Hilfe,"Schwiegereltern" im Anmarsch... Was soll ich machen....?


Hallo Ihr lieben Mutti´s!

Die Eltern meines Süßen haben sich zum Wochenende angemeldet :schockiert:
und ich habe keine Ahnung was ich zu Essen kochen soll?! :keineahnung:
Da ich auch Samstag arbeiten muss, sollte es etwas sein was sich z.B. am Freitag schon gut vorbereiten lässt, sodass mein süßer am Samstag nicht mehr viel machen brauch...
kochen ist nämlich nicht so sein Ding! :ph34r:

Für uns koche ich jeden Tag, eher einfache Sachen wie Spinat, aber das kann ich Ihnen ja schlecht servieren, oder???
Wenn sie sonst zu besuch kamen, haben sie Essen mitgebracht oder wir sind essen gegangen...
aber das können wir uns im mom nicht erlauben...

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, ich wäre Euch sehr Dankbar!!!!

Vielen lieben Dank!!!!!! :blumenstrauss: :blumenstrauss: :blumenstrauss:

Eure Wormi :blumen:


Mach z.B. seinen Salzbraten, da hast Du kaum Arbeit. Als Beilage kannst Du Nudeln und eine leckere Sosse reichen. Dazu einen gemischten Salat, vorher eventuell ein Süppchen.

Murphy

Bearbeitet von murphy am 05.03.2007 09:00:23


Oder Zwiebel-Sahne-Schnitzel

Schnitzel je nach Personen
2 Tüten Zwiebelsuppe
2 Becher Sahne (oder 1 Sahne/ 1 Milch)

Alles zusammen in den Backofen und fertig!


Ich plädiere für einen schönen klassischen Gulasch. Kannste die Woche vorbereiten, in Ruhe.

Abraxas3344 hat ein schönes Rezept gepostet.

Gutes Gelingen ....


Mach doch einen Hackfleischtopf.
Freitag kochen und Samstag nur noch aufwärmen.
Zwiebeln anbraten, Hackfleisch dazu und anbraten. Mit Brühe aufgießen.
Und alles klein gewürfelt reinschmeißen, was die Küche hergibt ^_^
Kartoffeln, Zucchini, Aubergine, Paprika, Kohlrabi, Knoblauch, Bohnen.....
In den Teller heißer 'Suppe' noch einen Kleks Knoblauch-Kräuter-Dip aus Schmand, etwas Majo, bisserl Milch, Salz, Pfeffer, Brise Zucker, zerdrückten Knoblauch, Schnittlauch/Petersilie setzen.
Fertig :)


Vielen Dank für Eure Vorschläge...

doch bis auf Gulasch ist noch nichts passendes dabei.
@ shiyla & Reibeisen:

Ich hätte wohl noch erwähnen sollen, das Zwiebel und Knoblauch nicht von seiner Mutter gegessen werden :wacko: , also fällt das Zwiebel Sahne Hähnchen leider weg und auch der bestimmt leckere Klecks Kräuter-Knoblauch Dip.
Beide Rezepte werde ich für mich und meinen Süßen kochen, vielen Dank! :sabber:

@VincentVega:

Danke, Gulasch klingt gut, doch das kocht seine Mutter oft wenn wir zu besuch sind :huh: ...
ich würde ja ne leckere PAELLA machen, aber Fisch isst Sie auch nicht.
Du siehst, alles nicht so einfach! :heul:
Ich hab nur Abraxa´s Gulasch-Suppe Rezept gefunden, meintest du das??

@murphy:

Salzbraten? ich weiss gar nicht was das ist :pfeifen: ...ergo hab ich auch kein Rezept dafür, trotzdem Danke!!!

Eventuell habt Ihr noch eine andere Idee????

Vielen lieben Dank Eure wormi :blumen:


Schnitzel paniert oder natur vorbereiten ...sprich fertig garen oder braten ......... eine Sosse aus Schinken, Pilze (normal noch Zwiebeln) und Sauerrahm herstellen.

Am Vortag auch noch Kartoffel für Bratkartoffeln abkochen.

Die Schnitzel in eine Auflaufform legen, die Sosse darauf verteilen, Käse darauf rein in Ofen zum überbacken, Bratkartoffeln machen dazu grüner Salat.

Super lecker .....kannst alles vorher herstellen ..........


Mach doch den Klassiker:Rinderrouladen! :D
Hier eine Auswahl:Klick! ;)

eine wird seiner Mutter schon Genehm sein :D:D:D

Salzbraten!!! :sabber::sabber::sabber:

Bearbeitet von wurst am 05.03.2007 19:20:03


Dann mach umwickelte Kartoffeln.
Mittelgroße Kartoffeln schälen, waschen, mit dünnem Schinkenspeck umwickeln und in eine größere Auflaufform schichten. So 4, 5 Kartoffeln pro Person sollte man rechnen.
In ca. 300 ml Milch/Sahne 2 oder 3 Päckchen Schmelzkäse Kräuter/Sahne auflösen mit etwas Salz/Pfeffer abschmecken und über die Kartoffeln geben. (sie sollten aber nicht mit Sauce bedeckt sein, weil es sowieso hochkocht)
Vielleicht auch bisschen mehr Milch nehmen....je nachdem.
Im Backofen bei ca. 200 Grad 50 bis 60 Minuten backen.
Ob die Kartoffeln durch sind merkt man mit dem Gabeltest..ich meine, das fühlt man, wenn man sie ansticht.
Dazu einen grünen Salat.
Keine Zwiebeln, kein Knoblauch, nicht viel Arbeit. Schmeckt lecker :)


was hälst du von lasagne?
kannst du prima fertig machen und samstag nur schnell in den ofen schieben. am besten noch einen salat dazu


Zitat (des andi @ 05.03.2007 21:11:45)
was hälst du von lasagne?
kannst du prima fertig machen und samstag nur schnell in den ofen schieben. am besten noch einen salat dazu

Der Papa isst nicht gerne Nudeln - Lasagne zählt auch dazu!

Och menno... ich glaub ich mach das einfach!!!! Wird mir echt zu kompliziert..

Frag sie doch einfach, was sie essen wollen. Und was sagt dein Kerl dazu? Der muss es besser wissen, sind ja seine Eltern.
Ich würd mir auch keinen Kopp machen, dass das was sein muss, was es sonst nie gibt. Kartoffelsalat mit Würstchen, vielleicht n Eintopf, n Kartoffelgratin, Frikadellen, n bunter gemischter Salat und gut is, vielleicht noch nen Nachtisch dazu servieren. Kuchen z. B. kannste gut backen und einfrieren, wenn der kurz aufgebacken wird riechts wie frisch und beim Verzieren kannste n bisschen protzen. :lol: :lol: :lol:

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 05.03.2007 21:32:59


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 05.03.2007 21:28:32)
Frag sie doch einfach, was sie essen wollen. Und was sagt dein Kerl dazu? Der muss es besser wissen, sind ja seine Eltern.
Ich würd mir auch keinen Kopp machen, dass das was sein muss, was es sonst nie gibt. Kartoffelsalat mit Würstchen, vielleicht n Eintopf, n Kartoffelgratin, Frikadellen, n bunter gemischter Salat und gut is, vielleicht noch nen Nachtisch dazu servieren. Kuchen z. B. kannste gut backen und einfrieren, wenn der kurz aufgebacken wird riechts wie frisch und beim Verzieren kannste n bisschen protzen. :lol: :lol: :lol:

genau!
Ich mach einfach das was wir am liebsten essen... den Kuchen kann ich mir gott sei dank sparen, der wird von der Schwiema mitgebracht!
das hätte mir auch noch gefehlt...

...ich wollt mir halt mühe geben...

Mein süßer schüttelt immer mit dem Kopf wenn ich mir den Kopf so zerbreche...
wenn´s mach Ihm gehen würde, sollte ich Spinat mit Kartoffeln und Ei machen...


Zitat (Wormi @ 05.03.2007 21:50:31)
...ich wollt mir halt mühe geben...

Mein süßer schüttelt immer mit dem Kopf wenn ich mir den Kopf so zerbreche...
wenn´s mach Ihm gehen würde, sollte ich Spinat mit Kartoffeln und Ei machen...

:P mach doch... wenn die soooo pingelig sind mit dem essen.

ich hätte ja sonst auch was spanisches vorgeschlagen, aber ohne knoblauch und zwiebeln <_< ...unmöglich :lol:

Zitat (VincentVega @ 05.03.2007 09:45:37)
Ich plädiere für einen schönen klassischen Gulasch. Kannste die Woche vorbereiten, in Ruhe.

Abraxas3344 hat ein schönes Rezept gepostet.

Gutes Gelingen ....

Das finde ich auch!!! :blumen:
Gulasch ist herrlich vorzubereiten- und Abraxas' Rezept wirklich toll! :sabber:
Dazu kannst Du ja bei Deinem Lieben eruieren, was die Alten Herrschaften dazu lieber wollen:
Salzkartoffeln und Rotkohl oder Salat- oder, wenn es Klöße sein sollten: trau dich und mach sie aus der Packung! (das geht einfach und ich konnte damit sogar bei meiner SchwieMu punkten ;) ).

Glaub mir: ich hab auch gezittert, wenn ich für die Eltern kochen sollte (noch heute, nach 10 Jahren Ehe, habe ich immer noch den Drive, "es besonders richtig" zu machen).
Was letztlich zählt, ist, daß das Essen wirklich gelungen (Du und Dein Lieber, Ihr kostet es gemeinsam ab) ist und Du am betreffenden Tage den Eindruck vermittelst: "Es hat doch überhaupt keine Mühe gemacht- nein, ich koche sehr gern!" :)

Oder sei mutig und frage SchwieMu mal "unter 4 Augen" nach dem Essen nach Tipps. (Zubereitung Fleisch oder Backen oder so.)Damit rennst Du gewöhnlich "offene Türen ein". SchwieMu fühlt sich dann gemeint und ist sehr hilfreich.
Oder geh SchwiePa um den Bart, was denn eigentlich sein Lieblingsessen ist!

Das beste Indiz ist Nachnehmen oder jedenfalls leere Teller und Schüsseln. ;) Oder die Frage nach dem Rezept oder wie Du das gemacht hast.

Als Nachtisch vielleicht Eis mit heißen Himbeeren oder Kirschen?
:sabber:
Eine Kilopackung Vanilleeis, ein Glas Schattenmorellen oder 2 Glas Himbeeren:
(Auch vorzubereiten!)
Das Obst in einen Topf mit ein bis 2 Eßlöffeln Zucker (abschmecken!), zu den Schattenmorellen eine Prise Zimt. Heiß werden lassen, vorher 4 Eßlöffel Flüssigkeit abnehmen und mit 2 guten Teelöffeln Stärkemehl und etwas Vanillezucker mit dem Schneebesen verrühren (statt Stärkemehl geht auch Puddingpulver).
Ist das Obst gut heiß, das Eingerührte hinzugeben und alles unter Rühren auf- und 1-2 Minuten durchkochen lassen, dann sofort von der Platte nehmen.

Am Haupttag brauchst Du nur noch das Eis lecker in Gläsern oder auf Schalen anzurichten und reichst das heiße Obst (unter Rühren auf dem Herd oder kurz in der Mikro erwärmt) dazu. :blumen:

Zitat (VIVAESPAÑA @ 05.03.2007 22:01:21)
Zitat (Wormi @ 05.03.2007 21:50:31)
...ich wollt mir halt mühe geben...

Mein süßer schüttelt immer mit dem Kopf wenn ich mir den Kopf so zerbreche...
wenn´s mach Ihm gehen würde, sollte ich Spinat mit Kartoffeln und Ei machen...

:P mach doch... wenn die soooo pingelig sind mit dem essen.

ich hätte ja sonst auch was spanisches vorgeschlagen, aber ohne knoblauch und zwiebeln <_< ...unmöglich :lol:

Hola Viva!
unmöglich nicht - aber ob es dann auch gut schmeckt??? ich denke eher nicht...

hab heut überlegt ob ich "lomo con pimiento" mache...
kennst du bestimmt, oder?

Zitat (Die Bi(e)ne @ 06.03.2007 00:22:01)

Als Nachtisch vielleicht Eis mit heißen Himbeeren oder Kirschen?[/color] :sabber:
Eine Kilopackung Vanilleeis, ein Glas Schattenmorellen oder 2 Glas Himbeeren:
(Auch vorzubereiten!)
Das Obst in einen Topf mit ein bis 2 Eßlöffeln Zucker (abschmecken!), zu den Schattenmorellen eine Prise Zimt. Heiß werden lassen, vorher 4 Eßlöffel Flüssigkeit abnehmen und mit 2 guten Teelöffeln Stärkemehl und etwas Vanillezucker mit dem Schneebesen verrühren (statt Stärkemehl geht auch Puddingpulver).
Ist das Obst gut heiß, das Eingerührte hinzugeben und alles unter Rühren auf- und 1-2 Minuten durchkochen lassen, dann sofort von der Platte nehmen.

SUUUUUUPER! das wird auf jeden Fall der Nachtisch!!!

vielen Dank Biene!

Gerne geschehen, Wormi :blumen: :blumen: !
Ist wirklich einfach zu machen: Nur muß das Stärkemehl bzw. Puddingpulver unbedingt kalt (und mit Schneebesen) angerührt werden, sonst klumpt es.
Ich hab die Maße so Pi-mal-Daumen genommen, wie ich das hier zu Hause auch so mache.
Geworden ist es bisher immer. :) Wichtig ist: wie beim Puddingkochen darf nichts anbacken im Topf und um Hautbildung zu vermeiden, vorm Erkalten richtig Zucker überstreuen! (Geht auch mit Traubenzucker, falls jemand Diabetiker ist).

Gutes Gelingen und liebe Grüße!
Biene :blumen:


So, hab mich nun endlich entschieden....

Es gibt Schnitzel, buntes Gemüse und Kartoffeln.... zum Mittag und
Samstag Abend gibt es Nudelsalat und Würstchen!!!!
Werde morgen Abend soweit alles Vorbereiten...
Fertig!!!

Ach ja...und Bienes Nachtisch!! :sabber:

Bearbeitet von Wormi am 08.03.2007 21:51:47


Na, das paßt doch! Erzähl mal, wie es gelaufen ist! :blumen:


So, Besuch ist wieder weg....
Wie es gelaufen ist?!

Freitag Abend hatten wir Schnitzel und Gemüse + Kartoffeln vorbereitet...

1.kommt es anders und 2. als man denkt!

Ich musste Samstag doch länger arbeiten als geplant, sodass mein Süßer mit seinen Ellis alleine essen musste.. Nachtisch ist weggefallen, war dann zu kompliziert!
Als ich dann halb 4 zu Hause war, hatten Sie schon gegessen, scheint geschmeckt zu haben, es war alles weg!!!
Auch der Nudelsalat+ Würstchen am Abend hat Ihnen geschmeckt!

Fazit: NIE WIEDER SO EIN STRESS WEGEN DEM ESSEN!!!
ES WIRD GEGESSEN WAS AUF DEN TISCH KOMMT!!!!


liebe grüße wormi :blumen:


Hi!
Meine Schwiegereltern kommen am Wochenende und ich würde sie gerne mit einem tollen Essen das einfach aber trotzdem effektvoll ist überraschen.
Bin noch jung und mache eher einfache Dinge, kenne mich aber mit Zutaten etc. ganz gut aus.
Ich möchte beweisen, dass ich nicht nur Spaghetti Bolognese kochen kann ;)


Hei!

Hast du vielleicht schon irgendwelche groben Vorstellungen? Soll's eher Fleisch sein, oder Fisch? Möchtest du es vorbereiten, in den Backofen schieben und dann, wenn die Schwiegereltern kommen, nur noch einen Reis dazukochen und das Gericht aus dem Ofen holen?

Du könntest Alufoliequadrate mit etwas Olivenöl bepinseln. Dann portionsgroße Stücke Fischfilet (Kabeljau, Rotbarsch etc.) drauflegen, pfeffern und salzen. Karotten und Porree/Lauch in Juliennestreifen schneiden, auf den Fischstücken verteilen, die Folien zu Päckchen schließen. Im Backofen bei ca. 180°C rund 20 Minuten garen- dazu Salzkartoffeln oder Reis geben- den Fisch komplett als Alufoliepäckchen auf die Teller legen und erst bei Tisch die Folie aufreißen.

Als Nachspeise kannst du z. B. Rote Grütze vorbereiten und mit jeweils einer Kugel Vanilleeis servieren, oder du machst einen Obstsalat.


Hier mal was Top-Aktuelles aus meiner Ecke:

Ich arbeite in einer Firma, deren Kantine (besser nennen wir das Betriebsrestaurant) schon mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurde. Hier hat auch schon so mancher Starkoch ein Showkochen veranstalltet, das vom Fernsehen aufgezeichnet und dann gesendet wurde. Letztes Jahr war zum Beispiel auch Jamie Olliver bei uns. Soviel zu kleinen Vorgeschichte (den Namen meiner Firma verrate ich nicht - Schleichwerbung).

Gestern gab es zu Mittag Erdbeeren mit einer total extravaganten, megaleckeren Sosse. Ich war so begeistert, dass ich heute Vormittag in die Kantine gewackelt bin und den Chefkoch bat mir die Rezeptur dieser Sosse zu verraten. Hier meine Wiedergabe seines handgeschrienen Rezeptes:

"Frische Erdbeeren in Rotwein-Vanillesosse mit Minze"

man nehme für ca. 4 Portionen

- 0,5 l Rotwein (nicht zu trocken);
- 1 Vanilleschote;
- etwas Zitronenschale;
- frische Minze;
- 3 Esslöffel Zucker;
- Vanille Puddingpulver (sollte das von Dr. Oe... sein);
- 500 g Erdbeeren:

Vom Rotwein zunächst ein bischen etwas aufheben um darin etwas später das Puddingpulver aufzulösen;
Den restlichen Rotwein mit Zucker, Vanilleschote und Zitronenschale kurz aufkochen (nicht zu lange, der Rotwein könnte sonst bitter werden);
Das Puddingpulver (und hiervon nur ca. 3-4 Esslöffel) in dem aufgehobenen Rotwein anrühren;
Den kochenden Rotwein mit dem angerührtem Puddingpulver abbinden (nur soviel wie nötig - es geht um das gelieren; d. h. alles sollte nur so ein bischen honigartig werden);
Das ganze durch ein Sieb passieren und abkühlen lassen;
Die frische Minze klein schneiden und in die Flüssigkeit geben;
Erdbeeren hinzufügen und alles kalt stellen.

Unser Koch sagt, dass der Rotwein bewirkt, dass die Flüssigkeit durch das Puddungpulver nicht milchig wird. So sah das gestern Mittag auch aus, schön klar rot - die Minze gab den Trägergeschmack. Der Rest war einfach nur super.

Wie gesagt, ich habe das Rezept erst heute bekommen. Werde es gleich heute Abend aber ausprobieren, weil das Zeug so extravagant lecker war/ist. Ich hoffe es gelingt mir.

Happy Hippo


Die Suche hat da schon nen älteren Thread zu gefunden.

https://forum.frag-mutti.de/index.php?showt...1&hl=schwieger*


Hallo Kiki,

wenns denn nicht mein Gulasch sein sollte (Rezept findest du unter der Suche), dann probiers doch mit nem Krustenbraten.

Stück Schweineschulter (mit Schwarte, wie gewachsen) quadratisch einschneiden. Waschen, trockentupfen. In einen Bräter geben.

Eine Mischung aus Senf, Honig, Öl und evtl. Kräutern der Provence rühren.

Fleisch salzen, pfeffern. Etwas Wasser in den Bräter, eine halbe Flasche Bier dazu.

Zwiebel und etwas Knoblauch kleinschneiden und neben das Fleisch in den Bräter.

Nun das Fleisch mit der Farce bestreichen.

Ab in den Ofen, bei 180 Grad schmurgeln. Die Bratzeit hängt davon ab, wie groß das Fleischstück ist. Je nach Größe 1 - 1 1/2 Stunden. Zwischendurch das Fleisch immer mal wieder mit der Ölmischung bestreichen.

Wenn die Schwarte knusprig ist und kleine Blasen wirft, ist der Braten fertig. Den Bratensud kippst du in einen Topf, gehst kurz mit dem Pürierstab durch, würzt mit Salz und Pfeffer und lässt das Ganze solange auf kleiner Flamme köcheln, bis eine sämige Soße entstanden ist. Das nennt man auch "einreduzieren".

Dazu würde ich - ganz klassisch - Rotkraut machen. Und Kartoffelklöße. Die kannst du ganz einfach aus fertiger Kloßmasse machen (gibts im Kühlregal).

Bei so einem deftigen Essen kannst du auf Vorsuppe verzichten.

Als Nachtisch ein Eis........ oder selbstgerührten Fruchtquark.

Gutes Gelingen


Gruß

Abraxas


Hey, danke für den Tipp! :D
Hatte das noch gar nicht gesehen...bin ja auch erst seit ein paar Stunden hier dabei.
Aber es beruhigt mich doch sehr, dass es anderen Leuten beim Anmarsch der Schwiegereltern genauso geht :lol:
Bin trotzdem dankbar für weitere Rezepte :rolleyes:
Vielen Dank jetzt schonmal an alle, die mir schon geholfen haben und helfen werden! :wub:


Hört sich echt super an! Danke für den Tipp! Habe es gleich in die engere Auswahl genommen.Ist es eigentlich schwer rote Grütze selber zu machen?
Und wie macht man das?
LG :)


Zitat (Hipposhit @ 14.08.2007 15:45:12)
Hier mal was Top-Aktuelles aus meiner Ecke:

Ich arbeite in einer Firma, deren Kantine (besser nennen wir das Betriebsrestaurant) schon mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurde. Hier hat auch schon so mancher Starkoch ein Showkochen veranstalltet, das vom Fernsehen aufgezeichnet und dann gesendet wurde. Letztes Jahr war zum Beispiel auch Jamie Olliver bei uns. Soviel zu kleinen Vorgeschichte (den Namen meiner Firma verrate ich nicht - Schleichwerbung).

Gestern gab es zu Mittag Erdbeeren mit einer total extravaganten, megaleckeren Sosse. Ich war so begeistert, dass ich heute Vormittag in die Kantine gewackelt bin und den Chefkoch bat mir die Rezeptur dieser Sosse zu verraten. Hier meine Wiedergabe seines handgeschrienen Rezeptes:

"Frische Erdbeeren in Rotwein-Vanillesosse mit Minze"

man nehme für ca. 4 Portionen

- 0,5 l Rotwein (nicht zu trocken);
- 1 Vanilleschote;
- etwas Zitronenschale;
- frische Minze;
- 3 Esslöffel Zucker;
- Vanille Puddingpulver (sollte das von Dr. Oe... sein);
- 500 g Erdbeeren:

Vom Rotwein zunächst ein bischen etwas aufheben um darin etwas später das Puddingpulver aufzulösen;
Den restlichen Rotwein mit Zucker, Vanilleschote und Zitronenschale kurz aufkochen (nicht zu lange, der Rotwein könnte sonst bitter werden);
Das Puddingpulver (und hiervon nur ca. 3-4 Esslöffel) in dem aufgehobenen Rotwein anrühren;
Den kochenden Rotwein mit dem angerührtem Puddingpulver abbinden (nur soviel wie nötig - es geht um das gelieren; d. h. alles sollte nur so ein bischen honigartig werden);
Das ganze durch ein Sieb passieren und abkühlen lassen;
Die frische Minze klein schneiden und in die Flüssigkeit geben;
Erdbeeren hinzufügen und alles kalt stellen.

Unser Koch sagt, dass der Rotwein bewirkt, dass die Flüssigkeit durch das Puddungpulver nicht milchig wird. So sah das gestern Mittag auch aus, schön klar rot - die Minze gab den Trägergeschmack. Der Rest war einfach nur super.

Wie gesagt, ich habe das Rezept erst heute bekommen. Werde es gleich heute Abend aber ausprobieren, weil das Zeug so extravagant lecker war/ist. Ich hoffe es gelingt mir.

Happy Hippo

Hey, das Rezept ist super und hört sich echt lecker an :sabber:
Hast du es schon ausprobiert?
LG

hoffe, es hat gemundet.
Meine Schwiegermutter isst fast alles, nur weiß sie immer alles besser(was auch nervig ist).
In der Verwandtschaft haben wir eine Knoblauchverschmäherin mit Genuss Knobi essen lassen: Beim Braten kam außer dem normalen Gemüse noch eine Zehe Knobi rein in den Bräter, nachher den Bratensatz mit Wein und Brühe ablöschen und pürieren, binden und als Soße zum Braten. Unsere Verwandte hat ordentlich Soße gegessen, fast die Sauciere ausgeschleckt und war voll des Lobes... :applaus:
Inzwischen ist sie bei unserem Essen nicht mehr so misstrauisch( in fast allen herzhaften Sachen findet sich Knoblauch bei uns) und lacht eher über die "Abneigung" gegen Knoblauch. :bäh:

Grüße von
Arabärin



Kostenloser Newsletter