Bitte um Hilfe beim Notebook-Kauf Biiittteee


Guten Morgen meine Lieben,

ich muss Euch dringend um Rat fragen.

Ich brauche gaanz schnell ein neues Notebook, da mein Aldi-Teil nun endgültig nach 1, 5 Jahren am Ende ist...Taste bricht ab...Akku kaputt..Flimmert ständig..überhitzt..bleibt andauernd hängen und schaltet sich seit neuestem von alleine aus..

Ich habe da zwei in der engeren Auswahl

Samsung,
dieses soll 1113,-€ kosten, hier wäre XP Professional drauf, 2 Jahre Garantie
Samsung X11c-T5600 Calest



und ein Hp, welches ich für 1080,-€ bekäme mit Vista Business drauf, 1 Jahr Garantie

HP nx7400 (RU425ET) - VISTA!

ich brauche das Notebook hauptsächlich zum Schreiben von Semniararbeiten, Erstellen von Präsentationen, Email-Korrespondenz, viele Bilder, viele Musikdateien, Videos, Homepage-Bearbeiten..
und ich fändes estoll, wenn es nicht mehr so gross und schwer wie mein jetziges wäre (3,7 Kg)

Könnt Ihr mir eure Meinung sagen oder habt Ihr andere Empfehlungen?

Danke für Eure Hilfe..

Liebe Grüße
Izabella


:huh: :huh: Izabella


Wenn Du mich fragst, würde ich mich für SAMSUNG entscheiden. Ist mit der beste Hersteller.(IMG:http://666kb.com/i/annsyfdg4j0ergbcg.jpg)

XP Professional ist prima.. mit Vista würde ich ohnehin noch warten....

Bearbeitet von Kati am 20.04.2007 16:28:12


Kauf dir ein MacBook. Kostet um die 1100 €, jede Menge Programme sind dabei, es gibt keine Viren, die Verarbeitung ist um Klassen besser, allenfalls vergleichbar ist ein IBM T, du kannst alle PC Daten verwenden und sogar Windoof drauf laufen lassen ( macht aber keiner, weil Mist System)
Es gibt für fast jeden Zweck kostenlose Programme, die Dinger verlieren kaum an Wert und sind auch nach Jahren noch up to date und ich hatte in 10 jahren nicht einen Absturz.


www.apple.de


Zitat (proteus @ 20.04.2007 16:41:42)
Kauf dir ein MacBook. Kostet um die 1100 €, jede Menge Programme sind dabei, es gibt keine Viren, die Verarbeitung ist um Klassen besser, allenfalls vergleichbar ist ein IBM T, du kannst alle PC Daten verwenden und sogar Windoof drauf laufen lassen ( macht aber keiner, weil Mist System)
Es gibt für fast jeden Zweck kostenlose Programme, die Dinger verlieren kaum an Wert und sind auch nach Jahren noch up to date und ich hatte in 10 jahren nicht einen Absturz.


www.apple.de

BINGO!

Zitat (VincentVega @ 20.04.2007 21:49:41)
Zitat (proteus @ 20.04.2007 16:41:42)
Kauf dir ein MacBook. Kostet um die 1100 €, jede Menge Programme sind dabei, es gibt keine Viren, die Verarbeitung ist um Klassen besser, allenfalls vergleichbar ist ein IBM T, du kannst alle PC Daten verwenden und sogar Windoof drauf laufen lassen ( macht aber keiner, weil Mist System)
Es gibt für fast jeden Zweck kostenlose Programme, die Dinger verlieren kaum an Wert und sind auch nach Jahren noch up to date und ich hatte in 10 jahren nicht einen Absturz.


www.apple.de

BINGO!

Ja genau. Deshalb ist der Mac auch mit ganzen 7% am Markt vertreten...

Das der MacBook (besser gesagt die Pro Varianten) sehr gut ist, ist keine Neuigkeit. Die NB's haben viele nette Features, die ein Arbeiten angenehmer machen. Nachdem das "Singen" der Pro's nun auch endlich behoben wurde, sind sie eine richtige Alternative geworden.

Allerdings nur, wenn man Bootcamp und XP drauf installiert. Es ist schon richtig, das es am Mac weniger Viren und Abstürze gibt, aber dafür gibt es für MacOS weitaus weniger Programme als für Windows. Außerdem muss ich sagen, das ein sauberes XP System genauso wenig abstürzt. Mein letzter ist auch schon sehr lange her. Der Mac hat sich nie aus einer Nischenrolle gemausert und wird das auch nie tun, da Windows viel zu weit verbreitet ist. Auch kann ich nicht nachvollziehen wo Du das mit dem Wert her hast? Ein MacBook genauso wie MacBook Pro verliert genauso schnell an Wert wie ein PC Notebook.

Außerdem darf man nicht vergessen, das es für einen "nicht PC Profi" eine Umstellung ist von XP auf MacOS. Auch wenn MacOS angeblich viel einfacher ist, ist es trotzdem eine Umstellung (keine rechte Maustaste, Menüstruktur, etc.). Man darf auch nicht vergessen, das man im Wintel Sektor einfach mehr Leistung für sein Geld bekommt und nur deshalb weil ein MacBook schön anzuschauen ist, kauf ich mir sicher keines mehr. Hatte selbst eins von den "singenden" Pro's und bin wieder auf HP umgestiegen weil mir MacOS nicht gefällt und mit XP drauf es nicht so richtig laufen wollte bzw. die Leistung weit unter dem meines HP's war.

Also, ich würde Dir das HP empfehlen - allerdings nur, weil ich HP Fan bin und damit noch nie Probleme hatte. Bezüglich Vista würde ich allerdings auch noch warten bis Service Pack 1 rauskommt an dem ja bereits gearbeitet wird.

Bearbeitet von luchol am 20.04.2007 22:01:53

Zitat (Izabella @ 20.04.2007 07:59:51)
da mein Aldi-Teil nun endgültig nach 1, 5 Jahren am Ende ist...Taste bricht ab...Akku kaputt..Flimmert ständig..überhitzt..bleibt andauernd hängen und schaltet sich seit neuestem von alleine aus..


Haben die Aldi - Notebooks nicht bis zu 3 Jahre Garantie?

Oder brauchst du es so dringend und lässt das Aldi-Teil dann reparieren?

Zitat (Sparfuchs @ 20.04.2007 22:05:25)
Zitat (Izabella @ 20.04.2007 07:59:51)
da mein Aldi-Teil nun endgültig nach 1, 5 Jahren am Ende ist...Taste bricht ab...Akku kaputt..Flimmert ständig..überhitzt..bleibt andauernd hängen und schaltet sich seit neuestem von alleine aus..


Haben die Aldi - Notebooks nicht bis zu 3 Jahre Garantie?

Oder brauchst du es so dringend und lässt das Aldi-Teil dann reparieren?

Ich glaub es hat nur 2 Jahre..ja ich lasse es reparieren, aber die sagten, es wird ca. 8 Wochen dauern und da ich grad total im Seminararbeiten-Diplomarbeiten-Stress bin, kann ich solange nicht warten..zudem habe ich von einige Lueten gehört, daß Medion diese Dinge nicht unbedingt auf Garantie nimmt..und ich werde in dieses Notebook sicher keinen Cent mehr investieren...

Danke für Eure Hilfe!

Liebe Grüße

Zitat (luchol @ 20.04.2007 22:00:11)
Also, ich würde Dir das HP empfehlen - allerdings nur, weil ich HP Fan bin und damit noch nie Probleme hatte. Bezüglich Vista würde ich allerdings auch noch warten bis Service Pack 1 rauskommt an dem ja bereits gearbeitet wird.

Ebenfalls das HP !!!!

Qualität und Now How stimmen

Vista ist noch keine Frage, da erst die Kinderkrankheiten ausgebessert werden sollten. Also doch erstmal XP

Für Deine Seminararbeiten wünsche ich Dir viel Erfolg und gutes Gelingen
:blumenstrauss:

Also ich habe ein Acer-Notebook und bin mit diesem sehr zufrieden.

Kenne mich aber mit Samsung und HP nicht aus, deshalb kann ich auch keine wirkliche Empfehlung abgeben. Mein Tipp wäre aber, einfach mal die Schleppis die in Frage kommen beim Fachhändler deines Vertrauens testen.

Insbesondere würde ich mir die Tastaturen anschauen (die ja bei vielen Notebokks eine Schwachstelle ist) und auch das Display checken. Vor allem den Bildschirm kannst du wirklich nur live checken. Die technischen Daten helfen dir da nicht wirklich weiter.

Und wenn du wie bereits erwähnt mit viel Mediadaten zu tun hast, würde ich auf eine große Festplatte achten.

Viel Erfolg bei deiner Auswahl.


Ich bleibe bei der Empfehlund eines Macbooks (Nicht Mac Book pro, ist nicht notwendig). Und lass Dich nicht von dem Halbwissen verunsichern. Klar gibts bei Apple ne zweite Maustaste. Der große Vorteil ist eben die Programmauswahl. Qualität ist da deutlich vor Quantität.

Desweiteren bekommst Du als Student von Apple sehr interessante Angebote. Ruf doch einfach mal an......

Dieses Thema wird oft diskutiert und ich habe dazu auch schon viel geschreiben. Hier ein Beispiel welches ich einmal an anderer Stelle als Beispiel aufführte wieso ich dem Apfel treu bleibe:

sowohl offensichtliches haptisches wie auch der software, des systems. wobei ich sicher nicht ein betriebssystem ueberbewerten moechte, stellt es letztendlich "nur" die grundlage dar. im wesentlichen arbeite ich als nutzer mit der anwendersoftware, nicht mit dem system (auch wenn es auch aus software-technischer sicht falsch formuliert ist). beispiel photoshop - ist mir eigentlich wurscht, ob nun die palettenfenster runde osx-gnubbel oder etwas altbackenes windows-nt outfit haben. dennoch gibt es pfiffige osx nettigkeiten. vieles ist so alltaeglich, dass ich erst mal angestrengt nachdenken muss, ein beispiel zu liefern ;-). faellt mir jedenfalls eher auf, wenn ich an windows sitze. ah, doch noch eins: stecke ich eine audio-cd rein, dann kann ich direkt die audiofiles von der cd ziehen - liegen da einfach als aiff rum. dabei ist es mir wurscht, wie das osx anstellt (virtuelles filesystem blabla). fakt ist - kopieren und gut. am pc sehe ich dort nur "cda-dateien", diese sind wenige kb gross und nur sichtbare verknuepfungen zu den eigentlichen tracks. dort eher komplizierter auszulesen.
dies ist nur ein beispiel und sicher nicht das beste, soll aber zeigen, wie einfach eben sich dinge am rechner darstellen lassen, und wie apple an solche dinge rangeht. auch wenn ich nicht mit allem konform gehe was apple so entwickelt, so doch mit der grundhaltung, das bessere zu wollen - ich sehr begruesse.



That's it.


Also die zweite Maustaste bei einem MacBook würde ich gerne von Dir gezeigt bekommen. Denn keines der MacBooks, die ich bis jetzt in der Hand hatte, hatte eine zweite. Ist prinzipiell aber auch wurscht. Fakt ist, das es ein Umstieg und vor allem ein Umlernen ist wenn man auf OSX umsteigt, der nicht unbedingt so einfach ist wie man sich das vorstellt oder gerne wünscht. Arbeitet man von Anfang an mit OSX, wird man viele der Features zu schätzen wissen. Als Windows User wird man aber zu Beginn verwirrt sein.
Das mit der AudioCD kann ich auch nicht ganz nachvollziehen, denn wenn ich unter XP eine einlege, kann ich genauso diese einfach kopieren. Dafür sorgt der WMP.

Ich möchte hier den MacBook nicht schlecht machen, denn es sind gute Geräte - keine Frage. Alleine der magnetische Stromstecker oder die beleuchtete Tastatur sind wirklich Innovationen, die man am PC sucht. Trotzdem tendiere ich eher zu den Pro's, da mir 13" einfach zu klein sind. Außerdem bekomm ich bei PCs trotzdem noch immer mehr Leistungs für mein Geld. Mein HP NB (dv8000) hat etwas über 1000 Euro gekostet. Hat aber ein 17" Display und eine "normale" Tastatur - also mit Nummernblock. Ob nun XP oder OSX bzw. Mac oder PC besser sind, kann man so nicht wirklich beantworten, denn ein eingefleischter Mac User wird nie auf einen PC umsteigen und genauso umgekehrt. Deswegen meinte ich auch, das ich einem Windows User sicher nicht raten würde auf einen Mac umzusteigen und deshalb den HP (allerdings ohne Vista) empfehlen würde.


Zitat (luchol @ 22.04.2007 11:44:07)
Also die zweite Maustaste bei einem MacBook würde ich gerne von Dir gezeigt bekommen. Denn keines der MacBooks, die ich bis jetzt in der Hand hatte, hatte eine zweite.

Das liegt daran das Du Trackpad mit Maus verwechselst. Hattest Du mal die linke CTRL Taste gedrückt? Wenn keine Maus zur Hand war.

Genau darum geht es ja. Ich verwechsle nicht Trackpad mit Maus, denn bei einem NB ist das Trackpad standard... und bei einem PC Trackpad ist halt auch eine zweite Maustaste dabei. CTRL ist eben "umständlicher" als eine richtige zweite Maustaste. Ach ja, und die standard Apple Maus, die man als Option dazu kaufen kann hat auch nur eine.

Aber wie schon geschrieben, ist wurscht. Das MacBook ist kein schlechtes Gerät - im Gegenteil. Nur würde ich keinem "Standard Benutzer" den Umstieg von PC auf Mac oder umgekehrt empfehlen.


Zitat (luchol @ 22.04.2007 14:49:51)
Nur würde ich keinem "Standard Benutzer" den Umstieg von PC auf Mac oder umgekehrt empfehlen.

Seh ich genauso!
:daumenhoch:


:ph34r: Bin kläglich gescheitert :( :heul:


Kostenloser Newsletter