Blutzucker - wer kennt sich aus ?


Moin,

hab angeblich grenzwertige insulinresistenz.

messe ab und zu meinen blutzucker. vorm frühstück oder anderem essen ist er um 88, dann hab ich aber kohldampf.

esse durch meine allergien sehr eingeschränkt, dafür mengen. !!!

um halb 5 heute hatte ich kohldampf , hab viel kartoffeln und rouladen gegessen, blutzucker vorher 88.
jetzt, 2 stunden später, hab ich irgendwie wieder hunger, eben gemessen 77 Blutzucker ! und ich hab viel gegesssen,... aber irgendwie jetzt ein total flaues gefühl im magen,...

das ist doch unnormal , oder ?

Bearbeitet von Trulli am 19.03.2007 18:32:55


Nee eigentlich nicht aber um deinen BZ- anzuheben würde ich eher was für den blutzucker empfehlen wie z.B. Bananen und nicht unbedingt Rouladen und Kartoffeln!


Zitat
nicht unbedingt Rouladen und Kartoffeln


das war mein reguläres mittagessen.

hab fructose und lactoseintoleranz, darf kein obst essen.

danke, trulli

Naja ich denke du solltest auf jedenfall dann die Sachen essen die viel für den Blutzucker tun meiner Ansicht sind Kartoffeln und Rouladen nicht so der hit!
Lass doch einfach mal den Arzt sonst checken ob alles klar mit deinem BZ ist


Also ich bin Typ 1 Diabetiker mit kompletter Insulinresistenz.

Kartoffeln sind voll mit Zucker, nur werden die vom Körper erst nach recht langer Zeit verdaut. Das heißt, sie sollten Deinen BZ Wert eigentlich schon in die Höhe treiben. Wenn ich mehrere Kartoffeln esse, habe ich innerhalb von einigen Stunden einen Wert von über 500!


Hallo Trulli,

bei Insulinresistenz ist, wie ich verschiedentlich gelesen und erfahren habe, die sog. "Glyx-Diät" sehr empfehlenswert. Eigentlich ist es mehr ein Lebensstil, jedenfalls nicht mit Einschränkung verbunden oder gar Hunger. Es werden nur bestimmte Lebensmittel weggelassen, wodurch erreicht wird, dass der Blutzuckerspiegel konstant bleibt und nicht so viel Insulin ausgeschüttet wird. Ja, und gerade Kartoffeln stehen bei dieser Diät eben auf dem Index. Kartoffeln werden entgegen der landläufigen Meinung sehr schnell verdaut und aufgeschlossen, der Zucker strömt schnell ins Blut, wodurch von der BS-Drüse viel Insulin auf einmal ausgeschüttet wird, das den Zucker schnell aus dem Blut entfernt und dann sinkt der Blutzucker wenig später unter den Ausgangswert, ähnlich wie bei Süßigkeiten. Folge: Man hat wieder Hunger oder sogar Heißhunger.
Mit der o.g. Ernährung, bei der nur wenig Insulin ausgeschüttet wird, können sich die Insulinrezeptoren der Zellen dann auch wieder erholen.

Soweit ich weiß, gilt das alles für Diabetiker Typ II, also für im Laufe des Lebens erworbenen Diabetes. Bei Typ I bin ich nicht informiert, ich meine mich aber zu erinnern, dass die Dinge da anders liegen. Vielleicht schreibt ja noch jemand was dazu.

Salamitoast


Wie ich schon oben geschrieben habe:

Bei Typ 1 Diabetikern werden Kartoffeln eben NICHT schnell verdaut!!!!! Bei mir spricht überhaupt kein Insulin an und ich habe nach dem Verzehr von Kartoffeln noch stundenlang relativ konstante Werte, die nur sehr schwach steigen. Erst nach einigen Stunden explodieren die Werte.

Glyx ist prinzipiell nicht schlecht, trotzdem aber doch auch mit Verzicht verbunden, da eben - wie Du schon geschrieben hast - bestimmte Dinge auf dem Index stehen.


durch verschiedene allergien ernähre ich mich nur von : roggenmischbrot, lactosefreie margarine, minimal erdbeermarmelade, kartoffeln, eifreie nudeln, und rindfleisch - als gulasch oder rouladen.
das wars. ach ja, trinken - selter.
keine naschis,.. nix anderes.

dsa extreme phänomen ist mir nun das 2. mal nach rouladen aufgefallen ( würze nur mit salz und pfeffer, keinen speck, keine zwiebeln,.. )-

habe so viel magensäure entwickelt, daß ich die dann losgeworden bin noch vorhin, dann brot gegessen und magentablette, nun gehts langsam wieder,..komisch alles.
hbac oder wie der langzeitwert heißt, ist auch okay.


Zitat (Trulli @ 19.03.2007 18:30:33)
Moin,

hab angeblich grenzwertige insulinresistenz.

messe ab und zu meinen blutzucker. vorm frühstück oder anderem essen ist er um 88, dann hab ich aber kohldampf.

esse durch meine allergien sehr eingeschränkt, dafür mengen. !!!

um halb 5 heute hatte ich kohldampf , hab viel kartoffeln und rouladen gegessen, blutzucker vorher 88.
jetzt, 2 stunden später, hab ich irgendwie wieder hunger, eben gemessen 77 Blutzucker ! und ich hab viel gegesssen,...  aber irgendwie jetzt ein total flaues gefühl im magen,...

das ist doch unnormal , oder ?

:mellow:

Hallo,

bei BZ 88 kann es sein, dass Dein individueller Unterzucker droht. Mit 88 beginnt bei mir schon eine gewisse Unruhe und auch Hungergefühl. Für Notfälle habe ich immer Traubenzucker in allen Jacken - oder Manteltaschen stets greifbar.

Eine Möglichkeit wäre auch zu hohe Insulingaben, egal ob Tabletten oder in Form von Injektionen. Das solltest Du aber unbedingt mit dem Hausarzt und/oder dem Diabetologen abklären.

Nach einer Mahlzeit mit Kartoffeln oder Nudeln sollte der Wert des BZ doch mindestens mehr als 120 betragen. Wenn ich zwei normal große Kartoffeln esse, steigt mein Wert nach zwei Stunden fast auf 180 an.

Bei einem BZ von unter 70 bekomme ich z.B den berühmten Heißhunger d.h. es wird kritisch.
Sofort Traubenzucker oder ein Glas Cola, danach eine normale Mahlzeit oder die Zwischenmahlzeit.
Unterzucker (Hypoglykämie) kann aber auch durch körperliche Überanstrengung oder Streß enstehen. Viele ( Diabetiker)machen noch dazu den Fehler Alkohol zu trinken, das fördert die Unterzuckerung.

Mit Deinen Mengen an Essen hätte ich ständig Überzucker d.h. enorm hohe Werte (Hyperglykämie) und viel Ärger mit meinen behandelnden Internisten.

Mindestens 5 x täglich sollte der Diabetiker Nahrung zu sich nehmen und zwar Früstück-Zwischenmahlzeit-Mittagessen-Zwischenmahlzeit-Abendessen. Wichtig sind auch feste Zeiten und das jeden Tag auch an Sonn- und Feiertagen.

Also ab zum Diabetologen und das ganze abklären! Evtl. anderes Insulin und veränderte Dosis spritzen.

Führst Du ein Diabetestagebuch? Auf geht´s zur Zucker Einstellung.


:rolleyes:

@ Petermeister :

ich nehme kein insulin und keine medikamente dagegen oder dafür.

ich esse eben unmengen,...

1 pfund brot am tag oder mehr, und ein pfund kartoffeln bestimmt,.. nicht nur 2 oder 3,....


Zitat (Trulli @ 19.03.2007 23:58:35)
ich esse eben unmengen,...

1 pfund brot am tag oder mehr, und ein pfund kartoffeln bestimmt,.. nicht nur 2 oder 3,....

Warum denn das? :huh:

Bei Deiner Ernährungsweise muß ich leider dann passen, das ist für mich zu kompliziert mit den Intoleranzen. Kann es sein, dass Du Darmpilz hast?

es gibt ein phänomen, unter dem ich auch leide, da wird, obwohl man kein diabetes hat, zuviel insulin ausgeschüttet.
bei den diabetikern ist es ja salopp fomuliert so, das sie zuwenig insulin haben und daher der BZ steigt.
in dem fall ist es umgekehrt.
je nachdem was du isst produziert die bauchspeicheldrüse sehr viel insulin und shcon nach kurzer zeit, obwohl man zuvor unmengen gegessen hat, ist der BZ wieder niedrig und man fühlt sich flau.

bei mir hat eine vollwerternährung und die einahme von metformin stark geholfen und meine unterzuckerungen sind vorbei .

auf jeden fall solltest du nicht weiter rumprobieren sondern dich in eine dafür spezialisierte praxis begeben.versuch dich vollwertig zu ernähren und das würde bedeuten kartoffeln sind gibt.
vollwertnudeln ohne ei gibt es etc...denn auch ich leide unter bedingter fructose und starker lactoseintoleranz.

laß es dir gut gehen


Zitat (Trulli @ 19.03.2007 23:58:35)
ich esse eben unmengen,...

1 pfund brot am tag oder mehr, und ein pfund kartoffeln bestimmt,.. nicht nur 2 oder 3,....

Hallo Trulli,
ich hoffe es ist nicht zu persönlich, wenn du so viel isst, wie ist denn dein Gewicht bzw. BMI?

Die Glyx-Ernährung finde ich persönlich recht gut, und verzichten brauch man auf gar nichts. Man sollte nur darauf achten, wenn man Hunger auf ein Lebensmittel mit hohem Glyx hat, davon nur sehr wenig und selten zu essen, am besten kombiniert mit Glyx-niedrig Lebensmitteln. Dann kann eigentlich nichts schief gehen.
Viele Grüße Agricola

Zitat (Trulli @ 19.03.2007 23:58:35)
@ Petermeister :

ich nehme kein insulin und keine medikamente dagegen oder dafür.

ich esse eben unmengen,...

1 pfund brot am tag oder mehr, und ein pfund kartoffeln bestimmt,.. nicht nur 2 oder 3,....

:mellow:

Hallo,

wenn Du keinen Diabetes hast, was jammerst Du dann über die BZ Werte? Sei doch bitte froh darüber, dass Du niedere Werte hast und Dein Hbac 1 in der Norm ist. Ich muss dafür allerhand tun und auf vieles verzichten!

B)

Zitat (Trulli @ 19.03.2007 18:30:33)
Moin,

hab angeblich grenzwertige insulinresistenz.
das ist doch unnormal , oder ?

Moinmoin Trulli,
wie hat man das diagnostisch herausgefunden, das mit der "grenzwertigen Insulinresistenz"?
Meines Erachtes ist die einzige wirkungsvolle Therapie die kontinuierliche Gewichtsabnahme, um die Resistenz abzuschwächen: also keine Medikamente und keine besondere Essensauswahl, außer: "Weniger ist mehr"!

Zitat (micheal @ 22.03.2007 07:47:29)
Zitat (Trulli @ 19.03.2007 18:30:33)
Moin,

hab angeblich grenzwertige insulinresistenz.
das ist doch unnormal , oder ?

Moinmoin Trulli,
wie hat man das diagnostisch herausgefunden, das mit der "grenzwertigen Insulinresistenz"?
Meines Erachtes ist die einzige wirkungsvolle Therapie die kontinuierliche Gewichtsabnahme, um die Resistenz abzuschwächen: also keine Medikamente und keine besondere Essensauswahl, außer: "Weniger ist mehr"!

Ein Bekannter meiner Tochter muss auch den ganzen Tag Unmengen essen, um nicht zu unterzuckern. Und der ist ganz dünn! Da er selbst Mediziner ist, glaube ich nicht, dass man da was medikamentös machen kann. Diabetiker helfen sich ja mit Traubenzucker am schnellsten aus einer Unterzuckerung, aber ob das in deinem Fall gut ist, kann ich nicht beurteilen, Trulli. Das ist wirklich kompliziert.

Hallo, Trulli
Du solltest Lebensmittel essen, die langsam vom Körper aufgeschlüsselt als Zucker ins Blut gebracht werden.

Vollkornprodukte, Vollreis usw wären ideal. Mit Mehrfachzucker, nicht mit Einfachzucker..

Könntest Du sowas mit Deinen Allergien essen?

Schlecht sind alle Sachen, die schnell aufgeschlüsselt ins Blut kommen...der Insulinspiegel steigt schnell an, baut schnell ab und nach 2 Stunden ist Dein Zucker unten!

Cola und Traubenzucker nur als Notlösung nehmen! Und bei nächster Gelegenheit lieber ein Vollkornbrötchen essen...

Mir ging es nämlich so wie Dir...aber mit einer Ernährungsumstellung habe ich es ganz gut im Griff.. :pfeifen:

der schneestern

Bearbeitet von schneestern am 22.03.2007 09:52:22


hatte vor jahren mal einen oggt - test.

schneestern - schreib doch mal genau auf, was für lebensmittel du genau meinst.
hab lactose und fructoseintoleranz.
und im vollkornbrot ist zuckerrübensirup drin, der geht auch nicht,..

reis liegt mir wie ein klumpen im magen - den dunklen hab ich noch nicht probiert.

obst esse ich gar nicht, nur roggenmischbot, lactosefreie margarnine, minimal erdbeermarmelade, die geht grade. dann kartoffeln oder eifreie nudeln und rindergulasch mit salz und pfeffer. trinken nur selter.
nix anderes. finito.


Zitat (squirrel @ 22.03.2007 09:32:18)
Ein Bekannter meiner Tochter muss auch den ganzen Tag Unmengen essen, um nicht zu unterzuckern. Und der ist ganz dünn! Da er selbst Mediziner ist, glaube ich nicht, dass man da was medikamentös machen kann. Diabetiker helfen sich ja mit Traubenzucker am schnellsten aus einer Unterzuckerung, aber ob das in deinem Fall gut ist, kann ich nicht beurteilen, Trulli. Das ist wirklich kompliziert.

Hi, Trulli,
dann hat er eine ungeregelte Überproduktion von Insulin, was man "Insulinom" heißt. Stimmt diese Mutmaßung ist eine Operation (Pankreasresektion) angesagt.


Kostenloser Newsletter