Gartengestalter: Gibt es sowas kostenlos im I-net?


Hi,

gibt es eigentlich sowas wie kostenlose Gartenplan-Systeme im Internet?? Ich habe mal geschaut, aber nichts Passendes gefunden. Oder kennt jemand ein gutes Buch zum Thema Gartengestaltung?

Ich wusste nicht, ob ich den Fred hier bei "Blumen, Pflanzen..." unterbringen soll oder bei "Links und Tipps". Hoffe, ich kriege hier ein paar Tipps. :blumen:

Danke schon mal und viele Grüße
Krötilla


Kenne ich auch keinen aber wie wäre es mit (Bunt-)Stift und Papier.
Tische, Stühle, usw. aufzeichnen und ausschneiden.


Wir haben uns die Gartenplaner CD-Rom's in der Bibliothek ausgeliehen.

Kostet nichts und kann man 1 Monat behalten ohne zu verlängern.

Die Betsy :blumen:


Hey Krötilla,

ja, gibt es: http://www.mein-schoener-garten.de/


Zitat (Gartenmaus @ 15.02.2007 10:35:27)
Hey Krötilla,

ja, gibt es: http://www.mein-schoener-garten.de/

Hey Gartenmaus (wie passend! ;) )!

Danke für den Link, super! :applaus: Da werd ich die Tage mal etwas stöbern. Kann es kaum erwarten.

LG
Kröti

:o ja,gibt es htt://www.wdr.de unter service Gartenzeit



Gartenmäuschen hat Recht! :blumen: Der Link ist toll!

Aber der Einführungssatz der Website auch: Garten (ob Traum- oder Nutz- oder Individualistengarten) ist kein billiges Hobby... oh je.
Das weiß ich auch, da selbst rechnenmüssend und extrem gartenfreudig ;) .

Es sind nicht nur die Bauten (Terrasse, Wege, ggf. Zaun oder Laube), oder die Pflanzenkäufe (wenn andere Klamotten und Schuhe haben MÜSSEN, muß ich das mit Pflanzen :rolleyes: ^_^ ).
Alles, was man da so baut, gestaltet oder pflanzt, will ja auch gepflegt und schädlingsfrei, sauber und haltbar sein... diese Dinge sind es, die im Nachhinein ins Geld gehen (können).

Garten ist jedoch ein absolut dankbares und lohnendes Projekt, und zwar von Dauer.
Sogar mein an sich "ungrüner" Göga unterstützt mich nach Kräften hier in unserer "Grünen Drinnen- und Draußenwelt", so nenne ich das jetzt einfach mal. :wub:
Wir haben selbst ein völlig runtergekommenens Grundstück übernommen, wo das einzig Reparierte das Haus war. :huh:
Jetzt, im Jahre 3 "nach Übernahme" kommt jeder gern und beguckt die Blümchen und alles, was wir so peu-a-peu draus gemacht haben (ich sage dazu, daß unsere Tochter schon groß ist und ich nur TZ arbeite).

Ich hab alles selbst gestaltet- mit Hilfe meines Mannes :wub: und manche Mahlzeit kalt auf den Tisch gestellt, um Zeit draußen zu verbringen.
Staudenbeete, Büsche, ein alter Apfelbaum und ein Gingko (zu dem ich durch Glück kam), Rhododendren, Kletterrosen und Clematis beherrschen unser Gartenbild.
Manches fand ich unter Quecken und Efeuüberwucherten ehemaligen Beeten wieder.
Vieles habe ich abgesenkert, einiges umgezogen.
Ein normalerweise sehr teures und seltenes Exemplar trauerte halberstickt zwischen Quecken und Giersch: Eine Libanon-Zeder in Trauer-Verschulung. :o
Und Pflastern von Wegen- Terrassen hab ich mal gemacht.
Holzbau und Elektrik waren Gögas Aufgaben.

Den "Rasen" hab ich als "freundliche Wiese" insofern belassen, sodaß Kinder, der Hund und das Häschen Tobe- und Spielfläche finden, die nicht empfindlich ist und der 1x Düngen /Jahr und ansonsten der Rasenmäher reicht.
Dazwischen Beete mit was Buntem drin, wo man immer etwas zum Gucken oder zum Naschen findet (Erdbeeren und Himbeeren, Petersilie, Schnittlauch, Dill, Raute und Rosmarin und im Sommer Tomaten).

Liebe Kröti: ich gratuliere Dir zum Gartenentschluß!Und das von Herzen :blumen: :blumen: :blumen: !
Angelegte Gärten sind, genau wie tom-kuehn schon geschrieben hat, selbst zu zeichnen, wenn man wirklich sparen will. Grundstücksskizze vorholen, Gartenschema aufzeichnen und dann (mit Bleistift) loslegen, was Du wo haben willst.
Bei neuangelegten Grundstücken.

Bei einem älteren Grundstück solltest Du erstmal nachsehen, ob nicht schon vor Euch welche versucht haben, einen Garten anzulegen.
Das zuerst. Und dann mal auf Gartenmäusis Link gucken- und loslegen! :)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 18.02.2007 23:19:01


Zitat (Die Bi(e)ne @ 18.02.2007 23:14:56)
Ich hab alles selbst gestaltet- mit Hilfe meines Mannes und manche Mahlzeit kalt auf den Tisch gestellt, um Zeit draußen zu verbringen.

Kenne noch eine :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:
Wenn die Sonne scheint ruft mein Mann oft an und fragt muss ich selber was machen?

:lol: :lol: :lol: Kaasi, genauso ist das! :blumen:

Meine Brut versuche ich vorher abzufüttern und verschwinde dann nach draußen, in der Hoffnung, wenigstens ein paar Stunden Ruhe zu haben (ist Wunschdenken, wenn mein Kerl zu Hause weilt :rolleyes: ).

Pünktlich zum Abendbrot gibt es dann Krieg, wenn ich reingetutet werden soll... Meine Güte, wissen die nicht selber, wo der ist?!!!! ;) ;) ;)


:hmm:
Ich habe angefangen zu zeichnen und zu überlegen, bin durch den Garten gestiefelt, habe versucht rauszufinden was ich will... irgendwie alles relativ erfolglos. :no:

Mir mangelt es 1. an Phantasie und 2. kapituliere ich oft schon vorher vor den Plänen, die mir so einfallen, weil sie einfach zu schwierig zu sein scheinen. Ist es z. B. schwer, ein Hochbeet anzulegen?

Bearbeitet von Krötilla am 23.02.2007 15:02:27


Nein, das ist nicht schwer. Du musst halt genügend "Zutaten" zur Verfügung haben. Aber laß Dir Zeit mit der Planung...ein schöner Garten wächst mit der zeit von ganz alleine.

Mach zuerst mal eine grobe Planung:
- Wo soll die Terrasse hin? Eventuell Grillecke oder Teich? Hauptwege? Welcher belag und Unterbau?
- Willst Du Bäume pflanzen? Wenn ja, informiere Dich über Wuchshöhe und Kronenmaße...Kronen werfen Schatten, je größer der Baum ist. Blöd, wenn er das genau aufs Gemüsebeet tut.
- Wo ist Platz für einen Gemüsegarten und den Komposthaufen(wenn möglich in Küchennähe)?
- Welche Sträucher sollen für lange Zeit in Garten stehen? Man unterschätzt den späteren Platzbedarf der Pflanzen enorm, wenn sie noch so schnuckelig klein sind.
- Hecke oder Gartenzaun?

Zuerst kommt das Grobe und dann die Feinarbeit:
- Anlegen von Blumenbeeten (aber auch da genügend Platz lassen, denn erstens vermehren sich manche Pflanzen von selbst und zweitens sieht ein begeisterter Gärtner jedes Jahr etwas Neues, was er auch noch anpflanzen will und das soll ja irgendwo hin...)
- Anlegen von Gemüsebeeten, Hochbeeten, Kräuterspiralen etc.
- Kletterpflanzen am Spalier oder ohne?
- ...

Gleich neben uns ist ein Neubaugebiet und da begehen sehr viele den Fehler, in einem Jahr den gesamten Garten auf einen Schlag bis hin zu den Blumentöpfen auf der Terrasse anlegen zu wollen. Das muß in die Hose gehen und geht es auch regelmäßig.
Der Gartenplaner von schoener-wohnen ist toll und einfach zu bedienen. Den hab sogar ich kapiert. :wub:


Zitat (havanaclub @ 23.02.2007 16:24:40)
Zuerst kommt das Grobe und dann die Feinarbeit:
- Anlegen von Blumenbeeten (aber auch da genügend Platz lassen, denn erstens vermehren sich manche Pflanzen von selbst und zweitens sieht ein begeisterter Gärtner jedes Jahr etwas Neues, was er auch noch anpflanzen will und das soll ja irgendwo hin...)

Gleich neben uns ist ein Neubaugebiet und da begehen sehr viele den Fehler, in einem Jahr den gesamten Garten auf einen Schlag bis hin zu den Blumentöpfen auf der Terrasse anlegen zu wollen. Das muß in die Hose gehen und geht es auch regelmäßig.

Der Gartenplaner von schoener-wohnen ist toll und einfach zu bedienen. Den hab sogar ich kapiert. :wub:

Hallo,
es handelt sich um einen bereits vorhandenen Garten. Er war total runtergekommen, als wir letztes Jahr eingezogen sind. Wir haben dann erstmal Randsteine gesetzt und Kirschlorbeer drumrum gepflanzt (schön hoch und immer grün). Jetzt soll davor noch was Blühendes. Also Stauden oder so. Schön bunt.

Aber was meint Ihr? Sollen wir damit noch warten? Die Kirschlorbeer sind selbstverständlich nach 1 Jahr bei weitem noch nicht ausgewachsen - weder in Höhe noch in Breite. Soll ich lieber noch 1 Jahr warten, bis ich blühende Stauden davorsetze? Mein Mann meint ja, meine Ungeduld meint nein.

Also eine Terrasse haben wir schon. Auch einen Gartenteich - und zwar direkt vor der Terrasse. Die Terrasse ist noch mit Steinboden, soll aber durch Holzboden ersetzt werden dieses Jahr. Soweit sind wir also schon. Wir haben einen Apfelbaum im Garten, der stehenbleiben muss und auch soll mit einer schönen Schaukel dran. :wub:

Aber ich finde, das sieht alles noch so kahl, so steril aus. :hmm:. Das soll halt anders. In Gartenzeitschriften sieht das immer so toll aus. Aber ob man das selber so hinbekommt? :unsure: Havanaclub, ich gehöre auch eher zu der Sorte Ungeduldiger, die am liebsten alles sofort fertig haben möchten. ;)

Also nochmal: Der Garten im Groben ist quasi fertig, aber ich möchte halt Highlights setzen. Rosenbögen, Sitzecken, Wege ... so was in der Art. Aber ich weiss nicht wie!! :huh:

Kannst Du mir sagen, wo ich diesen Gartenplaner von "Schöner Wohnen" herkriegen kann?

LG :blumen:
Krötilla

Ich hatte den Planer bei meiner Freundin auf dem PC benutzt. Sie hat mal eine Lehre als Landschaftsgärtnerin angefangen und war mit sowas ausgestattet. Und ich hätte schwören können, er war von Schöner Garten, aber es ist auch schon ein paar Jährchen her... :wub: Auf der HP der Zeitschrift ist im Moment nichts zu finden.

Ich mein sowas:
http://www.amazon.de/Gartenplaner-CAD-3-D-...8&node=12761171

Für Wohnungen gibt es ähnliches.
In dem Planer, mit dem ich gearbeitet hab, konnte man die Grundrisse des Gartens erstellen - nicht in allen Einzelheiten, aber grob - und dann Elemente einfügen, die man vergrößern oder verkleinern konnte. Man konnte auf partiell ein Staudenbeet etc. planen. Am Rand gab es so Spots der wichtigsten Gartenpflanzen- und Bäume zum Einfügen. Die setzte man dann hin, wo man sie haben wollte und drückte dann auf Buttons wie "in einem Jahr", "in drei Jahren", "in fünf Jahren" und "in zehn Jahren". Dann sah man, wie sich der Platzbedarf entwickelt. Anhand der Skalierung an der Seite wusste man, welchen Abstand man bei der Pflanzung lassen musste. Leider ging die Frontalansicht nicht in 3D, aber zur wichtigsten Planung genügte es.

Wenn der Garten in Grundzügen schon vorhanden ist, ist das doch wunderbar. :blumen: Die gröbste Arbeit...da, wo man nur im Dreck wühlt und nichts sieht...ist schon mal weg. Wegen der Stauden und dem Kirschlorbeer fragst Du am besten einen Gärtner oder jemanden, der sich damit auskennt, wieviel Platz Du lassen sollst und ob sich die ausgewählten Pflanzen "vertragen". Einen Gärtner, kein Gartencenter! ;) Nimm ruhig Fotos der "Problemstelle" mit. Dazwischen kannst Du einjährige Blumen aussäen, dann wird es gleich im ersten Jahr schön bunt.

Aber laß den Garten von selbst wachsen. Ein passionierter Gartenfreund findet jedes(!!!!) Jahr etwas, das er noch gerne in seinem grünen Reich gestalten würde.
Und laß Dich nicht von den Bildern in den Gartenzeitschriften seelisch unter Druck setzten. Das wär ungefähr genauso, wie wenn Du versuchst, wie ein Supermodel auszusehen. Es sind schöne Gärten, ja, aber...!!
Die Schwiegermutter einer Bekannten von mir war 2003 oder 2004 in der Flora(?) vorgestellt. Aber die gute Frau ist schon in Rente und sie verbringt fast ihre gesamte Freizeit im Garten. Wer hat soviel Zeit? Außerdem werden die Gärten für die Zeitschriften paßgenau zu den besten Lichtverhältnissen fotografiert. Retouchieren und Farben verstärken kann man auch.

Sieh Deinen Garten mal als neugeborenes Fohlen an. Mit dem wirst Du auch nicht gleich morgen ein Turnier reiten können.

"Also nochmal: Der Garten im Groben ist quasi fertig, aber ich möchte halt Highlights setzen. Rosenbögen, Sitzecken, Wege ... so was in der Art. Aber ich weiss nicht wie!!" (Zitat)
Schneide mal die Elemente aus den Zeitschriften aus, die Dir auf Anhieb gefallen. Rosenbögen, Sitzecken, ein Arrangement von Blumentöpfen usw. ...da suchst Du Dir die schönsten aus. Mit den Pflanzen, die zu Deinem Gartenboden passen, machst Du es genauso. Und dann mach die Augen zu und träume es mal durch. Mit der Zeit kristallisisert sich raus, was Du besonders magst und wie Du es haben willst. Und schließlich dann nach und nach umsetzen. Ein Garten wird nur durch Phantasie und Zeit zum harmonischen Ganzen. Der wird dann aber Deine EIGENE Handschrift tragen.


Zitat (havanaclub @ 24.02.2007 00:25:51)
Ein Garten wird nur durch Phantasie und Zeit zum harmonischen Ganzen. Der wird dann aber Deine EIGENE Handschrift tragen.

Genau Phantasie und viel Geduld ist gefragt.
Einen Garten ist nie fertig sage ich mir immer.
Wir sind letztes Jahr angefangen mit Garten und es wird schon seinen Zeit brauchen bis es so weit ist wie ich mir das vorstelle.
Was man neu einpflanzt braucht auch seine Zeit bis es gewachsen ist wie es auf Bilder von Bücher und Zeitschriften aussieht.
Ich habe mir einen Album auf meinen Rechner angelegt mit Fotos wie es ausieht von anfang bis jetzt.
So sehe ich wie sich das so entwikkelt.
Nachts kommen mir immer neuen Ideen die ich aufschreibe und dann umsetzte.
Nach vorlage Zeitschriften gehe ich nicht es mussen meinen Ideen sein.
Frage nicht wieviel Zeit ich reinstekce und wie ich aussehe wenn feierabend angesagt ist.
Aber es macht so spaßßßßßßßßßßß

Bearbeitet von internetkaas am 24.02.2007 10:15:19


Kostenloser Newsletter