Arbeitslose & offene Arbeitsstellen: Wie viele gibt es je insgesamt?


Hallo allesamt,

weiß das hier jemand? Ich habe dazu selbst Überlegungen angestellt, aber es ist immer besser, wenn mehrere drauf schauen.

Ich vermute, dass man dem so auf die Schliche kommt:

(gemeldete tatsächliche Arbeitslose [1] + ungemeldete tatsächliche Arbeitslose [2]) - (gemeldete offene Arbeitsstellen [3] + ungemeldete offene Arbeitsstellen [4]) = Gesamtes Verhältnis von Arbeitslosen und offenen Arbeitsstellen

Mich interessiert das aus Interesse. Meine Ansprüche an Genauigkeit sind pragmatisch: Es muss nicht perfekt sein ! Nicht ganz oder gar nicht. Es muss praktisch mindestens grob hinkommen, dass man in etwa weiß woran man ist.

[1]
gemeldete offizielle Arbeitslose: 2,7 Mio. (März 2017) - Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht März 2017, Seite 73 -*** Link wurde entfernt ***

Die Glaubwürdigkeit dieser Zahl ist jedoch niedrig. Die Erhebungsmethode ist umfassend und gründlich, die Darstellung aber politisch gefärbt. Die Bundesagentur für Arbeit ist dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstellt, was momentan von der SPD geführt wird, und die politische Verzerrung scheint hat das Ziel zu haben, die Realität näher an den Zustand "Vollbeschäftigung" erscheinen zu lassen; also hier im Einzelfall die Arbeitslosenzahl kleinzureden. Viele Menschen, die tatsächlich arbeitslos sind, werden bei dieser Statistik nicht mitgezählt, wie die gleiche Quelle offenbart:

Nicht gezählte Arbeitslose im Einzelnen:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 159.966
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 77.222
Förderung von Arbeitsverhältnissen: 7.569
Fremdförderung: 239.817
Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt: 9.593
berufliche Weiterbildung: 171.286
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z.B. Vermittlung durch Dritte): 249.827
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 2.527
Kranke Arbeitslose (§146 SGB III): 82.733

Nicht gezählte Arbeitslose gesamt: 1.000.540

Wenn man all diese tatsächlichen Arbeitslosen, die bei obiger Zahl nicht gezählt sind, mitzählt, erhält man die Anzahl aller gemeldeter, tatsächlichen Arbeitslosen: 3,7 Mio. (März 2017) - Bundesagentur für Arbeit: Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland. Monatsbericht März 2017, Seite 73 -*** Link wurde entfernt ***

Es gibt aber nicht nur gemeldete tatsächliche Arbeitslose, sondern auch ungemeldete Arbeitslose.
Das sind Menschen, die keinen existenzsichernden Job haben, obwohl sie ihn brauchen.
Weil sie keinen existenzsichernden Job haben, obwohl sie ihn brauchen, haben diese Menschen Anspruch auf ALG I oder II.

Der Frage, wie hoch denn die Anzahl ungemeldeter tatsächlicher Arbeitsloser ist, ging ein Forschungsbericht vor 4 Jahren nach:

[2]
ungemeldete tatsächliche Arbeitslose: 3,1 Mio. (Mai 2013) - Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: Simulationsrechnungen zum Ausmaß der Nicht-Inanspruchnahme von Leistungen der Grundsicherung, Forschungsbericht Mai 2013, Seite 11 -*** Link wurde entfernt ***

Die Glaubwürdigkeit dieser Zahl würde ich als hoch einschätzen:
Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ist eine Forschungseinrichtung der Bundesagentur für Arbeit.
Wenn das Institut politisch gefärbt wäre, wäre die Zahl also eher zu klein und in der Realität größer.
2 Zahlen findet man im verlinkten Bericht, die unterschiedlich methodisch ermittelt sind.
3,1 Mio. und 4,9 Mio.
Lasst uns vorsichtshalber mal von der kleineren Zahl ausgehen.
Problematisch sehe ich hier, dass diese Zahl nicht wie die vorherige Zahl der gemeldeten tatsächlichen Arbeitslosen aus dem Zeitraum März 2017 stammt,
sondern vor 4 Jahren veröffentlicht wurde. Das macht die gesamte Betrachtung, wie sie gleich zu Anfang dieses Threads hier genannt wurde, unscharf.
Wir müssen also von jetzt an von "ungefähr" bzw. "ca." reden.
Unproblematisch sehe ich, dass wir mit dieser Zahl insgesamt nicht nur mit Zahlen der Bundesagentur für Arbeit arbeiten - siehe [1] - sondern zusätzlich mit
Zahlen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Beide Einrichtungen sind dem Bundesministerium für Arbeit & Soziales unterstellt; da werden sich
deren Erhebungen schon nicht zu sehr in der Vorgehensweise unterscheiden dass beide Häuser zu ganz unterschiedlichen Schlüssen kommen, wie die Realität ist.
Ja, dann muss man zu [2] noch sagen: Es ist ja nur 'ne Simulationsrechnung. Das bringt mehr Unschärfe rein. Aber die Simulationsrechnung scheint methodisch eher okay zu sein...

So, jetzt kommen wir zu 'nem ganz spannenden Punkt. Spannend deshalb, weil praktisch immer außenvor gelassen. Man fragt sich warum. Arbeitslose und offene Arbeitsstellen sind wie... was weiß ich... Ying und Yang, links und rechts, Tag und Nacht. Sie sind einfach gemeinsam zu betrachten. Das eine oder das andere außer Acht zu lassen, macht das andere oder das eine witzlos.

[3]
gemeldete offene Arbeitsstellen: 0,5 Mio. (4. Quartal 2016) - Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: Stellenerhebung, Seite 7 -*** Link wurde entfernt ***

Die Glaubwürdigkeit dieser Zahl würde ich eher als hoch einschätzen. Die Erhebungsmethode scheint eher okay zu sein.
Ich meine mich daran zu entsinnen, dass der Arbeitgeberpräsident vor 2 Jahren oder so mal im Zusammenhang mit dem Thema Flüchtlinge gesagt hat,
dass in Deutschland eine halbe Millionen offener Arbeitsplätze sind.
Aber wieder mehr Unschärfe wird in die Gesamtrechnung dadurch reingetragen, dass diese 3. Zahl wieder aus einem anderen Zeitraum stammt.

[4]
ungemeldete offene Arbeitsstellen: 0,5 Mio. [Meldequote Q4/2016 Dtl.: 48,9 % => 100 % = 1053,2 TSD => 51,1 % = 538,2 TSD] (4. Quartal 2016) - Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung: Stellenerhebung, Seite 8 -*** Link wurde entfernt ***

Wie viele ungemeldete offene Arbeitsstellen existieren, versucht das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung durch eine Meldequote zu ermitteln.
Die Methode hinter dieser Meldequote wurde kürzlich aktualisiert. Deshalb halte ich es auch für ratsam, die Zahl sicherheitshalber aus dem Zeitraum 4. Quartal 2016 zu nehmen.


Und was ergibt das alles insgesamt?

=> (3,7 Mio. + 3,1 Mio.) - (0,5 Mio. + 0,5 Mio.) = Ungefähr 5,8 Mio. Arbeitslose mehr als offene Arbeitsstellen existieren


Was sagt ihr dazu? Passt das? Fehlt da irgendwas? Würdet ihr euch dieser Vorgehensweise anschließen? Wenn's Stellen gibt, die ihr problematisch findet, wie würdet ihr sie stattdessen angehen?


... was willst Du uns mit Deinem Sermon eigentlich mitteilen?


So was lese ich erst gar nicht: Keine Zeit. :wacko:


Egeria, Du hast mir die Worte aus dem Mund bzw. aus den Fingern genommen!
Was sollen wir nun mit diesen tiefgreifenden Erkenntnissen anfangen??

Bin schon ganz verzweifelt, weil ich mit dem "Geschriebenen" so gar nix anfangen kann und nun vermutlich eines Tages dumm sterben muß, weil ich die Problematik getürkter Statistiken nicht verstehe oder auch nicht verstehen will. :-(((


Weshalb willst du dem so auf die Schliche kommen und weshalb sollen mehrere draufschauen?

Mir fehlt der Sinn und Zweck des Ganzen. Nur Interesse zu bekunden ist mir zu wenig, zumal das hier scheinbar nicht das einzige Forum ist, in das du den Beitrag reinkopiert hast.


Da mache ich keinen Hehl draus, dass ich auch andernorts nach Hilfe frage. Ich bin selbstkritisch. Ich denke, wenn viele Leute aus unterschiedlichen Kreisen draufschauen, wird am Ende was Besseres bei raus kommen, als mein Erst-Aufschlag.

Warum das Ganze?
Weil es von großer politischer Bedeutung ist, wie viele tatsächlich Arbeitslose wir insgesamt haben, und wie viele offene Arbeitsstellen wir insgesamt haben.


Nun ja, @Cape, jetzt kommen wir des Pudels Kern schon etwas näher. Aber könnte es im Bereich des Möglichen liegen, dass Du übersehen hast, dass Du hier nicht auf einer politischen Diskussionsbühne aufgeschlagen bist, sondern in einem ganz gewöhnlichen Haushaltsforum? :pfeifen:


Das ist mir nicht entgangen. Ich traue den Leuten hier aber was zu. Außerdem könnte hier insgesamt ein ungewöhnlich-interessanter Blickwinkel auf den Erst-Aufschlag geworfen werden. Im Gegensatz zu einem Politik-Forum: Da wird ja doch nur abgeglitten in Renten-Diskussion, und weiterführend dann in Diskussion zum Renten-System in Groß-Britannien und USA :P ...
Darum der Diskussionsstrang hier.


Zitat (Egeria @ 13.04.2017 00:52:49)
Nun ja, @Cape, jetzt kommen wir des Pudels Kern schon etwas näher. Aber könnte es im Bereich des Möglichen liegen, dass Du übersehen hast, dass Du hier nicht auf einer politischen Diskussionsbühne aufgeschlagen bist, sondern in einem ganz gewöhnlichen Haushaltsforum?


Zitat (snowball @ 24.04.2017 11:58:37)
Das ist mir nicht entgangen...


Ein Schelm, wer Böses dabei denkt? :pfeifen:

Aaaalso,
ich würde, um das ganze ganz pragmatisch anzugehen, und absolut zu verhindern, dass einem die pöse pöse LXXXXpresse oder das pöse pöse Arbeitsamt was vorschwindelt mit ihren ja immer so pösen pösen Statistiken selber ne Statistik aufmachen.
Machen ja bestimmte Parteien sowieso gerne, und wenn ich mir Deine Zahlen so anschaue, verorte ich dich da ganz einfach mal *mit der Sandschippe wink* :pfeifen: im Dunkeln


Hach je, wen interessieren denn schon Arbeitslosenzahlen? Oder Reissäcke, die in China umfallen?

Den Arbeitslosen selbst eher nicht. Der hat andere Sorgen. Den Nicht-Arbeitslosen eher auch nicht. Der hat ja einen Job. Den Rentner/Pensionär eher auch nicht. Der hat seine Lebensarbeitszeit geleistet. So what?

Dass Statistiken und Buchführung eine Gemeinsamkeit - nämlich die Kreativität - haben, ist nichts Neues. So what?

Den Polemiker interessieren alle Zahlen, über die er/sie sich vermeintlich profilieren könnte. Und sei es auch nur durch ein profundes Halbwissen. So what?

Grüßle,

Egeria

P.S.: Viel interessanter ist eher die Tatsache, dass eine Mutti einen Hinweis erhielt, auf den eine andere Mutti antwortete, dass ihr das nicht entgangen sei. Hm, Doppelaccounts sind hier nicht gerne gesehen und können zur Verbannung führen :pfeifen:

Bearbeitet von Egeria am 25.04.2017 00:38:29


Oh Gott Egeria, das hab ich jetzt erst gemerkt, :hirni: Tja wer lesen kann ist klar im Vorteil...


Zitat (Sandkind @ 25.04.2017 12:09:55)
Oh Gott Egeria, das hab ich jetzt erst gemerkt,  :hirni: Tja wer lesen kann ist klar im Vorteil...

Genau darauf wollte ich mit meinem gestrigen Beitrag hinaus.
Hätte ich wohl deutlicher schreiben sollen. ;)

Wie ich den Titel des threads - und den Anfang vom Beitrag gelesen hatte, dachte ich sofort: das ist ein Wiedergänger - oder wo is der Schneeball abgeblieben? :sarkastisch: