisbär am 10.02.2007 11:46:41


Besorge dir am besten ein externes Festplattengehäuse (gibt es schon ab ca. 20 €uronen) mit USB 2.0, das kannst du dann nach Bedarf an- und ausstellen.


Zitat (Hamlett @ 10.02.2007 11:52:56)
Besorge dir am besten ein externes Festplattengehäuse (gibt es schon ab ca. 20 €uronen) mit USB 2.0, das kannst du dann nach Bedarf an- und ausstellen.

Na das ist natürlich auch ne lösung :daumenhoch:

Aber dann immer schön vorsichtig behandeln. Fesplatten sind empfindlich.

die festplatte läuft auf alle fälle beim starten an da sie ja am strom hängt und beim start die IDE, SATA buse abgesucht werden.
einzige möglichkeit das "bequem" zu lösen wäre ein wechselrahmen für HDDs.
dann kannst die platte die du nicht brauchst einfach abziehen und dann ist ruhe.


Ich habe seit letztem Jahr genau das gleiche Problem, wie Cladiere und habe bis jetzt nicht wirklich eine Lösung gefunden. Softwaremäßig geht das auch nicht.
Ich werde mir überlegen, ob ich einen Schalter für die Stromversorgung der 2. Platte einbaue.


Vielen Dank fürdie schnellen Antworten :blumen:

@ Eisbär

Das würde schon gehen, aber dann muss ich ja jedesmal im BIOS rumfummeln, das ist mir zu viel Action...

@ Hamlett

Ich habe schon ne mobile HD, ist mir aber auch zu stressig die immer anzuschließen. Ich hätte halt gerne "alles unter einem Dach"

@ raven

Meinst Du so einen 5 1/4 Einbauschacht der vorne reinkommt wo die DVD/CD Laufwerke sind? Hmmm, das ist bisher die beste Lösung.

@ Sparfuchs

Das wäre natürlich auch geil. Einfach die Stromversorgung zur Slave-HD mit einem Schalter überbrücken und den Schalter am besten vorne am Rechner platzieren. Aber ich bin ein Elektro-Trottel, nicht dass ich da was falsch mache.

Aber vielleicht gibt es da auch so ein Einbauschacht mit Schalter, ähnlich wie der Wechselrahmen für HD´s. Die Lösung mit dem Schalter wäre bestimmt die billigere.


Wisst Ihr ob / wo es so eine Schalter-Kit gibt? Oder bekomme ich das auch bei Mediamarkt & Co???


Zitat (cladiere @ 10.02.2007 13:26:57)
@ Sparfuchs

Das wäre natürlich auch geil. Einfach die Stromversorgung zur Slave-HD mit einem Schalter überbrücken und den Schalter am besten vorne am Rechner platzieren. Aber ich bin ein Elektro-Trottel, nicht dass ich da was falsch mache.

Aber vielleicht gibt es da auch so ein Einbauschacht mit Schalter, ähnlich wie der Wechselrahmen für HD´s. Die Lösung mit dem Schalter wäre bestimmt die billigere.


Wisst Ihr ob / wo es so eine Schalter-Kit gibt? Oder bekomme ich das auch bei Mediamarkt & Co???

Ich werde mal sehen, ob es etwas fertiges gibt, wenn nicht werde ich ein Prototyp herstellen - vielleicht lässt sich das ja vermarkten :D

Zitat (Sparfuchs @ 10.02.2007 13:30:06)
Ich werde mal sehen, ob es etwas fertiges gibt, wenn nicht werde ich ein Prototyp herstellen - vielleicht lässt sich das ja vermarkten :D

Aber bitte mit Fernbedienung! Ich will meine HD natürlich noch im Bett ein- und ausschalten können rofl

Ne, im Ernst. Wenn Du was passendes findest gib bitte Bescheid... ;)

Mist, so Wechselrahmen für die HD finde ich im INet haufenweise. Aber so ein Schalter-Kit - Fehlanzeige :heul: :heul: :heul:


Zitat (cladiere @ 10.02.2007 13:46:46)
Mist, so Wechselrahmen für die HD finde ich im INet haufenweise. Aber so ein Schalter-Kit - Fehlanzeige :heul: :heul: :heul:

Ist eine Marktlücke, es gibt da einige Foren in dem wird die Bastelei mit allem für und wieder diskutiert. Die Stromversorgung abzuschalten ist noch das Einfachste.
Leider hat Billy so etwas nicht in XP eingebaut.

Zitat (Sparfuchs @ 10.02.2007 13:53:43)
Zitat (cladiere @ 10.02.2007 13:46:46)
Mist, so Wechselrahmen für die HD finde ich im INet haufenweise. Aber so ein Schalter-Kit - Fehlanzeige :heul:  :heul:  :heul:

Ist eine Marktlücke, es gibt da einige Foren in dem wird die Bastelei mit allem für und wieder diskutiert. Die Stromversorgung abzuschalten ist noch das Einfachste.
Leider hat Billy so etwas nicht in XP eingebaut.

Naja, der kümmert sich ja auch mehr um die "Weichware" und nicht um die "Hartware". Mensch, aber so was muss es doch irgendwo geben. Hab schon bei eBay und Conrad-Elektronik geschaut... NIX :heul:

Ich kann ja nächste Woche mal ans Basteln gehn, wenns funktioniert bau ich dir ein Kit-
aber ohne Gewährleistung. Im laufenden Betrieb sollte aber nicht unbdeingt geschaltet werden, das kann Windows evtl Probleme bekommen.


Zitat (Sparfuchs @ 10.02.2007 14:06:39)
Ich kann ja nächste Woche mal ans Basteln gehn, wenns funktioniert bau ich dir ein Kit-
aber ohne Gewährleistung. Im laufenden Betrieb sollte aber nicht unbdeingt geschaltet werden, das kann Windows evtl Probleme bekommen.

Nicht nur windows, sondern auch die Fesplatte selber.
Ist zwar unwahrscheinlich, kann aber passieren.
Hab die erfahrung bei nem CD-Laufwerk gemacht.

Zitat
1. Kann meine HD von Viren befallen werden, obwohl sie deaktiviert ist?

grundsätzlich: JA, ist aber ziemlich ausgeschlossen

Zitat
2. Kann ich das Starten der deaktivierten HD beim hochfahren verhindern?

Eine Platte startet sich wenn sie Strom bekommt und kümmert sich erst dann darum, ob irgendjemand oder irendetwas sie auch will. Du kannst sogar die Datenleitung abklemmen und die Platte startet dennoch. Due Antwort ist also: nein!

Zitat
3. Kann die deaktivierte HD trotzdem kaputt gehen (immerhin wird sie ja mit Strom versorgt)

Aus oben genanntem Grund: JA
Sie könnte auch kaputt gehen, wenn Du den Stromstecker ziehst btw.

Zitat
4. Kann ich einen Zeitwert einstellen, nach dem meine HD komplett abschaltet?

NEIN, Du kannst nur mit geeigneter Software einen Standby-Modus bei den meisten Platten einschalten, was ihre Mechanik ausschalten dürfte. Machst Du aber keine Zugriffe auf die Platte istder Modus ziemlich wurscht.

Grundsätzlich sparst Du aber mit einer Abschaltung nicht merklich strom und verlängerst das Leben des Datenträgers auch nicht wirklich. Für eine reine Backup-Platte biete sich eine Zweitpartition mit Linux an um vor Viren u. ä. sicher zu sein.

So, wie gesagt habe ich mir jetzt 2 Wechselrahmen für meine HDD´s gekauft.

Da sie Hot-Swap-tauglich sind kann mann die Festplatten auch während des Rechnerbetriebes an und ausschalten. Trotzdem gibt es zwei kleine Problemchen...


1. Wenn ich die Festplatte während des Rechnerbetriebs anschalte, dann wird sie nicht erkannt. Ich muss erst in den Systemeinstellungen auf "Gerätemanager" gehen und nach geänderter Hardware suchen. Dann erst wird die HD erkannt und angeschlossen. Kann ich das automatisieren? So dass die HD wirklich Plug and Play ist, wie zum Beispiel bei einem Wechseldatenträger?

2. Wenn ich die Wechselplatte während dem Rechnerbetrieb wieder ausschalte und meinen Rechner später runterfahren möchte, dann hängt er sich auf... Es wird ewig angezeigt "wird heruntergefahren" aber der Rechner geht erst aus, wenn ich die Wechselplatte wieder anschalte. Wo liegt da das Problem???


Danke für eure Hilfe :blumen:


Zitat (cladiere @ 06.03.2007 15:01:25)
2. Wenn ich die Wechselplatte während dem Rechnerbetrieb wieder ausschalte und meinen Rechner später runterfahren möchte, dann hängt er sich auf... Es wird ewig angezeigt "wird heruntergefahren" aber der Rechner geht erst aus, wenn ich die Wechselplatte wieder anschalte. Wo liegt da das Problem???


Danke für eure Hilfe :blumen:

Vielleicht versuchst du bevor du ausschaltest, auch wie in 1. zu verfahren. Wahrscheinlich hat er die Platte noch als eingeschaltet registriert.

ich würde mal in Richtung "Hardware sicher entfernen" tippen.

@Sparfuchs ja mach mal einen Schalter an die Stromversorgung deiner HDDs. Ich wette das sie keine 10 mal ein und ausschalten verkraften.


Zitat (Nobody @ 06.03.2007 15:16:30)
ich würde mal in Richtung "Hardware sicher entfernen" tippen.

Das geht leider nur mit USB-Massenspeichergeräten, oder Wechseldatenträgern.

Festplatten werden da leider nicht angezeigt... :angry:

Zitat (Sparfuchs @ 06.03.2007 15:14:46)
Zitat (cladiere @ 06.03.2007 15:01:25)
2. Wenn ich die Wechselplatte während dem Rechnerbetrieb wieder ausschalte und meinen Rechner später runterfahren möchte, dann hängt er sich auf... Es wird ewig angezeigt "wird heruntergefahren" aber der Rechner geht erst aus, wenn ich die Wechselplatte wieder anschalte. Wo liegt da das Problem???


Danke für eure Hilfe :blumen:

Vielleicht versuchst du bevor du ausschaltest, auch wie in 1. zu verfahren. Wahrscheinlich hat er die Platte noch als eingeschaltet registriert.

Im Manager kann ich die Festplatte nur deaktivieren. Das bedeutet, dass ich dann nach jedem Neustart die Platte wieder anschalten und aktivieren muss. Das ist ja ein ewiges hin und her.

Ich will ein richtiges Plug and Play - Das muss doch irgendwie zu schaffen sein. Wie gesagt, der Wechselrahmen ist ja Hot-Swap-tauglich. Wie muss ich das dann einstellen?

Zitat (cladiere @ 10.02.2007 10:35:28)
1. Kann meine HD von Viren befallen werden, obwohl sie deaktiviert ist?
2. Kann ich das Starten der deaktivierten HD beim hochfahren verhindern?
3. Kann die deaktivierte HD trotzdem kaputt gehen (immerhin wird sie ja mit Strom versorgt)
4. Kann ich einen Zeitwert einstellen, nach dem meine HD komplett abschaltet?


Vielen Dank für Eure Hilfe... :blumen:

hi. ohne mir den ganzen Fred durchgelsen zu haben:

zu 1) normalerweise nicht, könnte es mir vorstellen, wenn du unter Windows XP als Benutzer mit Admin-Rechten arbeitest, dass dann evtl ein Schadprogramm eine evtl vorhanden Windows-Funktion zum wieder Aktivieren der Festplatte nutzt. Bekannt ist mir ein solches aber nicht.

2) vom prinzip her nein, da die deaktivierung ja nur in Windows paiiert, und die Festplatte beim einschalten vom Bios mit Strom versorgt wird, und dann immer hochläuft, auch unabhängig, ob ein Datenkabel (IDE/SATA) angeschlossen ist. Demzufolge hat auch das BIOS keinen einfluss drauf, ob eine Platte hochläuft. die Motoren laufen an, sobald Strom drauf ist. Müsste man also am Netzteil abschalten, was aber ja nicht geht, einzige Lösung hier ist das manuelle abziehen des Stromsteckers der Platte, oder bequemer: Ein Wechselfestplattengehäuse, am besten mit SATA Anschluss und SATA-Platte, da SATA Hot-Swapping unterstützt (Wechsel und Anschluss im laufenden Betrieb ohne evtl Datenverlust), was sowohl bei IDE Platten und auch USB-Wechselplatten nicht unbedingt in allen Sitauationen gegeben ist (hab mir selbst schon ne USB-Platte zerschossen per Headcrash, weil einfach nur das USB-Kabel beim Datenübertagen locker sass und abgegangen ist am Notebook. Halte mittlerweile nicht mehr viel von USB-Platten zur sicheren Datenverwahrung.

3) Ja, denn sie läuft ja immernoch an, und macht auch ein paar Kopfbewegungen im Zweifelsfall, alleine durchs anlaufen und stoppen des Motors ist ja eine Fehlerquelle vorhanden, denn nichst ist so belastend für einen Motor wie das anlaufen am Start.

4) Unter Windows nur unter "Energieoptionen", da kann man eine Zeit einstellen nach der Windows die Festplatte abschaltet, nachdem keien Zugriffe mehr erfolgen. Ist auch ein fast gänzliches abschalten, allerdings ist die Festplatte immer noch aktiv am System angemeldet, und fährt automtisch hoch (hört man dann auch, wie beim Rechnerstart), wenn einZugriff erfolgt. Man hat dann natürlich eine kurze einmalige Verzögerung beim Zugriff.
Das lohnt sich am heseten für heimische FTp-Server mit mehreren Platten, wo man auf den meisten Platten nur selten mal nen Zugriff hat, und so Strom sparen kann.

Zitat (Nobody @ 06.03.2007 15:16:30)
@Sparfuchs ja mach mal einen Schalter an die Stromversorgung deiner HDDs. Ich wette das sie keine 10 mal ein und ausschalten verkraften.

Passiert gar nichts, weil ich natürlich nicht im laufenden Betrieb ein/ausschalte.

@ bierle

Danke für Deine Infos. Ich habe ja jetzt HDD-Wechselrahmen mit Hot-Swap...

die erste 4 Frage sind mittlerweile überholt. Aber ich habe zwei neue Fragen, die Du auf der 1 Seite etwas weiter unten findest...

Vielleicht kannst mir da ja weiterhelfen. Geht um Plug and Play...

Danke Dir... :blumen:


Zitat (Sparfuchs @ 06.03.2007 15:44:30)
Zitat (Nobody @ 06.03.2007 15:16:30)
@Sparfuchs ja mach mal einen Schalter an die Stromversorgung deiner HDDs. Ich wette das sie keine 10 mal ein und ausschalten verkraften.

Passiert gar nichts, weil ich natürlich nicht im laufenden Betrieb ein/ausschalte.

Feigling, wenn dann richtig

Zitat (Nobody @ 06.03.2007 15:46:30)
Zitat (Sparfuchs @ 06.03.2007 15:44:30)
Zitat (Nobody @ 06.03.2007 15:16:30)
@Sparfuchs ja mach mal einen Schalter an die Stromversorgung deiner HDDs. Ich wette das sie keine 10 mal ein und ausschalten verkraften.

Passiert gar nichts, weil ich natürlich nicht im laufenden Betrieb ein/ausschalte.

Feigling, wenn dann richtig

Na dann gib mir doch ein paar wichtige Festplatten, ich mach das dan gerne für dich :D

Zitat (Sparfuchs @ 06.03.2007 15:50:14)
Zitat (Nobody @ 06.03.2007 15:46:30)
Zitat (Sparfuchs @ 06.03.2007 15:44:30)
Zitat (Nobody @ 06.03.2007 15:16:30)
@Sparfuchs ja mach mal einen Schalter an die Stromversorgung deiner HDDs. Ich wette das sie keine 10 mal ein und ausschalten verkraften.

Passiert gar nichts, weil ich natürlich nicht im laufenden Betrieb ein/ausschalte.

Feigling, wenn dann richtig

Na dann gib mir doch ein paar wichtige Festplatten, ich mach das dan gerne für dich :D

Wo soll ich sie dir hinschicken 40 GB Platten habe ich tonnenweise rumliegen, vielleicht erfindest du ja das Hotplug neu.


Cladiere deine Wechselrahmen sind doch per USB angeschlossen?

Zitat (Nobody @ 06.03.2007 15:53:41)
Cladiere deine Wechselrahmen sind doch per USB angeschlossen?

Nein, UDMA-133 und die Festplatte ist IDE...

Mit USB Wechselrahmen habe ich es jetzt mal probiert und das funktioniert tadellos.


Zitat (Nobody @ 06.03.2007 16:18:39)
Mit USB Wechselrahmen habe ich es jetzt mal probiert und das funktioniert tadellos.

Stimmt, mit USB gibt es keine Probleme.

Will aber, dass das auch bei meiner geht. Wozu hat das Ding denn sonst Hot Swap, wenn ich es immer manuell aktivieren und deaktivieren muss... :heul:

Zitat
UDMA ist meines Wissen nur ein Übertragungsstandard kein Anschlussstandard, das wäre, SCSI, SATA, IDE und USB. Du sollstet du die Wechselrahmen per IDE angeschlossen haben, ist das nicht hot plug fähig. Wobei hinter dieser Technologie auch noch einiges mehr steht, als nur Hardware raus und rein. Und es ist entscheidend ob dein Board das unterstützt.


Du hast schon recht. Die Festplatte im Einschub ist per UDMA 133 mit dem Wechselrahmen verbunden. Der Wechselrahmen ansich ist im 5 1/4 Schacht eingebaut und hinten mit dem Festplattenkabel (Ich glaube IDE) angeschlossen. Also an dem Kabel, an welchem vorher meine Slave HHD angeschlossen war.

Kann ich vielleicht über mein BIOS eine Einstellung vornehmen? ZB den Wechselrahmen von "Festplatte" auf "Wechselmedium" umstellen, so dass die HDD Plug and Play-Kompatibel wird?

Wäre mir nich tbekannt, daß IDE P&P unterstützen, es sei denn Du hast die Platten im RAID Betrieb.
S-ATA könnte gehen. Die beste Idee ist aber bislang, eine externe Platte über USB zu nutzen. Es gibt da Adapter für:
http://www.pearl.de/productchoice_redirect...ate=5&query=IDE



Kostenloser Newsletter