Brotbackautomat - JA oder NEIN


Hallo liebe Foris,
welche Erfahrungen habt Ihr mit Eurem BBA gemacht? War es eine sinnvolle oder eher eine unnötige Anschaffung? Würdet Ihr wieder einen kaufen sollte der Jetzige seinen Geist mal aufgeben?
Ich habe noch keinen BBA und will mir auch nicht unbedingt einen kaufen. Ich glaube, dass mich die Löcher von den Knethaken im Brot und seine eigenartig kantige Form abschrecken würden. Wie gelingen denn die Brote in einem BBA und wie ist es zu verstehen, dass man angeblich sogar Semmeln darin backen kann?
Über Eure Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße
Emie


Hallo Emie,

habe selbst keinen BBA.

Aus den entsprechenden Postings in anderen Foren weiss ich, dass die meisten Besitzer von BBAs diese nach einiger Zeit (Wochen, Monaten) wegraeumen, um entweder nicht mehr zu backen oder um ohne BBA zu backen.

Das Wechseln zum Backen ohne BBA hat folgende Gruende:
* Die Sicherheit und der Erfolg beim Brotbacken erscheint einem selbst nach einiger Zeit mit dem BBA gross, und so will man die von anderen als "besser" angepriesenen Brote im Backofen backen.
* Die immer gleichen Fertigbackmischungen schmecken nach einiger Zeit langweilig.
* Man moechte mal ein Brot mit einer richtigen knusprigen Kruste essen.
* usw.

Tenor nach dem ersten Backen im Ofen: Nie mehr BBA (hoechstens zum Teigruehren).

Begruendung derjenigen, die weiter mit BBA backen:
* Keine Zeit zum Ofenbacken.
* Kein Interesse an umstaendlicher Backerei. Die Loecher stoeren mich nicht.


Gruesse

Hartmut


Habe einen geschenkt bekommen, habe ihn weiterverschenkt. Bin beim "Blitzbrot" hängengeblieben, das geht schneller und hat kein Loch (mich stört das ziemlich).

Backmischungen benutze ich nicht.

grüße
Murphy


Ich backe 1-2 Mal pro Woche mit dem BBA, und ich bin mehr als zufrieden. Löcher -na und? Das ist ne rein optische Sache. Und unser Brot ist immer so fix weg, daß es auch beim letzten Stück noch Knusprig ist.
Und das nächste Mal, wenn ich Bauernbrot drin hab, werd ich etwas nachbacken, um ne anständige Kruste zu bekommen. Das ist wirklich etwas ein Nachteil.
Aber ein Vorteil ist: Das Brot gelingt absolut immer!


Guten Morgen,

wir haben seit 2 Jahren eine BBA und da der so langsam auf ist, sind wir schon auf der Suche nach einem neuen.
Uns stören die Löcher im Brot nicht und auch die Form ist ok. Wir haben einen für längliche Brote mit zwei Knethaken, würde ich auch immer empfehlen.

Anfangs haben wir nur mit Brotbackmischungen gebacken, dann hab ich immer mal wieder selber Brote zusammengemixt und es wurde immer mehr. Inzwischen backen wir fast ausschließlich selber zusammengestellte Brote, ganz selten mal Brotbackmischungen. Wenn es wirklich schnell gehen muss, mein Freund das Brot anstellt (er hat meistens keine Lust) oder wir eine neue Mischung entdeckt haben und sie ausprobieren wollen. Einige schmecken wirklich gut, wenn man sie wie bei allem nicht jeden Tag hat.
Brot vom Bäcker kaufen wir sehr selten und es schmeckt uns definitiv nicht besser als das selbstgebackene.
Inzwischen habe ich eine guten Vorrat an verschiedenen Mehl und Schrotsorten, dazu Sauerteigextrakt, Gewürze und Körner, so dass selten ein Brot wie das andere schmeckt und wir eine große Vielfalt haben.

Für das normale Backofenbrot fehlt uns derzeit die Zeit, wir sind beide voll berufstätig, da muss auch das Einkaufen meist aufs Wochenende verlegt werden und nach 17:30 Uhr bekommt man hier auch kein gescheites Brot mehr im Laden. So backen wir über nacht, so das es morgens dann schon abgekühlt ist, wenn wir aufstehen oder wenn es die Zeit zulässt, abends, dass es vor dem zu Bett gehen abgekühlt in die Brotbox kann.

Zum Hefeteig machen, verwenden wir den BBA auch sehr gerne, man hat keine Arbeit damit, muss nicht auf die Uhr schauen, wie lange er schon gegangen ist, hat saubere Hände und er gelingt gut. (dauert etwa 1:50 Std)
Brötchen kann man in sofern damit machen, das der Teig geknetet wird und dann nur noch Brötchen geformt und im Backofen gebacken werden müssen. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert. Ich nutze ein anderes Brötchenrezept, bei dem der Teig abends zubereitet und zu Brötchen geformt wird, dann über Nacht im Kühlschrank geht und morgens nur noch in den Ofen geschoben werden muss. Aber meistens gibt es Sonntagsmorgens frische Brötchen vom Bäcker.

mal sehen, was ich zum BBA sage, falls ich doch mal längerfristig die Zeit finde, Brot im Ofen zu backen, aber im Moment möchte ich unseren BBA nicht hergeben.


Hi,
ich habe vor 5 Jahren mal einen vob Aldi ersteigert..und war entteuscht, das er nur mit Mischungen aus dem Markt klar kam, ich habe es so hingenommen. Die Vielefallt die man zu kaufen bekommt ist echt gross und ich habe nich nie so richtig darüber geärgert.
Doch dann ging der kaputt....Und wir kauften uns einen neuen.
Durabrand, heißt der und ich muß sagen, das der mir wirklich gut gefällt. Er ist beim Rühren nicht so laut und das Brot bekommt auch eine Kruste.,
Natürlich kommen nur Kastenbrote da raus... das ist klar, und vor dem Backvorgang nehme ich immer die Haken raus, somit sind die Löcher nicht all zu groß.
Das mit den Brötchen ist so, das sie nur dort vorbereitet werden und dann im Ofen gebacken werden.
Also, ich werde auch weiterhin Brotbacken im Automaten, denn die Anzahl der Mischungen vergrössert sich ja von Tag zu tag.
Doch ich werde auch mal wieder Mehl kaufen und selber backen, denn das macht super viel spass...
LG
Sille


ich backe seit über 20 Jahren Brot selbst, hatte auch schon einmal einen BBA.
Nach kurzer Zeit bröckelt aber die Beschichtung, das fand ich nicht so gut, ausserdem mußte man immer kurz vor dem Backen die Knethacken entfernen- sonst gab`s Löcher im Brot.
Fertigbackmischungen kaufe ich grundsätzlich nicht mehr, da ist der Sinn des Selbstbackens weg.
Habe mir eine gute Kornmühle mit Steinmahlwerk gekauft, ausserdem eine hochwertige Küchenmaschine mit sehr hoher Wattzahl. Die knetet schwerste Vollkornteige durch und anschl. geht das Brot in einen Gärkorb und wird ganz normal im Backofen gebacken.
Die Anschaffungskosten waren jedoch enorm......



Kaari


Hallo!

Auch ich würde auf meinen BBA sicher nicht mehr verzichten wollen. Unserer ist ein wirklich sehr guter und wir verwenden nie irgendwelche Backmischungen, da die - wie harrygermany schon geschrieben hat - nach der Zeit langweilig werden.

Ich habe sehr viele Rezepte für wirklich hervorragende Brote und die mach ich alle der Reihe nach immer.

Das Loch selbst stört uns auch in keinster Weise.

Allerdings gibt es einige Brotsorten, die im Backofen einfach besser werden. Unter anderem ein Sauerteigbrot. Ein Ciabatta würde ich auch nicht im BBA machen, da es auch im Ofen besser wird.

Bezüglich so Sachen wie knusprig, etc. kann man einen guten BBA schon so einstellen, das ein Brot auch tatsächlich wirklich knusprig wird.

Eines muss man aber schon auch sagen: Es kommt sehr viel auf die Qualität des BBA an. Ein 40€ BBA wird wahrscheinlich nicht die Brotqualität bringen wie ein 100€ BBA. Unserer hat 119€ gekostet und wie gesagt - ich würde sicherlich nicht mehr auf ihn verzichten wollen.


Ich hab auch seit 2 Jahren einen BBA und bin sehr zufrieden.
Es war zwar einer der nicht all zu teuer war aber auch der macht mir gutes Brot.
Ich backe mal mit Brotbackmischung und mal ohne...schmeckt uns beides gut.
Die Mischungen tu ich dann aber noch nach Geschmack abwandeln.

Meiner steht übrigens immer im Schrank, mangels Platz in der Küche... :pfeifen:
Zum Backen hol ich ihn dann wieder raus. Ach und die Löcher störn uns auch nicht,
ich mach die Knethaken vorm Backen raus und da sind se nicht so groß.

Wünsche Euch viel Spaß beim Backen....egal ob mit oder ohne BBA ;)


Wir hatten kurzfristig auch einen Brotbackautomaten, aber eben nur kurzfristig, unter anderem weil das Brot sehr schnell schimmelt.


So lang hat bei uns ein Brot noch nie gereicht, um schimmeln zu können. :P
Das mag bei Dir aber auch an der Witterung (feucht-schwüles Wetter begünstigt Schimmel) gelegen haben.

@luchol: Wüdest Du mir bitte schreiben, welcher Automat das ist?


Wir benutzen den BAA mal mehr, mal weniger. Im Moment haben wir wieder so eine Phase, wo wir ihn nicht benutzen. Auf jeden Fall finde ich es weitaus einfacher, als das Brot ohne BAA zu backen. Einziger Nachteil: Das Ding ist so gross und muss erstmal irgendwo untergebracht werden, wo er nicht stoert.


Hallo Ihr Lieben,
ich bin ja total überrascht über die vielen Antworten von Euch - herzlichen Dank :blumen: Ich habe sie alle sehr aufmerksam gelesen und mir viele Passagen aus Euren Posts ausgedruckt.

Die Meinungen sind geteilt, damit habe ich gerechnet. Trotzdem geben mir Eure Antworten viele Anhaltspunkte für oder gegen eine Kaufentscheidung. Jetzt weiß ich, dass um ein Loch im Brot und die Kastenform derzeit kein BBA herumkommen kann, es gibt aber schon welche mit länglicher Form und zwei Knethaken und es gibt laute und leise Geräte. Besonders gut finde ich, dass es doch möglich ist ein Brot mit Kruste im BBA zu backen, denn ein Brot, das außen wie ein Rührkuchen aussieht, wäre gar nicht mein Ding.
Kaari schreibt vom Gärkorb - wo gibt es die zu kaufen?

Das Korn kann ich mir in der nicht so weit entfernten Mühle besorgen, die mahlen jedes Korn nach Wunsch.
Brötchen backe ich manchmal (wenn die Kinder kommen) von Hand - mit BBA wäre es also einfacher.

Von harrygermany bekam ich heute in einem anderen Thread ein Brotrezept mit Sauerteig, bei dem mir jetzt schon das Wasser im Mund zusammenläuft und das werde ich jetzt erst einmal backen.
Die Entscheidung für oder gegen einen BBA ist aufgeschoben aber nicht aufgehoben - Eure Posts haben mir aber die Vor- und Nachteile klar gemacht, und ich weiß jetzt, worauf ich mich einlasse und worauf ich achten muss, wenn ich doch einen kaufen sollte. Ehrlich zugegeben, reizen würde es mich ja. Mal sehen!
Euch noch einmal vielen Dank sagt
Emie


Tipp: Wenn ihr wirklich sehr gerne Brot esst, dann lohnt sich die Anschaffung auf jeden Fall. ABER: ihr solltet auf jeden Fall darauf achten, das es einer von wirklich guter Qualität ist. Dies ist leider nicht wirklich billig. BBA's mit länglicher Form und der entsprechenden Qualität bekommt man nicht unter 100€.

Ich backe zwar nicht allzu oft Brot selber. Aber wenn dann ohne Automaten. Dunkles Brot mach ich manchmal in einer Kastenform.


Meine Mutter backt seit Jahren Brot selber. Immer ohne BBA. Es ist das beste Brot, das es gibt :wub: Immer, wenn ich zu meinen Eltern fahre muß ich vorher den Gefrierschrank leer essen, damit da wieder der ganze Brotvorrat rein passt :pfeifen:


Hab ich mir schon gedacht, deswegen werde ich erst noch abwarten.

:D Gut Ding will Weile haben!

Gibt es einen bestimmten BBA den Du meinst? Vielleicht kannst Du mir den über eine PN nennen, wenn es hier wegen der Werbung nicht geht?

Bearbeitet von FrauElster am 13.03.2007 17:03:28


Also daß es Kastenform nicht bei BBA unter 100.- geben soll muß ich verneinen. Meiner hat eine längliche Kastenform, und war von 70.- auf 40.- runtergesetzt. (War ein Angebot beim MK)
Das Brot ist bis jetzt IMMER gelungen, und eine leckere Kruste hat es auch. Er hat mehrere Programme, Zeitvorwahl, 2 Mengen-, und 3 Bräunungsstufen. Was will ich denn noch mehr?


Hallo Ostseeperle,
unsere Posts haben sich überschnitten.
Ich kann mir nur wünschen, dass meine Brote genau so gelingen wie Deiner Mutter, dann würde ich bestimmt keinen BBA brauchen. Zeit zum Backen habe ich genug und bei entsprechendem Ergebnis auch Lust dazu.

Hallo Wyvern,

ich habe mich schon mal im Net nach BBA umgesehen - die Auswahl ist ja riesig! Da würde sich bestimmt der Richtige finden - mit den vielen Tipps von Euch weiß ich auch wonach ich suchen sollte.


Es kommt echt nicht auf den Preis an...Wie ich oben schon sagte habe ich schon das zweite Gerät und das liegt mit 49 Euro schwer im bezahlbaren teil... Wir habe auch alle Programme, und sogar eine Uhr, die mit Batterie galaden wird, wenn mal kein Strom an ist...
Mir macht es spass darin Brot zu backen und schimmlig wird es nie, das ist vorher immer schon weg...
Sille


Zitat (Wyvern @ 13.03.2007 17:14:56)
Also daß es Kastenform nicht bei BBA unter 100.- geben soll muß ich verneinen. Meiner hat eine längliche Kastenform, und war von 70.- auf 40.- runtergesetzt. (War ein Angebot beim MK)
Das Brot ist bis jetzt IMMER gelungen, und eine leckere Kruste hat es auch. Er hat mehrere Programme, Zeitvorwahl, 2 Mengen-, und 3 Bräunungsstufen. Was will ich denn noch mehr?

Genau da stimm ich Dir zu...!!!

Meiner hat auch eine längliche Form mit 2 Knethaken und kam auch
40€ bei MK.....haben wir den selben :o :blumen:

Teuer muß nicht gleich immer gut sein!!!

@FrauElster

schau doch mal bei Stiftung Warentest nach, die testen doch immer alle Preisklasse. Vielleicht hilfts ja bei einer Entscheidung solltest Du Dir einen
zulegen wollen :blumen:


Tante Edit meinte: unser Brot ist noch nie schimmelig geworden... :)

Bearbeitet von Snookerfee am 13.03.2007 21:59:40

Gute Idee, danke Snookerfee!


Hab mal ein Frage :
Bei meinem Brot ist ,nach dem Abkühlen aber erst , immer oben eine Kuhle .
Und dabei ,achte ich immer darauf , dass beim Einfüllen die Hefe nicht mit dem Wasser zusammenkommt und Salz ist auch drin . Trotzdem immer wieder diese dumme Kuhle (IMG:http://wuerziworld.de/Smilies/girl/gi2.gif)
Weiss vllt. jemand woher das kommt ? :keineahnung:


Die gibts bei mir auch :o , manchmal ist es sogar ein regelrechter Krater rofl - total blöd zum schneiden :angry:
Weiss aber auch nicht wirklich, woran das liegt :verwirrt:


Zitat (Daisy10 @ 27.03.2008 19:56:01)
Die gibts bei mir auch :o , manchmal ist es sogar ein regelrechter Krater rofl  - total blöd zum schneiden :angry:
Weiss aber auch nicht wirklich, woran das liegt :verwirrt:

Und warum sagst mir das nicht früher ? :lol: Ich fühl mich ja schon voll als Versager rofl rofl rofl
Nein , im Ernst , den will ich nimmer haben (IMG:http://wuerziworld.de/Smilies/girl/gi2.gif) den hass ich ... (IMG:http://wuerziworld.de/Smilies/tr/tr11.gif)

Vieleicht hat sich der Teig erschrocken??? :o

Frau soll beim Backen nicht neugierig sein! :nene: :nene: :nene:


Normalerweise gehört zu einem BBA auch ein Anleitungsheft mit Rezepten, Angaben zu den verschiedenen Programmen und eine Rubrik "Pleiten, Pech und Pannen" oder so ähnlich. Da stehen dann mögliche Gründe zu verschiedenen "Misserfolgen". Wenn das Brot oben in der Mitte einfällt, ist häufig zu viel Flüssigkeit zugegeben worden.

Hefe soll keinen Kontakt zur Flüssigkeit haben- stimmt bedingt. Wenn man ohne Zeitautomatik backt, ist das relativ wurscht, aber wenn man bereits am Abend Wasser, Honig, Mehl, Salz und Hefe in den BBA gibt und dann die Zeitautomatik auf 10 Stunden Verzögerung stellt damit man am nächsten Morgen frisches, warmes Brot hat, dann ist diese Trennung schon wichtig.


Mein Brotbackautomat steht sinnlos rum. Der wird kaum mal verwendet. Das Brot wird im Herd einfach besser. Ohne Kuhle :pfeifen: und so.
Wir backen jede Woche mindestens 2 Brote.


Nein Wurst , ich habs nicht erschreckt :no:

Valentine , hab ich auch schon gelesen und da stand eben das mit der Hefe und dem Salz vergessen und ja den Deckel heben ...aber all das mach ich nicht und es ist wirklich jedesmal eine so hässliche Kuhle drin ...es schmeckt zwar normal ,aber die Kuhle halt ... :(

Hm ja Renate , aber es muss doch möglich sein , eins im Automat ohen Kuhle zu backen ? :( Mein Papa backt auch im Automat , er hat keine Kuhle :rolleyes:

Danke euch drei :blumen:

Bearbeitet von Vogulisli am 27.03.2008 20:14:11


Erzähl doch mal kurz, was du in welcher Reihenfolge in den Automaten füllst. Wiegst du alles genau aus, oder misst du z. B. das Salz nur "Pi mal Auge" ab? Und wie fühlt sich der fertige Teig vor dem ersten Gehen an- eher fest, oder eher weich?

Bearbeitet von Valentine am 27.03.2008 20:14:57


Erst das Wasser , dann das Mehl , dann die Hefe und das Salz .
Und da ich in dem Laden wo ichs gekauft hab noch wegen der Kuhle gejammert hab , sagte die Verkäuferin , ich soll noch eine Prise Zucker reinmachen , das würde vllt. helfen ...hab ich , hilft aber gar nix <_<
Ja und ich hab eben ein Messbecher fürs Mehl und fürs Wasser und ein kleines Messbecherle fürs Salz.
Hm , ist schwer zu sagen ...aber schon eher fest .

Bearbeitet von Vogulisli am 27.03.2008 20:19:02


Messbecher für's Wasser ist OK, das Mehl würd ich aber nicht mit einem Messbecher abmessen, wäre mir zu ungenau. Wieg mal spaßeshalber aus wie groß die Schwankungen dabei sind, je nachdem wie locker das Mehl ist...

Ich hab Brot im Automaten immer so gemacht dass ich die Backform auf die Waage gestellt habe und dann wurden nacheinander Wasser, Honig, Mehl, Trockenhefe und Salz zugewogen.


Das mach ich aber wirklich nächstesmal . Vllt. ists ja wirklich das ?
Und wenn das alles wär , das wär echt klasse .
Danke mal und ich werde berichten :blumen:


Also ich habe seit 6 Jahren einen BBA und würde ihn nie wieder her geben.
Ich kaufe allerdings nur Brotbackmischungen, wo die Hefe bereits drinne ist.
Habe keine Lust auf das Gematsche.
Die besten Mischungen (meiner Meinung nach) bekommt man beim Plus für unter einen Euro (Firma Vital) und beim REWE für 49 Cent. Die tun sich nix mit den teuren Marken. Außerdem ist das immer ein Brot und nicht wie bei manchen anderen für 2 Brote, wo man dann erst noch abwiegen muss.

Einfach lecker und preiswert !!!

Und den Pinn hole ich immer nach dem letzten Rührvorgang heraus, so bleibt unten nur ein Loch und kein Krater...

:yes:


Zitat (kara2708 @ 28.03.2008 15:31:38)
Und den Pinn hole ich immer nach dem letzten Rührvorgang heraus, so bleibt unten nur ein Loch und kein Krater...

:yes:

Das Loch mein ich nicht :lol: Oben fällt meins eben immer ein :(
Backmischungen möcht ich aber nicht , weil ichs Mehl selber mahl.
Aber , das mit dem Abwiegen könnt schon sein , weil das Mehl schon lockerer ist als das was man im Laden in Tüten bekommt .

Zitat (Vogulisli @ 28.03.2008 15:49:04)

Aber , das mit dem Abwiegen könnt schon sein , weil das Mehl schon lockerer ist als das was man im Laden in Tüten bekommt .

:schlaumeier: :schlaumeier: :schlaumeier: Also beim nächsten Backen Waage und nicht Messbecher!!! :P :P :P

Bearbeitet von wurst am 28.03.2008 16:08:27

Zitat (wurst @ 28.03.2008 16:07:40)
:schlaumeier:  :schlaumeier:  :schlaumeier: Also beim nächsten Backen Waage und nicht Messbecher!!! :P  :P  :P

:rolleyes: Den Messbecher nehm ich nur noch fürs Wasser , :rolleyes: dann wart ichs mal ab obs dann noch mal so eine dumme Kuhle gibt ... (IMG:http://wuerziworld.de/Smilies/girl/gi72.gif)

Zitat (Vogulisli @ 28.03.2008 15:49:04)
Das Loch mein ich nicht :lol: Oben fällt meins eben immer ein :(

tröste dich meins auch :angry:

bei mir entsteht oben jedesmal eine kuhle die sich nach innen wölbt,
mein brot soll nicht nur schmecken sondern auch gut aussehen.

ich würde ja gern mal wieder ein leckeres sauerteigbrot machen...
was mich nur stört mein automat backt lange und raus kommt dann ein kleiner würfel brot...ist meißt nur halb so groß wie die brotform :labern:

KLICK :P :P :P :P :P

Das mit der Kuhle hab ich auch öfters. Es geht zwar schön auf wie man es gewohnt ist, aber fällt dan beim Backen zusammen. Manchmal klappt es aber und es bleibt schön rund ohne Kuhle.
Da liegt meiner Meinung nach an den Rezepturen und an der fehlenden Oberhitze bzw. an dem Sichfenster, weil da keine Hitze Reflektiert wird. Am linken Bereich sind die Brote bei mir immer schön braun, weil da innen ne Metallverkleidung vom Deckel ist. Rechts wo das Fenster ist gibts keine Kruste und dort fällt das Brot auch öfters zusammen.
Warum die das technisch noch nicht geändert haben, ist mir ein Rätsel.

Das ist das einzige Manko. Sonst bin ich zufrieden mit meinem BBA. Backe damit alles Brot. Den großen Backofen extra aufzuheizen wegen einem kleinen Kastenbrot lohnt sich nicht wirklich außer man bäckt gleich 3 oder 4 Kastenbrote darin.


Schon wieder ist die Kuhle drin .... (IMG:http://wuerziworld.de/Smilies/tr/tr18.gif)
Und diesmal hab ich wirklich genau gewogen und die Flüssigkeit abgemessen ... (IMG:http://wuerziworld.de/Smilies/girl/gi2.gif)


...ich gebs auf .... :keineahnung:

Aber trotzdem Danke :blumenstrauss:


hmmm... das sieht aus wie wenn das Brot erst mal ganz gewaltig aufgeht- und dann nach dem Backen in sich zusammensinkt. Vielleicht wäre es einen Versuch wert, weniger (!) Hefe zu nehmen, damit es nicht erst so hoch hinauswill?


Hab einen halben Würfel genommen . Meinst ,ich solls mal mit weniger versuchen ? :unsure:


[FONT=Arial][SIZE=14][COLOR=green]
Hallo Leute!
Ich brauche mal eure Hilfe. Ich habe seit ein paar Wochen einen Brotbackautomaten (LIDL). Eine Freundin hat so davon geschwärmt und das Brot bei ihr hat auch super geschmeckt. Das hat mich angesteckt. Nun backe ich darin fertige Mischungen; die Brote schmecken auch alle sehr gut. Das Backen funktioniert soweit ganz gut, d.h. der Teig geht wunderbar auf aber ... keine Ahnung wann, aber das Brot fällt in der Mitte immer zusammen. Owohl ich den Vorgang in keinster Weise unterbrochen habe oder den Automaten geöffnet habe. Beim Mischen der Zutaten (ist ja nur Wasser und die Fertigmischung) gehe ich sehr sorgfältig vor. Ich stelle bei einer Mischung von 1 Kg (für zwei Brote à 750 g) das Gewicht auf 1250 g ein - und bei der Hälfte der Mischung auf 750 g. Aber irgendetwas klappt nicht! Das ärgert mich doch ziemlich :labern: .
Es wäre lieb, wenn ihr helfen könnt. Danke!!! Editta


Ich backe jede Woche 2-3 Brote, und ich muß sagen, daß sie fast alle in der Mitte eine kleine Delle haben. Das ist aber nicht schlimm, weil ich auch weiß wo es herkommt. Ich steh auf Körner im Brot, und hau tüchtig von rein. Da wird der Teig wohl immer bissl schwer, und sackt etwas ein.
Solange Dein Brot durch ist, und nicht - wie sagt man bei euch - schliftig (so heißt es bei uns) wird ist alles in Butter. Du könntest vielleicht mal etwas experimentieren, und mal 10 ml weniger Wasser nehmen?


Zitat (Editta @ 13.06.2008 14:51:57)
[FONT=Arial][SIZE=14][COLOR=green]
Hallo Leute!
Ich brauche mal eure Hilfe. Ich habe seit ein paar Wochen einen Brotbackautomaten (LIDL). Eine Freundin hat so davon geschwärmt und das Brot bei ihr hat auch super geschmeckt. Das hat mich angesteckt. Nun backe ich darin fertige Mischungen; die Brote schmecken auch alle sehr gut. Das Backen funktioniert soweit ganz gut, d.h. der Teig geht wunderbar auf aber ... keine Ahnung wann, aber das Brot fällt in der Mitte immer zusammen. Owohl ich den Vorgang in keinster Weise unterbrochen habe oder den Automaten geöffnet habe. Beim Mischen der Zutaten (ist ja nur Wasser und die Fertigmischung) gehe ich sehr sorgfältig vor. Ich stelle bei einer Mischung von 1 Kg (für zwei Brote à 750 g) das Gewicht auf 1250 g ein - und bei der Hälfte der Mischung auf  750 g. Aber irgendetwas klappt nicht! Das ärgert mich doch ziemlich  :labern: .
Es wäre lieb, wenn ihr helfen könnt. Danke!!! Editta

Guck doch noch mal auf die Packung bzw. in die Bedienungsanleitung des Automaten.

Ich backe immer drei Brote aus 2 Packungen, sprich ca. 660 g Mehl und knapp 400 ml Wasser. Wenn mich jetzt nicht alles täuscht, backe ich daraus ein 750 g Brot (ja, mir ist klar, dass 660 und 400 nicht 750 ergibt :P ). ehrlich gesagt, ich habe den BBA seit fast 10 Jahren, ich guck gar nicht mehr hin, wenn ich ihn programmiere. Ich bin jetzt viel zu faul, das Teil aus dem Schrank zu kramen. Beim nächsten Mal werde ich drauf achten!

Zitat (Editta @ 13.06.2008 14:51:57)
[...] keine Ahnung wann, aber das Brot fällt in der Mitte immer zusammen. Owohl ich den Vorgang in keinster Weise unterbrochen habe oder den Automaten geöffnet habe. [...]

Das ist bei mir auch fast immer so. An der Oberseite sind die Brote bei mir auch immer ziemlich blas und haben keine feste knackige Kruste. Auch sinkt der Teig beim Backen dann wieder zusammen.

Bei mir liegt das daran, das der Deckel ein Sichtfenster hat, an dem die Hitze nicht reflektiert wird. Somit bildet sich keine feste Kruste die das Zusammenfallen verhindert.
Es ist nicht immer so aber oft.
Es scheint teilweise auch an den Backmischungen selbst zu liegen bzw. an den Eigenschaften des dafür verwendeten Mehls.
Manchmal sind die Mischungen trotz korrekter Wasserzugabe matschig und es bildet sich gar keine knetbare Teigkugel. In dem Fall gebe ich noch zusätzlich etwas Mehl bei.

Wir haben bereits seit ca. 10 Jahren gute Erfolge mit dem BBA. Wir haben schon den 3. BBA und der hat knapp 30 Euro gekostet. Das Loch stört uns nicht, schimmelig wird auch nichts, dafür backen wir alle 4 - 5 Tage. Wir nehmen jetzt nur noch die fertigen Mischungen von der Firma, die mit Au anfängt und einen Sonnenstern hat. Ist Hefe und Sauerteig drin. Ganz große Klasse. Es gibt verschiedene Sorten, daß rustikale Landbrot ist unser liebstes Brot.
Gruß Velten


Wir haben unseren BBA auch schon 3 jahre , es ist ein " Backmeister " , kam mal
bei 80,- €. Wir nehmen die fertigen Mehlmischungen und sind sehr zufrieden.
Meist nehmen wir die Mischung mit Sonnrosenkernen, sehr lecker.
Eine Delle kommt auch hin und wieder vor, uns ärgert es aber nicht.
Wir glauben , es liegt an den Mehlmischungen. Jeder, wer bei uns mitisst, sieht
sofort an der delle, daß es selbst gebackenes Brot ist, eben unsere eigene Note


Dann spielt auch noch die Außentemperatur und Luftfeuchte während des Teiggehens eine Rolle. Alles in allem ist und bleibt es trotzdem ein Brot, und es schneckt trotzdem immer klasse.
Bei mir liegts ja immer daran, daß ich sehr viele Körner reintu. Aber ich werd mal schauen, ob ich das mit einem halben Pck Hefe mehr nicht ausgleichen kann.


mein BBA hat auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, aber funktionieren tut er noch wie geschmirrt!! Ich back auch gern mal meine eigenen Brotversionen...meist mit vielen Körnern, ab und an mit Röstzwiebeln, frischen Kräutern oder auch Reibekäse...total lecker sag ich euch!
Aber manchmal funktionierts auch nicht so wie ich das will, da scheint wohl wirklich was dran zu sein, das mit den unterschiedlichen Mehlsorten...



Kostenloser Newsletter