Wer kennt sich mit der Bezahlung eines Behinderten


ch betreue seit geraumer Zeit ein Junge, der nun 18 Jahre alt ist


kennengelernt habe ich Ihn, da war er 12 * 1mal die Woche gebadet
!
!!Er ist voll behindert,


spastische Lähmungen nur noch 20% Sehkraft !!!!!!!

nun war es wie so oft 17 tage in meinem Haushalt, die Eltern haben URLAUB gemacht

für diese 17 Tage bekomme ich pro Tag 25,00 Euro rund um die UHR

nun habe ich mir erlaubt auf 30 Euro zu erhöhen, um damit das Essensgeld auzugleichen, was zu grossen ÄRGER geführt hat da sie keine 30 EURO zahlen will

ich weis ja dass es die URLAUB- Verinderungs pauschale gibt und die hätten wir im Sommer auch in Anspruch genommen,

Nur ich muss sagen ich fühle mich augenützt !!

Die Eltern sind mir aber egal, nur an den Jungen habe ich mich gewöhnt

und das wissen sie auch !!!!!!!!

soll ich den Jungen gegenüber nachgeben und weiter für 25 Euro rund um die UHR da sein ??????????

aber dann begreift die Mutter nie um was es mir geht um eine vernünftige BEZAHLUNG

Ach Geld haben die,- nur bei dem Jungen und bei mir wird gespart-

Ich verstehe die Mutter nicht, oder bin ich nun schuld

Über eine Antwort würde ich mich freuen wie IHR das seht


Nein, das sollst Du nicht! Meine Meinung.

25 € am Tag...! :huh: Ist das denn ein 8-STd.-Tag für Dich? Oder sogar mehr als 8 Std.? Dann wäre das ja ein Std.-Lohn von 3,13 €!!! :o Nee, das geht nicht! Ich finde da 30 noch deutlich zu wenig!

Aber das mit dem Essen hab ich nicht ganz verstanden... Musst DU das Essen von diesen 25 € etwa auch noch selber zahlen?! :blink:

Gruss
Krötilla


Ich finde 25 Euro für die Betreuung eines Schwerbehinderten rund um die Uhr,inclusive Verpflegung, falls ich das jetzt richtig gelesen habe, mehr als bescheiden, zumal ja Geld da ist.

tante ju


Das find ich auch viel zu wenig. Wenn man sich überlegt wieviel manch ein Babysitter für wenige Stunden bekommt, dann sind deine 25€ für 24 Stunden echt der Hit. Da bist du mit 30€ noch mehr als unter Limit

Schau mal hier nach. Da steht ein Tagessatz von 30€ - 80€. Vielleicht wirst du da ja fündig und kannst gleich noch weitere gute Argumente für die Mutter des Jungen finden.


der Tagessatz liegt bei 22,73Euro Pflegegeld von Amt und sie bezahlt 25,00

gut ich war damit einverstanden, mir geht es nicht so sehr um das Geld, der Junge war mir Wichtig ----aber da ich 3 grosse Mahlzeiten am Tage

alle gerecht und frisch zubereite, Wäsche, die auch jeden Tag anfällt, wollte ich ein Ausgleich von 5,00 Euro haben, zu den 25,00 aber Pustekuchen,

Sie bleibt dabei und meldet sich nun auch nicht mehr

für die 17 tage habe ich also vorweg 200 Euro erhalten, und die 10 jährige Tochter erzählt nun bei den Nachbarn, sie wäre traurig, da ich keine Zeit mehr hätte für Ihren Bruder

das auch noch, so stimmt das nicht und das macht mich traurig :angry:

Für 3x Urlaub im Jahr alle Schulferien ist Geld da,

ausserdem habe ich erfahren dass Sie gesammt über 1000 Euro bekommt
für den Jungen

der Junge 18 Jahre war rund um die Uhr bei mir 17 tage und Nächte


JA DA IST DAS ESSEN MIT DRIN und die Wäsche :mellow:


Ich kenn mich zwar damit nicht so ganz aus, aber ich glaube doch, der Junge hat ne Pflegestufe. Danach solltest du dich mit deinen Lohnansprüchen richten, denn was du machst, ist ja wohl ein Full-time-Job. Und da steht dir mindestens eine Entlohnung nach Pflegestufe zu. Alles Andere ist, denke ich Sklavenarbeit, auch wenn sie dir Spass macht.


Gruß

Abraxas


@Annkristin... ... ...

...ich kann DIR über Geldangelegenheiten in einem solchen Fall leider nicht viel sagen... ... ...ich finde, das was DU da machst, ist unbezahlbar... ... ...deshalb von mir nur die einfachen Worte:

GUT, DAS ES MENSCHEN WIE DICH GIBT...

mit sich tiefverneigendem Gruß von mir an DICH... ... ...ich schätze im Namen vieler hier... ... ...

Grisu... und alle die sich anschließen wollen...


Zitat (Abraxas3344 @ 18.04.2007 18:30:16)
Und da steht dir mindestens eine Entlohnung nach Pflegestufe zus

Aber auch diese reicht nicht zur vollständigen Entlohnung aus.
Gesetzt dem Fall, der Junge hätte Pflegestufe III, die höchste Stufe, dann würde ein Pflegegeld in Höhe von 615,-EUR ausgezahlt werden.
Dieses Geld beinhaltet aber nur eine Anwesenheit von 3x täglich, zum Waschen des Patienten, Toilettengänge, Essen zubereiten und Füttern.
Es beinhaltet keine Vollversorgung, sprich Anwesenheit des Pflegers für 24 Stunden.

Ich finde es nicht richtig, was Dir die Eltern des Jungen bezahlen, wenn sie nicht darauf eingehen, dass Du 30,-EUR täglich bekommst (was meines Erachtens immer noch zuwenig für eine Vollbetreuung ist), dann versuch doch einen Stundensatz mit ihnen auszhandeln; ich glaube, dann gehen sie freiwillig auf Dein Angebot mit den 30,-EUR ein.
Alles Gute weiterhin :blumen:

Ich hatte selbst mal ein behindertes Kind mehrfach schwerstbehindert,höchste Pflegestufe.Einmal mußte ich dieses Kind für vier Tage unterbringen und ich hab pro Tag wenn mich nicht alles täuscht 120 DM gezahlt,also vom Pflegegeld abgezogen.Dazu kommt das die Wohlfahrt auch noch was gezahlt hat wieviel weiß ich leider nicht mehr so genau.Aber ich finde es auch wenig,denn so ein Kind braucht rund um die Uhr Betreuung,ich weiß es genau.Da ist nichts mit 8 Stunden Tag. Die Eltern können froh sein ,wenn das jemand Privat macht und dann sind 30 Euro noch zu wenig.
LG jackie :mellow:


Wir haben nun eine Einigung gefunden da die Mutter sich mal mit mir ausgesprochen hat kam alleine daruf


Nun bezahlt sie die Nebekosten von 5,00 Euro an Tag

hat wohl gemerkt dass es mir nicht so sehr ums Geld geht sondern

um einen angemessenen Ausgleich und nun ist Sie auch umgänglicher geworden


Ich bin eigentlich auch froh, dass ich den Jungen, oder auch jungen Mann, wieder

Tageweise hier haben kann, denn es ist schon genug durch viele Hände gegangen

und ich habe das Gefühl dass er weiss wer ich bin und freut sich darüber, ich spüre es am lachen, und wenn er meine Stimme hört

Danke für die Hilfe vor allem an Grisu1900

ja das tat gut so einen Beitrag zu lesen, dann weis ich dass ich nun richtig gehandelt habe DANKE


Hier ein Bild von dem Jungen an seinem 18. Geburtstag


Liebe annkristin!

Ich ziehe den Hut vor deiner Leistung mit diesem jungen Mann! :blumenstrauss:
Es ist eine " Arbeit" , die sicherlich nicht jeder könnte und auch bringen würde.
Respekt!
Und nun ist die Sache mit dem Geld auch geklärt, das freut mich- und es freut mich, das der junge Mann in deiner Obhut bleiben kann- da er sich da sichtlich wohl fühlt! :blumen:
Und ein Lächeln dieser Kinder, ein Laut, das strahlen der Augen...........das reicht manchmal schon als danke :wub: :wub:
Ich wünsche euch beiden alles Gute!! :wub:


Zitat (annkristin @ 18.04.2007 18:28:37)
der Tagessatz liegt bei 22,73Euro Pflegegeld von Amt und sie bezahlt 25,00


Mooooment, das ist der Satz für ein Pflegeheim ..... keine individuelle Betreuung.

annkristin, keine Frage, 25 Euro sind wirklich ein Witz für nen 24-Stunden-Tag

ich frage mich allerdings welche Ausbildung du hast, dass du die Pflege eines schwerst-mehrfach-Behinderten übernimmst
das habe ich nirgends rausgelesen
und ich finde schon dass es einen Unterschied macht ob man nun Heilerziehungspfleger/Erzieher/Krankenpfleger ist oder eben ein "gerne helfender Laie"


Als ich Teenie war- ist schon 18 Jahre her, da hab ich als Schülerin 5 DM fürs Babysitten bekommen - PRO Stunde...(ich hab mir mit 12 Jahren schon als Kiddie damit Geld verdient).
Da mußte ich nicht kochen, waschen sondern einfach nur aufpassen, ggf Essen vorbereiten, füttern, waschen, Spielen, ins Bett bringen. Alter der Kinder zw 1/2 Jahr und 8 Jahre.

Während meinem Studium hab ich dann als Altenpflegerin gejobbt - bzw habe als Ungelernte den Job der ALtenpflegerin übernommen auf damaliger steuerfreier Basis. Da ich keine Altenpflegerinprüfung hatte, hab ich zwar die selbe Arbeit gemacht, aber weniger verdient - war aber auch Babysitterniveau von der Bezahlung her- allerdings hab ich auch Wäsche gewaschen und kleine Hausarbeiten wie abwaschen, saugen, Kleidung in Schrank räumen etc verrichtet.

Ich bin damals - also vor 15 Jahren schon besser bezahlt worden als die TE mit ihrem Fulltimeejob.

Finde es ehrlich gesagt traurig wie wenig für solch einen fulltimejob bezahlt wird- da verdient jede 12 Jährige die das erste Mal Babysitter macht mehr - und das bei weniger Zeitaufwand.

gut daß die Frau wenigstens 5E jetz mehrbezahlt - bei den heutigen Nahrungsmittelkosten sind die 5 E ja schon für 3 Mahlzeiten "verfuttert" - und das ist noch sehr optimistisch berechnet...

Hut ab vor solchem Engagement welches nicht wegen Kohle gemacht wird- da könnte die Threaderstellerin anderswo mehr verdienen...



Kostenloser Newsletter