Indirektes Grillen: Hat jemand Erfahrung mit dieser Methode?


Wir haben heute unseren neuen Kugelgrill eingeweiht, der laut Gebrauchsanweisung auch für indirektes Grillen geeignet ist (die Kohle wird in zwei mit Gittern abgetrennten Kammern links und rechts verteilt, in die Mitte kommt eine Alu-Auffangschale mit etwas Wasser und darüber legt man das Grillgut, z. B. Hähnchen oder Braten).
Hat jemand Erfahrung mit dieser Methode und kann mir Tipps, Garzeiten und Rezepte verraten?


Zeiten sind schwer anzugeben,kommt immer auf das Grillgut an! ;)

Aber schau mal:Hier

Hauptseite!!!

Für größere Braten ist auch ein Bratenthermometer sinnvoll!
(IMG:http://www.galeria-kaufhof.de/images/1031/1/0/148060.jpg)

Ich habe auch schon Hähnchen/Ente und Spießbraten gegrillt aber am Drehspieß,
mit Garzeiten von einer Stunde pro Kg Bratgut must du schon rechnen!

Was im Kugelgrill sehr gut gelingt sind Bauchscheiben,da bei geschlossenen Deckel das
herabtropfende Fett sich nicht entzünden kann und die Schwarte knusprig wird wie Omas
Schweinebraten! :sabber::sabber::sabber:

Bearbeitet von wurst am 13.04.2007 06:59:19


Ich beneide dich um deinen Grill märchentante. So einen hätte ich auch gerne.
Die Seite die Wurst empfohlen hat ist sehr informativ. Bin in dem Forum auch angemeldet.


Zitat (märchentante @ 12.04.2007 22:40:15)
Wir haben heute unseren neuen Kugelgrill eingeweiht, der laut Gebrauchsanweisung auch für indirektes Grillen geeignet ist (die Kohle wird in zwei mit Gittern abgetrennten Kammern links und rechts verteilt, in die Mitte kommt eine Alu-Auffangschale mit etwas Wasser und darüber legt man das Grillgut, z. B. Hähnchen oder Braten).
Hat jemand Erfahrung mit dieser Methode und kann mir Tipps, Garzeiten und Rezepte verraten?

Erfahrung noch nicht wirklich viel aber was wir bislang gemacht hatten ging richtig gut.
Ist es ein Weber Grill? Da sind nämlich Rezepte bei. Wir hatten Spar Ribs gemacht. Einfach über der Kohle von beiden Seiten kurz angegrillt und dann in die Mitte über die Schale und Deckel drauf. Dauert dann zwar etwas länger, dafür braucht man sich nicht mehr ums wenden kümmern und es verbrennt nix.

Hier gibt es ein paar Rezepte:
http://www.weststyle.de/Onlineshop/Lifesty...illrezepte.html

Zitat (märchentante @ 12.04.2007 22:40:15)
Wir haben heute unseren neuen Kugelgrill eingeweiht, der laut Gebrauchsanweisung auch für indirektes Grillen geeignet ist (die Kohle wird in zwei mit Gittern abgetrennten Kammern links und rechts verteilt, in die Mitte kommt eine Alu-Auffangschale mit etwas Wasser und darüber legt man das Grillgut, z. B. Hähnchen oder Braten).
Hat jemand Erfahrung mit dieser Methode und kann mir Tipps, Garzeiten und Rezepte verraten?

Du hast damit einen echten deluxe Grill. Als Tipp: Arbeite wie von Wurst empfohlen mit einem Bratenthermometer und drücke mit dem Finger immer mal wieder auf das Grillgut, somit bekommst Du ein Gefühl für den Gargrad des Fleisches. Und in der nächsten Saison wirst Du auf den Thermometer verzichten können ;)

Meine Hoffnung, dass Wurst mal wieder für informative Links sorgt, wurde bestens erfüllt. Herzlichen Dank, ebenso wie für die anderen Tipps.
Übrigens war das Ding gar nicht so teuer (der plötzliche Reichtum ist nicht über uns hereingebrochen - leider :heul: ). Dieser Kugelgrill von Landmann hat 21,99 € im Baumarkt gekostet (@ Annette: Ein Baumarkt im Kreis ST :D ).


Nachdem ich mich mit Hilfe Eurer Tipps und Links schlau machen konnte, habe ich mich an meinen ersten indirekt gegrillten Braten gewagt! Er war klasse, und von den Lieben ratfatz verputzt. Es war ein mit Zwiebeln gefüllte Nackenbraten, der gut und gerne zwei Stunden vor sich hin geschmörgelt hatte (weniger Kohle hätte es nicht sein dürfen).
Habe das jetzt nicht geschrieben, damit euch das Wasser im Mund zusammen läuft :sabber: , sondern um euch wissen zu lassen, dass es (auch bei mir als unerfahrener Neuling) funktioniert.


Zitat (märchentante @ 18.04.2007 15:12:13)
sondern um euch wissen zu lassen, dass es (auch bei mir als unerfahrener Neuling) funktioniert.

Gerade das ist ja das Gute daran: Gelingt immer und nichts brennt an. Mich hat das einfach begeistert.

Obwohl: Würste kommen immer noch direkt über die Kohle.

Zitat (märchentante @ 18.04.2007 15:12:13)
der gut und gerne zwei Stunden vor sich hin geschmörgelt hatte (weniger Kohle hätte es nicht sein dürfen).

Da habe ich noch einen Tipp:Nimm Grill-Briketts die halten länger die Glut bei großen Braten! ;)

Habe ich - nur nicht geschrieben :wacko: - weil die Kohle durch das Gitter flutscht. Allerdings war ich fast ein bißchen sparsam. Aber das lernt...



Kostenloser Newsletter