"Hunde abschrecken": Wie Hunde vom Grundstück fernhalten?


:hilfe: :hilfe: :hilfe: :hilfe:

Hallo Leute,
ich habe nichts gegen Hunde, wenn der Bestitzer verantwortlich handelt. An meine Terasse grenzt ein schmales Wiesenstück an, das von mehreren Gartenbesitzern als Zugang zu ihren Gärten verwendet wird und das wird permanent als Hundeklo verwendet, meist am späten Abend, denn das Grundstück hinter dem Haus ist nicht beleuchtet. Auf diesem Wiesenstück spielen auch kleine Kinder, aber das interessiert die Hundebestitzer überhaupt nicht. Ein Schild \"hier ist kein Hundeklo\" wurde enfach weggemacht. Was kann ich als Abschreckung machen? Ich will aber keinen Hund verletzen. Ich habe aber auch keine Lust mehr auf \"Tretminen\" an den Schuhen meiner Kinder.

Bearbeitet von obelix am 04.01.2009 11:18:17


Schau mal da:
Yahoo

Auch wenn sicher nicht alles ganz ernst zu nehmen ist, es hilft gegen Frust
"Ich nahm den Gartenschlauch und wartete....immer um die gleiche Zeit kam der Herr!
Volltreffer..ich habe Herr und Köter nassgespritzt.
"Ach das tut mir aber leid, ich wollte gerade die Häufchen der letzten Tage wegspritzen"


:) wenn es dein eigenes grundstück wäre, würde ich sagen einzäunen.

sprich doch mal mit den leuten, die das grundstück benutzen, vielleicht nervt es die ja auch und sie sind einverstanden.

;) zur abschreckung fällt mir sonst nix ein.


Zitat (Charly_70 @ 04.01.2009 11:47:10)
Schau mal da:
Yahoo

Auch wenn sicher nicht alles ganz ernst zu nehmen ist, es hilft gegen Frust
"Ich nahm den Gartenschlauch und wartete....immer um die gleiche Zeit kam der Herr!
Volltreffer..ich habe Herr und Köter nassgespritzt.
"Ach das tut mir aber leid, ich wollte gerade die Häufchen der letzten Tage wegspritzen"

:daumenhoch:roflroflrofl

Zitat (Charly_70 @ 04.01.2009 11:47:10)
Auch wenn sicher nicht alles ganz ernst zu nehmen ist, es hilft gegen Frust
"Ich nahm den Gartenschlauch und wartete....immer um die gleiche Zeit kam der Herr!
Volltreffer..ich habe Herr und Köter nassgespritzt.
"Ach das tut mir aber leid, ich wollte gerade die Häufchen der letzten Tage wegspritzen"

rofl Wie geil ist das denn?! Herrlich!
Das sollte ich mir mal für unseren Garagenvorplatz merken (es ist der einzige in einer Seitenstraße, der Rasen hat und nicht zubetoniert ist). Fazit: Wer immer dort hinten mit seinem Hund langkommt: auf diesem Vorplatz freut sich Hund, endlich was Grünes zu sehen und Herrchen isses egal. :labern: Soll er doch: um so schneller kann man zurück nach Hause vor den Fernseher wackeln und braucht mit dem armen Tier nicht weiter raus zu marschieren. :pfeifen: :wallbash:

Ich bin ein großer Hundefreund, hatte selbst 3 Stück nacheinander und es wäre mir nie in den Sinn gekommen, von diesen meinen Caniden fremde Vorgärten, Rasenstücke oder Einfahrten fäkalverzieren zu lassen. Will ich das bei meinem Grundstück doch auch nicht!
Da geht man halt rechtzeitig bissel weiter raus oder dorthin, wo er sich bewegen und "machen" darf und man nicht unnötigen Ärger mit seinen Mitmenschen kriegt. Das bekommt auch dem Hund besser.
Aber dazu muß man sich ja bewegen... <_<

An unserem Garagenvorplatz habe ich schon alles Mögliche probiert: Salmiakgeist gründlich an die "Markierecken" und vor den Rasen (das Grünzeug geht davon ein) an die Straße zu sprühen war sicherlich das Heftigste. Hielt aber einigermaßen vor, da Hund das Zeug auch nach ein, zwei Regengüssen wittert und es in der Nase sticht.

Als ich feststellte, daß unser lieber Nachbar seinen Vierbeiner regelrecht auf das Rasenstück führte (ist ja bequem, liegt nebenan :angry: ) und ihn dabei erwischte, daß er das Tier in unseren Garten ließ, hab ich es mal so gemacht:
Meinen eigenen Hund mit nach nebenan genommen und vorher nicht rausgegangen :ph34r: um kackfreundlich "was zu fragen" oder von meinem Mann zu bestellen... zu Bequatschendes gibts ja immer was. ;)
Ich ging auch hintenrum durchs Gartentor: wie die er es immer ganz selbstverständlich macht - und ließ meine Schäfi auch laufen. :grinsen: Es kam, was kommen mußte.

"Hach, oh je: da hat meine sich wohl mal revanchiert?!" Brachte ich nur spitz und unmißverständlich mit einem eiskalten Lächeln.
Oh Wunder, es nützte! :D
Nie wieder führt unser Nachbar seitdem seinen Hund zum Kacken auf unser Grundstück.
Und trotzdem verstehen wir uns immer noch sehr gut.

Kleines Nachsätzchen... ^_^

Gerade erinnere ich mich an einen albernen, aber lustigen Film, den ich vor Jahren mal sah:
Die Hauptrolle spielte ein ansonsten eher in Actionstreifen bekannter Held, der in dieser Rolle jedoch den absoluten Loser und das Weichei mimen mußte, welches sich durch irgendeine Art Urknall oder Gute Fee oder so zum absoluten Supermacker mutierte und sich durchsetzte, wo er vorher in stillem Gram alles ertrug.

Da führte auch der Nachbar seine Riesendogge regelmäßig zum Verrichten der Notdurft auf den Rasen des Weicheis - nicht ahnend, daß sich die Relationen vielleicht geändert haben könnten.
Das einstige Weichei erscheint also als nächstes zur morgendlichen Frühstücksstunde auf dem Rasen des verhaßten Nachbarn, zieht sich die Hose runter, hockt sich hin und sch...t dem gemütlich auf den Rasen vorm Küchenfenster... "Ich hab keinen Hund, also mach ich das jetzt mal selber." rofl



Kostenloser Newsletter