Erfahrung Migräne! Suche Erfahrungsberichte Betroffener!


 
  Was glaubst du, löst bei dir Migräne aus?  
  -Streß [11] [27.50%]  
  -Schokolade [0] [0.00%]  
  -Rotwein [0] [0.00%]  
  -Sexmangel [3] [7.50%]  
  -Periode [7] [17.50%]  
  -mangelhafte Ernährung [0] [0.00%]  
  -Vererbung [5] [12.50%]  
  -Wetter [8] [20.00%]  
  -Depression [0] [0.00%]  
  -Sonstiges [6] [15.00%]  
  Stimmen Gesamt: 40  
Gäste können nicht abstimmen, 'Die Registrierung dauert nur eine Minute 

Schreibe ein Buch über Migräne. Suche Erfahrungen Betroffener.


das finde ich ein wenig allgemein gehalten. und welches buch schreibst du denn? und gehen die erfahrungen nur um die auslöser?

die umfrage ist ein bisschen blöd, weil man nur einen punkt auswählen kann. bei mir sinds folgende auslöser:

- zu viel oder zu unregelmäßig schlafen
- wetterumschwünge und vor allem föniges wetter
- wein, wenn ich zwischendurch die sorte wechsle und schwerer rotwein
- zu viel rauchen :ph34r:
- bis vor zwei monaten wars auch noch die pillenpause jeden monat, aber das hat sich jetzt durch einen pillenwechsel erledigt


Bei mir kann noch manchmal als Auslöser einer Migräne der "Schlafmangel" sein. Dachte mir, wäre vielleicht auch bei der Umfrage interessant.


Kieck ma da Migräne und hier
Migräne


Da ich unter Cluster leide kann ich dir mit meinen Auslösern und Symptomen nicht weiterhelfen


Ja das mit dem mangelnden Schlaf habe ich vergessen. Entspricht vielleicht dem Streß. Die Sache Pille und das Rauchen - auch vergessen.
Nein ich sammle erst mal Infos. Wichtig ist mir, im Buch hauptsächlich Erfahrungen Betroffener zu zeigen. Könnt mir auch gerne ein paar Seiten schreiben. Ist mir sogar ganz recht.
Bin selbst seit 22 Jahren betroffen. In dieser Zeit hat sich zwar schon einiges getan. Migräne wird nicht mehr nur als Übersensibilität abgetan. Aber wirkliche Fakten können noch immer nicht benannt werden.
Jedenfalls ist das mit der Umfrage schon mal ganz interessant!


Hallo ,

bei mir ist es Schokolade und Nüsse (besonders zusammen , so wie bei den M & M`s) Wein und besonders schlimm bei zu schwerem Rotwein ! Manchmal auch bei Stress !
Der eine sagt es ist Migräne der nächste glaubt schon an Cluster , ich weiß es nicht , es hat bislang auch noch kein Medikament angeschlagen . Bin froh das ich schon seit einigen Monaten nichts mehr hatte !
Angefangen hat es im Alter von 18 Jahren !

LG

Mimy

heidchen,
entschuldige, wenn ich das so offen sage, aber ich glaube, du kannst ein Buch über "deine" Migräne schreiben, über deine persönlichen Erfahrungen
aber ein Buch über "die" Migräne wirst du nicht schreiben können mit Hilfe einer solchen Umfrage
"die" Migräne gibt es nicht, sie ist so vielschichtig, dass man es nicht mit ein paar Auswahlfragen beantworten kann
du hast nicht nur mangelnden Schlaf, Pille und Rauchen vergessen,
es gibt unendlich viele Auslöser dafür
und viele Patienten können ihren persönlichen Auslöser nie identifizieren
du müsstest also einen komplexen Fragebogen entwickeln

was übrigens die Vererbung angeht, sie ist nicht der Auslöser, die Disposition zu Migräne ist erblich bedingt, aber nicht bei jedem, der diese Dispositon geerbt hat, wird sie ausgelöst


Ich vermute, es gibt unzählige Bücher über Migräne, aber helfen tut keines wirklich, weil die Ursachen vermutlich zu vielfältig sind.

Klar, jemand der weiss, es kommt von Schokolade, hat es einfach. Aber die, bei denen es willk+rlich ist, hilft das nicht weiter....jeder entwickelt so seine eigene Strategie im Umgang mit Migräne :unsure:


Hallo Außerirdische!
Genau darum geht es!
Ich möchte nicht eine Antwort finden, sondern über Erfahrungen berichten.
Es geht mir nicht um mich, sondern um die Migräne und zwar genau aus dem Grund, weil Migräne so vielschichtig ist. Das ist doch sicher für andere Betroffene auch interessant - oder? Je mehr ich als Betroffene darüber erfahre, um so besser für mich.


Zitat (heidchen @ 08.06.2007 16:44:54)
Hallo Außerirdische!
Genau darum geht es!
Ich möchte nicht eine Antwort finden, sondern über Erfahrungen berichten.
Es geht mir nicht um mich, sondern um die Migräne und zwar genau aus dem Grund, weil Migräne so vielschichtig ist. Das ist doch sicher für andere Betroffene auch interessant - oder? Je mehr ich als Betroffene darüber erfahre, um so besser für mich.

alles klar, Heidchen

so verstehe ich dein Anliegen
aber ich schlage vor, lass die Umfrage weg, denn ich finde, sie gibt nichts her
ich könnte auf keiner noch so langen Liste ankreuzen, was meine jahrzehntelange heftige Migräne jeweils ausgelöst hat
heute kann ich das
mit dem Älterwerden hat es zum Glück sehr nachgelassen, ich habe sie nur noch selten und dann auch nicht mehr so dramatisch wie früher
und heute gibt es immer einen bestimmten Grund:
es gibt anderes Wetter, der Luftdruck steigt

frag doch lieber nach detaillierten Erfahrungsberichten, das bringt dir sicher mehr

Bin auch Betroffene.
Alle zwei Wochen, meist am WE so heftigst Migräne das ich am Liebsten mit dem Kopf durch die Mauer wollen würde.
Auch Mirgräne Tabletten helfen nicht mehr so, wie es einmal war, aber ohne Tabletten geht es gar nicht (Schmerz unerträglich).

Ein vor kurzem gestelltes CT ergab, das ich keinerlei auffällige Knoten o.ä. im Kopf habe, heißt Kopf ist gesund (an für sich).

Mit der Migräne ist das so ne Sache. Fing bei mir mit elf an (jetzt 25) und wurde von Jahr zu Jahr schlimmer. Meine ganze Family ist davon betroffen und manchmal kommts vom Stress, manchmal vom Nacken her und manchmal einfach so. Leider, ich muss es zugeben, ich bin Raucher. Meiner Meinung nach unterstützt der Rauch die Migräne.........aber kommt schon eher selten vom Rauchen und wenn dann merk ich den Unterschied.


Sexmangel :hihi: Kann man davon wirklich Kopfschmerzen kriegen.

Wäre ja mal ne Überlegung wert, zu meinem Arzt zu gehen und zu fragen, ob ich auf Krankenschein in ein Puff gehen kann.


Zitat (cladiere @ 09.06.2007 11:26:01)
Sexmangel :hihi: Kann man davon wirklich Kopfschmerzen kriegen.

Wäre ja mal ne Überlegung wert, zu meinem Arzt zu gehen und zu fragen, ob ich auf Krankenschein in ein Puff gehen kann.

rofl Dann müsste ja Sex gegen Migräne helfen.

Schade kann ich nicht ausprobieren, krieg meine immer pünklich mit der Periode, son Mist. :wallbash:

Vielleicht grhört das hier jetzt nicht so ganz rein, aber ich hab da auch mal eine Frage: Wer von den Betroffenen bekommt denn Lymphdrainage? Nur bezogen auf die Migräne. Wird das überhaupt aufgeschrieben?

Ich habe während meiner Lymphausbildung die Migränebehandlung gelernt, konnte es bisher aber nur einmal anwenden. Man hat uns dort erzählt, dass MLD für betroffene Patienten vor allem im akuten Anfall ganz toll wäre. Hat es schon mal jemand ausprobiert und kann mir seine Erfahrungen mitteilen?

Die Taschentuchdealerin


Hallo!!

Bei mir ist es das Wetter. Sobald ich merke ich bekomme meine Migräne, nehme ich sofort was ein. Muss mich dann legen, ruhe haben und es muss auf jeden Fall dunkel sein. Meistens geht es mir nach 3-4 Stunden wieder ganz gut. :heul:


Vor einigen Jahren stand ich sehr unter Stress. Massive Existenzprobleme. In dieser Zeit litt ich sehr oft an Migräne. Schon der Gang zum Briefkasen war Stress, es könnte ja wieder eine Mahnung sein, und ich hatte extreme finanzielle Probleme. Alle Tabletten und Spritzen halfen nichts. Ich war einfach am Ende.
Seit ca 9 Jahren habe ich meine finanz. Geldnot und die dazugehörende Angst überwunden, habe eine Job der mit Spaß macht. Privat geht es mir gut, da ich sehr gute wahre Freunde gefunden habe und mein Leben läuft in geregelten Bahnen. Seit dieser Zeit hatte ich keine Migränenanfälle mehr.
Ich wünsche allen Betroffenen gute Besserung.


Ich leide seit mehreren Jahren an 2-3 Tagen pro Woche ! an Migräne. Ich kanns mir ohne schon fast gar nicht mehr denken. Der Auslöser dafür ist bis heute unbekannt, da ich vorher nie Migräne hatte und es auch in der Familie nicht verbreitet ist. Trigger meiner Migräne ( Wein, Nüsse, Schokolade ) sind bisher keine bekannt. Die Nebenwirkungen ( Lichtempfindlichkeit etc ) sind bei mir allerdings nicht so stark ausgeprägt. Bisher habe ich immer Novaminsulfon gegen die sehr starken Schmerzen genommen sobald sie auftraten. Seit kurzer Zeit werde ich mit Beta-Blocker behandelt, was zumindest die Anfallzahl auf ca 1-3 mal in 14 Tagen reduziert.


Zitat (squirrel @ 14.06.2007 18:05:47)
Schade kann ich nicht ausprobieren, krieg meine immer pünklich mit der Periode, son Mist. :wallbash:

Na und, was stört?

Sehr interessante Beiträge von den Herren hier im Forum. Entweder haben Männer kein Problem mit Migräne oder sie haben ein Problem mit Migräne?


Zitat (micheal @ 18.06.2007 14:43:56)
Zitat (squirrel @ 14.06.2007 18:05:47)
Schade kann ich nicht ausprobieren, krieg meine immer pünklich mit der Periode, son Mist. :wallbash:

Na und, was stört?

Also das Thema wollen wir mal hier nicht weiter vertiefen :no: Nix für mich!

Aber ich hab gestern in meiner "Bio" geschmökert und was gegen Migräne entdeckt. Mutterkraut - soll hervorragend helfen, hab mir gleich zwei Pflanzen bestellt und werde heute noch in der Apotheke danach fragen. Hab grad wieder das Leiden bzw. beide. :labern:

Zitat (squirrel @ 21.06.2007 16:33:45)
Aber ich hab gestern in meiner "Bio" geschmökert und was gegen Migräne entdeckt. Mutterkraut - soll hervorragend helfen, hab mir gleich zwei Pflanzen bestellt und werde heute noch in der Apotheke danach fragen. Hab grad wieder das Leiden bzw. beide. :labern:

Berichte dann doch bitte von deinen Erfahrungen, ja? :blumen:

Vielleicht kann ich auch was dazu beisteuern:

Als Kind brauchte ich bloß ne halbe Stunde im sitzen, dann bekam ich bohrende halbseitige Kopfschmerzen. Das ging soweit, dass selbst starke, vom Arzt verschrieben Tabletten nicht halfen. Es gab nur eines: ab ins Bett, ein paar Stunden schlafen. Kein Arzt fand die Ursachen heraus. Als ich allerdings aus dem Kindheitsalter raus war, verging es. Heute habe ich gelegentlich Migräne aufgrund erhöhten Blutdrucks. Die kündigt sich dann allerdings durch Ringe in den Augen an. Sofort n Blutdrucksenker, und der Kopfschmerz bleibt aus.


Gruß

Abraxas


Hallo Ihr lieben!

Bei mir liegt Migräne an Geschmacksverstärkern. Nicht 100% aber mind. 98%.

Ich hatte über 10 Jahren immer wieder Beschwerden mit meinen Atemwegen, vorallem den Stirnhölen. Und daraufhin habe ich nach der Ursache gesucht. Die war Geschmackverstärker.

Danach habe ich Glutamat vermieden.

Vor 8 Jahren traf ich einen guten alten Freund, den ich sehr lange nicht gesehen hatte, und ich erzählte ihm von meiner Allergie gg. Glutamat und dass ich schon lange keine Migräne hatte.

Da fiel ihm der Zusammenhang auf.

http://de.wikipedia.org/wiki/Glutamat

Und ich hatte seitdem ich Glutamat vermeide fast keine Migräne mehr.

TRY IT!

lg
daskleineichbinich


Hallo zusammen,

ich habe heute nur noch ca. 3 bis 4x pro Jahr leichte Migräne. Vor 4 Jahren sah das noch ganz anders aus. Damals waren es mehrere Tage pro Woche und z. T. ziemlich schlimm!

Nachdem Spannungskopfschmerz ausgeschlossen war, bin ich zum Neurologen gegangen. Dort wurden die Hirnströme gemessen, erfragt wann usw. die Kopfschmerzen auftreten, wie die Schmerzen sind... Tja, und die Diagnose war für ihn recht einfach - Migräne ohne spucken.

Danach habe ich ein Kopfschmerztagebuch geführt und meine Beobachtungen aufgeschrieben. So bin ich auf meine Auslöser gekommen.

Bei mir sind es:
Pille
Koffein (Kaffee und schwarzer Tee)
manche Biersorten (reicht locker eins um den nächsten Tag zu verderben)
Erkältungen

Die Auslöser habe ich ziemlich konsequent gemieden. Interessanterweise kann ich seit einiger Zeit wieder ab und zu Koffein zu mir nehmen ohne zu büßen. Bloß die leichten Kopfschmerzen vor der Periode treten manchmal auf. Wenn es zu richtiger Migräne kommt, dann sind anscheinend immer mehrere Auslöser beteiligt.

Fazit: im Vergleich zu früher geht es mir jetzt echt gut! :D


ich hatte bis vor 1 1/2 jahren auch migräne und bin dann irgendwann zu einer heilpraktikerin gegangen, die diese augendiagnose macht.... seit ihrer theraphie (mit irgendwelchen homöopathischen ampullen) hab ich keinen anfall mehr gehabt :) das ist echt toll, wenn auch nicht ganz billig...


Also bei mir sind meistens starke Verspannungen im Nackenbereich die Auslöser.


Unbedingt Mehrfach-Ankreuzen ermöglichen!
Häufig sind es mehrere "Deiner" Gründe, die zusammenspielen.

Evtl. auch eine Positiv-Liste erstellen.
Schokolade machts nämlich besser...


Zitat (Mrs Bean @ 21.06.2007 16:35:13)
Zitat (squirrel @ 21.06.2007 16:33:45)
Aber ich hab gestern in meiner "Bio" geschmökert und was gegen Migräne entdeckt. Mutterkraut - soll hervorragend helfen, hab mir gleich zwei Pflanzen bestellt und werde heute noch in der Apotheke danach fragen. Hab grad wieder das Leiden bzw. beide. :labern:

Berichte dann doch bitte von deinen Erfahrungen, ja? :blumen:

War ja lange nicht mehr hier. Hat ewig gedauert bis ich den Tee ergattert habe. In der Apotheke gab es nur Kapseln und Tinktur und weil man ja bis drei Monate das Zeug vorbeugend nehmen soll, war mir das zu teuer. Den Tee hatte ich also nur 14 Tage getrunken bevor die Migäne fällig war. Ich glaube eine Veränderung war schon zu merken. Auf alle Fälle der Zeitpunkt, sonst ja immer mit dem ersten Tag der Regel - jetzt 4 Tage früher. Wenigstens tat es diesmal nicht oben und unten gleichzeitig weh ;) Und ganz so schlimm war die Migräne auch nicht, zumindestens nachts habe ich prima durchgeschlafen. Ich teste weiter, jeden Tag eine Tasse Tee, berichte dann wieder.

Zitat (zitrone @ 19.06.2007 07:01:56)
Sehr interessante Beiträge von den Herren hier im Forum. Entweder haben Männer kein Problem mit Migräne oder sie haben ein Problem mit Migräne?

Hi, Zitrone!
Männer wissen, dass die Migräne eine angeborene Erkrankung ist, sie bezeichnen sie intellektuell als "genetisch determinierte Entität".

Deren Auslöser sind unbestimmt und ungeordnet, weil Männer wissen, was eine klassische Chaos-Theorie ist. Wir Männer nehmen prophylaktisch gefäßrelevante Betablocker und bei Schmerzen nur das beste: Sumatriptan.

Bearbeitet von micheal am 02.08.2007 15:27:51

Mal ne doofe Frage, kann man auch Migräne haben, ohne Kopfschmerzen?

Normalerweise verbindet man ja mit Migräne immer heftige Kopfschmerzen, Übelkeit etc...

Ich hatte mal ne visuelle Erscheinung :hihi: (wer lacht, soll auf der Stelle...ach lassen wir das... :D ). Ernsthaft; ich habe das damals auch im Forum gepostet; Jedenfalls hatte ich einen flimmernenden Kreis im Auge, der rundherum von einem regenbogenfarbigen Rand begrenzt war. Dieser Kreis verschwand dann langsam über Stunden hinweg, Richtung Augenrand...Und irgendwann war er dann weg.

Ich hatte aber keinerlei Kopfschmerzen.

Als ich mal wegen einer Bindehautentzündung beim Augenarzt war, habe ich das angesprochen und sie meinte, das könnte ein Zeichen für Migräne sein. Aber ohne Kopfschmerzen? :o

Ab und an leide ich auch mal unter heftigen Kopfschmerzen mit Schwindelgefühl aber da fühlt es sich so an, als wenn ich mir im Nacken nen Blutgefäß oder nen Nerv eingeklemmt habe. Wenn ich dann meinen Kopf bewege, fühlt es sich so an, als wenn mein Gehirn im Schädel "Ping-Pong" spielt :wacko: Ist das Migräne?

Ich dachte immer, das kommt daher, daß ich so furchtbar verspannt bin und auch keine starke Halsmuskulatur habe und natürlich weil ich so wenig trinke :wallbash:


Zitat
Ich hatte mal ne visuelle Erscheinung  (wer lacht, soll auf der Stelle...ach lassen wir das...) Ernsthaft; ich habe das damals auch im Forum gepostet; Jedenfalls hatte ich einen flimmernenden Kreis im Auge, der rundherum von einem regenbogenfarbigen Rand begrenzt war. Dieser Kreis verschwand dann langsam über Stunden hinweg, Richtung Augenrand...Und irgendwann war er dann weg.


ich hab nicht gelacht mellly :huh: will nicht, dass du in die wudupuppe stichst :huh:

aber das was du beschreibst habe ich des öfteren. migräne ohne kopfweh :hmm:
ich glaub das gibt es nicht. dieses flimmern kommt eher von einer augenanstrengung oder wenn man den kopf vornüber hat oder ruckartiges aufstehen....bin mir aber nicht sicher.

Zitat (bonny @ 02.08.2007 22:18:27)
oder wenn man den kopf vornüber hat oder ruckartiges aufstehen....bin mir aber nicht sicher.

Nee, ich glaube, das ist noch was anderes. Das was du beschreibst, kenne ich auch.

Bei mir war das wie nen milchiger Kreis, der einfach auf einmal da war. Außenrum war ein regenbogenfarbiger Rand, der irgendwie routierte....

Dieser Kreis ging über Stunden hinweg ganz langsam Richtung äußeren Augenrand.

Könnte evtl auch Überanstrengung oder Durchblutungsstörungen gewesen sein :hmm:

Wenn ich ruckartig aufstehe, dann sehe ich ab und zu mal Sterne; Also ganz viele flimmernde Punkte

wir beschreiben doch das selbe...darf ich lachen :lol: :lol: :lol:
ein flimmern vor den augen, nicht vor dem kopf :lol:
ach ist ja egal....hauptsache es verschwindet wieder. muss morgen zum optiker....dann fräg ich mal :lol:


migränekopfschmerz ist klar einseitig - das ist ein wichtiges charaktermerkmal, hab ich mir sagen lassen, ich kenn mich ja - leider - damit ganz gut aus.

was du erklärst mellly, hatte ich auch schon. da hatte ich sämtliche begleiterscheinungen der migräne, aber keinen kopfschmerz. ob das dann auch noch migräne ist? keine ahnung, leider.

könnte auch eine massive kreislaufstörung oder sowas sein ...


Zitat (Mellly @ 02.08.2007 21:58:40)
Mal ne doofe Frage, kann man auch Migräne haben, ohne Kopfschmerzen?


Hi, Mellly,
klasse und somit kluge Frage: du hattest eine "Aura"!

Die einfache Migräne ist die ohne Vorsymptome.
Die klassische Migräne ist mit Vorsymtomen wie z.B. Flimmern in einem Auge ("Flimmerskotom") oder andere neurologische "Defizite" wie Schwindel, Geschmacksensationen, flüchtige Lähmungen. Das wird Aura genannt!

Und ebenso gibt es eine Aura ohne eine Migräneattacke, wie von dir beschrieben.

Zitat (micheal @ 03.08.2007 22:46:44)
Zitat (Mellly @ 02.08.2007 21:58:40)
Mal ne doofe Frage, kann man auch Migräne haben, ohne Kopfschmerzen?


Hi, Mellly,
klasse und somit kluge Frage: du hattest eine "Aura"!

Die einfache Migräne ist die ohne Vorsymptome.
Die klassische Migräne ist mit Vorsymtomen wie z.B. Flimmern in einem Auge ("Flimmerskotom") oder andere neurologische "Defizite" wie Schwindel, Geschmacksensationen, flüchtige Lähmungen. Das wird Aura genannt!

Und ebenso gibt es eine Aura ohne eine Migräneattacke, wie von dir beschrieben.

Klingt logisch :blumen:

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß ich dann mal die komplette Migräne, also die Kopfschmerzen bekomme?

Obwohl ich ja ab und an auch mal fiese Kopfschmerzen habe, die sich aber eher so anfühlen, als wenn nen Blutgefäß oder nen Nerv abgeklemmt wird. Teilweise kann ich so ne Art "Schmerzstrang" verfolgen, der im Nacken anfängt und im Schneidezahn rauskommt.

Wenn ich meinen Kopf dann bewege, fühlt es sich so an, als wenn mein Gehirn Ping Pong gegen die Schädeldecke spielt. Halte ich den Kopf ganz still, sind die Schmerzen erträglicher. Nen bissle schwindelig oder schwummrig ist mir dann auch.

Ist das auch Migräne? Ich denke immer, daß es daran liegt, daß ich verspannt bin und durch meine Unsportlichkeit auch ne zu schwache Nackenmuskulatur habe.

Lichtempfindlich bin ich aber z.B. gar nicht...

Hi, Mellly,
die Wahrscheinlichkeit ist schon hoch, einen Halbseitenkopfschmerz nach so einer Aura zu bekommen.

Die reflektorische Wiedereröffnung, ~erweiterung eines verengten ("spastischen") Gefäßes im Gehirn wird von der Natur teilweise so übertrieben, dass sich daraus eine "Raumforderung" ergibt, was den beschriebenen Kopfschmerz bewirkt.


Hi Mellly, mein LG, 51 J., hat auch Migräne mit Aura. Als Jugendlicher hatte er die "typische" Migräne. Also Kopfschmerz, Lichtempfindlichkeit, usw. Dann war jahrelang gar nichts und seit Anfang diesen Jahres Migräne mit Aura und manchmal Dreschwindel dabei. Er ist bei einem Neurologen in Behandlung und führt ein Kopfschmerztagebuch. Übrigens hat er bei seinen Migräneanfällen auch keine Kopfschmerzen, nur ein leichtes "Dröhnen" im Hinterkopf. Auslöser, bzw. Trigger ist bei ihm wohl eine Veränderung des Tagesablaufs. Das Wochenende reicht schon aus. D.h. bei 5 Tagen Arbeit ist nichts, aber am Wochenende geht es los.

Tante Edith meint es muss DreHschwindel heißen. -_-

Bearbeitet von Heigge am 04.08.2007 10:04:12


Zitat (micheal @ 03.08.2007 22:46:44)
Zitat (Mellly @ 02.08.2007 21:58:40)
Mal ne doofe Frage, kann man auch Migräne haben, ohne Kopfschmerzen?


Die klassische Migräne ist mit Vorsymtomen wie z.B. Flimmern in einem Auge ("Flimmerskotom") oder andere neurologische "Defizite" wie Schwindel,

Hallo Micheal,
diese Symptome habe ich - da seh ich ungefähr 30 Minuten nichts und danach hab ich rasende Kopfschmerzen :( und mir gehts da schon den ganzen Tag dreckig ... mein Doc sagt aber das es keine Migräne ist :blink: sondern Spannungskopfschmerzen und käme von der verspannten Nackenmuskulatur !? Hat er nun Recht oder ist es doch Migräne ???

Danke :blumen:


Kostenloser Newsletter